Lügen zugeben mit 10 Jahren? (Mädchen)

    • (1) 15.01.17 - 21:55

      Hallo!

      Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch zwischen "das muss doch möglich sein" und "gehört zur Kindheit dazu" ...... meint ihr mit 10 Jahren kann / sollte ein Kind eine Lüge zugeben können? #kratz

      Es geht um nichts Grosses, aber meine Tochter besteht manchmal felsenfest darauf dass sie etwas nicht war. Manchmal wird sie richtig böse weil ich ihr nicht glaube oder es purzeln Tränen. :-(

      Ich bin mir 100% sicher dass sie es war, weil wir Beide alleine sind und es um Dinge geht von denen ich weiss, dass ich es nicht war z.Bsp. eine leergegessene Kekstüte die zurück in den Schrank gelegt wurde. Ich schimpfe dann nicht, sondern erinnere sie daran wohin der Müll bei uns gehört. Und dann kommt eben "ich habe die Kekse nicht gegessen!".

      Es geht mir an dieser Stelle nicht um Konsequenzen etc. sondern rein um die Frage, ob ein Kind in dem Alter eine Lüge zugeben können sollte?! Da sie sich oft in die Sache reinsteigert und zu weinen beginnt, spreche ich sie später nochmal an und dann hält sie weiter an ihrer Lüge fest.

      Wie ist das bei euren Kindern?

      #danke für eure Meinungen,
      abendrot #blume

      • Hallo

        solche lügen oder auch kleinere lügen kann unsere Tochter mit 6 auch...

        z.b in der schule... sie meckert immer weil ihre freundin sie im Unterricht zutextet... dann frage ich machst du das auch? sagt sie nein....

        oder die andere freundin ist schon mal fies zu ihr... und ärgert sie.. frage ich schon mal ärgerst du sie auch.. und sie sagt nein..

        dann brauch ich nur fragen soll ich xy fragen ob das stimmt.. dann sagt sie je nach belangen.. ja frag doch... dann weiß ich das sie die warheit sagt.. oder sie sagt.. nein bitte nicht fragen.. dann weiß ich das sie gelogen hat

        ich rede dann mit ihr und sage dann du möchtest doch auch nicht angelogen werden und wärst traurig wenn wir dich anlügen würden.. dann stimtm sie zu und sage dann wir wollen auch nicht angelogen werden.

        das klappt mittlerweile ganz gut

        LG

        Hallo,

        tja - ich kenne das auch. Warum das so ist, kann ich nun leider absolut nicht sagen. Ich habe hier zwei Kinder, der Eine war immer schon ehrlich, aufrichtig und fähig mit mir zu streiten, wenn er sich eben ungerecht behandelt fühlte oder etwas einfach nicht einsah.

        Der Andere: hat sich sehr oft mit solchen Lügen durchgemogelt, wie du es gerade beschreibst. Er war immer schon konfliktscheu - ist i-wie auch heute noch so.

        Vielleicht solltest du mal versuchen, die Sache anders anzugehen. Also bsp.weise mit der leeren Packung: Sag ihr einfach "Würdest du bitte die leere Packung die da im Schrank liegt, in den Müll werfen" ohne zu fragen "Warum machst du das nicht, warum lässt du das wieder liegen...." Vlt. ist ihr das schon zuviel an Kritik.

        Da ihr ja nur zu zweit seid, finde ich es ja fast noch einfacher ihr solche Aufgaben einfach zuzuteilen. Du weißt, welche leere Packung von ihr liegen geblieben ist... das sollte dir erstmal reichen. Irgendwann wird sie diese dann auch mal von sich aus entsorgen, weil sie i-wann merkt, man kommt nicht drumrum. (Bei meinem Sohn funktioniert es mittlerweile - aber auch nicht immer - er ist jetzt 18)
        LG

        • "Vielleicht solltest du mal versuchen, die Sache anders anzugehen. Also bsp.weise mit der leeren Packung: Sag ihr einfach "Würdest du bitte die leere Packung die da im Schrank liegt, in den Müll werfen" ohne zu fragen "Warum machst du das nicht, warum lässt du das wieder liegen...." Vlt. ist ihr das schon zuviel an Kritik."

          Von ihr würde dann die Gegenfrage kommen, wieso SIE die Packung wegwerfen soll, sie habe die Kekse doch gar nicht gegessen! #zitter Und wenn ich darauf bestehe dass sie es war, kommen eben die Tränen.

          • Hm... ich glaube halt, daß deine Tochter, je öfter sie dann in einer Situation betont hat, SIE wäre das nicht gewesen, es ihr umso schwerer fällt, plötzlich doch noch umzuschwenken.

            Natürlich sind solche Banalitäten keine Lüge wert, da stimme ich dir absolut zu.

            Kannst du mit ihr darüber sprechen, wenn die Sache vom Tisch ist? Also, einfach mal, wenn alles in Ordnung ist, nachfragen, warum sie in solchen Situationen denn flunkert? Mein Sohn hätte wohl geantwortet "Weil ich ja genau weiß, daß du mich dann wieder schmipfst" ... als schimpfen habe ich das aber überhaupt nicht empfunden, es war eher ein darauf-hinweisen. Das habe ich ihm viele Male erklärt, daß durch dieses Schwindeln dann ja erst die schlechte Stimmung entsteht.

