Was ist nur mit unserem "Morgen"passiert? Sohn 11 Jahre

    • (1) 22.09.16 - 08:19

      Unsere "Schulmorgen" sind seit 4 Wochen (nach den Ferien) furchbar.
      Mein Sohn muss um 7.30 Uhr los.Egal ob mit Fahrrad oder Bus.
      Um 6.45 Uhr wecke ich ihn liebevoll (so 2-3 x muss ich ihn noch annimieren auch wirklich ins Bad zu gehen.
      Dann geht er unter "" JAAAAAAAAA ich mach dooooooch schon!"In einem Ton.
      Ich sag nichts.

      Dann kommt er raus Haare zu Berge ,Socken in der Hand,ungewaschen,keine Zähne geputzt...ich bitte ihn freundlich sich zu waschen,Haare zu kämmen,Zähne zu putzen...
      Darauf kommt:"Hab kein Bock,scheiß Schule,scheiß Wetter,scheiß Hose,scheiß Socken...
      Irgendwann hat er das erledigt und isst sein Müsli.
      Dann braucht er noch eine Jacke,alles in Schneckentempo ,sein Kumpel steht da schon längst vor der Tür.
      Währenddessen ständig sprich mich nicht an,lass mich in Ruhe in absolutem Gossenton.
      Spreche ich ihn nicht an sagt er warum sagst du nichts.
      Bin ich freundlich regt es ihn auf,bin ich unfreundlich sagt er warum bist du unfreundlich....
      Dann will er keinen Helm tragen,weil uncool. Dann meckert er, weil er während des Rad Fahren keine Pokemon fangen darf.AAAAAAAAAALLLLEEEE dürfen das.

      So laufen unsere "Morgen" ab.Wenn er dann um 7.40 draußen ist ,bin ich fertig,traurig und gehe dann in die Arbeit.
      Ich habe seine vorgeschlagene Bettgehzeit aufgrund der "Morgende" nach 3 Schultagen von 21.30 Uhr auf 21.00 Uhr zurückverlegt.

      Ich bin gerade echt überfordert,meine Konsequenz jetzt wäre weiter zurückverlegen auf 20.30 Uhr. Er ist ja augenscheinlich müde.
      Nachmittags ist er dann übrigens wie ausgewechselt.Nett,süß,lieb.
      Bei meinem Mann würde er sich so ein Verhalten nie erlauben.Aber der ist ja morgens auch nie da.

      Er reflektiert mittags auch super das sein Verhalten echt blöd ist, nur am nächsten Tag ist es wieder so.

      Was würdet ihr tun?

      • Hallo,

        ist er denn abends auch früher müde? Also - hast Du den Eindruck, dass 21:00 zu spät für ihn ist? Dann würde ich ihn früher schicken. Kannst ja auch in einem seiner lichten, reflektierten Momente mal fragen, was er meint, was ihm helfen würde.

        Ansonsten würde ich das einfach aussitzen und mir nicht weiter anziehen. Ich bin selber ein Morgenmuffel, mein Sohn (10) auch. Wir sind morgens nicht unfreundlich zueinander, aber wir reden nur das allernötigste. Das kommt uns beiden entgegen. #schein
        Lass ihn einfach in Ruhe, und wenn er fragt, warum Du unfreundlich bist/nichts sagst... dann kannst Du ihm ja wahrheitsgemäß antworten, dass Du Dich einfach seinem Ton anpasst. :-D Wenn er reden will - gern. Wenn er schweigen will - auch gern. Aber alles in angemessenem Ton.

        Da wäre ich ganz klar. Traurig wäre ich deswegen nicht, aber deutlich genervt, und das bekäme mein Kind auch zu spüren.

        Viele Grüße!

        • Ich habe abends den Eindruck das 21 Uhr genau richtig ist.
          Er ist dann "normal"müde.

          Sag ich nicht kommt warum sagst du nichts.
          Sag ich was kommt was willst du jetzt.
          Bin ich freundlich kommt du nervst .
          Bin ich unfreundlich kommt warum bist du so genervt und unfreundlich.Sage ich dann ich passe mich deinem Ton an ,dann heißt es so redet er nicht.

          Ach man, ich sollte jetzt gut gelaunt auf Arbeit sein und bin mega genervt.

