Ausserschulische Veranstaltung

    • (1) 29.11.16 - 23:17

      Hallo, ihr Lieben!

      Ich brauche heute mal Meinungen von euch....

      Mein Sohn ist 15 Jahre alt und geht in die 9. Klasse.
      Bis zum 25.11. waren die Schüler der beiden 9. Klassen für 3 Wochen im Betriebspraktikum und sind jetzt seit Montag wieder im Unterricht.
      Heute kommt mein Sohn von der Schule nach Hause und berichtet, dass die Schüler heute erfahren haben, in Gruppen ein Plakat über ihre Praktika erstellen zu müssen. Diese Plakate sollen am 1.12. in einer "Präsentationsveranstaltung" in der Schule vorgestellt werden. Dazu sind alle Eltern eingeladen. Das Problem ist nur, dass der Termin zwischen 15 und 17 Uhr stattfinden soll.
      Die Klassenlehrerin meines Sohnes hat bei ihren Schülern herum gefragt, wessen Eltern denn zur Präsentation kommen würden. Das Ergebnis fiel wie erwartet aus, über 80 % der Schüler haben gesagt, dass ihre Eltern um diese Uhrzeit noch arbeiten müssten und nicht kämen. Die Schüler fragten, ob nicht eine spätere Uhrzeit oder ein anderer, nicht so kurzfristiger Termin sinnvoller wäre, aber die Klassenlehrerin weicht nicht von der festen Uhrzeit oder dem Termin ab.
      Noch dazu kommt, dass mein Sohn an diesem Tag, genau in dieser Zeit, einen Zahnarzttermin hat, den wir extra außerhalb des Praktikums gelegt haben. Keiner weiß, ob diese Präsentation eine verpflichtende Schulveranstaltung ist, aber selbst wenn, finde ich den Termin reichlich zu kurzfristig gelegt. Wir Eltern haben ja kaum Zeit noch umzuplanen oder frei zu nehmen.
      Ich fürchte, das wird eine ziemlich trostlose Veranstaltung, wenn da berufsbedingt nur eine Handvoll Eltern auftaucht. Immerhin haben sich die Schüler ja auch Mühe gegeben...
      Mein Sohn sagte, das ganze würde benotet.....und wenn er dann fehlt...?

      Sagt mir, wie ihr die Sache seht, bitte....

      Liebe Grüße
      jessy

      • Fakt ist, der Lehrer kann das festlegen, wie er mag und dein Kind hat zu kommen.

        Er ist in der 9. Klasse...da wird 15-17 Uhr ein Mal außer der Reihe doch nicht so tragisch sein. Ich fände es sehr peinlich, wenn in dem Alter meine Mutti in der Schule anruft und sagt, dass ich nicht kann, weil ich zum Zahnarzt muss..das ist doch albern.

        Ich Wette, dass es trotzdem fast alle Eltern schaffen werden, dahin zu kommen, trotz der Uhrzeit.

        Lg

        • "...Fakt ist, der Lehrer kann das festlegen, wie er mag und dein Kind hat zu kommen....."

          Nein. Lehrer haben kein Bestimmungsrecht über die Freizeit der Schüler. Sie können freiwillige Termine vorschlagen und um Teilnahme bitten; verpflichtend darf so etwas nicht sein.

          "...Ich Wette, dass es trotzdem fast alle Eltern schaffen werden, dahin zu kommen, trotz der Uhrzeit....."
          Das glaube ich nicht. Die Erfahrungen des eigenen Kindes wird man wohl zu Hause besprochen haben - die der anderen sind nicht so wichtig, dass man sich dafür Urlaub nimmt.

          Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass die Aussage, 80% sagten, ihre Eltern könnten nicht zu dem Zeitpunkt, einer gewissen subjektiven Einschätzung unterliegt.

      Zum einen vorweg, meine Kinder sind noch klein und ich habe bis jetzt nur 1 Schulkind...

      Vielleicht kann dein Sohn die Angelegenheit selbst in die Hand nehmen, mit dem Lehrer sprechen dass er bereits einen Termin in der Zeit hat und fragen ob sich das auf die Note auswirkt etc.

