Kids on Tour bei der Bahn - wer hat Erfahrung?

    • (1) 12.01.17 - 16:41

      Hallo Ihr Lieben,

      gerade habe ich gesehen, dass es seit einiger Zeit bei der Deutschen Bahn ein Angebot für alleinreisende Kinder im Alter von 6-14 Jahren gibt.
      Sie werden Freitags und Sonntags auf 9 Strecken gegen einen Aufpreis von 35 EUR von einer Mitarbeiterin der Bahnhofsmission begleitet. Man muss das ca. 7 Tage vor der Reise anmelden.

      Hat jemand von Euch Erfahrung damit? #winke

      • (2) 12.01.17 - 21:01

        Hallo,

        ja, mein Sohn ist mit 9 Jahren so von Berlin nach Nürnberg gefahren.

        Klappte wunderbar. Er durfte nur Gepäck mitnehmen, das er selber tragen kann. Der Mitarbeiter der Bahnhofsmission hat ihn uns gegen Vorlage des Ausweises übergeben. Man muss vorher schriftlich bestimmen, wer das Kind abholen darf. Und nur der bekommt das Kind auch ausgehändigt.

        Unterwegs haben sie gekniffelt und Faxen gemacht.

        LG Küstenkönigin

      (4) 13.01.17 - 09:04

      hallo,

      und ja. unser großer ist mal mitgefahren. es war ein megaaufwand mit zich papierkram, so daß ich beim nächsten mal lieber mitgefahren bin für die 35€. dazu kam noch, daß der ice natürlich verspätung hatte, so daß ich 1,5h in der bahnhofsmission saß und aufs abholen wartete.
      was möchtest du denn wissen?

      liebe grüße

      • (5) 13.01.17 - 09:17

        Musstest Du den Papierkram in der Start Bahnhofsmission erledigen oder ging das auch Online? Wir wohnen ca. 120 km vom Startbahnhof entfernt und ich würde nicht so gerne Tage vorher dorthin fahren, um das zu klären. Oder geht der Papierkram auch noch am Reisetag selbst, also dass man einfach pünktlich da ist?

    Hallo!

    Ja, mein Großer fährt regelmäßig in jeden Ferien zu seinem Papa, ca. 600km entfernt. Allein will ich ihn noch nicht fahren lassen. Er findet Kids on Tour toll! Die Bahnhofsmissionmenschen haben immer Spiele, Malzeug und auch mal DVDs dabei, sodass die Bahnfahrt ganz schnell rum ist. Und meist fahren Gleichaltrige mit, mit denen er spielen kann.
    Er fährt, seit er 7 Jahre alt ist, mit Kids on Tour.

    Den Papierkram finde ich gut zu managen. Es sind halt drei bis vier Seiten, die man ausfüllen muss. Aber auch nur wenige Zeilen. Wenn man Routine hat, dauert das 5 Minuten!
    Und ich finde auch gut, dass man schriftlich angeben muss, wer das Kind abholt. So fühlt man sich als Mutter doch sehr sicher.

    Der einzige Haken ist die finanzielle Kiste. Du zahlst 70EUR hin und zurück ZZGL!! den normalen Bahngebühren. Und das Krasseste: Die Bahn kassiert das alles ab, die Mission macht das ehrenamtlich! Ist schon heftig.

    Aber es ist eine tolle Möglichkeit, sein Kind durch Deutschland zu schicken, und zu wissen, dass es gut aufgehoben ist!

    Gruß
    Anne

    • Hallo!

      "Der einzige Haken ist die finanzielle Kiste. Du zahlst 70EUR hin und zurück ZZGL!! den normalen Bahngebühren. Und das Krasseste: Die Bahn kassiert das alles ab, die Mission macht das ehrenamtlich! Ist schon heftig."

      Das finde ich ehrlich gesagt auch. Und dann ist die Streckenauswahl ja auch sehr beschränkt. Die 35€ pro Strecke zahlt man ja nur im ausgewählten Streckennetz. Wenn man aber nicht an der Strecke wohnt, was macht man dann?

      Ich würde mir von der Bahn eigentlich eher ein Angebot wünschen, dass die Kinder ans aussteigen erinnert werden und dass beim Umsteigen jemand behilflich ist. Die Dauerbespaßung im Zug wäre mir hingegen nicht wichtig.

      Aber für uns kommt ohnehin keine Strecke in Frage. Allenfalls könnten die Kids mal zu den Großeltern fahren - die wohnen allerdings westlich von Oldenburg - von uns aus könnten sie aber lediglich nach Hamburg fahren (oder eben noch weiter weg). Und wie kommen sie dann weiter? Nach HH sind es von meinen Eltern aus über 200km, und wir müssten noch 100km fahren, um die Kids in den entsprechenden Zug zu setzen - da kann ich sie auch gleich bringen, von uns zu meinen Eltern sind es gut 400km.

      Ich würde mir wünschen, dass es in allen Fernzügen (ICE, IC) die Möglichkeit gäbe, dass ein Bahnmitarbeiter dem Kind zum Aussteigen bescheid sagt und dass das Kind zum Umsteigen vom Bahnsteig abgeholt und zum Anschlusszug gebracht wird. Das Bescheid sagen, könnten bei entsprechender Organisation die Zugbegleiter übernehmen, am Bahnsteig könnte die Bahnhofsmission stehen. Bei Rollstuhfahrern ist ähnliches ja auch möglich.

      LG

(10) 15.01.17 - 10:45

Meine Kinds haben die BahnCard 25. Ich buche für sie mit Platzreservierung die 1. Klasse im Großraum ICE.
Da wir meist spontan reagieren müssen.

Mein Großer fuhr das erste Mal allein, ohne Umsteigen für 4 h ICE. Da war er 8 Jahre.
Kids on tour gibt es nur am WE und auf den Hauptstrecken. Die Idee ist gut.

LG

Top Diskussionen anzeigen