Wie lange sitzen Eure Kids an den Hausaufgaben (1. Klasse)?

    • (1) 04.10.16 - 20:03

      Guten Abend zusammen,

      Mich würde interessieren, wie lange Eure Kids an den Hausaufgaben sitzen. Stutzig gemacht hat mich die Bemerkung einer Nachbarin, derenTochter jetzt in die 2. Klasse geht nach dem Motto "bald ist es mit nachmittags spielen vorbei"

      Unsere Tochter ist sechs und wurde gerade in BW eingeschult. Bisher macht es ihr Spaß & die Hausaufgaben sind zügig erledigt. Da bleibt noch reichlich Zeit zum Spielen & für Sport.

      Ob sich das gegen Jahresende wirklich so drastisch ändern wird?

      Wie war das bei Euch?

      Danke

      • (2) 04.10.16 - 20:10

        Hallo

        In der ersten Klasse haben wir in unserer Grundschule die Vorgabe, nach 15 Minuten konzentriertem Arbeiten die Hausaufgaben zu beenden, unabhängig davon, ob sie fertig sind oder nicht... Die Lehrer versuchen jedoch drauf zu achten, dass die Hausaufgaben bei durchschnittlichem Lernverhalten in 15 Minuten erledigt sein können...

        Auch in der 2. Klasse sind es weiterhin ca 15 Minuten bei uns, in Klasse 3 und 4 wird das Pensum etwas angehoben, da wären es dann 30 Minuten... Allerdings haben unsere Kinder in der Grundschule maximal 3 Lehrer pro Klasse, unsere Tochter hat sogar nur 2, die ständig miteinander kommunizieren und sich absprechen, wer wann was an Hausaufgaben aufgibt...

        LG

        (3) 04.10.16 - 20:19

        Hallo,

        Meine beiden Erstklaesser arbeiten konzentriert gut 20 Minuten. Sie haben so 3-5 Aufgaben zu erledigen.

        LG
        Delfinchen

        (4) 04.10.16 - 20:20

        1. Klasse Bayern ca 30-45 Minuten.

        LG

        • (5) 04.10.16 - 20:25

          Wirklich konzentriert??

          Meine sitzen auch oft 35-45 Minuten, aber ich kann nicht sagen, dass sie dabei dann konzentriert arbeiten... da schaut dann eine, was die andere macht oder muss mir dringend was in einem anderen Heft zeigen....
          Wenn Sie drueber blieben, waeren es wohl 15-25 Minuten.

        (7) 04.10.16 - 23:43

        1. Klasse Bayern 15 Minuten

        (8) 05.10.16 - 10:11

        1. Klasse Bayern 45-60 Minuten.

        Wobei unsere damalige Lehrerin meinte, nach 60 Minuten soll man abbrechen, mit Unterschrift der Eltern....#schein
        Von ihr gab es dann einen "öffentlich Rüffel" und das Kind wurde lächerlich gemacht, wenn es das nicht geschafft hat und musste den Rest dann am nächsten Tag nachholen oder in der Pause....sprich, es hat sich fürs Kind nicht gelohnt, nach 60 min. abzubrechen.

        War eine harte Zeit...jede Mutter/Kind ist anders damit umgegangen.

        LG
        Lisa

        • (9) 05.10.16 - 10:33

          Von meinem älteren Sohn kannte ich 25-45 Min., je nachdem.

          Beim Kleinen ist das jetzt anders. Gestern habe ich das erste Mal abgebrochen, nach knapp 2 Stunden. Bin mal gespannt was er heute berichtet....

    Das ist so individuell, dass man dazu gar nichts sagen kann.

    Der eine braucht für die Aufgabe 5 min, der nächste für die selbe Aufgabe eine halbe Stunde...

    Meine Große ist jetzt in der dritten Klasse, hat noch nie lange an Haufaufgaben sitzen müssen. Das längste bisher waren Sachen wie Gedicht auswendig lernen, das 1x1 oder Diktat üben. Aber auch das zieht sich ja nicht ewig, da macht man hier mal ein paar MInuten und da mal ein paar MInuten.

    (11) 04.10.16 - 20:36

    Meine Tochter ging in der 1. Klasse 3x die Woche in die Hausaufgabenbetreuung - je 1,5 h - und hatte manchmal schon am 2. Tag die kompletten Aufgaben der ganzen Woche erledigt (haben mit Wochenplänen gearbeitet), da es dort eben "nur" Hausaufgaben zu erledigen gab und keine Mama, die nebenher bügeln musste oder kochen oder, oder, oder.
    Wenn sie tatsächlich mal Hausaufgaben zuhause gemacht hat, dann war es ein K(r)ampf, da sie ständig abgelenkt wurde/sich ablenken ließ und "verhandelt" hat "ich schreib jetzt 2 Wörter, dann darf ich was spielen und dann schreib ich nochmal 2 Wörter und dann krieg ich was Süßes, etc., etc.".
    Diese (sinnlosen) Diskussionen führten dazu, dass sie manchmal fast 2 Stunden an den Aufgaben saß.

