Lehrer mimt was weg- nun verschwunden

    • (1) 24.09.16 - 14:38

      Hallo,

      weiß jemand wie man es handhabt, wenn der Lehrer im Unterricht etwas einkassiert und dieses dann verschwindet?

      Genauer, mein Sohn hatte zwei Magnete dabei, diese ellipsenförmigen, weiß nicht ob ihr die kennt, weil sie in NaWi das Thema "Magnetismus" haben. Nun sind ihm diese im Reli Unterricht wohl zweimal aus der Hose gefallen, Taschen nicht groß genug, oder was weiß ich warum. Die Lehrerin hat die Magnete dann einkassiert und nicht zurück gegeben. Einen Tag später hat er sie drauf angesprochen, da meinte sie, sie hätte sie in dem Saal auf dem Tisch liegen lassen. Nun ist das nicht der Klassensaal und die Magnete sind weg. Mir geht es nicht um den Betrag, so teuer waren die nicht. Aber ich find es eigentlich ne Frechheit, dass sie das so gemacht hat, ohne was zu sagen. Sie ihm ja sagen können, dass er sie dann dort holen kann. Er kam grad bei auf die Schule (5.klasse), da kennt man ja die Gepflogenheiten der einzelnen Lehrer noch nicht so.

      Was würdet ihr in dem Fall tun?

      Gruß
      Mona

      • Sorry, sollte natürlich "Lehrer nimmt was weg" heißen. Ich drück manchmal zu schnell auf den Senden- Button ????

        Mmh, also wenn bei meinem Sohn mal was eingezogen wurde (betraf bisher aber nur das Handy), ist er nach der Stunde gleich zum Lehrer und hat es zurückbekommen. Vielleicht ist die Lehrerin auch davon ausgegangen, dass Dein Sohn sich meldet, und hat die Magnete versehentlich liegen lassen?

        Ich glaub, ich würde da kein Drama drum machen - kann mir jetzt nicht vorstellen, dass die Lehrerin die Magnete absichtlich da hat liegen lassen.

        VG
        Anja

        Was ich tun würde: meinen Sohn die Ohren lang ziehen, weil er mich anlügt. Ich kenne diese Magnete... Machen so schön Lärm wenn man sie zusammen flitschen lässt. Sowas fällt einem nur dann 2x (!) zufällig (!!!) aus der Hose, wenn man extra damit rum spielt...

        Also: unter "selber schuld" ablegen...

        Kat

      • Hallo,

        also wenn es dir nicht um den finanziellen Schaden geht, dann würde ich die Sache so auf sich beruhen lassen.

        Vielleicht ist es einfach "blöd gelaufen" oder was auch immer. Das sind Situationen im Leben, aus denen man letztendlich nur lernen kann. In diesem Fall z. B. "Ich muß meine Sachen ordentlich verstauen, damit sich dadurch niemand gestört fühlt" oder "Ich muß mich selber darum kümmern, daß ich wieder zu meinem ZEugs komme".
        Ich verstehe, daß es für euch etwas ärgerlich ist, aber so ist das Leben.

        LG

        2 mal zufällig aus der Hose gefallen? #rofl

      • ich würde meinem kind sagen, dass wenn die magneten in der schultasche gewesen wären, wo sie hingehören, sie jetzt nicht weg wären.

        die hände gehören im unterricht nicht in die hosentaschen, um mit irgendwelchen magneten rumzuspielen.

        neue könnte sich mein kind dann vom taschengeld kaufen, ansonsten wären sie halt weg.

        lg

        Rechtlich sehe ich eine Schadensersatzpflicht.

        Was nützt dir das jetzt aber für die Praxis?

        Ich würde der Lehrerin allenfalls mitteilen, dass du die Sache auf sich beruhen lässt, aber wenn sie zukünftig Sachen einzieht diese auch sicher verwahren sollte (aber nur aufgrund des geringen Wertes; bei einem teuren Gegenstand, auch wenn dieser regelmäßig nichts in der Schule zu suchen hat, würde ich Schadenersatz fordern).

        Und die meisten Antworten gehen hier doch am Thema vorbei.

        Was wäre wenn es ein 600 € Tablet gewesen wäre? Die Rechtslage wäre doch die gleiche. Wird dann auch nur dem Sohn die Ohren lang gezogen und das waren?

        • Hallo,

          unsere Schule hat einen Tresor, da landen täglich einige Handys drinnen. Die werden erst am nächsten Tag ausgehändigt, wenn die Eltern einen entsprechenden Zettel ausgefüllt haben.

