Läufer und ihre Kinder (Umfrage)

    • (1) 10.12.16 - 17:31

      Hallo,

      ich habe eine Frage an Eltern, die regelmäßig joggen gehen:

      Nimmt ihr eure Schulkinder mit ? Wenn ja, mit welchem Tempo läuft ihr ? Und welche Strecken ? Wie lange läuft ihr pro Lauf ?

      Wollten eure Kinder plötzlich mit oder sind die da reingewachsen ?

      Gehen eure Kinder zusätzlich zur Leichtathletik oder zu Lauftreffs? Machen eure Kids zusätzlich noch eine andere Sportart oder ist Laufen die Hauptbeschäftigung ? Haben Sie da schon Freunde gefunden ?

      Machen eure Kids auch bei Strassenläufen mit bzw. bei Athletikwettkämpfen ?

      Ich würde mich über Erfshrungswerte sehr freuen.

      Danke

      #winke

      • Hallo!

        Ich laufe zwischen 40 und 60 Wochenkilometer. Auf der Bahn, im Lauftreff, mit Lauffreunden. Nein, meine Kinder nehme ich nicht mit. Es ist mein Sport und ich laufe in meinem Tempo. Das kann auf der Bahn relativ schnell für meine Verhältnisse sein, ansonsten liegt der Schnitt wohl so bei 5.30 /km bei längeren Läufen. Das wäre für Grundschulkinder erstens zu weit, zweitens zu schnell.

        Unsere Kinder schwimmen und spielen Fußball. Unser Sohn findet laufen jetzt auch nicht besonders spannend. Er ist 7 und macht bei unserer Bahn-Vereinsmeisterschaft und bei einem Straßenlauf mit, den unser Verein organisiert. Unsere Tochter (9) läuft bei manchen Straßenläufen mit, bzw. hat auch bei der Crosslaufserie teilgenommen. Allerdings macht sie das "nebenher", ohne speziell zu trainieren, da sie wie gesagt, FB und Schwimmen trainiert.

        Ach ja: Unser Verein hat in der Sommersaison einen Lauftreff, bei dem auch eine Kindergruppe dabei ist. Da war unsere Tochter sporadisch dabei. Sie hat dort auch Freunde (gefunden).

        VG
        Ulrike

        Hallo
        Bei uns sind es die Nachbarn die Läufer sind, es hat sich eingebürgert das meist einmal die Woche (oder spontan auch mehr) neben dem eigenen Kind auch meine Tochter (8) mitläuft.
        Zum Tempo kann ich also nichts sagen, was die Strecke angeht haben sie ein paar unterschiedlich lange. Die Strecke die sie am meisten laufen hat glaube ich so 35 Minuten (+-) reine Laufzeit. Meine Tochter spiel Fußball, sie hätte dazu noch gerne Cross Country gemacht aber das gibt es hier so nicht. Also hat sie angefangen nebenbei zu laufen weil es ihr Spaß macht und sie mit dem Fußball einige Ziele hat #rofl
        Gezielt bei Läufen machen die Kinder nicht mit, nur bei dem was hier in der Umgebung ist. Da wird aber auch in den Schulen/Vereinen gefragt und dann "Schule x"/"Verein x" Teams gebildet.
        Das eine Nachbarskind macht tatsächlich Leichtathletik, das andere spielt auch Fußball. Kind 2 ist nach der Laufrad Zeit aber erst wieder mitgelaufen seitdem meine Tochter mitmacht.Das eigene Interesse am laufen ist also deutlich kleiner.

        LG

        Hi,

        mein Mann läuft in Berlin und sonstwo....also ein Läufer. Mein Sohn könnte, wenn er nur wollte. Hat meist keine Lust und wenn, dann macht er es nur, weil er meinem Mann einen Gefallen tun will. Unser Sohn ist 11 und läuf schon mal 7 - 10 Km....wurde schon beim Silvesterlauf etc. angesprochen, ob er nicht zum Lauftraining kommen will - will er nicht....seine Leidenschaft ist Fußball aber auch da muss man ja laufen und deshalb hat er vermutlich auch diese super Kondition denn da vergißt er durchaus mal die Stunden und spielt mit seinen Kumpels 4 Stunden durchgehend.....ich bin froh, dass er Sport liebt was und welche Erfolge ist mir eigentlich egal - Hauptsache er bewegt sich.

        LG

        • Hi,

          mein Mann ist Marathonläufer (Ultramarathon) und unser Sohn 11 Jahre hat bis jetzt Null Lust aufs Laufen.....findet mein Mann sicher schade.... aber er drängt ihn überhaupt nicht.
          Unser Sohn spielt seit er 5 Jahre ist Hockey im Verein.....da läuft er ja auch ;-)
          Der Papa stellt seine Wettkämpfe mittlerweile "etwas" hinten an.....Sohnemann hat ja auch an den Wochenenden Turniere....
          Also spielt der Papa mittlerweile nun auch einmal die Woche zusätzlich zum eigenen Lauftraining Hockey ;-)
          Und ist jetzt der Kondi-und Laufcoach der Hockeykinder.....

