Ohrloch nach 3 Wochen plötzlich geschwollen und entzündet

    • (1) 11.01.17 - 17:48

      Hallo ihr Lieben.

      Eben gerade ist meiner Tochter, 12 Jahre, im Spiegel aufgefallen, dass ihr linkes Ohrläppchen stark angeschwollen und entzündet ist. Vor 3 Wochen hat sie ihre ersten Ohrringe sich stechen lassen. Es tat auch nicht weh, sie hat es nur durch Zufall gerade gesehen und gleich eine Panikattacke geschoben.

      Sollen wir den Ohrring rausnehmen? Den Ohrring haben wir jetzt auf die weiteste Einstellmöglichkeit gestellt...

      #gruebel

      MFG

      Rienchen

      • (2) 11.01.17 - 17:52

        Ich vermute mal, dass es geschossen und nicht gestochen wurde?
        Das kommt leider recht häufig vor. Ich würde es dem Arzt zeigen und Rat einholen. Das kann wirklich schmerzhaft werden :-(

        bei diesen Temperaturen passiert das besonders schnell, wenn es wehtut sofort rausnehmen ansonsten morgen vom Arzt Rat holen.

        Hallo,

        normalerweise machen seriöse Juweliere um diese Jahreszeit (bzw. bei diesen Temperaturen) keine Ohrlöcher. Die Entzündungsgefahr ist bei der Kälte um einiges höher.

        Dazu kommt sicher, dass um diese Jahreszeit noch dicke Pullis, Mützen etc getragen werden, die ja alle über die Ohren gezogen werden und öfters mal hängenbleiben.

        ICH persönlich würde die Ohrringe rausnehmen, zuwachsen lassen und in 1-2 Jährchen evtl noch mal drüber nachdenken - möglichst nicht im Winter. (Idealerweise vor den Sommerferien.. wenn die Ohrringe für den Schulsport nicht abgeklebt oder raus genommen werden müssen).

        Außerdem sollte man an den medizinischen Ohrringen nicht rumspielen und die verstellen (auch nicht drehen, weil die Wunde so immer wieder aufgerissen wird). Gute medizinische Ohrringe sind eigentlich so eingestellt, dass sie einen idealen Abstand zum Ohrläppchen haben.

        lg

      • (5) 11.01.17 - 18:44

        Hallo,

        hat Deine Tochter noch die medizinischen Ohrringe drin?
        Dann würde ich Wund-Desinfektionsspray drauf tun, und das Ohr in dem Laden vorzeigen, wo das Loch gestochen wurde.

        Bei unserer Tochter wollten die sowieso, dass sie zur Kontrolle kommt.

        Wenn Deine Tochter schon andere Ohrringe drin hat, würde ich die medizinischen wieder rein tun. Dann verträgt sie wahrscheinlich das Material der anderen Ohrringe nicht.

        Wenn Ihr die Ohrringe jetzt komplett rausnehmt, wächst das Loch wieder zu.
        Das würde ich nur machen, wenn nichts anderes hilft.

        LG

        Heike

          • Sie soll sie rausnehmen und morgen oder übermorgen, wenn sich die Beschwerden gelegt haben sollten, nochmal versuchen. Mit Antisept, dass sich das nicht noch mehr entzündet.

      Hast du was antiseptisches da? Octenisept-Spray oder Betaisadona-Salbe? Dann drauf (Pflaster so das die Klebeflächen weil genug von der Entzündung weg sind, eher eine Kompresse nehmen und an Gesicht und Hals festkleben)und gucken wie es sich über Nacht entwickelt.

      Ich hatte das früher im Winter oft, auch Jahre nachdem die Löcher gestochen wurden. Mir ist gerade erst wirklich bewusst geworden das ich es schon ewig nicht mehr entzündet hatte.

      Bei mir ist es damit immer weg gegangen. Manchmal kam richtig Eiter aus dem Loch.

