Kids & Schule

20.03.17 - 23:33

Schul-Bastelarbeiten ;-)

Heute habe ich mich gewundert, wie kreativ Lehrer doch sind, monströse Bastelarbeiten mit den Kindern zu machen, wo die armen Eltern dann nicht wissen, wohin damit.
Ich holte meine Enkelin von der Nachmittagsschule ab und traue meinen Augen nicht - sie schleppt einen STUHL an. Ein überaus hässliches uraltes Trumm, auf dem sich sicher mehrere Generationen Schüler den Hintern breitgedrückt haben ...die Schule wird gerade renoviert und alles Mobiliar ausgetauscht. Kommt nun die Lehrerin auf die Schnapsidee, den Stuhl über und über (auch die Metallfüße) mit Serviettentechnik zu bekleben und den Kindern mit heim zu geben. Schön ist er nicht, Leonie ist kein Basteltalent ;-) überall schaut Holz und Metall durch, weil die Servietten in den Farbtönen nicht ausreichten.
So wird man das alte Mobiliar auch los - das machten nämlich mehrere Lehrer#rofl Meine Tochter hat kein Auto.....Leonie hätte ohne mich das Teil durch die halbe Stadt heimschleppen dürfen. Die Schulbusfahrer werden sich heute gefreut haben.#cool Ja und nun? Wohin damit? Sie bekam erst kürzlich eine neue Zimmerausstattung, das Papierfetzenteil passt weder farblich noch der Form nach rein. Ansonsten, kein Keller, keine Bühne vorhanden.....naja und das stolze Werk einfach verschwinden zu lassen, ist ja auch blöd, die haben wochenlang daran gearbeitet.
Waren das noch Zeiten, als ich die Werke meiner Kinder einfach an die Wand hängen konnte.....

Bitte liebe Lehrer - denkt VOR so einem Werk darüber nach, dass nicht alle Eltern eurer Kinder über große Häuser verfügen, in denen man Bastelarbeiten aus 10 Jahren Schulzeit (vielleicht noch von mehreren Kindern) locker unterbringen kann. #cool
LG Moni

15 direkte Antwort(en) auf den ausgewählten Beitrag:

20.03.17 - 23:49

Hallo
Eine Rundumerneuerungs Aktion gab es auf der weiterführenden Schule meiner Tochter auch, bloß haben sich die Lehrer eine andere Lösung ausgedacht #schein
Sie waren die glücklichen mit Klassenzimmer direkt über einem der Container und um am letzten Schultag während des aufräumens die Motivation zu heben, durfte halt aus dem Zimmer in den Container geworfen werden #rofl

LG

21.03.17 - 03:03

Ich finde die Idee kreativ! Hätten unsere Kinder das gemacht im Kunstunterricht, dann ständen die Teile mit Acryllack eingesprüht im Garten als Deko.
Wer keinen hat, kann die ja auch in den Flur stellen oder ins Kinderzimmer. Hauptsache, der steht erst mal irgendwo und wird bewundert. Später kann man die dann ja "entsorgen".

21.03.17 - 05:48

Dass der Stuhl nicht schön geworden ist, lag ja wohl eher an deiner Enkelin als an den Lehrern.
Es hätte nämlich ein schönes Teil werden können, welches man sich gerne in die Wohnung stellt oder gut hätte verkaufen können... ;-)
https://de.dawanda.com/stuehle/?quick_view_product=39804822

21.03.17 - 07:50

Mit dem heimweg verstehe ich aber was du meinst. Wir haben in Kunst ein Fachwerkhaus gebaut. Die waren dann eine ganze Weile in der schule ausgestellt ubd echt nett. Am letzten Schultag-wo die Busse eh schon überfüllt sind - gab es die Teile mit heim. Die Dinger waren echt schwer und vorallem sperrig. Einer ist auch so manchen Haus das warten auf den Bus zum Verhängnis geworden.

Habe damals 7 Klasse das Häuschen auch nicht vom Bus aus heimgetragen, sondern bei bekannten nähe busausstieg deponiert und zu hausr verkündet, wenn ihr später ins Dorf müsst da gibt es noch was...

