Hausaufgaben in den Ferien

Sind Hausaufgaben in den Ferien in Ordnung?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 05.03.17 - 15:15

      Hallo,

      Mich interessiert einfach mal was ihr dazu meint.

      Meine Tochter, 6. Gymnasium Bayern, Hatte jetzt eine Woche Ferien und in diesen eine Hausaufgabe auf. Es ist gar nicht viel eigentlich und man kann es auch als Übung sehen die ja keinem schadet.

      Aber irgendwie frage ich mich warum eigentlich?

      Es sind immerhin Ferien und die Hausaufgabe ist am letzten Schultag aufgegeben worden und soll am erstmaligen Schultag gezeigt werden.

      Im Internet finde ich die Info vom Schulministerium dass Hausaufgaben in den Ferien nicht zulässig sind.

      Sie hat die Hausaufgabe zwar gemacht weil sie auf Diskussionen mit der Lehrerin keine Lust hat, jedoch möchte sie auch fragen warum sie in den Ferien Hausaufgaben aufgibt.

      Was meint ihr dazu?

      Mona

      • Hallo!

        Du hast als Auswahlmöglichkeit vergessen:

        "Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Ferien man in Bayern hat!"

        :-p

        Winterferien, Pfingstferien... gibts hier alles gar nicht.

        Zur Frage: Nein, ich finde Hausaufgaben in den Ferien nicht gut. Natürlich schadet eine Aufgabe niemandem, aber wenn alle Fachlehrer so denken, hat man ganz schnell sechs oder sieben Hausaufgaben auf.
        Ferien sind für Spaß, Erholung und Schule links liegen lassen da.

        LG

        • (3) 05.03.17 - 15:58

          naja, mich würde es wundern, wenn Bayern mehr Ferien hat als andere Bundesländer.....vielleicht sind sie nur anders verteilt?

          Lisa

          • (4) 05.03.17 - 16:22

            Ist tatsächlich so, dass es zwischen den Bundesländern da gewisse Abweichungen gibt. Bayern hat 2017 z.B. 14 Feiertage und 62 Ferientage, Thüringen "nur" 10 Feiertage und 60 Ferientage. Das wird in der Regel aber über eine gewisse Anzahl an flexiblen Ferientagen ausgeglichen, die jede Schule dann selbst festlegen kann.

            • (5) 05.03.17 - 16:29

              genua, bei uns gibt es zum Beispiel keine Brückentag frei, wie es teils in anderen Bundesländern *üblich* ist.

              Sprich, da ist es dann doch alles wieder gleich.

              Achja, und wg. den Feiertagen, da können wir ja nichts dafür :) und sind ja auch keine Ferien

              lisa

        (6) 05.03.17 - 17:40

        Bayern hat vielleicht ein paar Feiertage mehr, die Anzahl der Ferienwochen sind aber gleich, nur andres verteilt.

      • Bayern hat 14 Wo. Ferien...
        1 Wo. Fasching
        2 Wo. Ostern
        2 Wo. Pfingsten
        6 Wo. Sommer
        1 Wo. Herbst
        2 Wo. Weihnachten

        Naja, wenn der Lehrer am letzten Schultag Hausi aufgibt und sie am letzten Schultag gleich erledigt, kann man nicht davon sprechen, das die Hausi über die Ferien sind.#schein

    Bei uns gibt es keine Hausaufgaben am Tag vor den Ferien. Mein Sohn hatte IT auf und das war bereits am Montag, er hat selbst entschieden, sich in den Ferien drum zu kümmern.

    Bei Euch würde ich es so handhaben, dass ich meinem Kind vermitteln würde, die Hausaufgabe direkt am Freitag noch zu erledigen. Dann ist in den Ferien Ruhe. ;-)

    Wenn das Fach am ersten Schultag nach den Ferien ist ist es nicht zulässig da weder in den Ferien noch am Wochenende Hausaufgaben erlaubt sind, wenn das aber erst am 2ten Schultag oder später stattfindet ist das zulässig, des weiteren sind freiwillige Hausaufgaben zulässig die aber nicht benotet werden dürfen zulässig, oder nur als Zusatznote

    • (10) 05.03.17 - 19:36

      die ferien beginnen aber erst am tag NACH dem letzten schultag. es ist also durchaus zulässig, für den nachmittag des letzten schultages hausaufgaben aufzubekommen.
      vg

      • (11) 05.03.17 - 19:56

        die Ferien begannen am Montag , der letzte Schultag war ein Freitag, hier sind Hausgaben also nicht zulässig, wenn dass fach wieder am ersten Schultag, dieser Montag statt findet, denn es wären somit Hausaufgaben übers Wochenende, dass Wochenende beginnt für die Kinder nach der letzten Schulstunde am Freitag.

