Verlorene Sachen Grundschule

    • (1) 06.09.16 - 16:04

      Hallo mami's,

      Ich habe das Problem das mein Sohn unter einer virtuellen Wahrnehmungsstörung leidet, auch in Therapie ist und die schule Bescheid weiß. Er kommt schulisch sehr gut klar und gut mit. Probleme bereiten ihn eher pausenverhalten und Ordnung. Ständig sind Sachen weg. Meist einzelne stifte, spitzer, Radiergummi, ect. Meistens kommt es nach mehrmaligem ermahnen wieder an.

      Doch seit Donnerstag fehlt sein lamy Füller und ein langes Lineal. Ich selbst war Montag in der schule und hab mit gesucht, negative. Die Lehrer informiert das ggf. Die Schüler unter ihrer bank schauen. Bis heute nix. Mein Sohn Sitz alleine.

      Sie sind immer in ihrem Klassenzimmer, nur diese Klasse, kein raumwechsel.

      Jetzt bin ich unsicher. Ich ersetze das schon, aber immer und immer wieder? Ist das bei euch auch alles ständig weg? Es geht um die 2. Klasse. Das war letztes Jahr auch schon so. Wäre es im Mülleimer oder so rumliegend, hebt es die Putzfrau auf und legt es auf dem lehrertisch. Ich habe alles mit wasserfestem Stift markiert.

      Bin echt genervt. Wie ist das bei euch?

      • Hi,

        ich glaube, ob Kind nun Beschwerden hat oder nicht - das immer Chaoten gibt, die ständig etwas verlieren.
        Zum Glück gab es bei uns den Füller erst in der 3. Klase teils erst in der 4., da hätten einige Mütter wohl graue Haare bekommen.

        Und ja, es gibt auch Schüler, die lange Finger bekommen...

        Meine haben hin und wieder mal die Brotbox in der Pause vergessen oder mal den Sportbeutel im Bus ansonsten nichts....es kam alles wieder zurück.

        lg
        lisa

        Hallo

        wir haben das Problem auch und seit 3 Jahren ersetzten wir ihm es auch.
        Da ja gar keine andere Möglichkeit besteht, er brauch es ja damit er ordentlich am

        Unterricht teilnehmen kann.

        Wir haben voriges Jahr auch alles markiert aber leider brachte es keinen Erfolg.

        Wir sind nun in Woche 4 und haben schon Stifte, Leim und Radierer ersetzt.

        LG

        Hallo

        Radiergummis sind bei uns dauernd verschwunden... Ich glaube, ich habe im letzten Schuljahr jemandem mit unserem Radiergummikonsum 2 Wochen Malediven oder so finanziert... #augen Das kommt aber daher, weil Sohnemann einfach nicht auf seinen Kram aufpasst... Oder die Radiergummis werden mit dem Bleistift durchlöchert, bis sie auseinander bröckeln... Oder sie werden auf dem Tisch liegen gelassen und der Herr ist zu faul, nochmal seine Federtasche aus dem Ranzen zu holen und steckt das Radiergummi dann achtlos in irgendeine Tasche... Oder oder oder... Hab da schon vieles erlebt bei ihm...

        Ab und zu fehlte auch mal ein Stift, meistens die wasserlöslichen Marker... Denke mal, dass es sich dabei ähnlich verhält, nur dass die auf dem Tisch vergessenen Stifte nicht in die Taschen wandern, sondern ins Fach unter den Tisch... Mich würde echt mal interessieren, was ich unter seinem Tisch alles so finde, was wir hier schon vermisst haben...

        Ich hoffe momentan ganz stark, dass unsere Tochter nicht so schluderig ist mit ihren Schulutensilien... Allerdings weiß ich leider auch, wie ich war #schein Ich seh da schwarz...

        Über einen Lamy Füller würde ich mich schon arg ärgern... Ich denke, in unserem Fall, dass die Kinder einfach nicht auf ihren Kram achten, würde ich verlangen, dass sie ihr Taschengeld dafür hergeben, zumindest zum Teil, damit sie sehen, wie teuer grade solche Markenfüller sind....

        LG

        • Ja uns wurden vor der Einschulung von den Lehrern lamy Füller empfohlen. Mit dicken Augenmerk am bessten die. Hat mich nicht gestört, gab es zu unserer Schulzeit schon und dir schreiben prima. Das blöde sie brauchen auch 2 davon, weil sie in der schule die Patronen nicht wechseln sollen.... Sau teuer

          • Hatten auch immer Lamy, die sind auch einfach sehr gut... Aber die haben eben, wie du schon sagst, auch ihren Preis... Und bei uns kann ich wirklich davon ausgehen, dass zumindest unser Sohn einfach nachlässig mit den Sachen umgeht... Bei unserer Tochter seh ich das erst ab morgen ;-)

            Deshalb würde ich unsere Kinder einfach (mit-)bezahlen lassen bei so teuren Sachen, damit sie den Wert kennenlernen....

        Hallo!

        Das mit den Radiergummis kenn ich - die sind bei uns auch ständig weg. Ich hab mir allerdings nach nem halben Jahr schon angewöhnt, die großen Radiergummis in kleine Stücke zu schneiden. So mache ich aus einem Radierer 5 oder 6, dann geht es nicht ganz so ins Geld ;-). Wobei Radierer ja nun noch nicht die Welt kosten.
        Größere Dinge sind bei uns Gott sei Dank bisher immer wieder aufgetaucht, und nen Füller benutzen unsere Kids (2. Klasse) noch gar nicht, die schreiben nach wie vor mit Bleistift. Aber auch die sind noch vollständig.

