Welches Handy für 10 Jährige?

    • (1) 23.03.17 - 15:46

      Hallo ihr Lieben,

      mein Sohn wird im April 10 und geht immer mehr Wege allein. Um mit ihm Kontakt halten zu können, würde ich ihm gerne zum Geburtstag ein Handy schenken wollen.

      Ich möchte nicht, dass er die ganze Zeit damit spielt und er sollte zunächst auch nur mit ausgewählten Leuten kommunizieren können. Auch eine Kostenbremse wäre mir wichtig.

      Habt ihr Erfahrungen mit einem bestimmten Handy. Oder gibt es gar auf Kinder abgestimmte Verträge mit Einschränkungen bei der Handynutzung?

      Über ein paar Ideen würde ich mich sehr freuen.

      LG leerchen

      • Hallo,

        unsere hatten in dem Alter ganz einfache Klapp-Handys ohne Internet, ohne Kamera. Klein und handlich. Telefonieren und SMS, mehr brauchten sie nicht. Handy günstig, Karte günstig.

        Oder denkt ihr gleich an später und wollt direkt ein richtiges Smartphone kaufen?

        LG

        Hallo
        Habt ihr vielleicht noch ein altes Handy daheim rumliegen? Das war bei uns jeweils immer das erste Handy.
        Von speziellen Kinderhandys halte ich nichts und wer ein Handy haben will muss schon etwas Verantwortung zeigen.
        Meine Tochter hat eine ganz einfache Prepaid Karte die immer mit dem aufgeladen wird was das Paket kostet, ist das kleinst mögliche aber mit Freiminuten usw. mehr als ausreichend und irgendwie ausversehen viel Geld ausgeben kann nicht passieren.

        LG

        Unsere Tochter bekam zum 10.Geburtstag (Juli ´15) was auch die Zeit des Übertritts war, ihr Smartphone mit Flatrate für 21, 95 im Monat , die alles abdeckt, ohne böse Überraschungen. Das Samsung Galaxy S5 Mini war damals mit einer Zuzahlung von 35.- mit dabei. Ihre Freundin hatte damals ein Prepaid mit 15.- monatl. Guthaben, was gerade mal 1 Woche bis 10 Tage durch Whatsapp ect. reichte, den Rest des Monats musste sie mit ihrem Taschengeld laden. Deshalb entschieden wir uns für unsere Tochter gleich direkt für eine Flatrate. Sie geht verantwortungsbewußt seitdem mit um, an Schultagen ruft sie früh kurz an, wenn sie in der Schule ankommt, während der Schule ist Handyverbot und danach benutzt sie es auch nur erst nach Hausi und Lernen und dann ab 19.00Uhr Handyablegzeit.An den WE hat sie freieren Zugang , was sie aber nicht ausnutzt.Können uns nicht beschweren#stern

      • Hallo
        Mein Sohn ist vor kurzem 10 geworden, das Interesse an einem Smartphone kam bei ihm total schlagartig. Lange hatte er 0 Interesse und es war ihm echt völli egal!
        Wir haben jetzt besprochen, zum Sommer gibt es eins. Wir werden wohl die Flat von Aldi nehmen, beim Handy selbst sind wir noch nicht ganz sicher.
        Für uns ist nur klar dass es ein Smartphone werden soll. Huawei ist ja super im kommen, Samsung hat x Modelle die preislich ok sind und auch Wiko(?) habe ich im Kopf.

        Liebe Grüße #blume

        mein Nesthaken und mein Enkel haben beide einen Vertrag über 12.95im Monat, meiner ein älteres Smartphone, Mein Enkel ein neues, bei beiden gibt es ein Sperre für Internetkäufe, Nummernsperre für Sondernummern die kostenpflichtig sind.
        Whats app ist hier ein wichtiges Mittel zur Kommunikation zu dem entfernt wohnenden Freund wenn Skype nicht verfügbar ist
        lg

      • mein Kind hat ein PrePaid Handy ohne Internet. Also so ein Ding zum Telefonieren und smsen, kein Smartphone. Eben für solche Zwecke (Telefonzellen gibt es hier leider schon lange nicht mehr)

        wann und wie daraus ein Smartphone wird, weiß ich noch nicht. Bisher gibt es toi toi toi keinen Gruppendruck.
        Wenn die Zeit kommt, werde ich mich mit dem Thema Smartphone etc beschäftigen). Da das noch kein Thema ist, reicht ein "altmodisches" Handy völlig aus

        die Frage ist, ob es jetzt ein günstiges altmodisches tut - und ihr dann erst umsteigt, wenn es gruppentechnisch zum Thema wird
        oder ob du gleich eines kaufen möchtest, was er dann auch gruppentechnisch weiternutzen kann.