    Jetzt, in Klasse 2 haben sie (noch) keine Wochenpläne. Sie hat aber selber gemerkt, dass sie mehr davon hat, wenn sie zügig arbeitet.
    Sie hatte heute 3 Seiten Mathe auf und war nach 20 min. fertig.

    Hallo!

    Wir wohnen in NRW und bei uns an der GSM ist es so:

    Mo bis Mi gibt es klassische HA:
    1 und 2 Klasse: 30 Minuten

    3 Klasse : 45 - 60 Min
    4 Klasse : 60 Min.

    Do oder Fr:
    kreative HA/ Aufgaben zu soziale Kompetenz

    LG

    (13) 04.10.16 - 20:50

    Hi,

    finde es zum Teil schon happig, ca. 45 Minuten. Und dabei kaspert sie nicht mal rum.
    Lesen, Ausmalen, 2 - 3 Arbeitsblätter in Deutsch und Mathe.
    Sind in BY wohnhaft.

    (14) 04.10.16 - 21:09

    Hi,

    wir haben jetzt unser viertes Kind (in Bayern) eingeschult und in der ersten Klasse brauchten die Kinder zwischen 10 und 20 Minuten - wenn sie wollten. In der vierten Klasse war die Vorgabe max. 60 Minuten und die konnte auch immer gut eingehalten werden, und unsere Kinder sind keine Überflieger oder hochbegabte Genies :-)

    Wenn ausreichend Struktur da ist, haben die Kinder reichlich Zeit zu spielen ...
    VG mim

    (15) 04.10.16 - 21:11

    Mein Erstklässler braucht im Schnitt 30 Minuten. Mal auch nur 20 und ein anderes mal dafür 40 Minuten.

    Erfahrungsgemäß werden es bei uns in der 3. und 4. Klasse 45-60 Minuten sein.

    Auch mein Viertklässler hat noch genug Freizeit. Gegen 13:30 Uhr ist er zuhause, dann Mittagessen und Hausaufgaben und in aller Regel ist er um 15 Uhr mit allem durch.:-)

    Wir leben in Bayern (falls das eine Rolle spielen sollte).

    (16) 04.10.16 - 21:21

    #rofl#rofl#rofl

    Ich lach nicht dich aus, sondern deine Nachbarin. So eine hab ich hier nämlich auch.

    Im nächsten Schuljahr ist alles dramatisch schlimmer, die Kinder haben keine Freizeit mehr, müssen 10 Seiten lange Aufsätze schreiben und mindestens 5 Stunden Hausaufgaben machen (mal ganz provokant übertrieben).

    Mein Sohn ist grad in der 5. auf dem Gymnasium und ich hatte bisher nie den Eindruck, dass er sich in der Schule überarbeitet, egal in welchem Schuljahr :-)

    lg

    • Wohnen noch nicht so lange hier aber so langsam habe ich auch den Verdacht, dass ich die Nachbarin in genau der Kategorie einzuordnen habe. Danke Dir!

In der 1. Klasse waren es meist 30 minuten ( und sie gehörte in der 1. Kl schon zu den schnelleren Kindern ) und dann in der 2. Klasse waren es meist 45 - 60 minuten, tja und jetzt läuft unter 60 minuten nichts mehr in der 3. Klasse #schwitz ich hoffe dass sich das nicht noch steigert da jetzt Kommunionsunterricht 1x die Woche auch nich dazukommt + 2x Nachmitragsunterricht...
Hier trifft das schon so ein wenig zu, Freizeit ist nicht gerade viel zur Verfügung :-(
Ach ja, 3. Klasse BW!

Lg

  • Hallo,
    der Erstklässler sitzt zwischen 15 und 30min, mehr oder weniger konzentriert. Die Zweitklässlerin etwa 30min, allerdings voll konzentriert, wenn sie ihr Bruder nicht stört. Die Achtklässlerin (Gym) von gar nicht bis zu 2 Stunden ist alles drin.
    LG

Vielen Dank für Eure Antworten. Beruhigt mich ein wenig ????

