Sohn trödelt morgens extrem-einfach mal auflaufen lassen?

Soll ich ihn einfach mal auflaufen lassen?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 10.11.16 - 09:35

      Hallo zusammen!

      Mein Sohn ist 8 Jahre alt und geht in die 3. Klasse. Er hat schon immer morgens getrödelt, aber letztendlich hat er sich doch beeilt. Manchmal ist er sogar freiwillig aufgestanden. ;-)
      In letzter Zeit funktioniert das aber überhaupt nicht mehr.
      Er geht um 20 Uhr ins Bett und schläft generell recht schnell ein. Um 6.30 Uhr wecke ich ihn das erste Mal. Um 6.45 Uhr das zweite Mal. Um 7 Uhr dann wesentlich lauter. #augen
      Bis 7.15 Uhr kann er frühstücken, dann Zähne putzen, anziehen, Haare machen (ganz wichtig neuerdings). Um 7.30 Uhr packt er dann seine Tasche (also Frühstück, Trinken, manchmal den Schlüssel), Bett machen und schon mal Schuhe anziehen.
      Um 7.45 Uhr kommt dann sein bester Freund und holt ihn ab. Dann müssen sie auch schon los.
      So sollte es eigentlich sein (natürlich nicht auf die Minute genau, aber so hat es anfangs immer gut gepasst).

      So, nun trödelt er aber so extrem, dass ich langsam keine Lust mehr habe, ihn ständig zu erinnern. Es kommt immer nur: "Boar jaha.... gleiiiiiiiiiiiich..... ich komm ja gleich......" #aerger

      Als sein Freund heute Morgen kam, saß er noch am Frühstückstisch, da konnte er plötzlich in fünf Minuten alles erledigen. Aber so geht das ja nicht weiter.

      Wie würdet ihr das machen? Ihn einfach auflaufen lassen, dass er wirklich mal zu spät kommt? Wobei mir das schon leid tun würde, weil ich genau weiß, es wäre ihm mega peinlich zu spät in die Klasse zu kommen. Wahrscheinlich würde er sogar weinen, wie ich ihn kenne.

      Oder meint ihr, mit 8 Jahren darf ich ihn ruhig noch erinnen?

      #danke

      (6) 10.11.16 - 09:43

      Guten morgen,

      ja ich würde ihn zu spät kommen lassen. Allerdings würde ich ihm das am Abend vorher ankündigen, das du ab jetzt nicht mehr sein Erinner-mich bist. So kann er sich darauf einstellen.

      Bei uns wird auch nur einmal (sehr nett) geweckt und dann muss unser Sohn (10 J.) runter kommen zum Frühstück. Danach Bad, Essen und Trinken packen und los.
      Sein Zeitfenster sind 45 min. und damit fahren wir seit der Grundschule gut. Jetzt mit Busfahren muss er sogar viel eher los, aber das Aufstehen klappt nach wie vor.

      LG
      Tanja

    • (7) 10.11.16 - 09:57

      Was sagt er dazu?

      Ich finde die Zeit vom ersten wecken, bis er los muss super lang. 6:30 geht es los und er muss erst im 7:45 aus dem Haus. Vielleicht könnt ihr ausmachen- du lässt ihm 30 min länger schlafen und dann steht er flott aus. Wäre das eine Möglichkeit?

      K

      • (8) 10.11.16 - 11:57

        Ich bin ehrlich gesagt noch nicht auf die Idee gekommen, dass ich ihn "zu früh" wecken könnte. #gruebel Ich denke halt immer, wenn ich später wecke und ich wieder drei Mal reingehen muss, dauert ja alles noch länger.

        Aber ok, das kann ich ja mal versuchen. :-)

        • (9) 10.11.16 - 12:08

          Hallo

          Unser Trödler kommt mit Stress und keiner Zeit zum ablenken besser klar. Hat er Zeit wird getrödelt. Ist das Zeitfenster eng klappt es.
          Er ist ebenfalls 8 knd dritte Klasse. Schläft von ca 20 Uhr bis 6:45 Uhr. Um 7:25 Uhr muss er aufs Rad zum Bus. Das reicht hier. Allerdings hat er noch Taschenservice. Ich packe alle Frühstücke während die Kids im Bad sind. Er hat noch 2 Kindergartengeschwister. Alles andere steht startklar abends bereit. Jacke, Schuhe, Taschen, Warnweste, Fahrradschloss....