          • Ich hab das schon verstanden, aber ganz ehrlich - ich würde mir nicht von einem Präpubertisten sagen lassen, was ich wie wo wann sage und wieviel und in welchem Ton. Das ginge mir entschieden zu weit.

            Meine Strategie in solchen Fällen: ich lasse die Kinder sitzen. Ich mache Frühstück, klar, helfe, wo sie Hilfe brauchen, aber dann würde ich mich zurückziehen, bis er wieder normal mit mir reden kann.

          • Er provoziert dich, mehr nicht!

            Ich würde ihn auflaufen lassen, ihn machen lassen.
            Antworten, dass ich mir von ihm nicht den Tag versauen lasse. Entweder freundlicher Ton oder eben gar nicht.
            Wenn er zu spät kommt, Pech.
            Den wartenden Freund würde ich wegschicken, mit den Worten "XYZ ist nicht fertig und du sollst nicht zu spät kommen".

            Vielleicht geht ihm so mal ein Lichtchen auf ...

        Ehrlich? Ich würd ihn einen morgen mal in ruhe lassen... weck ihn, schau das er ausm Bett raus ist und alles andere lass ihn machen....wenn er zu spät kommt, kann er das ja den Lehrern erklären....Mir von einem Pupertierenden den Morgen versauen lassen, das wärs noch.... Nene, wenn er pampig sein will, dann sag ihm, das er sich das für seine Freunde aufheben kann....und wenn mein Sohn sowas jeden morgen machen würde, würde ich meinen morgen zukünftig getrennt von seinem stattfinden lassen, bis er merkt das das nicht schön ist....
        Mein sohn muß jeden morgen um 5.50Uhr aufstehen, macht da aber nie Theater... Mein Mann weckt ihn, bevor er zur Arbeit geht. Er steht auf, geht ins Bad. Um 6.15 steh ich auf, da sitzt er schon gestriegelt und gebügelt am tisch und frühstück (er muss leider alleine Frühstücken, weil ich um die Zeit noch nix essen kann...) Ich mach ihm dann sein Pausenbrot und er geht nochmal aufs Klo. Um 6.30 verlässt er das Haus. Das ganze machen wir jetzt seit 4 Wochen und es klappt echt super! Klar, manchmal ist er auch bisschen mürrisch, gerade jetzt wos morgens noch so dunkel ist, ist er genervt, aber das lässt er GSD nicht an mir aus.....Muss aber auch dazu sagen, das mein sohn um halb neun im Bett liegt. Er dürfte noch bis neun lesen, aber meist schläft er nach fünf minuten ein :-p

        LG

    (7) 22.09.16 - 08:31

    Hallo,

    ich würde deinem Sohn die Verantwortung für seinen Morgen übertragen. ER kommt im schlimmsten Fall zu spät, nicht du.
    Den Kumpel würde ich instruieren einfach zu fahren, wenn er nicht pünktlich ist.

    Wir wecken unseren Sohn (10 J.) exakt einmal, den Rest hat er selbst in der Hand. Allerdings wird hier erst gefrühstückt und dann ins Bad (Klogang natürlich vorher :-p)
    Er muss mit dem Bus fahren und ist der weg, hat er Pech.

    Allerdings finde ich 45 Minuten auch sehr knapp, bei uns ist es eine ganze Stunde vom Aufstehen bis zum verlassen des Hauses (6.00-7.00 Uhr).

    Abends würde ich schauen wann er wirklich müde ist. Bei Niklas ist es im Moment zwischen 20.00 Uhr und 20.30 Uhr. Selten später und er schläft binnen 5 min.

    Dem Handy würde ich die mobilen Daten abschalten, so kann er keine Pokémons fangen.

    LG
    Tanja

    • (8) 22.09.16 - 08:43

      Er ist natürlich der einzige 11jährige der sein Handy nicht mit in die Schule nehmen darf.
      In der Schule und auf dem Schulgelände ist übrigens Handyverbot.
      Nachmittags kann er damit fangen wen er will.
      Ich werde morgen mal versuchen ihn um 6.30 zu wecken. Vielleicht bringt es was.
      Aber ganz ehrlich, sage ich nichts würde er um 7.30 mit Unterhose auf dem Küchentisch hängen und alles verpassen.
      Und da ich keine Gleitzeit habe kann und will ich ihn nicht in die Schule bringen.Das wäre dem König das allerliebste.