        LG

    Hast du mal seinen Ranzen auseinandergenommen? Bei uns findet sich dann so manches zwischen Heftern und irgendwo gaaaanz weit unten in der hintersten Ecke.
    Radiergummis kaufe ich schon Kiloweise - ich zerschneide sie schon vorher, länger als 1-2 Wochen halten die eh nicht durch.
    Das Lineal schafft es meist sogar 1 Monat, bevor es zerbrochen wird.
    Mein Sohn ist jetzt in der 4. Klasse und dank seiner ganzen Einschränkungen muss er nicht mit dem Füller schreiben. Er hat noch den dicken, dreieckigen Bleistift.
    Bei uns passiert es auch ganz oft, dass Stifte von anderen Kindern mal in der Federmappe landen - wenn die beschriftet sind, gebe ich die zurück, ansonsten sind die ja alle gleich. Das ist immer schwer, denjenigen herauszufinden, dem sie gehören.
    Ansonsten reicht vielleicht wasserfester Stift nicht. Ich weiß nicht, ob es bei euch Kinder gibt, die neidisch sind. Lass dir mal etwas bleibenderes einfallen.

    Hallo,
    bei uns ist es so, (der Große ist in der 7., der Kleine in der 2.), dass ich alles am Schuljahresbeginn neu kaufe und ich bei Verlust die Sachen nur einmal ersetze. Verlieren die Kinder die Sachen dann wieder, müssen sie z.B. das Radiergummi selber kaufen. Dann passt man schon auf seine Sachen auf.

    Bei normaler Abnutzung ersetze ich selbstverständlich die Sachen...aber für Schludrigkeit hafte ich nicht.

    LG
    Martina75

    Hallo
    Von meine Töchtern kenne ich das jetzt nicht, das ein Stift oder so MAL wegkommt kommt vor aber so extrem nicht. Zum ausleihen an Mitschüler haben/hatten sie auch immer einen einfachen extra Bleistift dabei bei dem es nicht dramatisch wäre ihn zu verlieren.
    Vielleicht würde deinem Sohn ja irgendein System helfen ? Ein Bild im Mäppchen von dem Inhalt das er immer nachschauen kann ?
    Ich kenne mich mit der visuellen Wahrnehmungsstörung jetzt auch gar nicht aus aber mein Gedanke war vielleicht auch mal bei seiner Therapie nach zu fragen ob sie eine Idee haben (Vorrausgetzt das Problem hat auch was mit seiner Wahrnehmungsstörung zu tun, soll ja auch generell chaotischere Menschen geben).

    LG

    Meine Große hat in den ersten beiden Schuljahren einen Bleianspitzer und einen Filzer verloren. Außerdem hat sie einen Radiergummi verliehen und nicht zurückbekommen. Das wars.

    Hallo,

    genauso ... Bei uns geht es die ersten sechs Wochen.

    Dann ist es oft so, dass den Nebensitzern Dinge abhanden gekommen sind oder leer sind (Tintenpatronen, Klebestifte) und sie anfangen, das bei meinen Kindern auszuleihen (ich bin da etwas strange, während die Hausaufgaben mache, kontrolliere ich jeden Tag das Mäppchen, ob alles drin ist, die Stifte gespitzt sind, etc.). Dann am Stundenende gibt es das nicht zurück weil niemand dran denkt... das ist so 50% des Verlustes.

    Dann wurden bei meinem Sohn in der Klasse DInge einfach gestohlen. Das war superärgerlich. Einmal nach der Pause fehlten drei Füller ... die Lehrerin hat hinter sich abgeschlossen. Als sie wieder kamen, war das Klassenzimmer offen und niemand hatte eine Erklärung ... :((. Oder - er ließ seinen Sportbeutel in der Turnhalle hängen, dachte daran, als er ins Schulgebäude ging und rannte zurück - der Beutel war noch da, die Turnschuhe leider nicht mehr. :-[ Solche Dinge machten geschätzt ca. 30% des Verlustes aus. (Kam seltener vor, war aber teurer).

    Dann wurden 20% einfach verschlampt ...

    Ich ersetze es einfach. Wenn es mir zu bunt wird, muss das eine oder andere Teil vom Taschengeld nachgekauft werden.

    GLG
    Miss Mary

    Hi,

    Meine Empfehlung ist alle Stifte mit einem dremel zu beschriften. Kann man nicht abwischen und ist somit auf Dauer markiert.

    Mona

    Hallo

    die virtuelle ist sicher eine visuelle Wahrnehmungsstörung.

    Aber um Dinge in der Schule zu verlieren/verklüngeln braucht man keine psychiatrische Diagnose. Da reicht es Kind zu sein.

    Liebe Grüße Andrea

    Hallo, das ist bei uns auch so, mein Sohn hat ADS.

    Ich kaufe jedes Jahr 5 Packungen Aldi-Füller für 2,99 €.

    Mützen, Turnschuhe und Handschuhe in sehr auffälligen Farben, z. B. giftgrün oder knallorange, dann wissen zumindest die anderen Kinder, wem es gehört.

    Wir üben, aber ab- und zu flippe ich auch aus. Nützt aber auch nichts.

    LG

Top Diskussionen anzeigen