        Manchmal sind ja Ferien ab Donnerstag oder so, da ist es vielleicht anders, aber in diesem Fall, gehts in erster Linie ums Wochenende

        • "...dass Wochenende beginnt für die Kinder nach der letzten Schulstunde am Freitag....."

          Nein.

          Das Wochenende ist Samstag + Sonntag.Der Freitag Nachmittag ist ein ganz normaler Nachmittag in der Schulwoche.
          Es handelt sich um reine Kulanz, wenn Lehrer von Freitag auf Montag keine HA aufgeben.

          LG

    Warum sollten Hausaufgaben über ein WE nicht erlaubt sein? Wenn Freitags für Montag Hausi gibt, sollte es am Freitag noch erledigt werden.....wenn Kinder erst Sonntag machen, kann der Lehrer nichts dafür. Bei uns gibt es regelmäßig Freitags Hausi auf.

    • weil die Kinder hier Freitag nach der Schule Wochenende haben, ich glaube in Bayern ist Samstagsunterricht zulässig, also 6 Tage Woche, daher auch hausis am Freitag ok.

      Finde ich persönlich nicht gut, Kinder haben ja genung um die Ohren klar wird mal Wochenende was gemacht, lernplan zu ende , oder Mappen, aber da ist man flexibel, wenn ich mir vorstelle die müssten hausis machen, furchtbar, die Mädchen kommen Freitag erst gegen 21Uhr vom Sport müssen gleich nach der Schule los, haben dann am Wochenende auch noch oft Training oder Wettkämpfe, so ne Last hinzu ist in der Woche schon schwierig, bin froh das da Wochenende frei ist.

      Die älteste bekommt zwar in Englisch manchmal Freitag hausis, aber die nächste Stunde ist Dienstag.

      • Für ihren Sport sind sie aber selber verantwortlich. Wenn's zu stressig ist, sollte man vielleicht eher mal dort kürzen.

        Würdet Ihr in einem anderen BL leben, müssten sie auch irgendwie klarkommen.

        In meiner Schulzeit war es normal, samstags Unterricht zu haben und HA übers WE zu bekommen. Und ich hatte teilweise mehr Wochenstunden als Schüler heutzutage. Ich habe dennoch meinen Sport durchgezogen. Aber wenn es zu viel geworden wäre, hätten meine Eltern mir als erstes mein Training gekürzt.

        • ich würde soetwas niemalsmachen, sie sollen ihren Weg der ihnen gefällt, würde die eher aufmuntern dass es nicht so schlimm ist mal ne Note schlechter zu haben, wenn man es nicht schafft...wir unterstützen unsere Kinder da wo es ihnen ihnen wichtig ist, wenn arzt Termine anstehen werden die immer auf den Vormittag gelegt damit kein Training deswegen ausfallen muss und usw.

          Aus persönlicher Jugenderfahrung kann ich nur sagen es ist falsch Kinder da einzuschränken wo ihr Herz dran hängt, meine Eltern meinen so was machen zu müssen weil die Noten nicht ihren Verstellungen entsprachen die Moral von der Geschichte habe aus Frust alles verweigert und bin grad so durchgerutsch durch die Schuljahre , hatten jahrelang sehr schlimmes Verhältnis und erst als ich mit 16 auszog habe ich in der Schule wieder mit Freude mitgemacht, da ich dass für mich tat und nicht für sie.

          Deswegen würde ich meinen Kindern so etwas niemals antun.Sie sollen mit freude in die Schule gehen und dadurch keine Einschränkung haben, Noten der unteren Klassen interessieren später niemanden solange man alles verstanden hat und darauf aufbauen kann.

          Gibt halt Kinder die sind bestrebt darauf sehr gut in der Schule sin und planen ihren Tag dementsprechend , haben auch freude dran und Kindern denen anderes wichtiger ist und denenn es völlig reicht ne 2-3 oder auch ne 4 zu haben, wobei in der GS die 3 ausfällt

          • Es geht aber gar nicht um schlechtere Noten, sondern um Deine Aussage: "...wenn ich mir vorstelle die müssten hausis machen, furchtbar, die Mädchen kommen Freitag erst gegen 21Uhr vom Sport müssen gleich nach der Schule los, haben dann am Wochenende auch noch oft Training oder Wettkämpfe, so ne Last hinzu ist in der Woche schon schwierig, bin froh das da Wochenende frei ist....."

