Wieviel Schlaf brauchen eure Grundschulkids?

    • (1) 01.09.16 - 08:04

      Hallo

      Meine Töchter sind 6,5 und 8,5.
      Gerade hat bei uns die Schule begonnen.

      Sie stehen um 6.30 Uhr auf.
      Ich mache sie meist gegen 20 Uhr bettfertig, also sie sich. Aber sie lagen jetzt dann auch schon mal 2 Stunden dann noch wach, mit Hörbuch.
      Ist das vielleicht zu früh? Sind 10-11 Stunden zu viel?

      Hätte gerne mal einen Vergleich.

      Danke.

      • Guten morgen,
        Ich persönlich finde 22 Uhr viel zu spät um zu schlafen. Ist aber auch meine Meinung.

        Mein Sohn knappe 7 (Nov )
        (letzte Woche eingeschult)
        Geht um spätestens 19.30 Uhr ins Bett und schläft schnell ein.

        Er steht auch im 6.30 Uhr auf.

        Die letzte Woche hatten wir Probleme das Kamm aber auch noch von den Ferien her.

        Ich finde Kinder in dem Alter entsprechend früher ins Bett gerade die Erstklässler sonst sind sie doch am nächsten morgen zu müde und kommen im Unterricht nicht mit.

        Auf Dauer ist das denke ich nicht sinnvoll und du wirst dir keinen Gefallen damit tun.

        LG

        Guten morgen,

        was für den einen zu viel ist kann für den anderen immer noch zu wenig sein.

        Niklas (10 J.) war schon immer ein Viel-Schläfer, auch zum Schluss in der 4. Klasse war er selten später als 20.30 Uhr im Bett. Wurde es später, war das am nächsten Morgen deutlich zu spüren (aufstehen 6.45 Uhr). Wochenenden natürlich ausgenommen.

        Jetzt ist er seit einer Woche in der 5. Klasse und liegt um 20.00 Uhr im Bett und schläft nach 5 min. tief und fest. Alles ist noch so neu und schafft ihn offensichtlich sehr.

        Wenn deine Töchter nicht müde sind, bringen 2 Stunden wachliegen auch nichts. Probiert es doch einfach aus, vielleicht mit 1 Stunde später erst mal.

        LG
        Tanja

        Die Schulkinder sind 7 und 9 J.

        Sie schlafen meistens zwischen 21 und 22 Uhr, vor allem die älteste macht sehr oft noch vorm Schlafengehen Hausaufgaben, und dann stehen sie so gegen 6.30Uhr auf manchmal auch ne Stunde eher wenn die Hausaufgaben Abends nicht vollendet wurden.

      • meine Tochter braucht locker 11std und dann ist sie noch müde ... am wochenende also lieber 12

        mein sohn ist mit 8std voll fit und ausgeschlafen...

        ich könnte täglich 8 std schlafen - meinem mann reichen locker 5-6.

        die menschen sind halt einfach auch im kindesalter schon so verschieden.... warum sollte es bei kindern überall gleich sein?

        Morgen :-)

        Mein Sohn wird 8 und liegt um 20.15 Uhr im Bett und schläft auch sofort ein. Aufstehen muss er um 6:30! Wenn am WE kein Wecker klingelt, dann wacht er zwischen 7 und halbtags 8 auf.

        Aber wie die anderen User schrieben- jeder hat einen anderen Schlafbedarf. Ich würde an deiner Stelle auch erstmal auf eine Stunde später gehen...

        LG

      • Hallo,

        deine Kinder sind also wirklich bis 22 Uhr munter#schock#schock????

        Ehrlich gesagt, dürfen meine Kinder nicht einmal in den Ferien so lange aufbleiben (außer bei besonderen Anlässen und im Urlaub natürlich) und meine Kinder sind 8 und 6,5 Jahre alt.

        Bei uns ist es so, dass der Kleine (er wird am 12.9. eingeschult) um 19:15 Uhr ins Bett muss und der Große darf noch bis 19:45 aufbleiben (so haben wir es auch schon vor den Ferien gehandhabt, als der Kleine noch im KIGA war und der Große in der 2. Schulklasse, und so werden wir es auch weiterhin machen). Aufgestanden wird zwischen 18:15 und 18:30 Uhr.

        Ich finde ein Schlafpensum von 10-11 Stunden in diesem Alter auf keinen Fall zuviel, sondern im Gegenteil angemessen.