      Ich persönlich! würde mir aber nicht von einem Lehrer vorschreiben lassen wann ich wie zu springen habe. Da muss man sich Urlaub nehmen oder die Stunden später aufarbeiten und gerade mit Schulkindern und Ferien sind Urlaubstage ohnehin schon mau.

      Und vielleicht kommt eine Woche später das Geschwisterkind mit einem ähnlichen Lehrer und man schiebt wieder Termine hin und her #augen

      Allerdings kenne ich es aus meinem Umfeld so gar nicht das Eltern in den höheren Klassen bei solchen Veranstaltungen noch mit dabei sind... Wenn es deinem Sohn nicht allzu peinlich ist, sprich doch mal selbst mit dem Lehrer.

    Hallo,

    als Eltern würde ich mir bestimmt nicht frei nehmen für eine solche Veranstaltung. Allerdings finde ich es auch reichlich albern, dass 15-Jährige ihre Praktikumserlebnisse anderen Eltern präsentieren sollen.

    Du betonst , dass Ihr den ZA-Termin ausserhalb der Praktikumszeit gelegt habt. Hätte Dein Sohn denn am Donnerstag Nachmittag denn ansonsten üblicherweise Schule? Wenn ja, sollte der ZA-Termin verlegt werden.
    Wenn nein, dann sollte er der Lehrerin mitteilen, dass er bereits seit längerem einen Termin hat und deshalb an der Veranstaltung nicht teilnehmen kann. Auf die Note darf sich das dann nicht auswirken. Benoten kann die Lehrerin sein Plakat und eventl. eine nachträgliche Ersatzpräsentation.

    Aber zuallererst sollte Dein Sohn dies selber klären. Einschreiten würde ich erst, wenn Probleme auftauchen.

    LG

    Hallo,

    einen Zahnarzttermin würde ich dafür problemlos umlegen. Dein Sohn wird wohl keine Zahnschmerzen haben, sonst hättet ihr nicht die drei Wochen Praktikum abgewartet. Wahrscheinlich "nur" der Stempel fürs Bonusheft, der noch schnell im Dezember abgeholt werden muss, stimmts?

    Ich arbeite drei Tage in der Woche Vollzeit und würde es bis 16.30 Uhr zur Schule schaffen, aber die Anwesenheit der Eltern ist sicher nicht verpflichtend.

    Hat Dein Sohn kein Bock das Plakat zu machen? Davon wirst Du ihn nicht befreien können.

    Liebe Grüße Andrea

    • Hallo! Nein, es geht nicht um den Stempel im Bonus-Heft! Ich erinnere mich nicht, dass mein Sohn mal sowas hatte...
      Er ist seit längerem mit einem bestimmten Backenzahn in Behandlung. Weil er im Praktikum immer erst gegen 17 Uhr Feierabend hatte, haben wir die Fortsetzung der Behandlung für die Dauer des Praktikums unterbrochen und sie sollte am 1.12. weiter gemacht werden. Der Termin steht also seit etwa 5 Wochen. Schmerzen hat er zur Zeit keine, aber soweit muss es ja auch nicht kommen...
      LG jessy

      • Hallo,

        Du kannst Dich nicht erinnern, ob dein Sohn ein Bonusheft für den Zahnarzt hat? Ist er gesetzlich oder Privat versichert? Als gesetzlich versichertes Kind sollte er das Bonusheft besser führen. Kann viel Geld sparen, falls der Zahn nicht zu retten ist.
        Liebe Grüße Andrea

Hallo Jessy.

Ich würde:

1. Die Lehrerin fragen, ob ein Attest vom ZA reicht, oder ich den Jungen freistellen lassen muss. (Sofern eine Verlegung des Arzttermins nicht möglich ist).

2. Ob mein Sohn die Präsentation dann (wenn nicht anwesend) nachholen kann.

3. Wenn ich mir nicht frei nehmen kann/will halt einfach nicht hingehen. Ich bin mir sicher, dass auch die Lehrerin schon soweit mitgedacht hat, dass manche Eltern berufstätig sind und nicht kommen werden.

LG

Top Diskussionen anzeigen