Es wäre bei so etwas vlt besser eine Woche lang die Mitnahme zu erlauben, da es sich dann eher verteilt und in der Tat manche Eltern ihre Kinder abholen.

Meins stand später über Jahre als vogelhäuschen xl umgewandelt im garten. Ich war mega stolz. Nur irgendwann konnte "meine " Bauweise dem wetter nicht mehr standhalten.

21.03.17 - 08:07

säg ein Loch rein, hänge einen Blumentopf ins Loch und stell in als Blumenschmuck vor die Türe ... --- da wirkt "schlecht" gemachte Kunst noch "modern" und richtig gut ... :)

https://www.google.de/search?q=stuhl+blumentopf&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiM3emzhOfSAhWKXhQKHSjdBJMQ_AUICSgC&biw=1920&bih=960

21.03.17 - 08:57

Da Du vom "stolzen Werk" sprichst, ist Deine Enkelin wohl ganz zufrieden mit ihrem Ergebnis. Dass Du das hässlich findest, ist ja eher Dein Problem als ihres.

Wenn meine Kinder einen Stuhl basteln und stolz darauf sind, dann finde ich auch einen Platz dafür. Im Zweifelsfall ist es mir viel wichtiger, dass meine Kinder sich im Kinderzimmer wohlfühlen und mit Sachen umgeben, die ihnen etwas bedeuten als dass alles zusammenpasst.

Ich weiß jetzt auch nicht, wie Eure Familienverhältnisse sind, aber bei uns würde ohnehin nicht die Oma entscheiden, was ins Kinderzimmer darf.

21.03.17 - 11:04

Hallo,

wie zufrieden ist denn deine Enkelin mit ihrem Werk?

Wenn sie es auch nicht ganz so gelungen findet, dann geht zusammen weitere Servietten oder acryllacke kaufen und verschönert zusammen dem Stuhl!

Das macht bestimmt euch beiden Spaß!

Aber verstehen kann ich dich schon. Meine beiden basteln recht gerne, der kleine auch sehr kreativ, auch wenn es nicht immer meinen Geschmack trifft. Positiv gedacht schult basteln die feinmotorik ;-)!

Bei uns "verabschieden" sich häufiger mal bei aufräumaktionen bastelwerke. Ein paar werden aufgehoben, aber wir brauchen nicht 10-15 Laternen!

Leider hat mein kleiner auch sein ersten sachunterrichtsplakat dem Papiermüll zugefügt, weil er das nicht gelungen fand. Das hätte ich gerne aufgehoben, war eine schöne Leistung für einen Erstklässler.

Im allgemeinen entscheiden wir mit den Kindern zusammen, was bleibt und was weg kommt. Sonst mutieren wir zum messihaushalt!!!

Macht was aus dem sitzmöbel ;-)!

Viele Grüße

21.03.17 - 11:11

Das mit dem sperrigen, schweren Gegenstand mit nach Hause zu schleppen kann ich schon verstehen.
Dekostühle sind eigentlich seit ein paar Jahren durch die Vintagemode zur Mode geworden, wo ich es eigentlich keine schlechte Idee finde, aus altes Vorhandenes es so zu nützen, um was momentanes ,modernes künstlerischen einen Neugebrauch zu machen.
Das deine Tochter kein Auto hat oder jemand anderes sie mal von der Schule abholen kann,mkann keiner was dafür. Sowie auch, wenn deine Enkelin kein Talent zu künstlerische Gestaltung hat, dann wird sie allgemein in Kunst nicht viel brauchbares oder dekoratives Zustande bringen. Normalerweise weiß man vorher, wie groß ein Objekt ist, um reichlich Servietten zu besorgen, damit es auch ausreicht.

21.03.17 - 11:41

...na, dann lass das doch das Problem deiner Tochter / deines Sohnes sein. Sag ja keiner, dass du es zu deinen neuen Möbel stellen musst. Das Werk gehört ja in den Haushalt deiner Enkelin...

