Tochter musste Inhalt der Hosentaschen vorzeigen

    • (1) 31.08.16 - 20:30

      Hallo ,
      vorhin hat meine Tochter (12) erzählt sie war letzte Woche in der Tankstelle.

      Sie hatte geguckt ob es dort Sammelkarten gibt.
      Also sie gehen wollte hat die Frau an der Kasse sie aufgefordert den Inhalt ihrer Hosentaschen zu zeigen.
      Was sie auch aus Unwissenheit gemacht hat ,sie ist sowieso ein ehr unsicheres Kind .

      Ich finde das unmöglich, zumal sie das gar nicht darf.
      Das darf nur die Polizei bei dem Verdacht auf Diebstahl und KEINE Kassiererin, habe ich zu ihr gesagt.

      Wie diese Frau aussah weiß sie allerdings nicht mehr.

      • (2) 31.08.16 - 20:58

        Ja, und nun? Wäre es dir lieber gewesen, die Kassiererin hätte die Polizei gerufen, weil sie einen Verdacht hatte? Was hätte die Kassiererin deiner Meinung nach tun sollen, wenn sie geglaubt hat, dass deine Tochter was geklaut hätte? Taschen ausleeren war doch die in der Situation besserer Option als die Polizei zu rufen.

        (3) 31.08.16 - 22:04

        Also ganz ehrlich:
        Wenn ich weiß, dass ich mir nichts in die Taschen gesteckt habe und die Kassiererin fragt soetwas, dann zeige ich das auch. Das ist schlichtweg der einfachste und vor allem auch schnellste und unbelastendste Weg - insbesondere für ein Kind.
        Du hast zwar recht, dass nur die Polizei eine Körperdurchsuchung durchführen darf, aber die Kassiererin darf durchaus das Kind solange festhalten bis die Polizei da ist. Dann ist vielleicht keine Polizistin mitgekommen, sondern nur zwei Polizisten ... dann muss das Kind noch mit auf die Wache. Ja, man kann es echt kompliziert machen.

        Deine Tochter hat sich völlig richtig verhalten. Du hast sie jetzt eher nur noch verunsichert.

      (5) 01.09.16 - 06:51

      Hallo!

      Naja, schön ist das wohl für Beide Seiten nicht. Wenn die Frau da einen Verdacht hatte find ich das so auch das Einfachste. Als Mutter sieht man das aber anders. Ich kann es auch nicht leiden wenn jemand Grundlos mein Kind gängelt, es in eine peinliche Situation bringt, es einer Straftat verdächtigt wird. Aber leider muss man dann da durch.

      Ich glaube ich wäre einfach mal dahin gegangen und hätte gefragt warum sie meine Tochter des Diebstahls verdächtig hat. Würde mich einfach mal interessieren. Ich denke mal das manche Kids schnell mal solche Karten eingesteckt haben und sie jetzt auf Nummer sicher gehen will....

      LG Sonja

      (6) 01.09.16 - 08:05

      H,

      ehrliche Meinung?
      Welches Kind hat in Teen Alter nicht mal was eingesteckt und wenn es eine Mutprobe war....OK, alle Urbia Mütter nebst Kinder natürlich ausgeschlossen.

      Wie schon geschrieben worden ist, lieber kurz die Taschen zeigen anstatt Polizei zu rufen.
      Sag Deinem Kind, es soll in Zukunft schnurstracks zum Kaufobjekt gehen und nicht ewig lang im Geschäft (wo auch immer) aufhalten, alles anfassen, und dann nur für 1 Euro was kaufen. OK, so war es sicherlich nicht bei Euch.;-)

      Lisa

    • Hallo!

      Wurdest Du noch nie gebeten bei der Kasse beim Supermarkt oder beim Ausgang im Kaufhaus mal die Tasche vorzuzeigen?
      Wenn ich nichts zu verbergen habe und ich damit einen Verdacht entkräften kann habe ich überhaupt nichts dagegen! Oder soll ich in solchen Fällen lieber auf die Polizei warten. DIE hat nämlich das Recht mich zu durchsuchen und abzutatschen ....

      Verstehe Deine Aufregung gar nicht!

      LG, I.

      • Wurdest Du noch nie gebeten bei der Kasse beim Supermarkt oder beim Ausgang im Kaufhaus mal die Tasche vorzuzeigen?
        -----------------------------

        Nein, denn dazu ist das Peronal nicht befugt.

        Und sollte mir tatsächlich jemand Diebstahl unterstellen, würde ich selbstverständlich die Polizei kommen lassen! Das ist ja eine unerhörte Frechheit eine solche Unterstellung.
        Den Laden würde ich danach auch nicht mehr besuchen.

        • Wieso ist das Personal dazu nicht befugt #kratz
          Es besteht der Verdacht einer Straftat und zu BITTEN, dass man seine Tasche herzeigt ist in so einer Situation die einfachste und schnellste Methode.
          Ganz ehrlich--wäre mir in meiner Dienstzeit eine Person wie du untergekommen, die nur aus Prinzipienreiterei die Polizei antanzen lässt und so einen Aufstand macht, hätte ich den Amtsschimmel mal so richtig wiehern lassen #schein

          • Als Kassiererin darf man nicht in die Tasche der Kunden sehen. Dafür gibt es den Hausdetektiv oder halt die Polizei. Da braucht man auch nicht rum diskutieren

            Ich würde zur tanke gehen und das klären. Beim nächsten Verdacht muss sie halt die Polizei rufen. Meine Kinder wissen das übrigens auch, ich arbeite an der Kasse.

