Kind von sportunterricht ausgesch. alleine im Schulhof (lang)

    • (1) 17.02.17 - 22:23

      Hallo

      Weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Meine tochter 7 besucht die vorklasse. Sie ist ein temperamentvolles kind mit viel energie. Aufgrund ihrer Epilepsie hat sie konzentrationsprobleme. Lässt sich sehr schnell ablenken. (Epi. im moment gut eingestellter wir reduzieren das medikamdnt runter)
      So zu heute. Sie kam mit eintrag nach hause. N. Konnte sich in sport nicht benehmen. Sie hatte erste beide std sport. Sie wäre spät dran mit den umziehen hätte sich nicht an die regeln gehalten ( als von meiner tochter erfahren)
      So jetzt kommt der teil was mich sehr verwundert hat und geärgert hat.
      Der Sportlehrer hätte sie ins Lehrerzimmer gebracht. Eine andere Lehrerin hätte gesagt geh in dein klassenzimmer. Sie ist dann in den klassenzimmer gelaufen. Alles war abgeschlossen. Sie war im schulhof ALLEINE. Hat gefrühstückt ALLEINE. Hat im schulhof gespielt gewartet und am ende lief sie wieder zur turnhalle. Da war ihr klasse auch wieder. Die turnhalle vom ausgang trennt nur eine tür. Sie könnte raus gehen. Jemand fremdes könnte rein kommen..
      Wenn ich denke was alles passieren könnte wird mit schlecht...
      Hab der klassenlehrer per whatsup geschrieben heute mittag. Eigent. Hat sie mir immer geantwortet. Heute zum ersten mal kam keine antwort. Hab wirklich sehr sachlich geschrieben. Das meine tochter sowas erzählt hat ob sie davon was weiß. Keine reaktion... hat es nicht gelesen obwohl sie online war.

      Werde dienstag das Gespräch mit dem Sportlehrer suchen. Versteht mich nicht falsch. Ich will meine tochter nicht gut reden. Wenn sie es verdient hat kann ich auch den verweis von sportunterricht verstehen. Ich versteh nicht wie ein kind alleine unbeaufsichtigt gelassen werden kann. Mein kind ist ein problem kind aufgrund ihrer erkrankungen. Wir suchen ein intergrationshelfer für sie.

      Wie sieht ihr es?

      Lg

      • Wer sich nicht benehmen kann fliegt raus! Ist eben so. Alleine auf dem Schulhof würde mich jetzt nicht stören. Geht mit 7 doch bestimmt auch alleine auf den Spielplatz.
        Was ist der Unterschied?!
        Sie war auf dem Schulhof. Da kann ja wirklich nicht viel passieren. #augen

        • Eben nicht. Sie ist 7 ja aber aufgrund ihr epielpsie entwicklungs verzögert. Meine geht mit 7 nicht alleine auf den spielplatz.

          Das mit den nicht benehmen und rausfliegen ist auch nicht mein problem. Ich verstehe nicht wie ein kind in einer unterrichszeit alleine unbeaufsichtig gelassen wird

          • Es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, aber ich sehe hier leider eindeutig ein Fehlverhalten deiner Tochter. Sie wurde ins Klassenzimmer geschickt und dieses war abgeschlossen. Jedes "normale", halbwegs erzogene Kind, würde ins Lehrerzimmer zurückgehen und dies der Lehrperson mitteilen. Was macht deine Tochter? Sie läuft in den Schulhof!! Wie kommt sie denn darauf? Hier deckt sich ihr Verhalten mit...."Wurde vom Sportunterricht ausgeschlossen, weil sie sich nicht benehmen kann, keine Regeln befolgt..etc"
            Ich würde an deiner Stelle auch die Epilepsie nicht groß ausschlachten, denn sonst kann es dir noch passieren, dass die Schule gänzlich die Betreuung deines Kindes ablehnt und einen SPF beantragt. Normal ausgebildete Grundschullehrer sind nicht verpflichtet, sich um kranke Kinder zusätzlich zu kümmern, wenn diese einen erhöhten Betreuungsbedarf haben.
            Jetzt noch mein letzter Tipp. Bitte behalte es dir in Zukunft vor, etwas mit dem Lehrer schriftlich zu machen. Dein Eingangspost ist voller Fehler. Ich habe bereits in den ersten drei (!!!) Zeilen, sieben (!!!) Fehler gezählt. Kein Lehrer wird dich ernst nehmen. Sorry, dir das sagen zu müssen, aber der Lehrer lacht sich schlapp.