        Jetzt in den Ferien durften beide natürlich länger aufbleiben, wobei ich mit länger zwischen 20:15 und 21:00 meine;-). Aber 22 Uhr ist für mich für dieses Alter viiiiiel zu spät. Kann natürlich sein, dass es Kinder gibt, die weniger Schlaf brauchen als 10-11 Stunden, wobei wie gesagt ich meine Kinder an Schultagen nie so lange auflassen würde.

        Und 20 Uhr für ein 6,5 jähriges Kind finde ich auch schon nicht mehr so früh#schein! Da ist mein Kleiner (er wird im Dezember 7 Jahre alt) wie gesagt schon längst im Bett.

        Ach so und ich habe die Erfahrung gemacht, dass man oft mit Hörbuch nicht schneller einschläft (auch wenn man müde ist), sondern im Gegenteil dann noch extra wach bleibt um das Hörbuch zu Ende hören zu können. Ich mache das daher so, dass meine Jungs noch ein wenig Hörbuch hören dürfen wenn sie zu Bett gehen (der kleinere eben früher weil er ja früher schlafen geht), ich es nach einer gewissen Zeit aber ausschalte und es nicht bis zum Ende rennen lasse (teilweise dauern die ja wirklich lange).

        Lg

        • (8) 01.09.16 - 09:00

          Ich meinte natürlich dass zwischen 6:15 und 6:30 Uhr aufgestanden wird#schein#klatsch#hicks

          Ja was sollte ich machen, ihnen mit der Bratpfanne eins überziehen? Im Bett lagen sie ja seit 20 Uhr und mir wäre auch am liebsten gewesen sie wären SOFORT eingeschlafen und nicht mehr munter gewesen.

          Leider bettelt mich die Große immer um etwas ein, sie hat viel Angst, ganz ohnewas kann sie nicht einschlafen und mir ist Hörbuch dann lieber als Tablet.
          Beim Hören schläft sie sonst irgendwann ein.

          In den Ferien hatten wir es sehr locker, waren alle ziemliche Eulen und ne feste Zeit gabs nicht.

          • Meine Kinder haben es auch nicht gerne ganz dunkel im Zimmer, ich habe ihnen daher ein nicht zu helles, aber doch sehr angenehmes Nachtlicht ins Zimmer gestellt und lasse die Türe natürlich immer einen Spalt offen, das hilft schon mal ungemein. Ansonsten finde ich Hörbücher eh ganz toll, und auch meine würden wenn ich sie lassen würde, das ganze Hörbuch durchhören:-p (aber klar schlafen sie auch immer wieder dabei ein, aber oft auch erst später als sie es vielleicht sonst würden).

            Vielleicht tun sie sich jetzt auch noch schwer mit der Umstellung von Ferien auf Schule, wenn ihr in den Ferien keine ungefähren Uhrzeiten hattet. Da kann es schon sein, dass es die Kinder jetzt noch nicht gewohnt sind, für sie so "früh" ins Bett zu gehen....

            Ich bin aber sicher, dass sich das im Laufe der ersten Schulwochen ändern wird und sie bestimmt wieder "früher" müde werden:-)!

            Lg

            Hallo, in den letzten Tagen war es ja auch sehr warm.

            Mein Großer ist 8, Licht aus gegen 8 Uhr mit Hörspiel schläft er spätestens 20.15 - 20.30 Uhr. Die letzten Tage hat es auch mal länger gedauert, einfach weil es so warm ist. Aufgestanden wird zur Schulzeit zwischen 6.45 - 7 Uhr, am Wochenende so lange er will (zumeist bis 8 Uhr oder 8.30 Uhr).
            Es hilft, ein langweiliges Hörspiel zu wählen (ohne große Aktionen oder Überraschungen) und dann noch eins, was er quasi schon fast auswendig kennen müsste. Das Hörspiel wird auch nur so laut gemacht, dass er ruhig liegen muss um zuhören zu können (man unterschätzt die Lautstärke gern und das hält wach :-)) ...

            Unser kleiner Mann (4 Jahre) schläft gegen 20.30 Uhr und steht um 6 Uhr freiwillig auf der Matte .... Sein persönlicher "Ausschlaftag ist Dienstag - da gerne mal bis 8 Uhr. Wir haben alles Mögliche versucht, um ihn auf das Wochenende zu verlegen - keine Chance :-)

            Beide schlafen schon immer so bzw. seit sie 1 Jahr alt sind etwa.

