Noch einmal Kinderbesuch, die II

    • (1) 13.01.17 - 19:39

      Sorry, jetzt habe ich noch eine Frage zwecks Kinderbesuch, diesmal an alle mit mehr als einem Kind. Und zwar habe ich noch einen Sohn, der ist 5. Und so wie jetzt, wo meine Tochter Besuch hat, möchte er gerne mit den Mädels mit spielen. Das möchte meine Tochter aber nicht und ich um ehrlich zu sein auch nicht, weil das nur Unruhe rein bringt. Er drängt sich immer mit seinen Autos dazwischen, jagt ihre Pferde, oder möchte einfach anders spielen. Deswegen sage ich ihm, er soll die beiden in Ruhe lassen und hier bei mir bleiben. Da motzt er natürlich, er will auch zu einem Freund oder ein Freund soll kommen.

      Wie handhabt ihr das? Wenn ein Kind Besuch hat? Bei unserem Spielbesuch kommt es auf das Kind an welches da ist. Manchmal spielen sie zu dritt, manchmal klappt es nicht. Meine Tochter kommandiert die kleineren Jungs gerne herum wenn mein Sohn Besuch hat und da sage ich ihr auch, sie soll in ihrem Zimmer spielen und die Jungs in Ruhe lassen.

      • Kommt drauf an. Da meine Kinder teilweise die gleichen Freunde haben, klappt es manchmal echt gut und sie spielen prima zusammen.

        Wenn es nicht klappt und der ohne Besuch keinen einladen wollte, oder es eben nicht geklappt hat, ist das eben so. Dann wird sich eben selber beschäftigt, oder ich spiele ein Gesellschaftsspiel mit diesem Kind.

        lg

        Hallo,

        das ist unterschiedlich - meist habe ich abgewartet -mitunter haben sie sich zu einer 3er Gruppe gefunden und gespielt, das war prima.

        Wenn sich das Kind, das den Besuch eingeladen hat beschwert hat, dann habe ich das "andere Kind" abgelenkt und auch was mit ihm gespielt ... Ich finde es (aus eigener Erfahrung auch) doof, wenn sich die kleinen Geschwister immer reindrängen.

        Heute mache ich es oft so (allerdings sind meine Kinder nun größer), dass ich schaue, dass sie sich am gleichen Mittag verabreden.

        GLG
        Miss Mary

        Hallo
        Wenn das eigene Kind und das Besucherkind ihr ok geben, klar.

        Ansonsten definitiv nicht. Da kann das Geschwisterkind halt auch mal bocken.

        Liebe Grüße

        • Genauso war es bei uns, als meine Beiden kleiner waren. Wenn Bruder oder Schwester einverstanden war, wurde zu dritt gespielt, wenn nicht, halt nicht.

          Meine hatten aber nie Probleme damit, das sie nicht mitspielen konnten, auch nicht meine Tochter als 4 Jahre jüngere Schwester. Es war aber früh, dass sie lernte, dass der geliebte große Bruder auch alleine sein sollte, z.B. als sie 2 Jahre war und mein Sohn (da 6 J.)dann Schulaufgaben alleine machten wollte.

      wir haben 4 Kinder und ich bin generell dafür dass man andere Kinder als ach seine Geschwisterkinder mitspielen lässt, sofernt das Spiel im Spielzimmer, Tobezimmer, Wohnzimmer, Garten stattfindet,wenn das Geschwister Kind extra ärgert und stört wird von mir raus genommen, denn andere ärgern oder herumkommandieren geht hier gar nicht.

      Über Gäste des eigenen Zimmers, darf der bewohner selber bestimmen, sprich hier dürfen Geschwister nicht rein, wenn es nicht erwünscht ist, das gilt bei besuch und auch ohne besuch, die 3 älteren Kinder 9,7,5 Jahre alt kommen mit diesen Regeln sehr gut klar und die Grenze, eigenes Zimmer wird akzeptieren, als sie noch kleiner waren also so ca bis 4 oder jetzt unseren ganz kleinen, den bespasse ich dann schon so, dass er nicht auf die Idee kommt die älteren zu ärgern wenn Besuch da ist oder auch einfach abgelenkt ist, so das er gar nicht hin möchte.