          LG

      Hi,

      mein Mann joggt, normales Thempo, also kein "Läufer".

      Unsere Kids haben von heute auf Morgen mitgemacht, laufen so 6-8 km mit, mal mit kurzer Pause - mal durchgelaufen.
      Sie sind gerade 11 geworden...gelaufen wird geteerte Feldwege und Wald, bzw. durch den Ort.

      lg
      lisa

    • Hallo!

      Nein, ich laufe mindestens 1.5 Stunden und das mindestens 5 mal die Woche ohne Kinder.

      Das würden sie nicht schaffen und ich habe den Hund mit.

      Früher habe ich die älteste mit Fahrrad mitgenommen, jetzt passt sie dann auf die kleineren zu Hause auf. Diew Kinder haben andere Sporthobbys.

      Lg Sportskanone

      Hi,
      meine Schwester joggt 6 km, oder fährt Rad, 13 km, täglich, 2x Woche Zumba.

      Am Anfang hatte sie die Kids dabei, und da es ein geteerter Feldweg ohne Betrieb war, sind sie dann mit den Fahrrädern hinterher, oder sind langsam hinter ihr her, und gemeinsam wieder heim.

      Die Tochter ist 12 Jahre alt, der Sohn 14 Jahre alt, und bis auf 1x pro Woche Zumba, macht sie seit 3 Jahren alles wieder alleine. Die Kids sind groß genug um alleine daheim zu bleiben.

      Der Sohn macht seit 6 Jahren Taekwon-Do, die Tochter im Moment bis auf Zumba nichts.

      Gruß Claudia

      Hallo,

      meine Jungs sind 7 und 10 Jahre alt.
      Beide machen Karate und der Ältere noch Fußball. Ihre Freunde haben sie dort.
      Zum Laufen nehme ich die beiden gelegentlich mit - der Kleine fährt dann Roller oder Fahrrad.
      Mit dem Großen war ich auch schon joggen. Meist so 5-6 km in einer Pace von zwischen 6.22 und 7:30 je nach Strecke und Lust (beim Großen ;-)). Athletik und Lauftreffs interessiert keinen meiner Jungs. Sie mögen einfach die ZEit mit der Familie, mein Mann geht nämlich manchmal auch mit Laufen und dann sind wir alle gemeinsam unterwegs.

      Mein Großer könnte sich so einen 5km-Lauf grundsätzlich vorstellen. Ob er auch Lust hätte, dazu zu trainieren? - Weiß ich nicht. Manchmal mag er, manchmal nicht.
      Ich überlege aber, uns für einen Dorflauf im nächsten Mai als Familie (zumindest mein Mann, der Große und ich) anzumelden. Das wären 6km. Die Zeit wäre mir egal. Es wäre einfach mal ein schönes Familienevent...aber ich habe meinen Großen noch nicht dazu befragt, ob er Lust dazu hätte. Mal schauen.

      LG

      a79

      Hallo,

      ich laufe so 25 - 30 WKM, ob ich schon als Läuferin gelte???

      Ich war sehr lange ae und hatte meine Tochter von Anfang an mit, mangels anderer Betreuung, anfangs in diesem 3rädrigen Joggingwagen, später auf ihrem Fahrrad (ab ca. 3 Jahre). Ab dem Schulalter wollte sie aber immer seltener mit. Sie war dann ja auch in dem Alter, dass ich sie so lange allein lassen konnte, zumindest bei den kürzeren Läufen (wochentags). An den "langen" Läufen am Wochenende kam sie noch öfter mit (auf dem Fahrrad).
      Mitlaufen wollte sie nur selten und dann eher, um für die Bundesjugendspiele zu trainieren. Sie hat selbst mehr Interesse für andere Sportarten entwickelt und diese auch im Verein betrieben. Gegen Ende der 3. Klasse hat sie dann aber zu Leichtathletik gewechselt. Aber auch dann war es nur sporadisch interessant, mit mir zu laufen... Training im Verein, mit den Freundinnen, fand sie besser und auch abwechslungsreicher, da ja auch gesprungen und geworfen wurde. ;-)

      Vom Verein aus hat sie an einigen Wettkämpfen teilgenommen, ein paar Mal hat sie auch 5-km-Läufe mit mir zusammen gemacht.

