Skateboard - für Anfänger

    • (1) 17.12.16 - 07:44

      Hallo,

      mein Sohn wünscht sich zum 6.Geburtstag ein Skateboard.
      Damit kennen wir uns nur leider gar nicht aus!
      Er ist 1,30m groß, Motorisch super fit, daher möchte ich ihm diesen Wunsch gerne erfüllen.
      Aber was holt man da?
      Wer kann mir was empfehlen, worauf muss ich achten?
      Sollte man bzw. kann man Skateboards in größeren Radladen testen?
      Welcher Schoner benutzen eure Kids? Die braucht er dann auch noch. Einen Helm hat er ja vom Fahrrad.

      LG Ybiab

      • (2) 17.12.16 - 09:56

        Schau' mal, ob es in Eurer Nähe 'Titus' oder einen anderen speziellen Skaterladen gibt. Da ist die Beratung um Klassen besser, als in einem Laden, der 'auch' ein paar Boards im Sortiment hat.
        Mein Jüngster hat mittlerweile 3. Ein normales Skateboard, ein Longboard und ein Pennyboard.
        Für den Einstieg ist ein normales Skateboard am Besten. Ein Longboard ist super zum gemütlichen Cruisen und am einfachsten zu fahren. Allerdings kann man damit keine Tricks machen und zum unter'm Arm klemmen (weil es zwischendrin zu voll, zu uneben zum Skaten ist) ist es zu schwer. Das Pennyboard nutzt Söhnchen eigentlich nur für den Weg zwischen Bahnhof und Schule.

        Schoner: Die gleichen wie beim Inlinern: Hand- Knie- Ellenbogenschützer, Helm. Allerdings trägt Söhnchen die mittlerweile nur noch auf den Skatebahn.

        Achja: Es lohnt sich, ein paar Euros mehr in das Skateboard zu investieren. Die Unterschiede im Fahrverhalten sind immens. Und schliesslich begleitet das Board einen für eine lange, lange Zeit. Auch wenn es zwischendrin mal uninteressant wird - irgendwann wird es wieder ausgepackt.

        Grüsse
        BiDi

        Auf jeden Fall ein richtiges Skateboard aus dem Fachladen. Das ist nur etwas kürzer als das für Große und schmaler. So Kinderboards vom Amazon oder so rollen nicht gut und sind unbrauchbar- war bei uns so. Die ersten Rollen bei uns waren recht weich, für den Anfang nicht schlecht, sonst ist es noch schwieriger, mußten aber nach einigen Monaten ausgewechselt werden gegen härtere, mit denen kann man besser rutschen. Als Helm eignet sich ein Skatehelm besser, oder Skihelm, weil die Gegend über den Ohren besser geschützt ist, man fällt schonmal an Kanten von Betonhindernissen. Schonerset für Skater gibt's auch günstig bei Decathlon z.B., die Freizeitsets, die hin und wieder irgendwo im Angebot sind, bedecken die Knie vorn-seitlich oft nicht richtig. Bei Kiddies kann man auch Ellbogenschoner ans Knie ziehen, wenn sie sonst rutschen- was bei uns immer sehr nervte. Ich würde sogar über Minischienbeinschoner nachdenken, falls es die Beweglichkeit nicht zu sehr einschränkt, denn anfangs fährt das Board oft ans Schienbein.

        hallo

        wir haben uns bei bluetomato braten lassen. die kinder durften sogar alls ausprobieren. die beratung war klasse. kann ich wirklich nur empfelen. meinebeiden sind 6 und 9. fahren beide und das total sicher. schoner und helm haben wir gleich dort mitgenommen. welche marke das nun ist, weiß ich nicht. wichtig für uns war, dass die kinder sie schoner alleine anziehen können. beide fahren im skatepark und machen diese "kunststücke". achten solltest du wirklich darauf, dass de schoner und der helm perfekten sitz haben und beim board eben darauf, dass die kinder sicher drauf stehen. die boards git es in verschiedenen preisklassen.

        lg
        red

Top Diskussionen anzeigen