"killer clowns"

    • (1) 25.10.16 - 23:32

      Bisher haben wir traditionell jedes Jahr zusammen Halloween gefeiert und hatten immer viel Spaß.

      Dieses Jahr ist leider das Thema "killer clowns" in der Schule und auch in den Medien sehr präsent.

      Mein Sohn hat Angst.
      Ich habe ebenfalls Bedenken.

      Wie geht ihr mit dem Thema um? Werdet ihr dieses Halloween anders verbringen als sonst?

      LG

      • Hallo,

        bei meinen Kindern in der GS ist es auch Thema. Einige haben schon gesagt, dass sie nicht "laufen" wollen.

        Ich habe meinen Kindern versucht zu erklären, was es mit den Clowns auf sich hat (wenn man überhaupt erklären kann, warum die Idioten das machen). Das die Wahrscheinlichkeit von schlimmen Angriffen bei uns in der Gegend sehr gering ist aber allerdings dieses Jahr einige sich so verkleiden könnten - weil sie es cool finden.

        Bisher habe ich es noch nicht thematisiert wie wir es machen wollen. Ich richte mich da nach den Kids. Bis sowieso nie begeistert gewesen wegen dieser Lauferei/Klingelei. Daher habe ich kein Problem damit, wenn sie es dieses Jahr nicht machen wollen. Auch, ob wir die Tür aufmachen oder nicht, sollen die Kinder entscheiden.

        Vg

        Hallo.

        Ja, das ist bei uns momentan auch großes Thema. Wir haben auch unserem Sohn erklärt, dass er sich nicht so reinsteigern soll. Wir wohnen eher ländlich und da ist die Wahrscheinlichkeit geringer, einen Clown zu begegnen. Aber mal ehrlich, zu Halloween habe ich noch nie einen Clown laufen gesehen. Das würde dann dieses Jahr schon sehr auffallen. Alleine geht er nicht raus, nur mit Freunden und wenn möglich mit einem Erwachsenen zusammen (gemeint ist jetzt abends).

        LG

        Hallo,

        wir werden wie jedes Jahr unsere Halloweenparty machen. Wir werden nur dieses Jahr nicht so ne große Runde laufen, sondern an der Hauptstraße entlang. Da die Uhr umgestellt wird, ist es spätestens um 18 Uhr stockdunkel und dann kann man ja gut gehen. Wie gesagt nur da, wo viele Menschen sind. Alleine schick ich die Kinder sowieso nie los an Halloween. Mein Mann geht mit und unseren Hund werden wir auch einpacken.

        Bitte lasst euch nicht von diesen Facebook und Whatsapp Kettenbriefen aufpuschen, die alles noch viel dramatischer machen. Wenn ich mir angucke, wie viele Fälle es in NRW gab, ist es soar hier noch relativ unwahrscheinlich einem der Spinner zu begegnen!

        Ansonsten kann man auch gut mal son Taschenalarm etc. mitnehmen..

        lg

      • Also meine älteste hat mich auch schon gefragt warum das so ist, ich habe ihr erklärt , dass einige Verrückte sich verkleiden um andere zu erschrecken und das sie sich vor solchen Feiglingen nicht fürchten muss, sondern falls sie so was beobachtet, laut um Hilfe und der Polizei rufen soll um die Clowns zu verschrecken.

        Sicherlich verbringen wir Halloween anders als im Vorjahr, da es auf einen gewöhnlichen Montag fällt und die Kinder zur Schule und zum Training müssen, falls es trocken bleibt ziehen die Abends nur einmal um die Häuser, ne Party gibts da nicht.

        idioten gibt es immer, die irgendeine ausrede finden, um sich aufzuspielen. denen muss man ja nicht noch die genugtuung geben, da mitzuziehen. zumal die einzigen, die bisher durch diesen blödsinn zu schaden kamen, die clowns selber waren, weil sie jemanden erschrecken wollten, der total überreagiert hat. das ist schon sehr bedenklich, wenn sich leute so reinsteigern, dass am ende jemand tot oder schwer verletzt ist, nur weil er im wahn meinte, irgendeinen blödsinn aus dem internet nachhampeln zu müssen. ich würde also mehr dringlichkeit darin sehen, dass eltern, die teenager zu hause haben, mit ihnen drüber reden, wie prikär es für sie enden könnte, wenn sie sich als clown verkleiden und dass sie die gefahr, ernsthaft verletzt, oder angezeigt zu werden, nicht unterschätzen sollen.

        die wahrscheinlichkeit, von einem wildgewordenen axt-möder im clownkostüm erlegt zu werden, halte ich für extrem überschaubar. da mache ich mir echt mehr sorgen um irgendwelche unüberlegten teenies, die gefahr laufen, von enragierten eltern eins übergezogen zu bekommen, weil sie völlig unüberlegt einen internet-hype nachmachen.

        lg

      • Hallo
        Hier ist das auch Thema. Es gab in der Umgebung schon mehrere Vorfälle und das in eigentlich recht kleinen Orten. Die Kinder haben das sogar mit der Lehrerin durch gesprochen.
        In einem Ort wurde ein Kind von mehreren Clowns verfolgt #gruebel Ich finde die Sache generell in jeglicher Hinsicht idiotisch, gerade wenn sich dann mehrere Erwachsene (?) für so eine Aktion zusammentun geht es ja kaum niveauloser.
        Wir wollen uns von sowas aber nicht einschüchtern lassen und machen alles so wie geplant. Meine Tochter zieht mit Freunden durch die Nachbarschaft und 2 ältere Geschwister sind mit dabei (was ohnehin vorgesehen war).