(22) 05.10.16 - 08:07

es gibt einfach Kinder, die mit Konzentration usw.... zu kämpfen haben... mein sohn ist auch so einer: er schimpft + träumt mehr über einzelne Aufgaben und jammert, als dass er die 15-min Hausaufgaben macht ... so wird es halt auch bei uns öfter mal 1,5 Stunden

das liegt nicht am Stoff -- sondern am Kind, wenn es so lange braucht...

(23) 05.10.16 - 08:13

Moin!

Okay, wir wohnen in Berlin, wo das Schulsystem ein schlechtes sein soll. Bisher kommen beide Kinder gut klar und wir finden Schule hier richtig gut.

Sohn 1 hat jetzt in der 7. Klasse zum Gymnasium gewechselt. jetzt wird allmählich mehr, aber tot macht er sich immer noch nicht. er muss sich anders organisieren als in der GS, aber mehr als eine Stunde sitzt er selten. Und wenn doch, dann weil er alles auf einen Tag geschoben hat, was er locker auch schon vorher hätte erledigen können.

Sohn 2 ist jetzt in der 5. Klasse der GS. Im 4. Schuljahr hatte er zwei Lehrerinnen, die Hausaufgaben sehr liebten (O-Ton). Da saß er wirklich öfter den ganzen Nachmittag über irgendwelchen schwachsinnigen Aufgaben, deren Sinn noch nicht mal mir klar war, und von den Lehrern wurde durchaus erwartet, dass man sich als Eltern da aktiv einschaltet. Da mit aber von Anfang wichtig war, dass Hausaufgaben ein Ding zwischen Lehrer und Schüler ist, wurde ich sauer und habe das Kind die Klasse wechseln lassen. (Meine Aufgabe ist natürlich, das Kind dahin zu bringen, dass es seine Aufgaben macht und regelmäßig gut versorgt in die schule geht. Meine Aufgabe ist es nicht, die Hausaufgaben zu korrigieren. Das setzt voraus, dass ich selber die Aufgaben lösen kann. Was passiert, wenn das nicht so ist?)

Jetzt hat er wieder entspannte Lehrer. Die Vorgabe lautet: Nicht mehr als 60 min am Tag, wobei keiner dieser Lehrer will, dass das Kind jeden Tag eine Stunde da sitzt. Damit habe ich auch wieder ein lernbegieriges Kind, das den Sinn von Hausaufgaben (wenn es einen gibt) nachvollziehen kann und die ohne Murren und schnell erledigt. Selbstständig und plötzlich wieder ohne Hilfe meinerseits.

Unterm Strich würde ich mal sagen: Das Ganze ist wie immer von den Lehrern abhängig und von der Elterneinstellung. Für mich Hausaufgaben Hausfriedensbruch, dabei habe ich Kinder, die sie selbstständig und gut allein erledigen. Ich frage mich nur, wie Kinder und Eltern durch die schule kommen, wenn Hausaufgaben jeden Tag Krampf bedeuten, aber das ist ja jetzt ein anderes Thema.

Die 2. Klasse war aber ähnlich wie die erste. Entspann dich bitte. Die Kinder wachsen da rein.

LG

(24) 05.10.16 - 08:16

Meine jüngere Tochter jetzt 2Klasse sitzt 5-10min an den Hausaufgaben.

Die ältere jetzt 4te Klasse braucht je nach Aufwand 20min -1,5h sprich ob ein Referat vorbereitet werden muss oder die Mappe zuende gemacht werden muss meistens braucht sie an normalen Tagen max 30min.

Zeit für Hobbys bleibt immer

(25) 05.10.16 - 08:41

Hi,

bei uns war 1 Std. völlig normal - wobei unsere konzentriert gearbeitet haben (gute Schüler) und ICH diese ganzen schwachsinnigen Ausmalaufgaben in Religion.... übernommen habe.
Zweite Klasse ebenso 1 - 1,5 Std.; in der dritten und vierten Klasse deutlich weniger, da kamen sie höchstens mal auf eine Stunde.
Also, mit Busfahrt, Essen und Hausaufgaben, hatten sie oftmals erst ab 16. Uhr Zeit raus zu gehen....dann noch irgendein Sportverein und die Zeit war vorbei, das Verabredungen getroffen worden sind....wurde aufs Wochenende geschoben.

In manchen Bundesländern ist die Dauer der Hausaufgaben gesetzlich geregelt, in anderen ist es eher eine "Anregung" die Zeit nicht zu überschreiten.

In der 5. haben sie locker 1 - 1,5 Stunden, wobei 90% der Mitschüler stöhnen, da sie es auf der Grundschule nicht gewohnt waren und viele die HA abbrechen oder gar nicht mehr machen - und das nach 3 Wochen Schule#schwitz

LG
Lisa

Top Diskussionen anzeigen