Aber ich gebe dir im Sinne Recht: Bei jüngeren Kindern wäre es nett, wenn man weiss, wenn Riesendinge abgegeben werden.

Und... selbst die Salzteig-Handabdrücke, die wir noch gemacht haben, waren unschön, unförmig und mussten irgendwo untergebracht werden. Ich glaube, meine Mutter hat extra die Halterungen gelockert... kann es ihr nicht verübeln. Bei uns stapelt sich auch der kreative Auswuchs von der Schule und dem, was die Kinder selber im Wald zusammenbasteln. Einiges davon lebt glaube ich sogar... Wenigstens dünkt es mich, das Moos bei so einem Kunstwerk würde sich bewegen...

Leonie ist aber auch nicht mehr gaaaanz so klein. Ich freue mich seit Jahren über deine Beiträge zu Leonie. So allmählich denke ich aber, solltest du ihr auch ein bisschen mehr zutrauen. Sie hatte einen schweren Start - aber jetzt ist der Moment, wo man ihr was zutrauen sollte. Auch einen Stuhl durch die Stadt schleppen oder selber eine andere Lösung für das Problem finden. Die Wurzeln hast du ihr schon mitgegeben - jetzt wachsen die Flügel :-)

21.03.17 - 12:25

Meine Güte, bei einigen Antworten hier kann man ja nur noch mit den Augen rollen...

Versucht, dass Ding gemeinsam als eine Art Familienprojekt aufzuhübschen und dann entweder im Internet versteigern oder, wenn es schön geworden ist ;-) irgendwo bei euch unter zu bringen.

Oder hebt es auf, für das nächste Wichteln zu Weihnachten... #schwitz#rofl

21.03.17 - 12:43

Hallo,

ich kann Dich sooo gut verstehen...meine Tochter musste mal das VW-Werk aus Schuhkartons und Rollen (Papier/ Küchenrolle) nach bauen. Wundertoll gemacht, so groß, wie unser Kofferraum....hat die Heimfahrt nicht unbeschadet überstanden. Stand noch eine Woche im Kinderzimmer, im Weg herum, dann durfte ich es entsorgen. Ich habe auch oft das Gefühl, manche Lehrer denken einfach nicht mit.
Ich hätte den Stuhl im Übrigen in die Schule zurück gebracht mit der Begründung: "Kein Platz zu Hause und das Kind hat sehr gern zur Verschönerung der Schuleinrichtung bei getragen."

LG

21.03.17 - 14:50

Hallo,

ich würde mich auch bedanken, wenn meine Kinder mit so nem Stuhl hier ankommen würden. Im Kinderzimmer würde er von links nach rechts geschoben und ganz ehrlich: woanders wollt ich den nicht stehen haben.

Für mich klingt das so ein bisschen nach preiswerter Entsorgung von alten Möbeln #kratz

Ganz davon abgesehen würde fast die ganze Klasse damit im Schulbus fahren müssen, das würde ja nicht mal klappen. Bei manchen Dingen denk ich mir, die Lehrer denken echt nur von Mittags bis um 12 :-p

lg

21.03.17 - 14:51

Hallo #blume

bei uns ganz einfach:

Kind, gefällt Die das Teil, magst Du es behalten? Ja? Dann stell es in Dein Zimmer.

Kein Platz? Dann schmeißen wir es weg oder etwas anderes aus Deinem Zimmer muss weg.

Gefällt es Dir nicht, schmeißen wir es gleich weg.

#liebdrueck
Sanne #sonne

21.03.17 - 23:30

Wir haben von der Kunst AG einem Lehrer zum Abschied (Rente) einen alten Stuhl flott gemacht und mit Fotos aus seinem Leben beklebt. Vielleicht war die Idee nicht ganz so gut. :-D

22.03.17 - 21:28

Wie sah denn nun die finale Lösung aus? Und was hat sich deine Enkelin gewünscht?

Diskussionsübersicht
Top Diskussionen anzeigen