            Manchmal habe ich es auch mit gewisser Ironie gelöst - Bei "Warum ich, das hab ich nicht liegen gelassen"..." Ja- weiß auch nicht wer das war, ich mute es dir trotzdem zu, das wegzuräumen"
            LG

      Hallo,

      ich sehe es etwas anders als meine Vorschreiberinnen.

      Lügen bis Tränen kommen, wegen so einer Kleinigkeit ? Nein, da würde ich doch deutlich werden und mir solch ein Verhalten verbitten.
      Unser Sohn ist auch 10 Jahre alt und versucht hin und wieder sich durch zu mogeln, aber nicht mit so einer Show. Spätestens wenn er merkt, das wir seinen Schwindel aufgedeckt haben, steht er dazu.

      Zu dem Beispiel mit der Tüte, wem ist das nicht schon passiert ? Ich hätte ihr später erklärt das es nicht schlimm war, aber ihr Theater überhaupt nicht angemessen war.

      LG
      Tanja

      • "Unser Sohn ist auch 10 Jahre alt und versucht hin und wieder sich durch zu mogeln, aber nicht mit so einer Show. Spätestens wenn er merkt, das wir seinen Schwindel aufgedeckt haben, steht er dazu."
        Genau darauf wollte ich hinaus, weil ich denke ein 10jähriges Kind sollte im Laufe der Situation schon zugeben können dass es gelogen hat. Ein bischen flunkern oder Grenzen austesten gehört dazu, aber genauso eben auch, eine Lüge zu zu geben. Gerade in dem Alter und wenn es um Kleinigkeiten geht.

        "Zu dem Beispiel mit der Tüte, wem ist das nicht schon passiert ? Ich hätte ihr später erklärt das es nicht schlimm war, aber ihr Theater überhaupt nicht angemessen war."
        Da gebe ich dir Recht, leider häuft es sich in letzter Zeit (die Türe war ein Beispiel was länger her ist). Mich ärgern meistens nicht die Dinge um die es geht, sondern die Lüge die nicht sein muss (weil es eben kleinere Dinge sind).

    >>Es geht um nichts Grosses, aber meine Tochter besteht manchmal felsenfest darauf dass sie etwas nicht war. Manchmal wird sie richtig böse weil ich ihr nicht glaube oder es purzeln Tränen. :-(<<
    Das ist ne Masche, ich würde ihr klar machen, daß sie lügt und auch ein paar Konsequenzen auferlegen.

    LG

Unser Sohn ist schon etwas älter (14) und lügt auch viel, manchmal geht es um Kleinigkeiten, manchmal aber auch um etwas Wichtiges. Das ist schon länger so, weil er hofft, so Konflikten aus dem Weg zu gehen (die es dann aber trotzdem gibt).

Wenn deine Tochter gleich weint, scheint sie das ja schon zu belasten. Ich würde vorher klare Regeln kommunizieren (wenn Kekse leergefuttert werden, gibt es diese Woche keine mehr) und gar nicht groß reden, aber knapp dazu auffordern, dass sie die Packung wegräumt. Mein Sohn räumt zB gern mal leere Milchpackungen wieder in den Schrank: Die darf er dann wegräumen und dazu neue Milch kaufen (wir wussten ja nicht, dass die alle ist). Das klappt eigentlich ganz gut.

VG
Anja

Hi,

wenn sie es mit 10 immer noch nicht kann, dann ist sie Dir die letzten Jahren ganz schön auf der Nase rum getanzt.

Meine Kinder haben gemerkt, wenn sie bewusst Lügen und ich es weiß, ist die Strafe höher, als wenn sie es eingestehen, wenn sie beim Lügen... ertappt worden sind.

Ansonsten, sag ihr, sie soll den Müll entsorgen, ansonsten kann sie sich es in Zukunft abschminken, noch Kekse, etc. zu bekommen. Außer!! Sie Schlafwandelt und weiß es wirklich nicht.

LG
Lisa

  • "wenn sie es mit 10 immer noch nicht kann, dann ist sie Dir die letzten Jahren ganz schön auf der Nase rum getanzt."

    Ich denke es ist normal dass Manieren und gutes Benehmen schwanken. Mal klappt das Eine, dafür das Andere nicht. Mit auf-der-Nase-rumtanzen hat das meiner Meinung nach nichts zu tun.

    Ich befürchte es ist gerade Zeit die Regeln hier im Haus nochmal zu verfestigen, denn seitdem sie in der 5.Klasse ist und sich in Richtung Vorpubertät bewegt (oder schon befindet?), findet sich Madame "ziemlich cool" #gruebel

    • Das ist aber ein super kindisches Lügen, was wohl nicht das erste Mal war.
      Pubertäres Lügen ist meiner Meinung nach was ganze anderes. als sich wegen einer leeren Kekstüte so aufzuregen.

      Gute Manieren oder Erziehung sollten gefestigt sein und nicht mal so oder so funktionieren. Du fängst ehrlich gesagt an, hier Ausreden zu suchen.

      LG
      Lisa

Top Diskussionen anzeigen