          Ich habe mir aber auch noch keine Gedanken gemacht, wie das geregelt wird, wenn ein Kind z.B. mit Spielzeug aus dem Ü-Ei im Unterricht rumspielt und es auch nach Aufforderung nicht wegpackt.

          Wenn der Schüler es nicht direkt nach dem Unterricht wieder abholt, soll der Lehrer das dann auch (mit Namen und Klasse versehen) in den Tresor packen? Beim Putzen werden solche Sachen oft mit entsorgt, wenn sie auf dem Boden liegen, "wertvolle" Dinge wie Handys und Tablets natürlich nicht. Sollte man vielleicht in der Klasse ansprechen, wie das dort geregelt wird.

          LG

      Dein Sohn stört den Unterricht und findest das Verhalten des Lehrers eine Frechheit?

      Sorry, aber für mich stimmt da etwas nicht.

      P.S. Lehrer sind auch nur Menschen, hast du noch nie etwas vergessen?

      • Der Lehrer hat etwas vergessen, mit der Folge, dass es dann verloren gegangen ist. Wenn mir so etwas passiert, dann würde ich dafür gerade entstehen 8oder mich zumindest entschuldigen), denn die Tatsache, dass ich zu Recht etwas wegnehme, entschuldigt dann nicht, dass ich das dann verliere. Und wie ein anderer User schon schrieb Was wäre denn gewesen, würde es sich um ein Handy handeln, was ja vermutlich sehr oft von Lehrern eingezogen wird?

        anderes Beispiel: Ich kann im Straßenverkehr aus Unachtsamkeit jemandem die Vorfahrt nehmen, was dann nicht rechtfertigt, dass mich der andere ausbremst um mich zu maßregeln. Das sind 2 völlig unterschiedliche "Taten". Und ob der Junge hier die Magnete absichtlich oder unabsichtlich hat fallen lassen, basiert einzig und allein auf Spekulationen.

        Du solltest besser lesen. Ich finde es absolut in Ordnung, dass sie ihm das weggenommen hat. Da besteht überhaupt kein Zweifel dran. Ich finde es aber nicht in Ordnung, dass sie es nicht zurückgibt, bzw. einfach auf dem Pult liegen lässt... ganz egal, ob es so was winziges wie ein Magnet ist oder auch mal etwas wertvolleres.

        Eine Frechheit war es sicher nicht. Aber trotzdem war das Verhalten des Lehrers falsch (weil Lehrer auch nur Menschen sind).

        Und unser Gesetz sieht aber vor, dass man für falsches Verhalten (was menschlich ist) in gewissen Fällen auch Geradestehen bzw. Schadensersatz leisten muss (was hier aufgrund des geringen Wertes und des großen Ärgers, Arbeit und Stresses unbedingt unterbleiben sollte).

    Ich finde, es ist eine Pflichtverletzung der Lehrerin, wenn sie sich nicht darum kümmert, das, was sie weggenommen hat, entweder sicher zu verwahren, damit es zurückgegeben werden kann, oder es nach der Stunde selber zurückzugeben. Zumal er die Magnete ja für den Unterricht mitgebracht hat.
    Nur, was nützt Dir das? Willst Du Ersatz haben, der Dir sicher zusteht?
    Ich fürchte, damit wirst Du Deinem Sohn nichts Gutes tun.

    Ich würde die Sache auf sich beruhen lassen, und zwar NUR wegen Deines Sohnes.

    Lehrer/innen sind manchmal bescheu.... Eine Lehrerin meines Sohnes hat einmal seine Jacke an ein Kind verschenkt, als mein Sohn sie in der Schule vergessen hatte. Und zwar nach kurzer Zeit.

    Ich wette mit Dir, diese Lehrerin wäre empört, wenn ihr gegenüber so gehandelt würde, wie sie selbst Deinem Sohn gegenüber handelt. Aber es ist ja nur ein Kind, dem Unrecht getan wurde.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass die Magnete weggenommen wurden, weil Dein Sohn ihren Unterricht gestört hat. Aber die Frau ist Pädagogin, die muß wissen, wie mit so etwas korrekt umgegangen wird.

    Gruß Bernd

    Die Magnete sind nicht zum Unterreicht gehörende Dingen. Sie hatten nichts in der Std zu suchen. Sie haben dein Kind und andere Schpüler von Unterrichtsgeschenen abgelekt.

    Daher ist es angemessen, dass der Gegenstand eingezogen wird.
    Eine Haftung dafür übernimmt der Lehrer damit nicht.

    Dein Sohn hätte diese Magnet einfach sicherer verstauen sollen.

Top Diskussionen anzeigen