        LG

        Hi,

        mein Mittlerer geht auf eine Party, mein Großer geht mit seinen Freunden, Kleinsohn und ich gehen dieses Jahr nicht,aber das hat nichts mit den Clowns zu tun, sondern mit der Feindseligkeit mancher Dorfbewohner :-(

        LG

        Huhu,

        zum Glück ist das hier kein Thema in der Grundschule. Ich selber hab kurz mit den Kindern darüber geredet und fertig.

        Je weniger das thematisiert wird, desto weniger Angst entwickeln die Kinder.

        Halloween gehen die jüngeren Kinder wie immer in begleiteten Gruppen, dieses Jahr sind sowieso die Väter dran und ich schätze mal dass wieder so 2 oder 3 Hunde mit von der Partie sind...ich sehe da keine gesteigerte Gefahr.

        Bin nur mal gespannt was so alles klingeln wird. Aber auch da bin ich ziemlich entspannt.

        Der Große ist 15 und bleibt sowieso zuhause, er hat zur Zeit Praktikum, deshalb weiß ich überhaupt nicht ob es an seiner Schule ein Thema ist.

        lg

        Andrea

        Ich gebe zu Bedenken: Bislang habe ich im Netz nur von "HorrorClowns" gelesen. Nun heisst es hier bei dir schon "KillerClowns".
        Ich meine nicht gehört zu haben, dass einer dieser Clowns jemanden getötet hat, oder? Kann na klar sein, dass du den Begriff so übernommen hast. Aber Fakt ist, da wird etwas unglaublich aufgebauscht und jeder Beitrag dazu, ob man jetzt Angst haben muss, auf die Strasse zu gehen, macht den Hype noch schlimmer.
        Was ich damit sagen will: Es kommt immer darauf an, was wir, die Gesellschaft, die Medien und unsere gesamte Umwelt aus dieser Geschichte machen.

        Mir passt der Begriff "TERROR Clown" am besten. Denn dieses Phänomen entwickelt eine enorme Macht. Die ganze Gesellschaft schaut nach Einbruch der Dunkelheit bang um sich. Weil ja ein Clown mit einem Knüppel um die Ecke kommen könnte.
        Das ist "noch besser", als Terrorwarnungen für deutsche Bahnhöfe auszusprechen.

        Wer sich das also ausgedacht hat mit den Clowns, hat sicher ein breites Grinsen im Gesicht. Entweder aus Boshaftigkeit oder eben Freude darüber, wie einfach es doch geht, eine ganze Gesellschaft mit dem Gefühl ANGST zu steuern.

        Und zu unserem Halloween: Das feiern wir so, wie wir es immer feiern.

        • Sehe ich genauso.

          LG

          Da uns das Thema auch grad beschäftigt, muss ich mich mal hier kurz einklinken.
          Meine Tochter geht in die 3. Klasse und kam aus der Schule mit dem Begriff "Killer Clowns" heim. Da hab ich das zuerst gehört und das scheint sich wohl zu verbreiten.
          Bei ihr in der Schule finden das wohl einige besonders interessant, anderen Angst zu machen und meine Tochter reagiert total panisch, traut sich nicht mehr allein heimgehen etc.

          Ich finde das schrecklich, dass das so ausartet, aber alle Versuche der Lehrer und auch meinerseits, sie (und andere, die sich eben ängstigen und das gar nicht lustig finden) zu beruhigen, haben bisher wenig Erfolg. Ich hoffe sehr, dass das Ganze nach den Herbstferien kein Thema mehr ist.

          Hallo,

          "Entweder aus Boshaftigkeit oder eben Freude darüber, wie einfach es doch geht, eine ganze Gesellschaft mit dem Gefühl ANGST zu steuern."

          Ist es nicht ein boshaftes Vorhaben, andere Menschen furchtbar zu erschrecken und ihnen Angst zu machen?

          Es geht hier ja um die Kinder! Nicht um die ganze Gesellschaft.

          Meinem Sohn wurde das in der Schule auch erzählt. Das die Horror Clowns in den Ecken warten und ihn erschrecken. Mit Messer und Kettensäge.
          Für ein siebenjähriges Kind sind das schlimme Vorstellungen.

          Es muss zwangsläufig zuhause thematisiert werden.
          Gruß

          • Also, ich denke nicht, dass es dabei nur um Kinder geht.

            Mein Klientel ist von Kind bis Oma verschreckt, es wirkt also, zumindest in bestimmten Kreisen der Gesellschaft.

            Und natürlich muss das thematisiert werden, zu Hause. In dem Rahmen, dass Eltern ihren Kindern erzählen, was nun wirklich wahr ist daran.
            Bei uns hier gab es ZWEI echte Vorfälle, alles andere war erstunken und erlogen. ABER die Medien berichten über jede Finte, zunächst als sei sie wahr, danach eben aufklärend. Das ist total kontraproduktiv und verunsichert eben doch Menschen durch die gesamte Gesellschaft hindurch.

      Hier wird im Speicher gefeiert und danach laufen die Kinder durch das Dorf. Von uns ist immer einer dabei wenn die Kinder laufen, aber meistens erschrecken sie lieber im Vorgarten die Kinder die süßes wollen
      lg

Top Diskussionen anzeigen