weiterführende Schule - wisst Ihr alle schon welche Schule?

    • (1) 16.05.17 - 13:00

      Hallo,

      ich muss jetzt mal meinen Unmut über die Situation in Hessen loswerden...

      Wir haben am 30.6. den letzten Schultag und noch immer nicht die Mitteilung, welche Schule nach den Sommerferien besucht wird... Auf dem Bogen, den man Bis Anfang März in der Grundschule abgeben musste stand zwar auch drauf, dass es sich bis Ende Mai ziehen kann, aber damals dachte ich noch, dass das bestimmt früher kommt und die nur nicht wollen, dass zu viele Eltern schon vorher nachfragen. Ich weiß jetzt wohl, dass letzte Woche Lenkungskonferenzen (was ein tolles Wort) waren, da es am Wunschgymnasium mehr Anmeldungen als Plätze gab...

      Ich finde es eine Katastrophe für Kinder und auch Eltern, dass man das so spät erfährt... Ich weiß auch, dass das in anderen Bundesländern anders läuft. Wir gehen also jeden Tag voller Spannung zum Briefkasten...

      In diesem Sinne liebe Grüße
      Sylvia

      • (2) 16.05.17 - 13:21

        Das hat nicht unbedingt etwas mit dem Bundesland zu tun sondern ist von Stadt zu Stadt, sogar von Schule zu Schule unterschiedlich.

        Hier (BW) schaut man sich die weiterführenden Schulen an, und muss an einem festen Tag dort anmelden. Dann wartet man.

        Dann senden manche Schulen den Aufnahmebescheid direkt an die Eltern
        andere an die Grundschule und die sendet weiter an die Eltern

        wieder andere bekommen direkt bei der Anmeldung die Zusage.

        Wir haben Schulbeginn am 11.September und letzte Woche gingen die letzten Aufnahmebescheide an die Grundschulen.

        Wir wurden an der Wunschschule angenommen. Gott sei Dank.

        Aber hier gibt es auch nur 3 Gymnasien, 2 Privatschulen mit hohen Gebühren und Aufnahme"verfahren".... (Faktor Nase und Geldbeutel) und 2 unterirdische Realschulen sowie dann nur noch diese neuen Gemeinschaftsschulen, ein Sammelbecken für ...den Rest.

        • (3) 16.05.17 - 17:39

          "nur noch diese neuen Gemeinschaftsschulen, ein Sammelbecken für ...den Rest."

          Du weißt schon wie das rüberkommt.
          Was man mit Worten alles über sich offenbart!

          Aber wahrscheinlich bist du nicht abgeneigt, wenn 'der Rest" dir günstig die Haare schneidet.:-)

          Gott sei Dank! wenn man auf der Wunschschule landet und sich im Alltag nicht mit "dem Rest" abgeben muß;-), gell?

          • (4) 16.05.17 - 23:05

            Ja, Gott sei dank.
            Und weißt du auch warum?

            Weil es diese schulform hier erst im 3. Jahrgang gibt, sie absolut unausgereift ist und niemand freiwillig seine Kinder dorthin schickt-außer er muss.
            Das fängt an bei den Unterrichtskonzepten über die Lehrer bis hin zu den noch nicht erprobten abschlüssen.

            Dementsprechend ist dort das Klientel und das Niveau. Ja.
            Niemand der Bildung als schätzenswertes und hohes Gut ansieht, wird froh sein, dass sein Kind dort unter kommt.

            Ja ich bin froh dass meine Tochter da nicht hin muss.

            Und das darf ich auch so direkt sagen.

            • (5) 17.05.17 - 08:18

              Bildung,
              zeigt sich auch in dem Respekt, den man seinen Mitmenschen entgegenbringt.

              Deine Worte offenbaren eine Verachtung für Menschen, die schon von Geburt an chancenloser sind.

              Kinder /Jugendliche als "den Rest" zu bezeichnen, zeugt jedenfalls nicht von ausgereifter "Herzensbildung".

              Aber klar,
              sagen darfst selbstverständlich (fast) alles.

