Sicherheit an /in der Schule- Baustelle und offene Zäune

    • (1) 15.09.16 - 18:23

      Hallo,

      unser Sohn ist neu auf der Grundschule und die Türen+ Zäune sind alle auf! Zudem befindet sich noch eine Baustelle an der Schule und einige bauarbeiter die da auf dem Gelände sind.
      Es hat JEDER somit zutritt.

      Sollte,bzw. kann man beantragen,dass die Türen /Zäune besser gesichert sind?
      Wie seht Ihr das?

      • Hallo
        Also um unsere Grundschule ist gar nichts drum rum. Wäre aufgrund der Lage und des Grundstücks auch nur schwer machbar. Bauarbeiten gab es da auch eine ganze Weile.
        Bei den Türen ist es hier mittlerweile an allen Schulen (die mir bekannt sind) im Umkreis so das die Türen von innen immer aufgehen, von außen aber immer abgeschlossen sind. Bei der Eingangstür zur Grundschule ist es so das sie nur zu bestimmten Zeiten von außen zu öffnen ist.

        LG

        (3) 15.09.16 - 18:33

        Huhu,

        Wie viele Zugänge hat eure Schule denn? Und was meinst Du mit "offene Zäune"? Unsere hat einen Haupteingang und einen hinteren Eingang über den Hof. Der Hof hat einen Zaun und ein Tor. Sowohl Hoftor als auch Hofeingang und Haupteingang sind logischerweise den ganzen Tag geöffnet (also, während der Schulzeiten). Ist ja kein Kindergarten mehr.

        Lg

        Hanna

        Was befürchtest du denn? Das sich Pädophile Kinder schnappen?

        Ich finde es noch völlig normal, dass Schulen während des Betriebes frei zugänglich sind und kenne es auch gar nicht anders.

        Die Bauarbeiter werden wohl auch nicht pädophiler und krimineller sein als der durchschnttliche Familienvater oder Lehrer? Oder ist das ne besonders gefährliche Berufsgruppe? Oder habe ich deine Frage falsch verstanden? Hast du Angst, dass sich ein Kinderschänder als Bauarbeiter getarnt auf das Grundschulgelände schummelt?

        Also wie gesagt, dass Problem verstehe ich glaub ich noch nicht 100%.

        LG

      • Das ist eine Ausnahmesituation, da kann man nicht alles hermetisch abriegeln.

        Wenn das Risiko für die Schulleitung tragbar ist, dann sollte es auch für Dich so sein.

        Hallo,

        an unserer Schule ist der Schulhof auch frei zugänglich. Es ist zwar ein Zaun rundrum, aber die Tore sind offen.

        Das einzige das abgesperrt wird, bzw nur von innen zu öffnen ist, sind die beiden Eingangstüren des Schulgebäudes und auch das, müsste meiner Meinung nach, bei uns auf dem Dorf nicht umbedingt sein.

        lg
        Silvia

      • Hi,

        in Deutschland ist es noch nicht üblich, das jede Schule ein Hochsicherheitsbereich ist.
        Kindergärten sind in der Regel eingezäunt, damit keine Fremden rein kommen, bzw. die Kurzen nicht abhauen können.

        Aber in der Schule sollen sie lernen auf dem Gelände zu bleiben.

        Bei uns ist nirgends ein Zaun, da kann auch jeder rein und raus nur INS Gebäude können keine Fremde so einfach kommen.

        Wenn Du Angst hast, dann sollte Dein Sohn zu lernen, das es Grenzen ohne Zaun gibt und das er sich von Fremden nicht anquatschen lässt.

        LG
        Lisa
        P.S. Nicht Fremde sind ein Problem sonder Verwandte, Freunde, Nachbarn, Eltern ! Hier droht die größte Gefahr an körperlicher Gewalt...

        Also bei uns ist das Pausengelände zwar eingezäunt, aber die Türen zur Schule und zum Schulhof sind alle immer offen. Rein theoretisch kann also jeder rein oder raus. Allerdings sind wir eine kleine Schule und wenn ein Fremder reingeht, fällt es auf.