          Ich würde es tatsächlich besprechen und probieren. Steht unser Sohn nicht nach 3 bis 5 Minuten auf gibt es Frischluft und ich klaue die Decke. Danach geht es dank Stress.

          Lg

    (10) 10.11.16 - 09:57

    Hallo,

    ich wecke meine Tochter um 6:00 Uhr, dann gehe ich in regelmäßigen Abständen wieder zu Ihr und spätestens 6:05 Uhr brülle ich dann: "Los jetzt" #schein
    Ich würde die Abstände verringern. Wecken 6:30 Uhr und dann im Minutentackt nachhaken.

    LG

    Also ich verstehe nicht, warum er um 6:30 Uhr geweckt wird, wenn er doch erst um 7 Uhr aufstehen muß?
    Ich würde ihn dann wecken, wenn er auch tatsächlich aufstehen muß und dann aber spätestens nach 3 Minuten aus dem Bett werfen.
    Oder einen Wecker anschaffen, so einen, der richtig laut klingelt. So einen haben wir im Kinderzimmer (wenn ich gewußt hätte, wie laut der ist, hätte ich ihn wohl nicht gekauft). Einmal haben wir ihn getestet, er ist losgescheppert und meine Tochter stand senkrecht im Bett und war dann hellwach und 10 Sekunden später im Badezimmer... #schwitz
    Und ansonsten sage ich zu meiner Tochter zwischendurch ca. 3x die Uhrzeit, dann weiß sie, ob sie noch Zeit hat oder sich beeilen muß. Mehr ermahne ich nicht. Dieses "Beeil Dich endlich" würde ich bei euch komplett streichen.
    Dein Sohn ist alt genug, um zu wissen, wann er los muß.
    Und wenn er nach all dem (rechtzeitig geweckt und zwischendurch 2 oder 3x an die Zeit erinnert) trotzdem zu spät kommt, dann ist das eben so.
    Mehrfach wird er den Fehler bestimmt nicht machen. #schein

    (12) 10.11.16 - 10:30

    Hallo,

    ich würde es mal kurz mit dem Klassenlehrer klären. Manchmal hilft es wirklich, wenn die Schüler zu spät kommen und eine entsprechende Ansage vom Lehrer bekommen. Wenn es dann aber nur heißt "sagt deiner Mama, sie soll dich bitte pünktlich wecken und aus dem Haus schicken", hättest du außer Ärger nichts gewonnen.
    Dass es so nicht weitergehen kann, hast du ja selbst gemerkt.

    LG

(14) 10.11.16 - 11:28

Hallo,
ich würde ihn auflaufen lassen. Ihn zwar wecken und ihn drauf aufmerksam machen, dass es Zeit wird für .... macht er das nicht, Pech gehabt. Wenn sein Freund bereits da ist und er noch nicht fertig ist, würde ich den Freund weiter zur Schule schicken.

Ich finde allerdings, dass Du ihn zu früh weckst. Bei uns klappt das alles besser, wenn nicht so ein großzügiger Zeitraum eingeplant ist. Der Große steht zB. um 6.15 Uhr auf und muss um kurz vor 7 aus dem Haus. Den Kleinen (8) wecke ich gegen 6.45 Uhr, er braucht aber ca. 10 Minuten, bis er letztendlich in der Küche ist. Wir gehen um 7.35 Uhr aus dem Haus und dann ist er aber auch fertig. Beide Jungs sind übrigens sehr pingelig mit ihren Haaren, dem Kleinen helfe ich da morgens noch beim Styling...das klappt noch nicht so gut. Ach so, die Taschen sind abends gepackt und stehen in der Küche, Kleidung ist auch bereitgelegt, das kostet also morgens keine Zeit.

LG
Martina75

Cool, zu spät zu kommen wäre ihm so richtig peinlich? Dann passiert es ihm nur ein Mal. Sprich mit der Lehrerin: Sie möchte es ihm bitte so richtig unangenehm gestalten, wenn es passiert. Sag Deinem Sohn, Du weckst ihn nur noch ein einziges Mal morgens nach. Und dann trink ne Tasse Tee und warte ab.

Gerade in der Grundschule kann man das doch noch mit den Lehrern besprechen.

basta.pasta

Top Diskussionen anzeigen