Seltsamer Bekannter!

    • (1) 18.09.16 - 10:05

      Hallo!

      Ich bin mir nicht sicher wo dieser Beitrag hin gehört, wenn es hier nicht passt, bitte verschieben! Es geht um meine älteste Tochter, sie ist 10 und geht seit kurzem auf ein Gymnasium. Seit dem Sommer hat sie auch ein Handy.

      Nun hat sie einen neuen Bekannten, einen erwachsenen Mann von 30 Jahren, was mein Alter ist! Das irritiert mich sehr.

      Sie hat ihn auf dem Spielplatz bei uns kennen gelernt, er hat auch 2 Kinder, kleinere Kinder die er zum Spielen begleitet. Dort sind sie wohl ins Gespräch gekommen und haben sich gut verstanden. Sie findet ihn lustig und jetzt schreiben sie Nachrichten über Whats App! Ich konnte es zuerst nicht glauben, was ein erwachsener Mann mit einem Kind schreiben soll. In der heutigen zeit gehen natürlich sofort die Alarmglocken los und ich mache mir Sorgen um sie. Ich lasse mir regelmäßig den Verlauf der beiden zeigen was sie schreiben. Es ist Geplänkel, kindische Bildchen usw. also soweit alles harmlos. Trotzdem habe ich Bauchschmerzen bei der Sache. Ich war auch schon mit auf dem Spielplatz mit meinen kleineren Kindern und habe mich mit ihm unterhalten. Er ist soweit in Ordnung, wie ich das beurteilen kann, aber man kann niemandem in den Kopf schauen. Mein Freund ist da nicht so entspannt und will ihr verbieten mit dem Mann zu sprechen oder Kontakt zu haben. Am liebsten würde er ihm die Polizei auf den Hals hetzen. Das findet meine Tochter natürlich blöd und versteht es nicht. Ich will ihr auch keine Angst machen und sagen der Mann könnte ein Perverser sein. Ich habe ihr verboten mit dem Mann den Spielplatz jemals zu verlassen, egal wohin. Wenn sie ihn in der Stadt oder auf dem Schulweg trifft, darf sie weder in sein Auto einsteigen, noch sonst wie mit ihm mit gehen. Was haltet ihr davon? Reagieren wir über? Sind wir wegen der Vorfälle heutzutage so skeptisch, dass wir jemanden direkt vorverdächtigen? Wie würdet ihr handeln an meiner Stelle?

      Danke Melanie

      • Hallo,

        hm ich antworte nur mal grad auf die schnelle,
        ich finde es nicht schlimm sich mal zu unterhalten, was mich stutzig macht ist, das ein Mann einem Kind seine Handy Nummer gibt, das finde ich nicht in Ordnung.
        Hat er keine Erwachsenen Freunde?

        Ich wäre da auch sehr vorsichtig. Und nein ich finde nicht das du da überreagierst.
        Und auch deinen Mann kann ich verstehen, wer gibt schon einem Kind seine Nummer.

        Ich würde mit dem Mann sprechen und ihm das auch sagen und ihn fragen warum er die Nummern mit deiner Tochter getauscht hat und Du das nicht möchtest.

        Lieben Gruß
        ichglaube

        Ich würde mit dem Mann sprechen und ihm klar sagen, dass er hier eine Grenze überschreitet und er sofort die Chats einzustellen hat. Widrigenfalls würde er eine unterlassungsaufforderung kassieren.

        Der andere Punkt ist: benötigt eine 10-jährige einen unkontrollierten whatsapp Zugang?

        Gruß

        Manavgat

        • Alle Freundinnen meiner Tochter schreiben untereinander Whats App, sie ist in der Klassengruppe, in der Schwimmgruppe und unterhält sich auch mit den Freundinnen die nicht mit ihr aufs Gymnasium gekommen sind auf diesem Weg. Ich finde das in Ordnung. Und es ist nicht unkontrolliert. Ich sehe mir zwischendurch alle Gruppenunterhaltungen an. Nicht nur diese mit dem Mann.

          Kann ich auch eine Unterlassungsaufforderung stellen wenn nichts gesetzeswiedriges vorgefallen ist?

          Die andere Frage ist wie ich das meiner Tochter erklären soll. Soll ich ihr sagen, dass ich Angst habe er ist ein Pädophiler oder wie offen kann und muss ich sein? Sie weiß natürlich es gibt Menschen die nichts gutes mit Kindern im Schilde führen, doch so richtig über sexuellen Missbrauch an Kindern haben wir nicht gesprochen. Das überfordert mich gerade etwas.