            VG
            B

        Warum dürfen sie denn nicht länger aufbleiben?#gruebel
        Meine 2 jährige geht selten vor 19:30 Uhr schlafen, manchmal ist sie erst um 20:30 Uhr müde.
        Meine Große (7 Jahre) schläft meistens erst gegen 21 Uhr ein.
        Trotzdem müssen beide morgens 6:15 Uhr aufstehen.
        Warum soll denn ein Kind so früh ins Bett gehen, wenn es noch gar nicht müde ist?
        Und warum muß es immer zur selben Uhrzeit schlafen gehen?
        Gehst Du auch immer Punkt 22 Uhr schlafen und keine 5 Minuten später? Bist Du auch jeden Abend zur exakt gleichen Zeit müde?
        Also ich nicht. Und ich gehe auch erst dann schlafen, wenn ich wirklich müde bin. Das gleiche gilt für meine Kinder. Warum soll ich sie denn auch hinlegen, wenn sie sowieso erst 45 Minuten später einschlafen. Das macht doch gar keinen Sinn!

        • Weil ich fixe Schlafenszeiten wichtig finde und meine Kinder sind dann um diese Zeit auch müde, weil sie es wie gesagt gewöhnt sind um diese Zeit schlafen zu gehen.

          Klar kann es sich auch mal um ein paar Minuten verschieben, zB wenn das Fussballtraining länger gedauert hat....aber im Großen und Ganzen sind das die Schlafenszeiten meiner Kinder. Und wenn sie einmal später schlafen gehen, sind sie am nächsten Tag unausgeschlafen und grantig. Sie brauchen einfach ihre 10-11 Stunden Schlaf.

          Und ja, ob du es glaubst oder nicht, ich gehe auch meistens zur gleichen Zeit (22:30) ins Bett...manchmal sogar noch früher, später wenn dann nur am Wochenende wo ich nicht schon um 6 Uhr aufstehen muss.

          Und mit 2 Jahren hatten wir auch noch nicht diesen Schlafrhythmus#schein...da waren sie oft auch länger auf, haben dafür aber auch am Nachmittag geschlafen.

          Und ehrlich gesagt finde ich 19:45 Uhr für ein Schulkind nicht so früh zum Schlafen gehen#schein...da finde ich die 21 Uhr deiner Tochter eher spät, aber das ist wie so vieles im Leben Ansichtssache;-)!

          • Meine 2 jährige macht schon seit längerem keinen Mittagsschlaf mehr.
            Sie steht morgens ca. 6:15 Uhr auf und ist bis 15 Uhr in der Kita und geht abends irgendwann zwischen 19:30 Uhr und 20 Uhr schlafen, gelegentlich aber auch erst 20:30 Uhr.
            Kinder sind unterschiedlich und haben ein völlig unterschiedliches Schlafbedürfnis.
            Eltern sollten ihren Kindern nach keinen Schlafrhythmus vorschreiben, sondern akzeptieren, wie individuell das Bedürfnis des Kindes eben ist.
            Und nur weil DU 10-11 Stunden Schlaf für angemessen hältst, heißt das nicht, dass Kinder tatsächlich soviel Schlaf benötigen.
            Und irgendwie finde ich es auch etwas komisch, dass eine erwachsene Frau immer zur selben Zeit schlafen geht (was ist, wenn man abends ausgeht wie Kino, Theater Abendveranstaltungen des Arbeitgebers etc.?). Bricht man dann Veranstaltungen einfach ab und sagt, man muß aber jetzt mal ins Bett gehen? Aber egal, das ist nur meine Meinung, das soll jeder so tun, wie er es für richtig hält.

            • Ja du hast recht, es gibt natürlich Tage an denen ich länger auf bin als sonst. Ich meinte damit ganz normale Arbeitstage, an denen ich abends Zuhause bin und morgens wieder um 6 Uhr aufstehen muss.

              Wie gesagt ist es am am Wochenende anders, wenn ich da nicht gerade fort bin (dann kann es sogar noch länger sein #schein) kann ich auch schon mal bis Mitternacht aufbleiben ;-)!

              Komisch finde ich daran gar nichts ;-), aber das darf jeder anders sehen :-)!

              Und wie gesagt: MEINE Kinder brauchen soviel Schlaf, daher ist das eben auch nur meine bescheidene Meinung ;-)!

              Lg

Top Diskussionen anzeigen