            • Ich finde es hier bei Urbia immer wieder faszinierend wie das Alter und die Kompetenz ausgelegt wird. Beim einem Fall ist ein Kind mit sieben zu klein und beim anderen Fall natürlich alt genug.
              Dieses Mädchen ist Entwicklungsverzögert und die Schule weiß das sonst wäre das Mädel ja in der ersten Klasse und nicht in der Vorklasse.
              Die Schule hat einen Fehler gemacht. Nicht die Mutter, denn die Mutter hatte die Aufsichtspflicht an die Schule übergeben und die Schule muss Sicherstellen das Kinder die eben solche Kinder die nicht in eine Regelklasse gehen beaufsichtigt sind.
              Im übrigen wäre meine Tochter auch nicht wieder ins Lehrerzimmer zurück gegangen einfach weil sie davon ausgehen würde das Erwachsene keine Fehler machen und der Fehler bei ihr liegt.

              Auf der TE herumzuhacken weil sie Rechtschreibfehler begeht finde ich im übrigen voll daneben.

              • Dass du es daneben findest, wenn man Rechtschreibfehler kritisiert, erstaunt mich in keinster Weise. Hast nämlich selbst auch genug????
                Wenn deine Tochter auch nicht zurück ins Lehrerzimmer gegangen wäre, sondern in den Schulhof spielen, musst du DRINGEND deine Erziehung überdenken, denn auch in einer Grundschule sind die Kinder nicht permanent beaufsichtigt. Sie wechseln Klassenzimmer, besuchen Kurse, gehen in der Pause zum Schulbuffet etc. Es ist mehr als bedenklich, wenn die Kinder dann einfach mal so in den Pausenhof abhauen.

            "Jedes "normale", halbwegs erzogene Kind, würde ins Lehrerzimmer zurückgehen und dies der Lehrperson mitteilen. "
            Krass ich kenne nach deiner Einschätzung kein halbwegs erzogenes Kind. Nagut vielleicht 1 oder 2 aber der Rest würde auf den Spielplatz auf dem Schulhof gehen. Ich weiß nicht wie die Elternpost in der Grundschule der TE ist, aber an der Schule meiner Tochter müssten die Lehrer regelmäßig zur Nachhilfe.

            • Und ich kenne an die 500 Kinder, die es niemals wagen würden, alleine in den Pausenhof zu gehen, nämlich die gesamten Schüler unserer Grundschule. Weiters sind in unserer Schule alle Lehrer perfekt geschult in Orthografie. Wenn dies bei euch nicht so ist, empfehle ich dringend einen Schulwechsel.

              • Vielleicht wäre dann bei Ihnen eine Schulung in Empathie angebracht.

                Ich kenne es aus meinem Beruf auch, dass Briefe an die Bank mit Fehlern versehen sind. Bei uns macht sich darüber keiner lustig! In der Regel fällt es diesen Erwachsenen wesentlich leichter zu schreiben als sich verbal mit einem -eventuell überheblichen- Menschen zu unterhalten.

                Lieben Gruß Susu mit zwei Bauchbewohnern, die massiv unerzogen sein müssen, da sie mich um diese Zeit wach halten.

                Ps Rechtschreibfehler dürfen Sie auch bei mir gerne behalten.

                @ TE

                Nicht jeder denkt so! Wenn du dich aber sicherer fühlst, schick die Nachricht vorher an eine Freundin. Diese kann dir sagen ob beim lesen genau das ankommt, was dir wichtig ist & auch über die Rechtschreibung schauen.

                Ganz liebe Grüße und nicht entmutigen lassen ;-)

                "Und ich kenne an die 500 Kinder, die es niemals wagen würden, alleine in den Pausenhof zu gehen, "
                Wers glaubt wird seelig, wer nicht kommt auch in den Himmel.

                • (11) 19.02.17 - 09:48

                  Vorallem liegt zwischen einem Vorschüler und einem Schüler Ende der 4. Klasse gefühlt eine ganze Welt!!!

