Kindertablet für 8Jährige

    • (1) 13.11.16 - 20:39

      Hallo,
      ich möchte meiner Tochter zu Weihnachten ein eigenes Tablet schenken. Ich denke an ein Kindertablet. Ich möchte gerne ihr gerne verschiedene Seiten, Spiele u.ä. freischalten.

      Bisher habe ich aber gar keine Erfahrungen damit. Welches Tablet könnt ihr empfehlen?
      Viele Grüße

      utecat

      • Hi! Ganz ehrlich? Ich würde ein älteres IPad kaufen. Die sind preislich wie diese Kinder Pads. Man kann es mit guten Apps bestücken, hat aber später, wenn das Kind älter ist, die Möglichkeit der vielfältigen Nutzung. Man kann ja das Internet (den Browser) sperren und hat somit volle Kontrolle. Mein Sohn hat mit 6 eins bekommen. Er wollte unbedingt einen Nintendo Ds haben. Den fand ich überteuert und mit zuwenig Möglichkeiten bestückt. Er nutzt es ab und an, wenn dann aber sehr gern.

        • Hi,

          die Idee hatte ich auch schon, aber sie soll auf jeden Fall ins Internet kommen. Jedoch nur auf von mir freigegebene Seiten. Ihre Klasse macht bei Antolin mit und da sollte z.B. auf jeden Fall Zugriff. Verschiedene Infoseiten für Kinderseiten sollte sie auch besuchen können aber halt nicht das komplette www.

          • da wirst du Pech haben... -- ich kenne keine Kinder-Sicherheits-Software, die sich Sooooo einschränken lässt, wie du schreibst...

            wir haben ein kindle-Fire. -- die Freetime-Funtion regelt Zeiten und Dauer jeder App. (man kann sogar einstellen, dass man nur zocken kann, wenn vorher x minuten in einem Buch gelesen wurde).

            sobald meine Kids im Internet was nachschlagen oder Antolin machen, sitzt jemand von uns dabei oder in der nähe.

          • (5) 14.11.16 - 19:21

            Ich wäre auch für ein älteres iPad oder iPhone. Gerade Apple bietet eine Kindersicherung mit verschiedenen Sicherheitsstufen an. So kannst Du auswählen, ob sie nur auf Webseiten kommt, die 'ab 18' sind oder Du gibst nur einzelne Webseiten frei (Antolin oder Lego.de zum Beispiel). Genauso kannst Du bestimmte Zeiten freigeben oder einmal in der Woche kontrollieren, wieviel Zeit sie mit welchen Apps verbracht hat. So kannst du Ihr auch freie Hand lassen und nur ab und zu kontrollieren, ob sie sich an die Absprachen hält.

            Allerdings solltet Ihr - gerade wenn Ihr selber wenig Ahnung habt - das Betriebssystem verwenden, daß Ihr auf Euren eigenen Handys habt. Sonst erklärt sie Euch in 3 Monaten, wie's geht :-p
            Ein Kindertablet halte ich für 5-6jährige für sinnvoll, wenn denn überhaupt.

            VG

      (6) 13.11.16 - 20:53

      Huhu,

      Was ist denn ein Kindertablet? Meines Erachtens nach sind eigentlich alle Tablets, die eine Kindersicherung haben, für Kinder, da sie so einfach zu bedienen sind. Das einzige Problem dabei ist der Preis. #schein

      Ich rate da eigentlich immer zu einem Kindle Fire. Dort gibt es eine gute Kindersicherung und man hat ein gutes Preis/Leistungsverhältnis und mit der Android Basis alle gängigen Apps verfügbar, genauso wie Bücher, Filme, Hörbücher, ... . Das Fire Tablet gibt es auch in einer "Kinderausstattung", d. H., einer robusten bunten Hülle (ist aber sonst ein ganz normales vollwertiges Kindle Fire).
      https://www.amazon.de/dp/B018Y22DJG

      Wenn's etwas mehr sein soll, kannst Du auch ein größeres Fire Tablet nehmen, das HD 8 oder 10. Es gibt für alle robuste Hüllen um sie kindgerechter zu machen. Kommt immer darauf an, wieviel du ausgeben möchtest.

      Irgendwas von vtech kannst Du getrost direkt in den Müll werfen, die Dinger sind zu nichts kompatibel und können nichts.

      LG

      Hanna

    • Hallo
      Kindertablets taugen wirklich nichts. Meine haben ein Samsung Tablet. Kids Place sei dank kindersicher aber trotzdem ist alles möglich, auch für uns Erwachsenen nutzbar :-)!

      GLG

      Ganz ehrlich:
      Die beste Kindersicherung ist für mich Vertrauen.
      Mein Sohn (9) hat ein ganz normales Tablet. Er weiß genau, was er damit machen darf und was nicht. Er ist aufgeklärt über die Gefahren, die im Internet lauern. Und ich schaue ihm immer wieder über die Schulter und kontrolliere seinen Verlauf, was wir miteinander abgesprochen haben.
      Liebe Grüße
      Tiger

      (9) 14.11.16 - 09:01

      Hallo,

      auf dem Laptop meiner Tochter habe ich die Kindersicherung von Salfeld. Da kann man nur bestimmte Internet-Seiten freigeben, so wie Du Dir das vorstellst. Ich weiß nicht, ob es für Tablets eine ähnliche Software gibt. Sie hat außerdem noch ein Kindle Fire-Tablet (das günstigste Modell), dort hat sie aber keinen Zugriff auf den Browser, sondern kann nur bestimmte Apps nutzen.

      Für eine 8jährige würde ich kein spezielles Kinder-Tablet kaufen, sondern ein normales Gerät (Tablet oder Laptop) und dieses sichern.

      Viele Grüße
      H.

      Meine Kinder haben schon länger normale Samsung/ Lenovo Tablets.
      Auch nutzen wir keine Kindersicherungen und Sperrzeiten.
      Wir haben hier vor allem Vertrauen und Absprachen. Die Tablets liegen in meinem Schlafzimmer, auch weil dort Ladestation ist. Aber ich bin locker mit dem Umgang.

Top Diskussionen anzeigen