      Wenn so die Pubertät anfängt sag ich nur HILFE.#schrei

      • (9) 22.09.16 - 09:12

        "Aber ganz ehrlich, sage ich nichts würde er um 7.30 mit Unterhose auf dem Küchentisch hängen und alles verpassen."

        #rofl vielen Dank für den Lacher am Morgen

        Aber mal ehrlich, wenn er dann zu spät kommt, ist es sein Ding.
        Du verlässt das Haus pünktlich und gut.

        Ich habe Niklas erklärt, das ich ihm, sollte er in so einem Fall ganz zu Hause bleiben, selbstverständlich keine Entschuldigung schreiben würde.

        Und ja ich fürchte wir werden in den nächsten Jahren noch viel Spaß haben.....

wecke ihn ein paar Minuten früher, -- dann kommt der mäk-mäk-wecker....

und dann würde ich ihn lassen... klar: das mit dem Bad würde ich noch steuern, - aber wenn er DAFÜR zu lange braucht, dann gehts halt ohne Frühstück los...(etwas mehr in der Vesperdose für den Weg lässt ihn ja nicht hungern).

tu DIR den STress nicht an, wenn er ein Morgenmuffel ist: schau nach dem nötigsten, aber steigere Dich da nicht rein ... -- er wird schon selbst merken, wenn es ein paar Mal schief gegangen ist, wie blöd das ist....

(11) 22.09.16 - 08:50

"Hab kein Bock,scheiß Schule,scheiß Wetter,scheiß Hose,scheiß Socken..."

Das könnte ja glatt ich sein#rofl

Spaß bei Seite...

Von mobilen Daten halte ich in dem Alter gar nichts#contra Das Thema Pokemon wäre für mich also schon mal kein Thema!

Ich finde 21 Uhr gut, würde aber raten ihn eine viertel Stunde eher zu wecken. Ich würde ihn "vorwecken" und nach 5-10 Min. dann endgültig. Dh. jetzt ist letzte Weckrunde und Du stehst jetzt langsam auf, denn von mir kommt nichts mehr und der Freund fährt ohne Dich weiter und in die Schule kommst Du zu spät. So hat das auch schon jemand vorgeschlagen. Falls das nichts genug motiviert, würde ich belohnen... Bspw. wenn die Woche gut klappt, dann... Ob eine Packung Kaugummi oder 2 Euro oder Freund einladen am Wochenende etc. ist im Falle des Belohnungssystems jedem selbst überlassen. Die Anziehsachen am Abend schon mal rauslegen spart auch Zeit.

Ansonsten... Wie viele in dem Alter stehen am Morgen schon super gern auf? Würde das daher als "gaaanz normal" abstempeln;-):-p

Viel Erfolg#klee

Hallo,

willkommen in der Pubertäts-Realität ;-)

Kinder in dem Alter sind halt mal Morgenmuffel, ich glaub, selbst wenn er um 20 Uhr ins Bett ginge, wäre das nicht anders!

Mobile Daten am Handy (Pokemon) würde ich ausschalten, das Handy dürfen unsere Kinder ausgeschaltet (!, nicht nur lautlos) im Schulranzen haben.

LG Claudia

(13) 22.09.16 - 08:57

Hallo,

ich würde ihn eher wecken, dann hat er mehr Zeit um "wach" zu werden, mir geht es selber so. Was heißt bei Euch früh waschen? Wir duschen am Abend, da braucht man sich früh nicht waschen.

Und wenn ich mir das Alter so anschaue....das ist alles relativ normal ;-)

LG

  • (14) 22.09.16 - 09:03

    Gesicht + Hände waschen, Zähne putzen.

    Ich hab leider keinen Vergleich, alle anderen Mamas aus meiner Umgebung haben das Problem morgens nicht, Ihre Kinder sind immer nett,es gibt nie Probleme.Gemotze sowieso nicht.
    Wir sind die einzig unperfekte Familie hier.

    • (15) 22.09.16 - 09:06

      >>Gesicht + Hände waschen, Zähne putzen.<<

      O.K. das fällt bei uns unter den Begriff "Zähne putzen" ;-)
      Also von unperfekt zu sprechen, halte ich für ziemlich sinnfrei.
      Er scheint morgenfuffelig zu sein, bin ich auch, wann das an fing, kann ich Dir nicht sagen, aber mit eher aufstehen und in Ruhe lassen, bis ich wach bin, lebt es sich damit super.

Top Diskussionen anzeigen