5. Klasse Deutsch/ Berichtigung wird benotet?

    • (1) 25.01.17 - 15:25

      Ein "Hallo" in die Runde...
      Unsere Tochter ist in der 5. Klasse Gymnasium ,NRW.

      Letztens ist mir folgendes aufgefallen: Im Klassenarbeitsheft (Deutsch) wird ja im Anschluss der letzten Arbeit die Berichtigung geschrieben. Soweit klar. Aber nun ist es so, dass unter der Berichtigung auch eine Note steht. Diese sehen wir aber erst, wenn die Kinder die nächste Arbeit und somit das Heft zurück bekommen.

      Das kenne ich so nicht. Ihr vielleicht?
      Kann man dann die eigentliche Note der Deutscharbeit mit der Berichtigung noch einmal "aufwerten"?

      Das wäre ganz gut, denn für die letzten beiden Berichtigungen gab es eine 1+ (stand da so..#gruebel) und ein 2+.

      Wer kennt sich damit aus?
      LG Sandra#blume

      • Mein Sohn geht auch in die fünfte Klasse und eine Note für die Berichtigung hat es hier noch nie gegeben!
        LG

        Hallo,

        sowas hab ich noch nie gehört. Die Noten stehen unter der Arbeit und im direkten Anschluss kommt die Berichtigung

        lg

        In der Grundschule meiner Söhne wurde es bei Aufsätzen so gehandhabt, das die Berichtigung die endgültige Aufsatznote um maximal eine Stufe verbessern konnte. Wenn Kinder also Bemerkungen wie: 'Beschreibe anschaulicher' oder 'Formuliere hier präziser' gut umsetzten, konnten sie eine bessere Noten herausholen. Fand ich ziemlich ok - auch im erwachsenen Leben geben wir wichtige Pamphlete doch oft an Freunde / Kollegen zum Gegenlesen und überarbeiten sie danach nochmal.

        Wie das bei Euch gehandhabt wird, müsstest Du einfach mal die Deutschlehrerin fragen.

        Grüsse
        BiDi

      Eine Benotung gab es in der Unterstufe bei meinem Sohn für die Korrekturen nicht, aber es floss schon in die Gesamtbenotung mit ein, ob ein Kind die Berichtigung gut gemacht hat oder eben nur sehr schludrig. Bei meinem Sohn war von "gut gemacht" bis "Bitte gib Dir das nächste Mal mehr Mühe" alles dabei. An der Note der Arbeit selbst hat die Berichtigung aber nichts geändert.

      VG

      Anja

    Hallo Sandra,

    eigentlich eine gute Idee, bei meinen Schülern ist die nämlich oft so dahingeschludert und auch vieles noch falsch, teilweise machen die Kinder 3-4 Verbesserungen bis mal alles richtig ist ... vielleicht führe ich das jetzt auch ein, eine Note dafür! Aber ich glaube, es ist nicht zulässig, dass die eigentlich Note für die Klassenarbeit dann verbessert wird, aber wenn es in die Gesamtnote einfließt, ist es ja trotzdem gut, oder? Ist nicht demnächst mal ein Elternabend oder ein Elterngespräch? Dann frag doch mal, wie das zählt, das kann natürlich hier keiner sagen, das legt die Lehrerin fest ;-) theoretisch hätte sie das am Anfang des SJ den Kindern und Eltern (beim Elternabend zB) sagen müssen, zumindest ist das bei uns so, dass man das so machen muss (Transparenzerlass).

    LG

    • Danke..dann werde ich beim nächsten Mal einfach mal nachfragen.:-) Allerdings denke ich mittlerweile auch, dass es sich hier wohl eher um "Extrapunkte" handelt. Aber trotzdem eine gute Idee.

Hallo,

das ist auf der Schule meiner Kinder auch so - es zählt nicht viel und zählt in die Hausaufgabennote - es ist mehr ein Druckmittel, dass Hausaufgaben und Verbesserungen erledigt werden.

GLG
Miss Mary

Hallo,
ich bin Deutschlehrerin und mache das auch so. Der eigentliche Aufsatz zählt 2/3 und die Verbesserung (die in der Schule gemacht werden muss) 1/3. Allerdings habe ich das den Eltern am Elternabend erklärt.

Viele Grüße

  • Das macht auch Sinn...allerdings nur, wenn es auch in der Schule gemacht wird. Unsere machen die Berichtigung ja zu Hause. Deswegen denke ich, es sind wohl einfach Extrapunkte.
    Vielen Dank.;-)

Top Diskussionen anzeigen