Elfjähriger total verliebt - wie ernst zu nehmen?

    • (1) 01.03.17 - 15:09

      Hallo zusammen,

      ich bin gerade etwas durcheinander. Mein Sohn (11) ist schon seit Beginn des Schuljahres in eine seiner Mitschülerinnen "verschossen". Ich habe das erst nicht weiter ernst genommen, dachte halt, sie gefällt ihm, OK, kleine Schwärmerei, nichts, was nicht auch wieder vergeht, und vom Alter her sind es für mich halt eben noch Kinder. Zum Valentinstag hat er ihr dann eine Karte geschrieben, auf die sie sehr erfreut reagierte, und jetzt ist es so, dass sie seitdem "zusammen" sind, sehr zur Belustigung ihrer anderen Mitschüler. Mein Sohn schwebt seitdem nun auf Wolke 7, jedes Lächeln von ihr, jeder Satz wird mir nach Schulschluss genau beschrieben und ich muss das dann "als Frau" analysieren und interpretieren für ihn. Privat haben sie sich noch nicht getroffen, turteln aber auf dem Schulhof händchenhaltend herum und haben sich auch schon mehrmals "heimlich" geküsst, wobei ich nicht gefragt habe, aber davon ausgehe (und HOFFE!), dass das nicht "mit Zunge" war. #hicks

      Nun möchten sie sich aber auch mal privat treffen. Das Blöde ist: Ich kenne die Eltern nicht und weiß überhaupt nicht, wie die zu dieser "Beziehung" stehen bzw. ob sie überhaupt davon wissen. Auch habe ich überhaupt keine Ahnung, wie ernst ich das nun eigentlich nehmen muss. Hat hier jemand Erfahrungen mit so junger "Liebe", kann ich das noch als harmlose Schwärmerei verbuchen? Ich mache mir halt schon Gedanken, wenn ich ihn das Mädchen z.B. mal hierher einladen lasse, ob dann evtl. irgendwann was hinter verschlossenen Türen ablaufen könnte, was ich ihm jetzt eigentlich noch nicht zutraue (sexuelles Interesse hat sich bei ihm jedenfalls bisher noch nicht gezeigt, aber was nicht ist, kann ja noch werden #schock ).

      Also, Ihr merkt schon, es macht mich gerade etwas unsicher. Wessen Kinder haben oder hatten denn auch schon in dem Alter den ersten Freund / die erste Freundin, worauf muss ich mich da so einstellen? Oder mache ich mir zu viele Gedanken? #kratz

      LG
      sie71

      • (2) 01.03.17 - 15:52

        Unsere fingen damals plötzlich am Ende der 4.Klasse an......da gab es 3 oder 4 Pärchen..Händehalten und mal ein Küsschen...trafen sich Gott sei Dank, alle davon nach der Schule auf dem Spielplatz.....meine Tochter ist jetzt in der 6.Klasse , aber auf einer Mädchenschule#schein. Problem gelöst#augen Spielt aber im Fußballverein noch bei den Jungs#zitter, wo zwar zwei Jungs interesse zeigen...aber sie nicht viel Regung zeigt.

        In diesen Alter ist es normal, wenn sie mal da ist, kannste ja deinen Sohn ja mal fragen, ob das ihre Eltern auch wissen......beobachten, vertrauen und hoffen das er weiterhin dich auf dem Laufenden hält.....ansonsten mit deinem Sohn nochmal sprechen, wenn es mal noch ernster werden sollte.

        (3) 01.03.17 - 17:05

        Hallo,

        lass sich die beiden doch treffen und lern das Mädel kennen. Dann hast Du doch eine Idee, wie sie sich zu einander verhalten.
        Und mit dem Sohn sollte einer von Euch vielleicht doch mal darüber reden, was es bedeuten würde, wenn die beiden mehr als nur küssen voneinander wollen würden - spätestens dann, denke ich, wirst Du auch merken, ob er daran schon Interesse hat oder nicht...

        LG

        a79

        (4) 01.03.17 - 17:51

        Auf jeden Fall ernst nehmen.

        Kinder lieben nicht weniger als Erwachsene, sondern eher bedingungsloser und empfinden gerade die ersten Liebeleien als existenziell.

        Warum Du das so bedrohlich findest, wenn zwei junge Menschen verliebt sind und sich womöglich "mit Zunge" küssen, erschließt sich mir nicht. Ich werde dieses Jahr 45, und selbst wir haben schon in der Grundschule die ersten Zungenküsse ausprobiert. Sonderlich erotisch war das noch nicht, aber die Kids sind neugierig.

