Alleine zur Grundschule oder mal Einkaufen schicken

    • (1) 09.02.17 - 16:17

      Hallo,

      wie seht ihr es. Ab wann durften eure Kinder alleine in die Schule laufen, oder auch mal Einkaufen gehen? Bei uns wird ab der 1. Klasse gefordert, dass die Kinder alleine (also ohne Eltern) in Gruppen zur Schule zu gehen (nach etwa 4 Wochen Eingewöhnung und noch mal ein paar Wochen in Stufen mit weniger Begleitung). Wir wohnen auf einem Dorf mit 2500 Einwohnern und wenig Verkehr. Also mit Einkaufen ist der örtlicher Supermarkt bzw. Bäcker gemeint.

      Danke für eure Antworten.

      • (2) 09.02.17 - 16:24

        Wir wohnen in einer Kleinstadt. Unsere Söhne sind von Anfang an Geld gelaufen, immer in einer kleinen Gruppe. Der Kleine läuft jetzt auch alleine. Der Schulweg ist ca 1,5 km. Unterwegs trifft er meistens aber noch Schulfreunde Einkaufen gehen die beiden auch ab und an.
        Ich finde es ganz wichtig, das die Kinder schnell selbstständig werden.

        LG

        Jeweils ab der ersten Klasse, allerdings nicht Anfang der Klasse, sondern, sobald sie es sich zugetraut haben.

        lg

        (4) 09.02.17 - 16:29

        Wir wohnen auch in einem kleinen Ort mit unter 3.000 Einwohnern. Unser Sohn läuft auch seit der 1. Klasse alleine mit 2 Freunden zur Schule oder Sie fahren mit dem Roller.

        Ab der 4. Klasse dürfen Sie auch mit dem Fahrrad fahren, wenn Sie die Fahrradprüfung bestanden haben.

        Supermarkt ist fünf Minuten von uns entfernt, aber auf einkaufen hat er keine Lust, genauso holt er keine Brötchen.

        LG

        Astrid

      • (5) 09.02.17 - 16:30

        auf dem dorf geht das allemal. Bei uns in der Kleinstadt auch. Meine Kids gehen schon seit der ersten Klasse 1,2km in der Stadt alleine zur Schule (sicherer Weg, keine größeren Strassen oder Überquerungen).

        zum bekannten Bäcker die Strasse runter sind meine Kids auch Ende Kindergartenalter schon alleine gegangen.

        Es "wird gefordert"? Von wem?

        Ob ich meinem Kind in meiner Umgebung zutraue, einen Weg allein zu bewältigen, entscheide immer noch ich mit meinem Kind.

        Bei uns hat der Rektor das auch angesagt (Berlin mittendrin, nicht kleiner Ort). Der Grund dafür war, dass viele Kinder sehr viel gefehlt haben, weil die Eltern keine Lust hatten, die Kinder zu bringen. So wollten sie erreichen, dass die Kinder in der Schule ankommen.

        Meine Große hat sich erst in der dritten Klasse so weit gefühlt, alleine zu gehen, und das ist völlig in Ordnung so.

        • Es wird seitens Schule gefordert. Ist aber nicht zwingend. Es soll zur Selbstständigkeit beitragen.

          So sehe ich das auch, das hat überhaupt niemand zu fordern, sondern das entscheiden alleine die Eltern, wann das Kind alleine läuft. Nicht überall können sie in Gruppen laufen, dann lasse ich einen Erstklässler nicht alleine bei Finsternis durch die Strassen gehen. Genauso wenig darf die Schule verbieten, dass Kinder z.B. schon in der 3. Klasse mit dem Roller oder Fahrrad kommen dürfen. Gibt kein Gesetz, was das verbiete. LG Moni.

      (9) 09.02.17 - 16:54

      Beide Kinder gingen ab der 2. Woche mit einer Gruppe anderer Kinder zur Schule ohne Begleitung durch Erwachsene. Der Weg ist gut 1,5 km lang durch unseren Ort mit 3000 EW.

      Ebenfalls ab der ersten Klasse gingen sie mit Freund/Freundin zum Bäcker, der auf halbem Schulweg liegt.
      Hier ist das normal und auch von vielen Seiten erwünscht und gefördert.
      Und es tut den Kindern sehr gut, morgens und mittags von der frischen Luft richtig durchgepustet zu werden.