      Dieses Jahr hat sie dann leider beschlossen, mit dem Leichtathletik wieder aufzuhören. Die Trainingszeiten passten auch schlecht mit der Schule (Nachmittagsunterricht, AG's...). Sie ist mittlerweile in der 7. Klasse und macht jetzt leider keinen Sport im Verein mehr, als einziges "geplantes" Hobby (mit festen Terminen) ist ihr Instrument geblieben.

      Viele Grüße
      H.

      • Hallo H.,

        vielen Dank für die Antwort. Deine Antwort bestätigt aber irgendwie das, wovor ich ein Stück Angst habe. Findest du es normal, dass sich dein Kind nicht mehr regelmäßig bewegt ?

        Ich habe mit den beiden angefangen, damit sie eben jeden Tag Bewegung haben, eben wenn sie in keinem Verein sind. #kratz

        #winke

        • Hallo,

          ein Stück weit, ja. Sie hat auch einige Freundinnen, die nicht (mehr) in einem Sportverein aktiv sind. Andere haben zumindest von zwei (oder mehr) Sportarten auf eine reduziert, oder ein Instrument aufgegeben... Ich hätte es auch lieber gesehen, sie hätte das Instrument aufgegeben und den Sport weitergemacht, aber sie hat sich halt anders entschieden, und zwingen will/kann ich sie nicht. Hobbies sollen meiner Meinung nach freiwillig ausgeübt werden.

          Ich selbst habe mit 16 aufgehört mit Vereinssport aufgehört - ein Grund war auch, dass sich meine Clique dort aufgelöst hatte - und erst ein paar Jahre später wieder (mit einer anderen Sportart) weiter gemacht. Mittlerweile bin ich aber auch nicht mehr im Verein aktiv.

          Das Gymnasium spannt sie leider in dem Alter ziemlich ein, Nachmittagsunterricht wird mehr, Vokabeln für zwei Fremdsprachen, Referate... Dann wollen sie eben auch Zeit zum shoppen, "chillen", einfach nur mit Freundinnen treffen, lesen, Kino... aber nicht so viele feste Termine.

          Sie geht zu Fuß zur Schule und legt auch sonst viele Wege zu Fuß zurück (wir wohnen in der Stadt). Wir versuchen, sie am Wochenende bzw. im Urlaub mit einzubeziehen und als Familie "Bewegung" zu bekommen (Radtour, Federball/Badminton spielen, Eislaufen jetzt im Winter...).

          Viele Grüße
          H.

    Hallo,

    wir sind selbst nur Gelegenheitsläufer. Früher war ich mehr joggenderweise unterwegs, bis ich das aufgrund Knieproblemen aufgeben musste. Mein Mann läuft gelegentlich ein paar Runden und unsere Tochter läuft auch gerne mal mit.

    In der Regel 1-2 Runden um den See (2,2-44km sind das dann), das macht sie seit sie 5 Jahre alt ist, also seit ca. 2 Jahren...sie bewegt sich aber auch total gerne.

    Sie nimmt auch hier am Kids-Run teil seit diesem Jahr, das ist ein halber Mini-Marathon, also ca 2,1 km, dafür trainiert sie dann auch fleißig.

    Unser Sohn, der jetzt 5 ist, ist eher ein wenig fauler. Er hat zwar dieses Jahr auch mal beim Bambinilauf (400m) teilgenommen, und auch dafür mit Freude trainiert, aber abgesehen davon, hat er weniger Lust darauf.

    Wir machen es also vom Kind abhängig, ob und wieviel gelaufen wird :-)

    • Hallo Co.co,

      lieben Dank für deine Rückmeldung. Ich hatte noch schlechtes Gewissen, weil ich mein jüngeres Kind heute mit seinem Geschwister 4 km laufen ließ, jetzt bin ich beruhigt. Die Empfehlungen für das zarte Alter sind meiner Meinung nach an den Haaren herbeigezogen.

      Ich fragte dann mein Kind, wie es war. Die Rückmeldung war, dass es ,,echt Spass gemacht hat".

      Oh ja, bei uns steht Minimarathon im März an.

      LG#winke

      • Ich finde nicht, dass du da ein schlechtes Gewissen haben musst...wenn das Kind Freude daran hat, kann man das natürlich auch fördern, warum nicht? :-)
        Muss gestehen, die offiziellen Empfehlungen für Kinder kenne ich überhaupt nicht, wusste nicht mal, dass es welche gibt #schein
        Ok, ich denke, danach richten sich die Strecken beim Marathon (dieses Jahr bis Jahrgang 2009 Bambinilauf von 400m, 2009-2006 Kids Run mit 2,1km und ab 2006 dann Minimarathon mit 4,2km), aber privat werde ich mein Kind nicht bremsen, wenn es unbedingt noch eine Runde laufen will...gerade meine Tochter braucht die Bewegung wie die Luft zum atmen ;-)

Top Diskussionen anzeigen