        Wichtig ist, dass Du ihn ernst nimmst, dass Du mit ihm über Beziehungen sprichst, dass Du ihm sagst, wie wichtig es ist, auf das eigene Gefühl zu hören, aber auch die Gefühle und Bedüfnisse des Partners zu achten. Wenn das stimmt, kannst Du davon ausgehen, dass sie nicht gleich mit 11 Sex haben werden. Sollte er Interesse am Thema zeigen, dann versuch da entspannt ranzugehen und immer lieber aufzuklären als zu verbieten. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie wirkich schon Sex haben wollen ist äußerst gering.

        Auch wichtig: Sollte sie ihn in den Wind schießen, könnte es sein, dass er am Boden zerstört ist. Rede das dann nicht klein, sondern nimm ihn auch im Leid ernst. Lieber anbieten das mit ihm durchzustehen als sagen "ach was, Du wirst Dich nicht so oft verlieben". Letzteres stimmt zwar aus unserer Perspektive, aber es fühlt sich für ihn nicht so an.
        (und die meisten von uns erinnern sich auch noch ganz gut an die erste Liebe - soo unwichtig ist das Thema nun doch nicht)

        • (5) 02.03.17 - 12:58

          Zungenkuss in der Grundschulzeit? #gruebel Ich oute mich mal als spießig, das finde ich echt früh(reif). Aber klar, deswegen Theater würde ich auch nicht machen.

          • (6) 02.03.17 - 16:50

            Ich kenn das von vielen Kindern. Allerdings sollte ich vielleicht dazu sagen, dass die Grundschulzeit in Berlin bis zur 6. Klasse geht. Und wie gesagt: Das ist mehr Neugier als Erotik.

      (7) 01.03.17 - 19:25

      Hallo,

      ich kenne das von meinem jüngeren Sohn, bzw. dessen Klassenkameraden. Da war das i-wie ab der 5.ten Klasse total "in" liiert zu sein. Bei meinem Sohn war es in diesem Alter jedoch (zum Glück #schwitz) nicht soo ernst, daß die Mädels auch nach Hause kamen. Anfangs der 6.ten hatte er dann aber eine (liebe, nette) Freundin, mit der er auch Freizeit verbrachte. Ins Zimmer haben sie sich nicht eingeschlossen, sind eher in den Wald zum Baumhaus gegangen... Alles in allem waren schon Küsschen dabei aber sonst, denke ich, war es harmlos.

      Ein Klassenkamerad hatte jedoch in der 5.ten eine "Beziehung" mit einem Mädel, das ein Jahr älter war und wahnsinnig reif - also da war die Mutter manchmal nahe der Verzweiflung - zumal das Mädel echt etwas "dramatisch" veranlagt war, sie drohte mit Selbstmord, wenn er Schluß macht usw. (Die hat dann übrigens mit 18 ein Baby bekommen)
      LG

      (8) 01.03.17 - 19:26

      Lass ihn das Mädchen einladen
      lern sie kennen
      lass sie einfach erst mal Gast sein
      das andere ergibt sich dann schon

      was die verschlossenen Türen angeht
      die müssen ja nicht zu sein. Also nicht spionieren. Aber er muss ja nicht gleich abschließen.
      wie würdest du bei männlichen Freunden Spielbesuch damit umgehen?

      So viel Vertrauen auch ihr / ihm mit ihr entgegen bringen.

      Ansonsten über Liebe - Beziehung - sprechen. aufklären.

      oft ist es noch nicht mal der körperliche Hintergrund sondern viel mehr das verliebt sein. Sich kennen lernen usw. den Menschen lieben / verliebt sein.

      Sex kommt (oft) erst später. Bei manchen, weil sie es wirklich wollen. Bei manchen weil sie zwischen Sehnsucht nach geliebt werden und Sex nicht unterscheiden können.

      Es ist schön, wenn er seine Gefühle ausleben darf und Liebe / Gefühle auch ohne Sex als was wunderschönes kennen lernt.

      Als ich in der Schule war ist eine Schulkollegin mit einem Jungen aus der Nachbarklasse zusammengekommen. Wir waren damals 11 oder 12 Jahre. Beim 20ig jährigen Maturatreffen habe ich letztes Jahr erfahren, dass sie immer noch zusammen sind und inzwischen ein Kind haben. Es kann sich also schon was richtig ernstes entwickeln.

      (10) 01.03.17 - 19:46

      Hi,

      ich war 13 1/2 Jahre alt, als ich mit meinem ersten Freund (17) zusammenkam. Er wohnte direkt neben uns und wir kannten uns über 4 Jahre und irgendwann haben wir uns ineinander verliebt. Vorweg: wir waren knapp 10 Monate zusammen.

