Wiederholung 3. Klasse Bayern

    • (1) 12.07.16 - 22:08

      Hallo,

      vielleicht hat hier jemand schon Erfahrung mit einer freiwilligen Wiederholung der 3. Klasse in Bayern. Ich möchte gerne, dass meine Tochter die Klasse noch einmal macht, weil sie einfach nicht hinterher kommt. Ihre Noten bewegen sich im Moment nur noch im 4er und 5er Bereich. Sie ist nicht dumm, aber braucht einfach Zeit. Sie musste mit noch 5 in die Schule, weil sie kurz vor dem Stichtag geboren ist. Laut unserem Rektor ist eine Wiederholung aber nicht möglich, da müssten die Noten noch schlechter sein oder sie hätte viele Fehlstunden in diesem Schuljahr haben müssen. Was haben wir denn noch für Möglichkeiten? In der 4. Klassen wird sie untergehen, da wird es ja nicht einfacher. Noch geht sie gerne in die Schule, aber irgendwann geht auch die Motivation flöten bei den Noten. Vielleicht habt ihr ja noch einen Rat für mich.

      Vielen Dank schonmal

      • Hallo,

        was sagt denn der Klassenlehrer dazu?
        Generell kenne ich es nur, dass die 4. Klasse nicht wiederholt werden kann. Ich persönlich finde es immer ganz gut, so zügig wie möglich die Reißleine zu ziehen, gerade wegen Misserfolgsattribuierung, sinkender Motivation, ... etc.

        Habt ihr schon den Schulpsychologen eingeschaltet? Eventuell hat der Schulleiter die Klassenbildung im Focus, ich würde aber nicht zulassen, dass diese auf dem Rücken meines Kindes ausgetragen wird.

        LG
        delfinchen

        • Also mit der Klassenlehrerin habe ich natürlich auch schon gesprochen. Sie ist auch unsere Schulpsychologin. Sie möchte auch gerne noch einen LRS Test machen, kommt aber irgendwie nicht in die Gänge. Habe schon mehrmal nachgefragt auch letztens bei unserem Rektor. Ja wird gemacht, aber noch habe ich keinen Bescheid bekommen. Langsam rennt uns die Zeit davon. Ich werde nicht zulassen, dass mein Kind die 4. Klasse macht, das wäre ihr Untergang. Ich weiß was in der 4. kommt, da unsere große Tochter da schon durch ist. Mit sehr viel lernen! Also dann muss ich eben penetrant werden.

          Danke

          • Hallo,

            ich habe vor knapp 1,5 Jahren der Mutter unsres Nachbarkindes geraten, die Klasse freiwillig zu wiederholen zum Halbjahr zu wechseln. Sie besuchte damals die 4. Klasse und ist dann zum Halbjahr in 3. Klasse zurückgegangen. Sie wäre auch nie auf einen grünen zweig gekommen, jetzt hat sie die vierte Klasse beendet und wird auf die Realschule wechseln.

            Es war damals kein großer Akt: schriftlichen Antrag stellen, die Konferenz beriet sich, dann war der Wechsel vollzogen. Sollte es jetzt - im Rest dieses Schuljahres - zu keiner Lösung mehr kommen, kannst du bis zum Halbjahr im nächsten Schuljahr dein Kind freiwillig zurückstufen lassen. Ich fände es allerdings auch geschickter, wenn sie im September mit der Klasse "neu" anfängt als zum Halbjahr dazuzukommen.

            Bleib dran und lass dich nicht abwimmeln - das machen Schulleiter gerne, wenn es um Klassenbildung geht, dass sie behaupten, es wäre nicht möglich.

            LG
            delfinchen

            • Danke, ja die Option haben wir auch schon durchgesprochen. Habe diese Woche nochmal ein Gespräch mit der Lehrerin und dann sehen wir weiter. Hab auch unsere Konrektorin gebeten nochmal mit dem Rektor zu sprechen. Hoffe nicht, dass meine Tochter erst in die 4.Klasse muss und dann wieder zurück. Aber zur Not wäre das auch eine Lösung.

      (6) 13.07.16 - 02:53

      Was sagt denn das bayrische Schulgesetz dazu?

      Grüße
      Luka

    • Echt das geht bei euch nicht ? Meine Tochter auch 3. klasse in Bayern. Wiederholt freiwillig wir hatten ähnliche Probleme . Wir mussten lediglich unsern Wunsch begründen und dann wurde es mit dem Lehrerteam besprochen und schließlich auch genehmigt. Notenmäßig war sie auch im 4 er Bereich unterwegs , kaum Fehltage, allerdings hat sie eine LRS . Sprich doch nochmal mit der Klassenlehrerin ,

      Lg amitola

      (8) 13.07.16 - 07:20

      https://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/bayern/schullaufbahnberatung/schullaufbahnen/grundschule/index_05279.asp

      die entscheidung liegt laut diesem text bei der lehrerkonferenz. primär müsstest du also wohl ihre lehrer überzeugen, dass es in ihrem intresse ist, die 3. nochmal zu machen.

      nachdem anscheinend die 4. klasse nicht freiwillig wiederholt werden kann, wäre es aus meiner sicht dringend notwendig, sich nochmal mit dem kl zusammenzusetzen und ein detailliertes gespräch darüber zu führen, wieso ihr eine wiederholung anstrebt und wie der lehrer dazu steht.
      da würde ich auch penetrant bleiben, bis ich zufriedenstellende antworten erhalten habe.

      mich wundert nur, dass dies nicht schon zum halbjahr zur sprache kam, wenn die noten sich im 4/5er bereich bewegen. wie hat der lehrer sich denn da geäußert?