                  Du erachtest es also als üblich, dass ein Grundschulkind welches kurz unbeaufsichtigt ist, einfach mal so in den Pausenhof abhaut? Also ich habe sowas noch nie erlebt. Das wäre ja für jeden Grundschullehrer eine Kathastrophe, wenn er jedesmal Angst haben muss, dass seine Schüler ausbüchsen. Z.B.: Beim Klassenwechsel, beim Gang zum Schulbuffet, beim Zurückbringen eines Buches in die Bibliothek, beim Aufsuchen eines Kurses, beim simplen Toilettengang, beim Laufbotendienst etc. Mann oh Mann, beängstigende Vorstellung für jeden Lehrer und zum Glück auch bei uns noch nicht vorgekommen.

                  • Klassenwechsel
                    Findet mit der ganzen Klasse statt

                    beim Gang zum Schulbuffet
                    Gibt es hier nicht

                    , beim Zurückbringen eines Buches in die Bibliothek,
                    Findet nur in einer großen Pause statt, danach gehen also alle Schüler auf den Pausenhof

                    beim Aufsuchen eines Kurses
                    Findet in größeren Gruppen statt

                    beim simplen Toilettengang,

                    Selbst zu Zeiten meiner Großeltern sind vom Toilettengang nicht alle zurück in die Klasse gegangen, bzw nicht sofort

                    beim Laufbotendienst
                    Warum nur werden einige Kinder dafür NICHT mehr eingesetzt, nachdem sie mal dran waren. Mhm

                    Bei den meisten deiner Beispiele wissen die Kinder das eine Lehrkraft auf sie wartet. Die Tochter der TE wurde aber mehrmals von A nach B geschickt und zum Schluss dürfte sich keiner für sie zuständig gefühlt haben. Und ja da finde ich es normal das ein Kind auf den Pausenhof geht.

                    Beängstigend wird es wenn ein Kind mit Epilepsie gerade dann einen Anfall bekommt oder ein gesundes Kind das Schulgelände verläßt.

                    Seit wann gibt es denn die Grundschule, an der du angeblich arbeitest, das du der Meinung bist es gibt und gab noch nie Schüler die auf dem Pausenhof waren obwohl sie da gerade nicht hingehören?

                    • Klassenwechsel: Nicht unbedingt mit der ganzen Klasse. Kinder, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, werden einzeln in andere Klassen geschickt und fragen dort höflich, ob sie eine Stunde bleiben dürfen. Meist ist es immer die selbe Klasse, aber nicht zwingend und somit wird das Kind nicht immer von der Lehrperson erwartet.

                      Schulbuffet: Tja, bei uns schon. Und es ist noch jedes Kind nach dem Einkauf zurückgekommen, ohne abzuhauen, zum Glück.

                      Bibliothek: Findet bei uns auch in der Pause statt, danach geht's zurück in die Klasse. Die Nutzung das Pausenhofes ist stundenplanmäßig eingeteilt, da er zu klein ist.

                      Kurs: Wird nicht zwingend in größeren Gruppen besucht. Ein ganz neu gekommenes Kind aus Syrien z.B. besucht den Sprachförderkurs für Anfänger und es kann durchaus sein, dass es das einzige Kind aus dieser Klasse ist und sich erst im Kurs mit anderen trifft.

                      Laufbotendienst: Richtig.

                      Toilettenfang: Stimmt! Nicht alle Kinder gehen gleich zurück, manche nehmen durchaus einen kleinen Umweg????, aber noch nie, ist ein Kind einfach abgehauen.

                      Ich muss dich korrigiere. Das Kind wurde nicht MEHRMALS von A nach B geschickt, sondern ins Lehrerzimmer gebracht und einmal(!) in die Klasse geschickt. Wenn diese abgeschlossen ist, kann man erwarten, dass sie dies der betreffenden Lehrerin mitteilt. Sehen übrigens einige hier genauso.

                      Wir hatten voriges Jahr unsere 100 Jahrfeier

          So ein blödsinn.....das Kind ist vorschülerin.....das hat auch nichts mit erhöhten betreuungsbedarf zu tun!

          Vorallem mal hier an alle, die gesunde Kinder haben...freut euch einfach und akzeptiert, das es Kinder gibt, die dummerweise Hilfe brauchen.....ihr habt alle keine Ahnung, was es bedeutet ein Kind mit Defiziten gross zu ziehen!!!!

Top Diskussionen anzeigen