      Ich saß an einem Abend mit meiner Mutter zusammen, als im Fernseher Werbung für die Anti-Baby-Pille lief. Meine Mutter fragte, ob wir das Thema angehen müssen und ich überlegte einen Moment...bevor ich antworten konnte, meinte sie, das sei ein Test gewesen und dass ich NATÜRLICH NICHT die Pille bekäme. Joa, ich habe mich richtig veräppelt gefühlt...und das war kein schönes Gefühl.

      Als dann nach 10 Monaten alles vorbei war, ging quasi eine Welt für mich unter. Ich war am Boden zerstört... Was macht mein Stiefvater? Drückt mir einen 20,00 DM-Schein in die Hand und meinte, damit könne er mir über den Trennungscchmerz hinweg helfen. Und von meiner Mutter kam der tolle Spruch "andere Mütter haben auch schöne Söhne".

      Was ich damit sagen will...ich hätte mir gewünscht, dass meine Gefühle ernster genommen worden wären. Vielleicht war es auch eher Hilflosigkeit meiner Eltern, aber ich habe mich damals nicht ernst genommen gefühlt.

      Noch mit 15 war ich nicht 100 %ig über diesen Jungen hinweg.

      Liebe ist meines Erachtens kein Gefühl des Alters. Man liebt vielleicht anders, hat andere Ansichten was Beziehung bedeutet und einen anderen Umgang, aber keineswegs ist diese Liebe infrage zu stellen.

      Dein Sohn ist auf dich zugekommen und hat sich dir geöffnet. Nimm ihm ernst, denn nur so wird er sich weiter öffnen.

      Viele liebe Grüße

      • (11) 01.03.17 - 19:54

        Ach, gute Freunde von uns sind 33 und 34....sie sind seit !!20!!! Jahren ein Paar mit inzwischen 2 Kindern. (Ja, bestimmt selten, aber diese Fälle gibt es)
        Lg

    (12) 01.03.17 - 19:55

    hi,

    wie süß, dass er dir so vertraut und dir alles berichtet #verliebt
    mein 11,5jähriger trifft sich seit ein paar monaten mit einem gleichaltrigen mädchen, meist ist noch ein anderes "paar" dabei. laut meines sohnes sind sie nur freunde....aber ich höre nur noch l. hier und l. da. kennengelernt habe ich sie noch nicht, er war auch noch nie bei ihr, sie treffen sich immer in der stadt.
    naja, abwarten ;-)

    lg

    (13) 02.03.17 - 07:36

    Hallo.

    Ich denke mal, du solltest Ruhe bewahren. Beobachte die beiden, soweit es möglich ist. Rede mit deinem Jungen, aber nicht ausfragen. Kennst du das Mädchen. Wie weit ist sie denn. Wissen ihre Eltern davon? Lade doch das Mädchen mal zu euch ein. Du musst versuchen, das Vertrauen zu gewinnen.

    Meine Mädchen hatte ich, denke ich mal, gut im "Griff". Habe sie nicht ausgehorcht. Habe aber mein Gespräch angeboten. Lehnten sie natürlich erst mal ab. Aber als dann doch Unsicherheit aufkam sind sie zu mir gekommen und haben drüber geredet.

    Ich denke mal, man sollte den Kindern NICHT vermitteln, dass es in diesem Alter noch nicht sein muss. Das kann man nämlich gar nicht so pauschal mehr sagen. Und Kinder, die Vertrauen haben fragen auch.

    Alles Gute.

    LG

    PS: Meiner wird im Mai 9, mal schauen, wann da das Interesse mal für Mädchen kommt.

    (14) 02.03.17 - 08:59

    Warum bist du so unentspannt?
    Ich halte das für völlig normal in dem Alter, dass das Interesse erwacht am anderen Geschlecht. War bei mir damals auch so und ja, ich hatte mit 11 Jahren meinen 1. Zungenkuss. Fand ich eklig. Davon mal ab.

    Einer meiner Söhne ist auch phasenweise verliebt, trifft sich auch mit der Angebeteten (draußen). Ich lass ihn, ohne mir weitere Gedanken darum zu machen. Er soll das genießen, jetzt kommt die schönste Zeit.

    Ich glaube, das letzte, was Kinder da brauchen, ist eine hyperventilierende Mutter...*gg*

    Gruss
    agostea

    (15) 02.03.17 - 12:51

    Hallo,

    bei uns ist es noch nicht soweit, daher kann ich dir keine Ratschläge geben. Aber ich find's süß, dass dein Sohn dir alles erzählt. Freu dich über seine Offenheit und sein Liebesglück. Deine kleine Sorgen kann ich trotzdem verstehen. Daher lese ich hier alle Antworten mit. Vielleicht ist es bei uns auch bald, und wenn nicht bald dann später, soweit. Kannst ja erzählen, wie es weitergelaufen ist mit deiner "Schwiegertochter". ;-)

    LG

Top Diskussionen anzeigen