Was tun wenn Lehrerin Kinder unterschiedlich bewertet?

    • (1) 18.01.17 - 22:49

      Hallo,

      Ich bitte euch mal um eure Meinungen.

      Folgendes Problem:
      Matheprobe vor ca. 2 Monaten

      Punktezahl weiß ich nicht mehr genau ca 40, Note war eine 2 und wäre mit 2 Punkten mehr eine 1 gewesen. Meine Tochter war etwas enttäuscht da sie mit einer 1 gerechnet hab, aus diesem Grund habe ich mir die Arbeit genau angesehen und festgestellt dass ein Fehler markiert war der eigentlich keiner war.

      Dann habe ich die Probe eines Klassenkameraden gesehen und eine weitere Unstimmigkeit entdeckt und zwar bei einer anderen Aufgabe
      (Wie oft blinzelt ein Mensch am Tag
      1000x 10000x 100000x
      Antwortsatz.....)
      Gewollt war bei dieser Aufgabe lediglich ein rechnerischer Lösungsansatz.

      Meine Tochter hat die 10000 angekreutzt und einen ziemlich sinnlosen Satz geschrieben. 0 Punkte
      Das andere Kind hat die 1000 angekreutzt und auch einen sinnlosen Satz geschrieben. 1 Punkt.

      Ich habe dann unsere Lehrerin angesprochen, sie hat ziemlich Kommentarlos ihren falschen Fehler ausgebessert und den einen Punkt gegeben.

      Ich habe dann gefragt was mit der anderen Aufgabe ist (die 10000 ist meines Wissens nach auch richtig)

      Sie hat mir dann erklärt dass es ja um den rechnerischen Ansatz geht. Habe sie dann darauf hin gewiesen das die Antwort aber eigentlich richtig ist und man doch zumindest einen von zwei Punkten geben könnte. Nein das macht sie nicht...
      Habe ihr dann gesagt dass sie das aber sehrwohl bei einen anderen Schüler gemacht hat.
      Sie wollte dann ernsthaft wissen wer der Schüler ist damit sie ihm den einen Punkt abziehen kann. Habe ihr darauf nicht geantwortet und nichts mehr dazu gesagt

      Fortsetzung folgt sofort;)

      • Hallo,

        die Sache abhaken und gut. Wegen eines Punktes würde ich da kein Aufstand machen. Eine Lehrerin ist auch nur ein Mensch und von der Note hängt ja nun die schulische Laufbahn für Deine Tochter nicht ab, oder?

        LG
        Yoha

        • Danke für deine Antwort, aber von den Noten hängt die schulische Laufbahn tatsächlich ein Stück weit ab. Es ist ein großer Unterschied ob man nur 2er hat oder eben genauso viele 1er und somit die Note im Zeugnis eventuell auch entsprechend ausfallen könnte

          Und zum Thema ist ja auch nur ein Mensch...
          Dann sollte sie sich vielleicht auch menschlich Verhalten und nicht einen anderen Kind bzw Kindern Punkte abziehen nur damit sie meinen Kind nicht die bessere Note geben muss

      Vorgestern kam eine Mathe-Ex zurück, wieder eine 2 obwohl sie sich wieder so sicher war, 17,5 von 20 Punkten. Thema war Geometrie. Meine Tochter sagte auch direkt das ihre Freundin auf der ersten Seite genau den gleichen Fehler gemacht hat wie sie, Freundin hat aber 0,5 Punkte mehr als sie.
      Mit 18,5 Punkten hätte es eine 1 gegeben, also hab ich meiner Tochter gesagtvsie soll es dabei belassen da es ja nichts ändert und bei der Lehrerin wenig Sinn macht das Gespräch zu suchen. Etwas später hab uch mir dir Arbeit dann angesehen und bin fast explodiert, die Lehrerin hat die Punkte falsch zusammen gerechnet, es waren 18 Punkte. Hätte sie alsso den halben Punkt noch den das andere Kind auch bekommen hat wäre es wiederum ne 1. Hab meiner Tochter gesagt dass ich mir erstmal überlege was wir tun sollten. Sie hat dann aber gestern ihre Probe der Lehrerin gegeben und ihr gesagt dass es falsch zusammen gerechnet ist und ihr mit dem anderen Mädchen zusammen gezeigt was noch unterschiedlich bewertet wurde.

      Das Ergebnis von der ganzen Geschichte war dann dass unsere liebe Lehrerin ihre Punkte von 17,5 auf 18 geändert hat und anstatt meiner Tochter den 0,5 punkt noch zu geben hat sie dem Mädchen und noch 2 weiteren Kindern den halben abgezogen.

