Englisches Buch für 7. Klasse

    • Hallo!
      Unser Sohn ist zwar erst 3.Klasse, aber er ist seit einiger Zeit sehr begeistert von den 'Horrid Henry' Büchern in Englisch. Ihm lese ich sie vor, aber unsere Tochter (7.Klasse, eher Lesemuffel) liest sie gerne alleine.
      Für einen Einstieg in englische Lektüre finde ich sie super, einfacher Satzbau und 4 kurze Geschichten pro Buch. Die kann dein Sohn auf jeden Fall frustfrei lesen, soviel Englisch verstehen sie in der 7.Klasse definitiv.
      Wenn der Anfang für 'englisch lesen' mal geschafft ist können ja anspruchsvollere Bücher folgen.

      Außer 'Horrid Henry' kommt hier noch 'Captain Underpants' gut an. Sprachniveau ebenfalls für dieses Alter geeignet, die Bücher sind eine Mischung aus Text und Comics (die beiden Protagonisten zeichnen in der Freizeit Comics, diese sind abgebildet) und die Storys sind echt witzig.
      Unser erstes Buch haben wir im Urlaub in England mitgenommen, alle weiteren kaufte ich gebraucht für 1-2€ pro Buch, da kann man auch mal probeweise kaufen.

      Diese typischen Englisch-Deutsch Kinderromane haben wir auch, aber die fanden meine Kinder eher doof. Zu offensichtlich, dass es ums Englisch-Lernen geht, glaub ich;-)

      lg
      murkel

      • Hallo,

        "Diese typischen Englisch-Deutsch Kinderromane haben wir auch, aber die fanden meine Kinder eher doof. Zu offensichtlich, dass es ums Englisch-Lernen geht, glaub ich;-)"

        genau das ist mein Problem, klar Englisch lernen ist nie schlecht, aber darum geht es mir nicht. Ich suche eher ein Hobby, daß ihn geistig fordert ohne das es offensichtlich was mit lernen zu tun hat.

        Er ist momentan unterfordert, aber hat keine Lust etwas mehr zu tun. Er hat jetzt auch angefangen beim schreiben der Tests zu schlampern. z.B. Da soll er in Englisch eine Geschichte mit 150 Wörter schreiben. Das was geschrieben ist, ist auch gut. Rechtschreibung, Gramatik super, aber er war zu faul und hat keine 150 Wörter geschrieben.

        Das ist so ein Teufelskreis, er lernt wenig da die Noten auch so passen. "Für was eine 2 schreiben, wenn auch eine 3 reicht", hat er auch schon mal dem Lehrer gesagt.
        Aber dadurch wird er immer bequemer und unzufriedener.

        Liebe Grüße und Danke für die Vorschläge:-D
        Martina

        • Denke, es ist schwierig ein Buch zu finden, dass nicht "offensichtlich zum Englischlernen" ist (mit Vokabelhilfen und etwas einfacherem Wortschatz usw.) und einem Buch, das ihn nicht überfordert und er es dehsalb nicht weiterliest ... ich glaube, das muss man testen. Ob er es schafft bzw. es für ihn motivierend ist ein Buch ohne Vokabelhilfe usw. zu lesen, also ein Originalbuch wie "Diary of a Wimpy Kid" oder so oder ob ihn das dann deprimiert, wenn er es "zu anspruchsvoll" ist.

          Kannst ja mal bei den original Büchern schauen, ob da was für ihn dabei ist, hier zB http://www.readbrightly.com/books-for-13-and-14-year-old-boys/ oder hier http://www.pbs.org/parents/best-books-for-boys/index.html

          Finde es auch gut, wenn er zB mal ein Hörbuch auf Englisch hört oder es gibt tausend podcasts, es gibt von den ganzen TV Sendern Internet Seiten http://pbskids.org/itsmylife/about_us.html oder https://www.theguardian.com/lifeandstyle/series/g2-kids einfach mal googlen. Es gibt auch Zeitschriften auf Englisch (I love English oder so), vielleicht wäre das auch was für ihn?

          Hallo
          Fangt mit einem Buch ganz auf englisch an das vom Niveau ungefähr passt und vorallem vom Thema her interessiert, ist er erstmal im Buch drin und will wissen was genau dort steht wird er selbst das Wörterbuch (oder heute auch eine App) auspacken.
          Ich kenne einige Kinder bei denen es genau so gelaufen ist und Wörter die auf solche Weise nachgeschlagen werden, sich dann wiederholen, bleiben im Kopf.

          LG

    (11) 11.05.17 - 07:26

    Vielen Dank, für die Tips. Liebe Grüße:-D
    Martina

Top Diskussionen anzeigen