      Bei mir lag es aber meistens daran das ich mit Pulli oder Mütze hängen blieb und mir dabei wohl kleine Verletzungen zugefügt habe. Jetzt trage ich Ohrringe die auf gehen wenn man hängen bleibt oder dran zieht (arbeite mit Behinderten, da ist das sicherer)

      Hallo Rienchen,

      bei meiner Tochter hatte sich damals auch, nach dem OhrringeSchießen, ein Ohrloch entzündet, welches sich dann sogar zu einem heftigen Abszess entwickelt hat.

      Um es kurz zu machen: sie hatte eine bis dahin unentdeckte Nickelallergie. Und ja; sogar in den medizinischen Steckern ist welches enthalten.

      Wir haben die Ohrringe gegen Silberstecker ausgetauscht und den Abszess mit diversen Tinkturen und Salben behandelt.

      War zwar viel Arbeit und auch etwas Leid, aber letztendlich führte dies zum Erfolg und ihr blieb ein späteres Nachstechen erspart.

      Viel Erfolg!
      Nicole

      Hallo!

      Entgegen der Meinungen würde ich sie erst mal nicht rausnehmen.

      Ich habe mir selbst Anfang letzten Jahres (mal wieder) Ohrlöcher stechen lassen (beim Juwelier) und hatte dann auch diese Probleme. Ich hatte schon oft Ohrstecker und jedes Mal hatte es sich entzündet und jedes Mal hab ich sie rausgenommen, mit dem Ergebnis, dass sie dann nicht mehr reingingen und ich wieder Jahre gewartet hab bis zum nächsten Mal.

      Dieses Mal hab ich lediglich die Tropfen die dabei waren benutzt und nach einigen Tagen war alles wieder gut. Seit 8 Monaten hab ich keine Beschwerden mehr.

      Sollte deine Tochter aber Schmerzen haben, dann müssen sie natürlich raus.
      Bei mir war das Ohrläppchen nur geschwollen und gerötet.

      LG
      sonngtagskind

      (11) 12.01.17 - 09:34

      Hi,
      Ich hatte als Jugendliche selbst entzündete Ohrläppchen nach dem - damals - Schießen.

      Ich bekam eine Salbe, in die ich die Stecker getunkt und dann wieder eingesetzt habe (2x täglich). Ich sollte sie weiterhin Tag und Nacht tragen und immer wieder drehen.

      Wie lange die Bahandlung ging, weiß ich nicht mehr. Ich glaube, es tat ein paar Tage lang weh, und die Salbe hatte ich dann aber mehrere Wochen.

      Viele Grüße

      (12) 12.01.17 - 09:39

      PS: Bei einer Allergie würde es doch beidseitig auftreten oder?

      (13) 12.01.17 - 12:29

      Hallo!
      Unsere große Tochter hatte das Problem auch, auch nochmal nach einigen Wochen wieder, da war so ein richtig dicker Knubbel dahinter. In der Apotheke haben sie mir geraten, den Ohrring drin zu lassen und dann einfach einen Klecks Bepanthen antisept drauf zu geben. Das haben wir so gemacht und es ist super abgeheilt. Der entzündete "Knubbel" hat sich geöffnet und ist dann weiter unter der Cremeschicht geheilt.

      Wenn ihr sie jetzt raus nehmt, wächst es zu und neu stechen wird problematischer...
      Mittlerweile hat sie mehrere Ohrlöcher und wir werden die nächsten beim Piercer machen lassen, bin gespannt, ob es da wirklich besser heilt.
      LG

      Hallo.

      Ohrring drin lassen und die Stelle mit Alkohol betupfen. Regt sich alles ganz schnell wieder ab. :-D

      NICHT rausnehmen. Wenn es entzündet ist besteht sonst die Gefahr dass sich die Entzündung verkapselt. Vom Piercer guten, ausreichend langen Ohrring aus Titan (!) besorgen und wenn es schlimm ist Tyrosur-Gel benutzen. Keinen Alkohol, der trocknet nur die Haut aus und reizt zu stark.

Top Diskussionen anzeigen