      Ich weiß nicht mehr was ich davon noch halten soll und vor allem nicht ob oder wie ich reagieren soll.
      Sagt mir doch mal eure Meinungen dazu.

      Vielen Dank

      • Deine Tochter ist doch gut in Mathe, wenn sie oft die Note 2 erreicht. Aber wie die Lehrerin es macht, sie macht es in Deine Augen nicht richtig, weil sie Deiner Tochter nicht die 1 gibt, sondern reagiert und den anderen Schülern den halben Punkt abzieht. Die Tochter und die Freundin sitzen nicht zufällig im Matheunterricht zusammen?

        • Ja sie ist gut in Mathematik aber ich finde es nur unfair sie so sehr an einer 1 zu hindern. Auch den anderen Kindern gegenüber ist es einfach sehr mies, hinterher ankommen und Punkte wieder weg nehmen nur um keine Note ins Positive ändern zu müssen.

          Nein sie sitzen nicht zusammen, meine Tochter sitzt neben einen Jungen, mit ihm hat sie wenig zu tun, kommt aber soweit zurecht. Ich könnte nicht mal sagen ob das ein guter oder schlechter Schüler ist

          • "ich finde es nur unfair sie so sehr an einer 1 zu hindern. "

            Außer dass die Summe falsch war, wurde die Arbeit deiner Tochter doch richtig bewertet.
            Diesen einen halben Punkt kann sie doch nicht bekommen, denn es war ja nicht richtig (genauso nicht diesen Punkt bei der 1000 in der letzten Arbeit).

            DU hast doch auf Gerechtigkeit und die anderen Kinder verwiesen. Nur ist es wohl nicht die Gerechtigkeit, die du gerne hättest. Alle sollen fälschlicherweise diesen Punkt bekommen, anstatt dass allen dieser fälschlicherweise gegebener Punkt wieder abgezogen wird...

            • Hallo!

              Da lobe ich mir meine Schulen (sowohl GS als auch Gym) da gibt es eine 1 definitiv und ausschließlich bei 100% .

              Kommt ihr aus Berlin, dass man bei 18,5 von 20 Punkten noch die 1 bekäme ? Das wäre ja schon ab 92,5% !!!

              Abgesehen davon ist es schon nciht schön, wenn die Lehrerin sich regelmäßig verrechnet oder Punkte übersieht.

              LG, I.

              • Nein wir kommen tatsächlich aus Bayern.
                Und mir geht es auch nicht darum dass mein Kind für die nicht perfekte Leistung eine 1 bekommt sondern dass eben alle gleich bewertet werden.

                Beim ersten mal wurde es ja dabei belassen, der Junge hat seinen Punkt behalten da ich ihr keinen Namen genannt habe. (Er hätte sich sonst in der Note verschlechtert und das möchte ich nicht verantworten.)

                Wo gibt es denn so eine Notenberechnung?

                • Was genau meinst Du damit?

                  Hier (wohl schulspezifisch) gibt es einheitlich ein Bewertungsschema, festgelegt durch die Schulkonferenz (also wohl mit Beteiligung des Schulelternbeirats). Das liegt daran, dass alle Parallelklassen (in der GS) gleichzeitig, dieselbe Arbeit schreiben und da ist es wohl auch nur Recht und billig dieselben Noten für dieselbe Anzahl erreichter Punkte zu geben.
                  Die Tendenz ist es, das auch so im hiesigen Gym zu machen - das nennt sich Qualitätssicherungsmaßnahme mit dem Ziel gleiches Wissen - gleiche Benotung. Die Beschwerden der Eltern über nicht vergleichbare Benotungen bspw. im Fach Deutsch füllen (schon seit Jahrzehnten) meterweise Regalwände.

                  Was aber durchgängig ist: es gibt keine 1 für weniger als 100%!

                  LG, I.

    Das hat sie dir doch gesagt... Sie war bereit dem anderen Schüler den Punkt wieder wegzunehmen. Lehrer sind auch nur Menschen und dürfen Fehler machen.

    • Aber sie können doch nicht einen anderen Kind die Punkte weg nehmen... also ehrlich wo leben wir denn dass man so willkürlich handeln darf?

      Natürlich machen Lehrer auch mal Fehler, in dem Fall war die Aufgabe meiner Tochter aber zumindest teilweise richtig und es gab keinen Punkt und die vom Klassenkameraden war komplett falsch und es war ein Punkt.

      Und nachdem dass ganze mehrfach so Auftritt ist es meiner Meinung nach nicht mit "abhaken" getan

Top Diskussionen anzeigen