Klassenfahrt ohne Klassenlehrerin

    • (1) 13.02.17 - 20:51

      Hallo,
      meine Tochter (5. Klasse Gymnasium) fährt im März mit einer 2. Klasse auf Klassenfahrt. Heute hat sie erfahren, dass die Klassenlehrerin nicht mitfährt. Kennt das jemand?
      Danke

      • (2) 13.02.17 - 20:55

        Bei uns war das damals in der einwöchigen Skifreizeit der Schule so, dass der Sportlehrer mitging und nicht die Klassenlehrerin. Sie konnte nicht Ski fahren.

        Hallo,

        fände ich auf dem Gymnasium meines Sohnes nicht besonders schlimm, der sieht seine Klassenlehrerin nicht öfters als seine ganzen anderen Lehrer #kratz

        Glaub der fänd es besser, wenn irgend einer der cooleren Lehrer mitkommt, als seine Klassenlehrerin #schein

        lg

        Ich finde es zwar auch untypisch, vorallem in der 5.Klasse. Wenn andere Fachlehrer der Tochter mitfährt wäre auch in Ornung, sofern keine fremden Lehrer die Klassenlehrerin ersetzen.
        In der fünften wäre schon besser, wenn eine vertraute Lehrerin dabei wäre.

      • Hallo,

        in der Schule meines Sohnes gibt es gar keine Klassenlehrer, nur individuelle Bezugspersonen.
        Klassenfahrten werden immer von den Lehrern begleitet, die mit der Thematik an meisten zu tun haben.
        Fand bisher noch nie jemand ungewöhnlich oder gar schlecht.

        LG

        (6) 13.02.17 - 23:16

        Hi,

        bei uns sehen sie den Klassenlehrer seeeh wenig, sind leider die Std. die am meisten ausfallen.,.der hat auhc keine Ahnung von den Kids.

        Auf der Grundschule war es anders, heute hat der Lehrer nur den Titel ohne was dafür zu tun. Daher ist es egal, mit welchem Lehrer sie fahren. Unsere waren gleich in der zweiten Woche nach den Sommerferien auf klassenfahrt, da war der Klassenlehrer auch nicht dabei.

        lg
        lisa

      (11) 14.02.17 - 08:37

      Ich, das ist druchaus üblich ... bei uns fahren die Kinder z.B. zu lions quest ... da gibt es speziell ausgebildete Lehrer, die die Fahrt betreuen. Ich fahr mit meinen Klassen auch nicht weg, weil ich nicht wüsste, ich ich meine vier Kinder in der Zeit betreut bekomm, wenn ich weg bin.

      LG

      Hallo!

      Ja - in der GS war die Klassenlehrerin meines Sohnes in der 3. Klasse bei der Klassenfahrt privat verhindert da mit zu fahren. Es fuhr eine anderer Lehrerin mit!

      Manche Eltern fanden das ein Problem den Kindern hat es überwiegend nichts ausgemacht!

      Und in der GS schätze ich die Bindung zwischen Klassenlehrerin und Schüler doch eher enger ein als im Gym!
      Warum stört es Dich oder Deine Tochter eigentlich?

      LG, I.

      (13) 14.02.17 - 11:24

      bei mir war das damals üblich, weil Klassenlehrerin gesundheitliche Probleme hatte (nicht gut gehen konnte).

      mit unserer Klasse kamen dann immer zwei andere Lehrer mit, die uns unterrichteten.
      (wenn nur unsere Klasse unterwegs war)

      wenn wir mit einer anderen Klasse zusammen unterwegs waren, war es pro Klasse ein unterrichtender Lehrer und ich glaube 1-2 Begleitlehrer, Referendare oder so. Begleitlehrer waren nicht immer unterrichtender Teil einer der teilnehmenden Klassen.

      wer mitkommt wurde vorher gesagt: Elternabend, Zettel usw.. Außer ein Lehrer wurde kurzfristig krank, dann kam spontan jemand anderes mit.

      War es geplant, dass sie eigentlich mitfährt? Vielleicht ist sie schwanger, krank, ... Eine Freundin war in der 10. Woche schwanger als ihre Klasse ins Landschulheim fuhr und sie ist nicht mit gefahren. Sie hatte es zwei Wochen vorher ihrem Rektor gesagt und der hat sie aus der Klassenfahrt rausgenommen und eine andere Kollegin "verpflichtet". Die Schüler und Eltern haben erst nach der 12. Woche von der Schwangerschaft erfahren ...

Top Diskussionen anzeigen