Immer Chaos im Kinderzimmer

    • (1) 15.02.17 - 09:40

      Hallo!

      Unsere Tochter ist 9 und hat seit einigen Wochen den "Tick", ständig ihr Zimmer umzuräumen. Also jetzt nicht alle Möbel, denn das geht von der Aufteilung (Dachschrägen/Kniestock, Fenstertüren) nicht. Aber was geht, wird verrückt.

      Zusätzlich werden noch aus Bettbezügen Vorhänge aufgehängt, also Höhlen gebaut und/oder mit einer Gästebettmatratze und besagten verschobenen Regalen ein (wackeliges) Hochbett gebaut. Lampen werden dann umgestöpselt, Bettwäsche umgelagert, usw.
      Im Grunde steht fast nichts mehr an seinem Platz, wenn sie fertig ist.

      Natürlich lasse ich ihr die Freiheit, aber bei aller Liebe, ich möchte auch irgendwann mal wieder durch das Zimmer laufen können, ohne erst was wegzuräumen.

      Lüften ist kaum möglich, weil die Fenstertüren zugebaut sind. Und auch Staubsaugen geht nicht.
      Aber Abbauen darf ich es nicht, dann gibt es ein riesiges Geschrei.

      Kennt ihr das und wie lange habt ihr da zugesehen?
      Geht "das" wieder weg? ;-)

      LG
      sonntagskind

      • Oh ja das kenne ich denn ich selbst war so! :D

        Also meine Mutter hat es auch so hingenommen und das war vermutlich das beste, was sie tun konnte.
        Es ging nie "weg" so lange ich zu Haus lebte aber es wurde anders. Ich hab mein Zimmer immernoch oft umgestaltet aber es war dann ab der Pubertät wieder besser begehbar und sah "normaler" aus. :)

        Alles Liebe!

        • Ich habe als Kind auch gern Höhlen gebaut und später auch gern mein Zimmer umgeräumt, klar.
          Das Chaos von ihr ist aber irgendwie anderes. Da ist nichts "gestaltet".
          Und wenn die Wollmäuse langsam zu Ratten mutieren, sollte ich doch mal wieder saugen ;-)

          Na mal (nochmals) abwarten ...

          #winke

          • Ah okay dir geht es vorrangig um den Sauberkeitsaspekt.
            Dann würde ich das mal absprechen: ich musste jeden Samstag Morgen Staub wischen und saugen. Das war eine unumstößliche Regel...

            • Vorwiegend.
              Zugegeben, ich mag es lieber ordentlich, muss mich echt beherrschen ihr nicht ständig hinterherzuräumen #schwitz
              Ja ich denke, 1 Woche muss für Chaos reichen, dann wird mal wieder aufgeräumt/geputzt.

      (6) 15.02.17 - 10:01

      Hallo,

      ganz so schlimm war es bei uns nie. Meine Tochter räumt gern innerhalb ihrer Schränke/Regale um. Also sortiert die Bücher, Klamotten, etc. neu. Aber da sie allergisch gegen Hausstaubmilben ist, MÜSSEN Boden und Oberflächen täglich, spätestens jeden zweiten Tag, gewischt werden. Tagelang den Boden vermüllen geht nicht. Auch beim Lüften bin ich streng, das muss einfach sein.

      Viele Grüße
      H.

      • (7) 15.02.17 - 10:06

        Ja da sagst du was, aber da kann ich mir den Mund fusselig reden, da kommt nur:
        "Ist doch mein Zimmer Mama und du sagst doch immer `jeder Mensch ist anders´ und ich bin eben so!"
        #rofl bin also eigentlich selbst Schuld

        • (8) 15.02.17 - 11:09

          Na, so lange Du es noch mit Humor nehmen kannst, ist es wohl nicht ganz so schlimm.

          Lüften ist bei mir unumstößlich, denn wenn sich erstmal Schimmel bildet... Da sage ich auch ganz klar, ich habe die Wohnung angemietet, ich bin dem Vermieter gegenüber verpflichtet, es nicht soweit kommen zu lassen, und deswegen setze ich das Lüften auch im Kinderzimmer durch.

          Was das Saubermachen angeht, so ist es bei uns eben so, dass sie das gleich gesundheitlich selber merkt (laufende Nase, tränende Augen), wenn sie es einreißen lässt. Anders wäre es mir auch echt lieber... dann würden wir das auch lockerer sehen, vielleicht ein oder zwei Staubsaug-/Putztage pro Woche fest ansetzen.

          • (9) 15.02.17 - 11:12

            Der Beitrag war ja auch nicht so schlimm gemeint, ich wollte nur mal hören, mit was ich evtl. noch so rechnen muss ;-)

            Lüften tun wir natürlich trotzdem regelmäßig, zum Glück haben wir ein kleines Dachfenster über ihrem Bett. Aber dennoch, die großen Türen zum Stoßlüften gehen durch ihr Chaos eben nicht auf, nur auf Kipp.

            Ich werde jetzt feste Lüft- und Putztagen einführen, mal sehen was sie sagt ;-)

    solange ich ans fenster komme ist mir das eigentlich egal, wie da was rum steht, im kinderzimmer. wenn ich saugen moechte, sag ich es zwerg und er raeumt es weg. danach kann er da wieder zu bauen. ich bestehe nur darauf, dass KEIN essen/trinken ins zimmer genommen wird und ich moechte auch KEINE dreckige waesche dort sehen. ansonsten kann er da machen, was er moechte.

    Hallo,

    lass ihr die Freiheit. Mit 13 wird sie mit dem Höhlen bauen sicher aufhören. Und dann lässt sie überall ihre verschimmelten Teller und Gläser unterm Bett stehen...;-)
    Und mit 19 zieht sie dann in eine eigene Wohnung. Und man selber steht traurig im leeren Zimmer und wünscht sich ne Höhle.
    K.

Top Diskussionen anzeigen