          • Du hast als Elternteil das Recht zu kontrollieren, mit wem deine Tochter Kontakt hat. Selbstverständlich kannst du hier die Reissleine ziehen.

            Deine Tochter sagst du, dass du findest, Kinder sollten mit Kindern und Erwachsene mit Erwachsenen befreundet sein. Zur Sicherheit würde ich die Rufnummer ändern.

            Gruß

            Manavgat

            Hallo!

            Ganz ehrlich: Ich kann auch nicht verstehen, dass man einem 10jährigen Kind offen Zugang zu Whatsapp gestattet.
            Das hier kam am Freitag in jeder Nachrichtensendung des Hessischen Rundfunks:
            http://www.hr-online.de/website/radio/hr3/index.jsp?rubrik=54777&key=standard_document_61971294
            Ich hab mit ner Bekannten darüber gesprochen (unsere Kinder gehen zusammen in den Kindergarten, sie hat noch einen 10jährigen Sohn), die diese Nachricht von einer Freundin ihres Sohnes bekommen hat (der Sohn hat kein eigenes Smartphone). Sie hat wörtlich gesagt: "Der N. wünscht sich auch ein Handy. Eigentlich sollte er zum Geburtstag Geld bekommen, damit er sich eines kaufen kann. Das lassen wir jetzt doch!" Außerdem meinte sie, dass sie sich diese Nachricht nicht zu Ende anhören konnte, weil es einfach zu gruselig war. Die Freundin ihres Sohnes hatte sich aber alles angehört und war - verständlicher Weise - total verstört. Der Mutter hatte sie natürlich auch nichts gesagt...
            Ganz ehrlich: Auch wenn du die Nachrichten kontrollierst, kannst du nicht verhindern, dass deine Tochter eine solche Nachricht bekommt und auch liest bzw. sich anhört. Willst du das?
            Die Nachricht hat übrigens 2013 schon zu Ermittlungen durch das LKA Niedersachsen geführt.

            LG

        Hallo,

        jaja, 10jährige und whatsapp - ein Kapitel für sich #augen. Mein Jüngster (auch 10) hat ein smartphone mit Prepaid, ohne Internet. Ins Internet kann er daheim über WLAN (das muss er auch für die Schule, Vertretungsplan steht online, wer da nicht guckt, kann böse auf die Schnauze fallen wenn das Schulzeug nicht dabei ist bzw dann auch abgefragt wird und Exen geschrieben werden), aber nicht unterwegs, das muss doch gar nicht sein. Unterwegs soll er mit seinen Freunden reden und auf den Verkehr achten!
        Whatsapp bekommt er so schnell nicht, es ist ja nicht umsonst erst ab 16, manchmal blicken selbst Erwachsene nicht durch!

        LG Claudia

        • Was das jetzt mit unterwegs und Verkehr zu tun hat, ist mir irgendwie schleierhaft #kratz

          Und auch von zu Hause aus, kann es dazu kommen, dass Kinder fremde Menschen im Whatsappchat haben! Man muss halt altersgemäß kontrollieren.

          lg

          • natürlich soll man kontrollieren - aber trotzdem haben meiner Meinung nach 10jährige nichts in Whatsapp verloren!

            • Und warum nicht? Ist es nicht besser, die Kinder werden langsam an die neuen Medien heran geführt, anstatt es irgendwann volle Kanne gegen die Wand zu fahren? Ihr seid doch die Eltern und stellt die Regeln auf. Ich finde immer, so ein Pauschalverbot von Eltern ist eigentlich nicht wirklich sinnvoll. Man kann schon ne Zeit lang die Augen davor verschließen, aber irgendwann kommt Ihr eh nicht mehr draum herum.

          >Was das jetzt mit unterwegs und Verkehr zu tun hat, ist mir irgendwie schleierhaft #kratz<

          Kann man hier sehr gut an der weiterführenden Schule beobachten. Die Schüler haben den Blick auf ihr Smartphone gerichtet, Knopf im Ohr. Sie bekommen nichts mit von dem , was um sie herum passiert.

          Nicht alle Schüler, aber doch sehr viele.

          Erstaunlich, dass sich die Schüler bei euch anders verhalten.

      Was ist falsch daran, die Kinder mit den modernen Medien aufwachsen zu lassen? Man muss nur als Eltern Regeln aufstellen und das Kind heran führen, dann wird auch so schnell nicht schlimmes passieren. Die Passwörter vom Smartphone unserer Tochter haben wir, wir kontrollieren ab und an und wir entscheiden, wer in Ihrer Kontaktliste erscheint. Wenn man das von Anfang an so handhabt, sollte es auch später keine Probleme geben.

      LG

Top Diskussionen anzeigen