            Wenn man das eine oder das andere als "Last" empfindet (insbesondere in dem Alter), dann läuft meiner Meinung nach etwas nicht richtig.
            Du sagst doch selbst "sie sollen mit Freude in die Schule gehen". Da stimme ich Dir absolut zu.
            Aber "...Kinder haben ja genung um die Ohren....." hört sich anders an.

            Bevor mein Kind vor lauter Freizeitaktivität die Schule als Last empfindet und jede zusätzliche HA den kompletten Wochenablauf durcheinanderbringt, würde ich mir schon Gedanken machen, ob das Kind nicht in seinem Sport ein wenig kürzer treten sollte.

            • naja so wäre es definitiv eine weitere Belastung, und auch nicht nur die Freizeit der Kinder sondern es wäre auch für mich blöd weil man dann Wochenende auch ohne Sport und Training so planen müsste dass die Kinder Zeit für diese Dinge haben, wäre schlicht und weg eine Einschränkung fürs gesamte Familienleben, man nimmt ja auch keine Arbeit mit übers Wochenende oder wenn man freie Tage hat oder Urlaub.

              So wie es jetzt läuft empfinden sie schulischen Dingen keines Wegs als Last.
              Machen die Dinge auch immer selbständig ohne Erinnerung und Aufforderung, manchmal spät Abends, manchmal früh morgens, manchmal gleich nach der Schule, da sie ab 3 dritte Klasse mit Arbeitsplänen arbeiten in vielen Fächern, geht das auch bestens.

      Bei uns gibt es keinen Samstagsunterricht (nur Schulaufgaben Nachschreibtermine dürfen auf Samstag gelegt werden).
      WE fängt erst Samstag an und endet Sonntag #gruebel. Sonst dürfte es Fr. auch keinen Nachmittagsunterricht geben ;)

Hallo
Ich finde es ist kein Beinbruch, hier sind das oft Sachen die im Unterricht begonnen wurden und nicht fertig geworden sind (oder etwas braucht noch einen Feinschliff, Vortäge zB.). Die paar Minuten ruinieren keine Ferien und zumindest meine Tochter fand es gut völlig in Ruhe ohne für etwas anderes etwas tun zu müssen zB. noch ein Vortrag zu beenden. Gerade bei "Daueraufträgen" finde ich solch ein Verbot ohnehin nur schwe umsetzbar.

LG

(23) 05.03.17 - 16:04

Naja,

was mich eher wundert, das sie Lehrerin der 5. Klasse eine Reizwortgeschichte in Gruppenarbeit verlangt inkl. Handyvideo, wo die Geschichte als Stück gefilmmg werden muss welches geschnitten werden muss!!!!

Naja, da solche Treffen unter der Woche nicht stattfinden können, wird natürlich ständig am Wochenende und Ferien gearbeitet.....für uns nix Neues, leider.

Es geht nicht nur die Freizeit der Kinder drauf, sondern auch der Eltern.....alleine diese ewige Fahrerei in jede Himmelsrichtung....natürlich wohnt kein Kind in der Nähe wenn Referatsteams gebildet werden#rofl DAS finde ich schlimm, das die Schule indirekt die Eltern fremdbestimmt.

lisa

  • (24) 05.03.17 - 17:27

    Hallo,

    Gruppenarbeiten werden bei meinem Sohn entweder in der Schule erledigt oder die Kinder treffen sich direkt im Anschluss an die Schule bei einem zu Hause. Zurück geht's dann mit dem Bus. Eltern sind da eher nicht involviert (und wenn, dann nur freiwillig ;-) ).

    Warum können bei Deinen Kindern diese Treffen nicht unter der Woche stattfinden?

    LG

    (25) 06.03.17 - 11:24

    "was mich eher wundert, das sie Lehrerin der 5. Klasse eine Reizwortgeschichte in Gruppenarbeit verlangt inkl. Handyvideo, wo die Geschichte als Stück gefilmmg werden muss welches geschnitten werden muss!!!!"
    Hä? Ich verstehe nur Bahnhof. Was sollen die Kinder machen?

Top Diskussionen anzeigen