        Vielen Dank für eure Anregungen.

        Ich denke es sollte ein Smartphone werden.

        Unser Sohn lebt im Wechselmodell und so könnten wir per Whatsapp kommunizieren. Und ich denke, dass das ohnehin ab Übertritt in die 5. Klasse Thema werden wird.
        Und ich werde dann wahrscheinlich auch einen Vertrag machen. Meiner kostet auch nur 15€ im Monat mit sämtlichen Flat-Geschichten.

        Nochmal vielen Dank an euch. :-)

        Ich würde ein Prepaid-Handy nehmen, egal ob Smartphone oder einfaches Handy.
        Das hat den Vorteil, dass die Kosten ganz problemlos gebremst sind und Du keinen Ärger an der Backe hast, wenn das Handy wegkommt. Dann ärgert man sich nur über den Verlust des Geräts.

        Entsprechend hat meine 8jährige meine abgelegten Handys (ursprünglich ein einfaches Handy, mittlerweile ein abgelegtes Smartphone) und telefoniert über Aldi-Talk. Die 8,-Euro-Flat hat noch nie jemand von uns voll ausgenutzt. Bei meiner Tochter tendiere ich gerade dazu, auch die noch wegzulassen, weil gar nicht nötig. Sie ruft mich nur mal nach der Schule an, wenn sie noch mit Freundinnen quatscht, damit ich mir keine Sorgen mache oder dass sie jetzt vom Training nach Hause kommt oder so etwas. Letztlich sind das Kosten von 2-3 Euro im Monat.

        (10) 24.03.17 - 09:24

        Tochter bekommt im Sommer eines da sie ab Herbst auf das Gymnasium gehen wird und sie dann mit dem Bus fahren muss, also einfach zur Erreichbarkeit.
        Dass es dabei nicht bleibt ist auch klar, deshalb gibts ein Smartphone, vermutlich ein Samsung ..irgendwas mit einem nicht zu riesigen Format.

        Dazu eine AllnetFlat wie ich sie auch habe, mein Mann hat eine für 6 EURO, ich hab eine für 13 EUR im Monat, irgendwas dazwischen eben damit wir sicher sind vor bösen Überraschungen.

        Und dann halte ich Aufklärung über die Gefahren und Probleme im Internet für ganz wichtig.

        Und etwas Kontrolle natürlich. Ich werde mit ihr vereinbaren die erste Zeit ab und zu einen blick in die Whats app und so werfen zu dürfen, damit ich sicher sein kann dass niemand ihr Mist schickt oder so.

        Es gibt glaub auch so Filter-Apps, dass nur FSK 0 oder 6 Seiten geöffnet werden können.
        Da muss ich mich erstmal informieren, ich habe mit Android-Handys keine Erfahrung, wir nutzen sonst nur Apple aber die sind mir für die Tochter noch zu teuer, ich weiss ja nicht wie schusslig sie damit umgeht.

        (11) 24.03.17 - 17:05

        Unsere waren älter.
        Die Handys haben sie sich selber bezahlt.
        Sohn mit 13 für 80 Euro ein Huawei, nach einem Jahr der Akku kaputt und neuerdings auch das Glas...
        Tochter mit beinahe 17 ein kleines neues iPhone, dafür aber selber viele Stunden im Supermarkt geshopt.
        An den Telefonkosten beteiligen wir uns mit 4 Euro pro Monat, also ca. 50 Euro pro Jahr pro Kind.
        Selber haben wir auch keine zwei Smartphones, ich hab ein Prepaid-Samsung von 2009, was ich fast nie benutze.
        Meine Kinder werden auch von uns nie angerufen, wo sie bleiben oder so.

        Selber hatten wir in den 70/80er auch glücklicherweise eine Kindheit ohne solche Anrufe. Deswegen machen wir so etwas nicht.`
        Auch zum Ehepartner haben wir nicht diese Anrufe: "Bringst du noch Butter mit?".

        Bei uns macht das jeder so wie er/sie denkt und dann passt das schon. Ebenso wie vor den 90er Jahren.

        Hoffentlich bereust du deine Entscheidung nicht, falls du einen Vertrag mit einem teuren Smartphone abschließt. Kindern fallen diese Apparate schonmal ins wasser oder so - da ich eine Reihe Praktikanten mitgemacht habe, kenne ich Schoten von Handys aus dem Klo fischen etc..
        Weisheit und ein Kind mit Verantwortungsgefühl wünsche ich Dir.#pro

Top Diskussionen anzeigen