Fehlstunden 3. Klasse Überganszeugnis und Bewerbung weiterführende Schule

    • (1) 08.10.16 - 09:46

      Hallo zusammen,
      ich würde Euch gern mal um Erfahrungen zwecks solcher unentschuldigten Fehlstunden fragen.

      Meine Tochter hat davon 4 Stück auf dem Zeugnis der 3. Klasse, womit wir uns jetzt bewerben.

      Die Fehlstunden sind nur durch ein Missverständnis entstanden, da ich sie nur Telefonisch entschuldigt habe, worin ich allerdings sehr konsequent war. Aber an diesem Tag hätte ich wohl noch zusätzlich was schriftliches einreichen müssen.

      Nun haben wir uns eine Schule ausgesucht, die, soweit ich es gehört habe, relativ anspruchsvoll ist. Die Noten sind gut, aber ich mache mir schon etwas Gedanken über diese Fehlstunden.

      Kann jemand sagen, wie sehr da auf sowas geguckt wird, bei den Schulanmeldungen?

      Habt ihr Erfahrungen damit? Die Lehrerin meiner Tochter sagt, dass es nicht so schlimm wäre, ich solle mir da keine Sorgen machen, aber ich mache sie mir natürlich dann trotzdem.

      Und weiss man, ob die Halbjahreszeugnisse der Klasse auch mit zu Rate gezogen werden. Ich weiss nämlich dass meine Tochter da sich vermutlich im allem nochmal ein ganzes Stück verbessern wird.

      Und nur um Diskussionen zu vermeiden, sie will das alles selbst von sich aus und st da sehr ergiebig. Ich mache da garkeine Druck mit Gymnasium und so. Würde sie auch auf einer Gesamtschule anmelden, aber sie hat sich jetzt erstmal dieses Gymnasium in den Kopf gesetzt.

      LG und danke schonmal.

      • Hallo,

        was hat denn das Zeugnis der 3. Klasse mit der Bewerbung für die weiterführende Schule zu tun?

        Hier (NRW) bewirbt man sich ausschließlich mit dem Halbjahrszeugnis der 4. Klasse. Was du in der 3. gemacht hast, interessiert niemanden (außer vielleicht den Lehrer, der das für die nicht bindende Empfehlung mit in Betracht zieht)

        In anderen Bundesländern gibts das Übertrittszeugnis teilweise erst später und so viel ich weiß, gilt auch dort nur das eine Zeugnis.

        lg

        • (3) 09.10.16 - 18:20

          Hallo,

          hier (auch NRW) muss das Abschlusszeugnis der 3. Klasse bei den Gymnasien ebenfalls eingereicht werden. Das steht sogar auf den offziellen Anmelde-Dokumenten.

          Das scheint also eher von den Schulen oder dem Kreis abhängig zu sein, als vom Bundesland.

          LG

          Heike

      Wegen der Fehlstunden würde ich mir keinen Kopf machen - in der Grundschule wird man kaum annehmen, dass deine Tochter einfach blau gemacht hat, und wenn nachgefragt wird, lässt sich ja auch erklären, dass da ein Missverständnis vorlag.

      Sicher finden die Gespräche jetzt bald statt, aber bei der Anmeldung zählt dann ja das Halbjahreszeugnis: Wenn die Tendenz da nach oben geht und deine Tochter aufs Gymnasium will, ist doch alles gut.

      Mein Sohn hatte in der achten Klasse Fehlstunden, weil er zweimal einfach vergessen hat, das Entschuldigungsschreiben abzugeben - ärgerlich, aber kein Weltuntergang.

      VG
      Anja

      • Hier in Berlin kommt das durchaus vor, dass Kinder einfach blau machen in der dritten Klasse.

        Und selbst wenn man davon nicht ausgeht, dann weiß man zumindest, dass die Eltern nachlässig sind.

        Inwieweit das die Schule beeinflusst hängt sicherlich von der Schule und der Anzahl der Bewerbungen dort ab.

        • Blaumachen in der Grundschule? Finde ich schon hart! Unter Umständen Fällen solche Fehlstunden auf die Eltern zurück, aber das sollte ja eigentlich kein Auswahlkriterium sein - es geht ja um das Kind ...

          Ich war schon sauer genug, als mein Sohn in der achten wirklich einmal blau gemacht hat - dafür musste er dann an einem Tag der offenen Tür samstags nachsitzen - das war ihm eine Lehre (hoffe ich zumindest)

          VG
          Anja

    (7) 08.10.16 - 10:38

    Ihr seid bis in das 3. Schuljahr gekommen und du sagst "an diesem Tag hätte ich sie noch schriftlich entschuldigen müssen"???? Was ist das denn für eine Schule, bei der telefonische Abmeldungen generell ausreichen und nur an diesem einem Tag schriftlich etwas eingefordert wurde? An unseren Schulen erinnern die Lehrer daran, weil eben die Kleinen manchmal vergessen, die Entschuldigungen abzugeben. Überraschungen auf dem Zeugnis gibt es da nicht und grundsätzlich wird schriftlich entschuldigt.

    Was ist das für ein Bundesland, in dem man sich mit dem Versetzungszeugnis der 3. Klasse für die weiterführende Schule bewirbt?

    • (8) 10.10.16 - 12:38

      An doofen Schulfesten / Veranstalltungen müssen Kinder häufig schriftlich abgemeldet werden. Und je nach Schule muss die Entschuldigung dann auch als offizielle Krankmeldung vom Arzt kommen. Sonst haben einfach sehr viele Kinder Bauchweh.

      Bzw einen Tag vor oder nach den Ferien.

Hallo,

ich gehe mal davon aus, dass es sich um eine private Schule handelt, da Du von "bewerben" und "jetzt" sprichst und das Zeugnis der 3.Klasse benötigt wird.

Hier ist es so, dass die privaten manchmal über dieses Zeugnis eine Vorauswahl treffen, die endgültige Anmeldung erfolgt dann aber mit dem Halbjahreszeugnis der 4.
Da aber jede private Schule ihr eigenen Aufnahmekriterien hat, kann Dir hier wahrscheinlich auch niemand sagen, wie schwer Fehlstunden da ins Gewicht fallen. Ich glaube jedoch nicht, dass so etwas in diesem Rahmen auschlaggebend sein könnte.

"... Ich weiss nämlich dass meine Tochter da sich vermutlich im allem nochmal ein ganzes Stück verbessern wird....."
Mit solchen Aussagen würde ich mich als Mutter erst mal zurückhalten.;-)

LG

  • (10) 08.10.16 - 14:04

    Also hier in Sachsen muss man sich an der weiterführenden Schule mit dem Zeugnis der 3. Klasse und dem Halbjahreszeugnis 4. Klasse bei den Schulen anmelden.

    almalach

Welches Bundesland?

1.) Ich kennen niemanden, der auf eine so geringen Fehlzeit angesprochen wurde, egal ob entschuldigt oder nicht.

2.) Wo bewirbt man sich mit dem Zeugnis der 3. Klasse?

Top Diskussionen anzeigen