      (10) 09.02.17 - 17:18

      Hallo, wir wohnen in der Großstadt - Schulentfernung 2,7 km mit Überquerung einer 4-spurigen Straße. Kleiner Supermarkt etwa 300 m entfernt.

      Zum Supermarkt ging unser Großer ab 6 Jahren etwa - das hat sein Selbstbewußtsein ganz toll gefördert. Er liebt es kleine Einkäufe für uns zu erledigen (mittlerweile ist er 8,5 Jahre und in der 3. Klasse).
      In die Schule habe ich ihn morgens mit dem Auto gebracht, allerdings habe ich eine Kreuzung vorher angehalten, so dass er die letzten 100 m selbst gelaufen ist.

      allerdings muss er mit einem normalen öffentlichen Bus zum Hort fahren und das eben von Anfang an.

      Anfangs habe ich mittags an der Schule gewartet und aufgepasst, dass er den Bus bekommen hat und habe aufgepasst, dass er richtig ausgestiegen ist. Es waren ein paar Hortkinder unterschiedlicher Klassenstufen.

      Seit Mitte 2. Klasse fährt er morgens mit dem Scooter alleine zur Schule.

      Ganz ehrlich, die Selbstständigkeit hat ihm mega gut getan.

      Es gab aber auch immer noch EINIGE Mütter, die ihre Kinder noch in der 3. Klasse jetzt bis zum Klassenzimmer bringen und mittags höchstpersönlich abholen ...

      VG
      B

      (11) 09.02.17 - 18:25

      Kleiner Ort, 8000 Einwohner, eine Durchgangsstraße mit Tempo 50, keine Verkehrsampeln im ganzen Ort, ansonsten nur Zone 30.
      Die Kinder laufen eigentlich von Anfang an in Gruppen, ohne Eltern zur Schule oder fahren mit dem Bus. Das wird ein paar mal geübt, dann geht das gut.
      Meine Tochter geht zum Bäcker, zum Schreibwarenladen oder auch mal zum örtlichen Supermarkt für kleine Einkäufe.

      Sie ist aktuell in der 2. Klasse.

      (12) 09.02.17 - 18:53

      Beides ab 6 (2 km Schulweg)!

      (13) 09.02.17 - 20:51

      wir zählen wahrscheinlich nicht, weil wir in einem 1000-seelen-dorf wohnen...:-p
      unsere Kinder gehen seit der Vorschule allein in Kiga /bzw. später dann in die Schule....
      kleinere Sachen einkaufen im kleinen Dorfladen auch seit dieser zeit...

      Bei uns wollen sie es auch, das Kinder allein in die Schule kommen...
      Ich kann absolut nicht sagen wie ich mich verhalten würde, wenn wir in einem größeren Ort wohnen würden...

      Wir hatten in der Klasse meines Sohnes den Fall, das ein Junge bis ende des 4. Schuljahres mit dem Auto gebracht wurde... einfach weil die mama ja eh um die Zeit zur Arbeit fährt.... sie dachte sie tut ihrem sohn was gutes... leider nicht.. . als es im Sommer dann zur weiterführenden Schule ins 21km entfernte Städtchen ging, hatte der Panik ohne ende...

      LG

      (14) 09.02.17 - 20:56

      Hallo
      Hier im Ort ist es auch für 5 jährige gut möglich mal zum Bäcker zu gehen, auch alleine vom Kindergarten heim gehen kommt hier vor wenn das Kind in der direkten Nähe wohnt.
      Für mich hat sich die Frage so nicht wirklich gestellt, meine Kinder haben solche Dinge von ganz alleine eingefordert.

      LG

      Der große darf jetzt in der vierten alleine vom Bus zurück kommen. Es fahren hier nur wenige Autos, aber die dürfen 100 fahren und die Straße ist unbeleuchtet. Und wenn man doch 100 fahren darf macht es auch nichts wenn man 120 km fährt oder riesige Traktoren von halbstarken Jungs durch die Straßen gefahren werden und man als Antwort bekommt ich habe noch ein Kind totgefahren. Meins soll auch nicht das erste sein. Der kleine darf daher nicht alleine gehen

Top Diskussionen anzeigen