      lg

      • (9) 13.07.16 - 23:02

        Von den Lehrern selbst kam gar nichts. Die würden sie einfach in die 4. Klasse lassen. Erst ich habe das Gespräch gesucht. Unser Rektor meinte eben, dass es nicht so einfach geht, nur mit Elternwillen. Da müssten gravierendere Dinge sein, wie eben noch schlechtere Noten. Ich kann es nicht nachvollziehen, warum dem Kind das Leben so schwer gemacht werden muss. Wäre sie ein paar Tage später geboren, wäre sie ja jetzt erst in der 2. Klasse. Unsere Lehrerkonferenz steht noch aus. Ich hoffe vielleicht kommt da noch was dabei raus. Werde evtl. noch unsere Konrektorin ansprechen, die war damals die Klassenlehrerin unserer Großen. Vielleicht kann sie mir noch helfen.
        Danke

        • (10) 14.07.16 - 00:19

          ich hatte bisher immer den eindruck, es sei das unausgesprochene ziel des bayrischen schulsystems, kindern da leben unnötig schwer zu machen. anders kann ich mir den aufstand zumindest nicht erklären. #gruebel

          aber im ernst: wenn du zu der konrektorin einen guten draht hast, dann würde ich nicht warten und direkt zu ihr gehen. wenn auf der lehrerkonferenz erst mal was beschlossen ist, dann ist es umso schwerer das umzuänden.

          viel glück und lass dich nicht abwimmeln!

    (11) 13.07.16 - 08:34

    Hi,

    wenn ich den Stoff der Kinder (Bayern) in der vierten Klasse sehe, ist es nicht viel anders als in der 3. Klasse, eher leichter, da sehr viel wiederholt worden ist.

    Höchstens Mathe ging es wirklich messbar weiter. Sicherlich gab es bis Weihnachten recht viel Stress mit vielen Proben aber danach wurde es eher #gaehn

    Bei uns können die Kids in der vierten Klasse sogar wiederholen, wenn die Noten schlecht sind, wg. Übertritt. Haben gerade solch ein Fall in der Nachbarklasse.

    Bei uns bekommen Kids, die mehr Zeit benötigen von der Lehrerin noch Teile der Pause oder Folgestunde dazu.
    Ich weiß nicht wie es gesetzlich ist, da kannst DU dich mit dem Schulamt in Verbindung setzen aber probiere wirklich, das sie die dritte Klasse wiederholt.

    LG
    LIsa

    • Hallo,

      hier wurde gar nix wiederholt - weder in Deutsch noch HSU noch sonstwo?!

      Streß hatte mein Sohn bis letzte Woche, es wurden auch nach dem Übertrittszeugnis noch jede Woche mindestens 2 Proben geschrieben, Gedichte gelernt und Referate gehalten.

      LG Claudia

      • naja,

        Referate/Gedichte ist nichts Neues, wurde auch in er 3. Klasse abgehalten. Da wissen die Kinder wie es funktioniert, das ist dann normale Fleißarbeit.
        HSU sicherlich neue Themen aber auch nicht schwieriger oder anspruchsvoller als in der 3. Klasse.

        Vor den Pfingstferien ging es bei uns mit #gaehn los. Sie haben zwar noch Proben geschrieben aber nicht wirklich was zum Lernen.....Märchen/Briefe/Geschichten schreiben, Leseprobe oder Mathe den Stoff aus dem Unterricht. OK; Mathe muss man verstehen, dann ist es egal, ob man 100 oder 1000 dividiert, multipliziert....
        Religion die Themeninhalte eher um einiges kürzer als in der 3. Klasse, ebenso im Fach Musik.

        Es wurden mehr kleine Tests geschrieben aber das ist besser gewesen, so lernen die Kinder zu den Proben den Stoff kontinuierlich zu Hause zu lernen, wie es auf der weiterführenden Schule ebenso ist.

        Ich habe bei uns eher das Gefühl - was mir vorher auch viele Mütter geschildert haben - das der Stoff in der 3. Klasse extrem anzieht und in der 4. Klasse eher ruhiger und stabiler ist, so dass sich die Kinder eher im Notendurchschnitt halten.

        lg
        Lisa

        • Hi,

          Referate kamen bei uns neu dazu, und werden voll benotet genauso wie Gedichte (die zu lernen beginnt allerdings schon in der 1.Klasse). HSU finde ich Europa/Deutschland/Bayern durchaus anspruchsvoll, weil es echt Stoff zum pauken ist, weils die wenigsten Kinder interessiert ;-)

          Die Proben hier waren i.d.R. 3-5 DIN-A4 Seiten lang, nur die letzte Mathe war "nur" 2 Seiten. Religion und Musik hab ich nie mitbekommen, immer nur die Noten erhalten.

          Ich denke, das ist echt von Schule zu Schule unterschiedlich. Bei uns war die 4. wesentlich streßiger als die 3. Klasse.

          LG Claudia

          • Naja, Länder, Städte, etc. zu pauken ist wie ein Gedicht....lästiges Übel.
            Wir hatten da eine gute Lehrerin, da zu jeder Hauptstadt in Europa/Deutschland, kleine Referate aufgegeben worden sind, so dass die Kinder sich das viel besser merken konnten.

            Unsere Kids sind Internet "fit"....die suchen sich alle Städte raus und machen dann eine virtuelle Sightseeing Tour.....und würden am liebsten dann die Urlaube der nächsten 10 Jahre dort planen.#rofl#schwitz

            Referate werden bei uns nur noch in den Schulen gestaltet.....da zu viele Mamis sich eingebunden haben. Leider schaffen sie es, sich dann noch mit einzumogeln.

            lg
            lisa

Top Diskussionen anzeigen