            Klar kann man die Taschen vorzeigen wenn man einverstanden ist, ich würde es dennoch nicht tun. Gibt genug Kassiererin die ihren Kompetenzbereich weit überschreiten.

            Mona

            • Der Hausdetektiv darf das auch nur, wenn der Kunde einverstanden ist--da gibt es keinen Unterschied zwischen Kassiererin und Detektiv.

              • Ja, da hast du Recht. Mal abgesehen davon hat eine Tankstelle ja gar keinen.

                Ist halt ne doofe Situation und ich würde meine Taschen nicht öffnen. Dann muss halt die Polizei kommen.
                Ich kann es aber auch nachvollziehen dass halt die kleinen Langfinger sicher nicht selten sind in solchen Geschäften und die Mitarbeiter da mehr auf der Hut sein müssen....mal fragen kann man dann ja ob die Taschen geleert werden..

                Mona

          Das Personal ist nicht befugt, in keinem Fall, nur die Polizei:
          http://www.juraforum.de/ratgeber/strafrecht/ist-eine-taschenkontrolle-bei-kunden-im-supermarkt-erlaubt

          Das ist geltendes Recht, da kann Dein Schimmel ruhig wiehern, bringt aber nichts!

          • Ich sprach ja auch, extra in Sperrschrift geschrieben, vom bitten :-) Das ist erlaubt. Von Taschenkontrollen habe ich nicht gesprochen, das muss der Kunde erlauben. Nur aus Prinzip den Blick zu verwehren halte ich für verbohrt.

            • Ja bitten können sie...aber damit sagen sie mir, wir unterstellen Ihnen eine Straftat, sonst würden sie ja nicht gucken wollen.

              Wenn dich auf der Straße oder an der Haltstelle jemand fragt, ob er mal in Deine Tasche gucken kann, läßte den dann auch gucken oder sagst Du nein? Siehste, das ich nichts anderes.

              • Der Vergleich hinkt gewaltig....in einem Geschäft begebe ich michauf privates Terrain und muss mich an die Hausregeln halten. Auf der Straße bin ich im öffentlichen Raum und muss mich an die Gesetze halten. Wenn mich jemand auf der Straße fragt, ob er mal in meine Tasche gucken darf, muss er das begründen und eine Straftat vermuten. Das wird wohl kaum möglich sein. In einem Geschäft besteht ja immer die Möglichkeit, sich was in die Taschen zu stecken, also steht man theoretisch sofort nach Betreten des Ladens unter Verdacht. Vor allem, wenn man stundenlang da rumlungert und alles anfasst-das erhöht den Verdachtsmoment.

                • Schwachsinn! In den Moment, wo die Verkäuferin Dich fragt, unterstellt sie Dir eine Straftat und unabhängig davon kann sie zwar gerne fragen, aber befugt dazu ist nur die Polizei, die Tasche zu kontrollieren.

                  Ob Dir das nun gefällt oder nicht.

                  Hausregel etc können geltendes Recht nicht ausschließen, selbst wenn an der Tür steht, dass Taschenkontrollen durchgeführt werden, dürfen die das immer noch nicht.

                  • Nochmal zum Mitschreiben: Sie darf dich bitten, aber selber nicht gegen deinen Willen nachgucken. Nur mit deiner Zustimmung. Nichts anderes habe ich geschrieben!

                    • Ja und mit der Bitte unterstellt sie mir eine Straftat und sagt, ich gehe davon aus, dass sie gestohlen habe und deswegen möchte (unerlaubte) Weise in Ihre Tasche sehen.
                      Und dagegen verwehre ich mich, allein die Bitte ist schon übergriffig, da sie eine Straftat unterstellt und das je nach Fall schon üble Nachrede sein kann.

                      • Jeder kann jeden zu Jederzeit anzeigen. Das ist geltendes echt in Deutschland, ob es dir passt oder nicht! Wenn die VK aus welchen Gründen den Verdacht hat, dass du was geklaut hast (i,d.R. wird sie ihren Verdacht ja begründen) dann ist das KEINE üble Nachrede.

    Wurdest Du noch nie gebeten bei der Kasse beim Supermarkt oder beim Ausgang im Kaufhaus mal die Tasche vorzuzeigen?

    #gruebel Nein, noch nie. In meinen ganzen 39 Jahren noch nicht. Und ich gehe wirklich oft einkaufen.
    In welchen Läden verkehrst Du denn?#kratz

(23) 01.09.16 - 08:37

#augen und was ist jetzt so schlimm daran?

(24) 01.09.16 - 11:56

Natürlich darf eine Kassierin dich dazu auffordern. Nichts anderes geschieht im aldi an der Kasse wenn man den leeren Wagen oder die Tasche zeigen soll.

Nur MUSS man es nicht tun - die Kassierin kann dich halt nicht zwingen aber sie kann einen dazu auffordern. Wenn du es dann nicht tust.... muss sie darauf verzichten oder die Polizei holen.
Sie hat deine Tochter gefragt und sie hat es gemacht. Ich finde daran auch nichts schlimmes.

Ich hätte meiner tochter erklärt, dass die Frau es nicht böse gemeint hat aber dass sie es wahrscheinlich komisch fand, weil deine Tochter nichts gekauft hat.

Und ich dachte schon, ich sei hier in der urbia-Welt die Einzige, die bei diesem Fall denkt:

Sack - Reis - China?! Wo war das Problem?!

Deine Tochter ist im besten "Grenzen-testen-Alter". Kassiererinnen werden mit Kindern in dieser Phase wahnsinnig viel Erfahrung haben und sie hatte hier halt einen Verdacht. Deine Tochter hat diesen entkräftet. Fertig.

Meine Güte #augen

Top Diskussionen anzeigen