        Das ist ja kein Kindergarten mehr und ich hoffe es besteht auch keine Fluchtgefahr?!;-)
        Bei meiner Tochter ist der Schulhof nur teilweise umzäunt, jedoch gibt es keine Tore und man kann von allen Seiten auf den Schulhof gelangen (ohne Baustelle). Die Schultüren sind sowohl im Vorder- als auch Hintereingang den ganzen Vormittag lang geöffnet.
        Wie soll man sonst auch eine Schulbetrieb regeln? Kinder kommen zu spät, haben einen Arzttermin, durch den sie später kommen, Eltern kommen zu ehrenamtlichen Tätigkeiten (Lesepate, Bücherei, Bastelaktion....) soll da immer geschellt werden und irgendwer hat Türdienst?
        Ich kenne es nur so und kann es mir anders nicht vorstellen.
        LG

        Das ist eine Schule und kein Kindergarten. Und ja, eine Schule ist bedeutet offener als ein Kindergarten. Wirklich geschlossen sind nur Schulen für geistig behinderte Kinder.
        Bauarbeiten sind nicht schön, müssen aber manchmal sein. Die ausführende Firma hat garantiert alle Genehmigungen, die sie braucht und sie hat auch alle Auflagen erfüllt.
        Alternativ hätte man die Kinder für die Dauer der Bauarbeiten in Baucontainer irgendwohin setzen können (das ist kein Witz, das hat man hier bei einer Schule gemacht). Geschätzte 20 Container über- und nebeneinander gestapelt und bei über 30 Grad Hitze darin die Kinder unterrichten - super spaßig.
        Wie also sollen denn deiner Meinung nach Türen und Zäune besser gesichert sein, wenn die Bauarbeiter dort ständig rein und raus müssen? Sollen sie alle drei Sekunden die Tür schließen und aufmachen?

        Meine Kinder konnten eigentlich in der 1. Klasse Türen öffnen - deine nicht? Das sind keine Sicherheitstüren.

        Unsere Grundschule liegt mitten im Ort (8000 Einwohner) und ist Teil mehrerer Gebäudekomplexe. Mit dabei ist die Sporthalle/Schwimmhalle - nicht nur für den Schulbetrieb, die gemeindeeigene Musikschule und seit die früher angrenzende Hauptschule geschlossen wurde, werden diese Räumlichkeiten von div. Vereinen genutzt. Der Schulhof ist also für jedermann zugänglich (muss er sein, sonst kann ja keiner zum Sport oder zum Flötenunterricht).
        Lediglich zur Straße hin ist eine Hecke und zum benachbarten KiGa gibt es einen Zaun.

        Währen des normalen Schulbetriebes sind die Schultüren offen. Da in der Schule viel mit "offenem Klassenzimmer" gearbeitet wird, sind Schüler und Lehrer auch in den Gängen anzutreffen. Ein fremder Erwachsener fällt da sofort auf.

        hallo, an der örtl. grundschule hier gibt es nichtmal einen zaun! und selbstverständlich darf jeder zur schulzeit in das schulgebäude, da sitzt auch kein security-team. falls gerade ein lehrer über den flur huscht, wird man als unbekannter gefragt, ob man hilfe benötigt oder etwas sucht - ansonsten darf sich jeder völlig frei bewegen, es handelt sich ja nicht um ein gefängnis oder eine geschlossene psychiatrie. ich denke, mehr als ein mildes helikopter-lächeln wirst du nicht ernten, aber fragen kostet nichts. viele grüsse

        Nein, es ist eine Grundschule .... sollen die Arbeiten nur nachmittags stattfinden, wenn die Kinder nicht da sind? Da wird es schon eine Aufsicht geben, dass die Kinder nicht in den Baustellenbereich kommen,
        VG

Top Diskussionen anzeigen