Evtl. Schulwechsel, Gespräch mit Schulleiter

    • (1) 14.02.17 - 10:23

      Guten Morgen, unser Sohn besucht die 6. Klasse eines Gymnasiums. Im Mai ziehen wir voraussichtlich um (nur 10 km) und er hat selbst in den Raum gestellt, dann evtl. die Schule wechseln zu wollen (200 m vom neuen Haus entfernt ist ein Gym mit gutem Ruf).
      Er darf übernächste Woche in der eventuellen neuen Klasse hospitieren. 2 Tage vorher haben wir einen Termin beim Schulleiter.
      Die jetzige Schule weiß noch nichts von dem eventuellen (!) Schulwechsel, viel wird wohl davon abhängen, wie es unserem Sohn am Probetag gefällt. Er könnte auch auf seinem Gym bleiben, hätte dann aber mit Öffis 1 Std. Schulweg. Sobald wir wissen, dass er wechseln möchte, werden wir natürlich mit den KL sprechen.
      Wenn wir nun mit dem Schulleiter der evtl. neuen Schulr sprechen - können wir dann ganz offen sagen, dass er nur EVENTUELL wechselt, sofern es ihm dort gefällt? Oder kommt das dann doof?
      Danke für euren Rat. VG

      • Hallo, worum soll es denn in dem Gespräch mit dem Schulleiter gehen?

        Es würde doch keinen Sinn machen, dass Sohnemann 2 Tage hospitiert wenn doch vorher schon alles entschieden ist - oder? Von daher wird der Schulleiter auch nicht erwarten, dass es schon in Stein gemeißelt ist.

        VG
        B

        • Keine Ahnung, worum es gehen wird. Wir sollen das HJ-Zeugnis mitbringen, das wird der Schulleiter sich wohl ansehen. Ich werde der jetzigen KL von der geplanten Hospitation erzählen, das ist wohl fair. VG

      Das kommt sehr doof. Dir ist klar, dass Schulen miteinander reden, oder? Als wir mal so "blauäugig" an diese Sache herangegangen sind, wusste die bisherige Schule schon von unserem Besuch in der "neuen, eventuellen" Schule, bevor wir wieder zu Hause waren.

      Wenn ihr also soetwas plant, ist das völlig legitim, aber spielt mit offenen Karten auch der bisherigen Schule gegenüber. Wie wollt ihr denn die Woche zur Hospitation genehmigt bekommen, ohne dass die alte Schule davon erfährt? Es ist durchaus üblich, dass man sich erst nach der Hospitation entscheidet, in welche Schule man geht. Deswegen macht man das ja ;-).

      • Es wäre nur 1 Tag Hospitation, keine ganze Woche. Aber du hast recht, ich sollte der jetzigen KL eine kurze Mitteilung Schreiben, dass wir planen umzuziehen und dass unser Sohn 1 Tag am Gym dort hospitieren möchte. Das wäre wohl fair.
        VG

    Also, ich würde auch mit offenen Karten spielen. Für Schulen ist es nichts außergewöhnliches, , dass Familien weg oder herziehen.

  • Sei doch bitte ganz offen und ehrlich. Wenn es deinem Sohn gefällt, würde ihm wohl keiner einen einstündigen Schulweg zumuten.

    Hi,

    ich bin immer ein Freund klarer Worte - klar redest du mit dem Schulleiter darüber, du musst dein Kind doch auch vomUnterricht freistellen lassen für die Schnuppertage. Und wenn es ihm an der neuen Schule gefällt - gut für dein Kind. Und wenn nicht, auch gut.

    Der Schulleiter hat keinen persönlichen Nutzen daran, ob dein Kind in seine oder eine andere Schule geht.

    LG

    Hallo!

    Grundsätzlich will der Schulleiter die Beweggründe für den Schulwechsel wissen und will natürlich auch wissen welchen Floh er sich in den Pelz setzt und will auch erkunden in welche Klasse Dein Sohn so passen würde, welche AG in Frage käme (etwa Zuwachs im Schulorchester, oder in der Schulmannschaft zu Tennis,. Golf, Fußball, Schwimmen, Handball, etc,.), welche Fremdsprachen er gewählt hat und ob es überhaupt für die Schule passt.

    Es ist nicht so, dass IHR alleine die Wahl habt, auch der Schulleiter darf "NEIN" sagen .... nicht nur Dein Sohn schnuppert, auch die Schule schnuppert! Und die aufnehmende Schule wird einen ganz guten Draht zur Nachbarschule haben und wird sich dort auch erkundigen!

    Umzug und damit Schulwegverkürzung ist der legitimste Grund, allerdings muss es nciht klappen - so beim Freund meines Sohnes. Neue Schule wäre auf der anderen Straßenseite nach dem Umzug gewesen, aber die beiden Schulen abgebende und annehmende haben gemeinsames Spiel gemacht: die eine wollte ihn nicht haben, die andere hat ihn nicht ziehen lassen! Natürlich hieß es offiziell anders .... Schulplätze und voll und leer und Klassengleichgewicht ...

    LG, I.

    Meine Güte! Seit Wochen bist du jetzt schon dran, was EVENTUELL passieren koennte!?
    Seid einfach ehrlich, guckt euch die andere Schule an, sagt bei der alten Schule Bescheid....
    Und hoff drauf, dass ihr wirklich umzieht! Das sähe doof aus, wenn du Monatelang so einen Heckmeck veranstaltest und dann bleibt es doch alles beim Alten!

Top Diskussionen anzeigen