    • hallo,
      das ist sehr unterschiedlich. ich habe 3 kinder von 11, 9, 3 jahren. in den allermeistn fällen lassen die anderen das verabredete kind plus besuch in ruhe. der kleine ist eigentlich immer gerne gesehener gast, wenn die mädels besuch haben. früher haben sie auch mal zu dritt gespielt, wenn nur kind 1 oder 2 besuch hatte. teils sind beide großen verabredet, mal nur einer. privatsphäre ist wichtig und wenn der kleine nervt, sollte er die großen in ruhe lassen.
      lg

      Hi,

      entweder Deine Tochter soll bei der Freundin spielen, wo keine Geschwisterkinder vorhanden sind, wo sie gestört werden können oder du musst dein Kind anders beschäftigen, am Besten mit TV - das zieht sehr oft, wenn ein toller Film eingelegt werden kann.

      Ich verstehe die Kids - beidseitig - ist immer eine schwere Situation. Ich habe Zwillinge, die haben sich lange die Freunde geteilt aber ab einem bestimmten Alter war das nicht mehr möglich.

      LG
      Lisa

      Hallo,

      das kommt bei uns immer darauf an, wer zu Besuch ist. Manchmal funktioniert es mit allen zusammen, manchmal nicht. Allerings haben meine Jungs auch 5 Jahre Altersabstand. Wenn es nicht klappt, muss das Kind ohne Besuch Abstand nehmen.

      Wenn aber beispielsweise alle im Garten oder im Wohnzimmer sind, dann muss natürlich niemand das Feld räumen; nur die anderen in Ruhe lassen.

      Ich sehe mich aber auch nicht in der Pflicht, den einzelnen dann zu bespaßen. Sie können sich normalerweise selber beschäftigen, das schaffen sie auch, wenn der andere Besuch hat.

      LG

      Ich sehe meist zu, wenn einer Besuch hat, dass der Andere sich dann auch verabredet, am Liebsten aber dann nicht alle beide bei uns, da das auch gern mal dann Zoff gibt und gegenseitiges ärgern (Jungs und Mädchen halt). Wenn das nicht geht, dann sehe ich zu, dass der, der keinen Besuch hat, eine andere reizvolle Beschäftigung bekommt. Als sie kleiner waren, habe ich dann mit demjenigen gespielt oder gebastelt, jetzt darf derjenige dann halt in der Zeit an die Playstation oder so. Dass der, der Besuch hat, mitspielen darf mit den anderen, gibts aber nur, wenn der Besuch das selbst möchte (kam auch schon vor, da hatte mein Sohn sich einen Jungen eingeladen, der dann lieber mit meiner Tochter spielen wollte, fand mein Sohn natürlich total "toll" #rofl )

      Hallo,

      ich habe es als Kind gehasst, wenn wir bei meiner Freundin waren, und die Mutter verlangte, dass wir die kleine Schwester mitspielen lassen müssen.
      Die machte immer nur alles kaputt, bzw. verstand nicht, was wir spielten und torpedierte dadurch alles. Total nervig.

      Deswegen müssen meine Kinder nicht akzeptieren, dass die Schwester oder der Bruder beim Spielebesuch dabei sind. Wenn sie im Garten oder im Wohnzimmer sind, dürfen Bruder oder Schwester dazu kommen. Ich kann ihnen ja nicht verbieten, Wohnzimmer oder Garten zu betreten. Aus ihren Kinderzimmern hat sich die Schwester oder der Bruder aber rauszuhalten, wenn das Kind mit dem Besuch das möchte.

      Ich mache dann meist etwas mit dem Kind, das keinen Besuch hat.

      Zu dritt funktioniert das Spielen selten. Unsere Tochter will gar nicht, dass ihr Bruder dazu kommt. Der Kleine ist schon toleranter, aber dann versucht seine Schwester, dauernd den Ton anzugeben, was mich nervt.

      Wenn beide Besuch haben, klappt es in der Regel ganz schlecht. Das finde ich schlimmer, als wenn nur ein Kind Besuch hat. Die Jungs fangen dann nämlich immer an, die Mädchen zu ärgern.
      Daher versuche ich, ein Treffen zu dem Freund oder der Freundin zu verlagern, wenn beide sich verabreden wollen.

      LG

      Heike

Top Diskussionen anzeigen