              Ich jedoch ebenfalls.:-)

      (6) 16.05.17 - 13:30

      Hallo,

      wir selbst (NRW) wissen schon länger Bescheid, aber die Eltern, die ihre Kinder hier auf den überlaufenen Gesamtschulen unterbringen wollten, wissen es erst seit ca. einer Woche.

      Das finde ich schon ganz schön ätzend, weil man im Zweifel ja noch zu anderen Schulen laufen und um Aufnahme bitten muss.

      Bei Euch ist es allerdings noch unverschämter.

      Ich verstehe sowieso nicht, warum man nicht gleich zwei oder drei Schulen angeben darf, und dann wird zentral geregelt, wer wohin geht. Wir kennen hier Kinder, die nicht angenommen wurden, und wo dann die heillose Panik und Rennerei in letzter Sekunde losging. #aerger

      LG

      Heike

      • (7) 18.05.17 - 13:28

        Die Aufnahmerunde der Gesamtschulen ist doch eigentlich denen der anderen 3 Schulformen vorgelagert? Zumindest hier in Köln. Hier sind die Bescheide so rausgegangen, dass man im Fall einer Absage sein Kind in der normalen Frist dann für ein Gymnasium, eine Realschule oder eine Hauptschule hätte anmelden können. Und da meldet man mit dem Zweit und Drittwunsch ja "indirekt" an mehreren Schulen an.

        LG

    (8) 16.05.17 - 13:40

    Hallo!

    Nun ich komme aus Hessen udn habe 2x das Prozedere mitgemacht.

    In jedem Fall wurde zum Beginn /Ende der Pfingstferien der Antwortbrief der Schule geschickt.
    Ich glaube nicht, dass es eine schulspezifische Sache ist, noch eine landesspezifische Sache.

    Sobald es über den "normalen" Weg nicht geht und die Schulen sich über die Aufteilung der Schüler nicht einigen können, gibt es diese Lenkungskonferenz (hier bei uns eher selten), wo dann eben die Aufteilung erfolgt. So wie ich es verstanden habe, versuchen die Direktoren schon vorab, wenn sie Kinder abweisen müssen: 1. Kontakt zu den Eltern aufzunehmen und zu beraten, 2. den Kontakt zu der 2. Wunschschule des Kindes aufnehmen und dort über die Möglichkeiten zu beraten.

    Letztes Jahr wurde in unserer Kreisstadt mit 2 Gymnasien, die üblicherweise 5 zügig laufen die Kinder so angemeldet, dass Gym 1 plötzlich 8-zügig wurde und Gym 2 plötzlich 4-zügig. Die Rektorinnen haben sich geeinigt und dann ist es eben so gestartet mit sehr kleinen Klassen im 4-zügigen Gym und mit sehr vollen Klassen in dem 8-zügigen Gym. Trotz dieser unerwarteten und unvorhersehbaren Bredouille hatten wir die Antwort schon vor den Pfingstferien.

    Es geht eben auch anders .....

    Außerdem gibt es auch Zwänge warum man erst so spät Briefe schickt ... Lehrer (und damit auch verfügbare Fachstunden) werden erst recht kurzfristig an die Schulen weitergegeben, was die Planung von Profilklassenstärken erschwert.

    Oder dachtest Du, die Schule sei zu faul Briefe zu schreiben?

    LG, I.

(12) 16.05.17 - 14:02

Hallo.

Wir melden sogar erst nächste Woche direkt bei der Wunschschule an (bei uns gibt es vorgegeben Tage) ... und am 23.06.17 beginnen die Ferien.

Ich bin da allerdings entspannt, da die Wunschschule (wir müssen 1x anmelden und dann 4 weitere Schule angeben) genug Plätze hat.

LG

(13) 16.05.17 - 14:03

Hallo

hier bei uns (NRW) ist das schon längst gelaufen. Die Kinder wussten schon vor den Osterferien, wo sie hingehen und wo sie ihren Platz bekommen.

In 2,5 Wochen hat unsere Tochter schon Kennenlerntag an der neuen Schule, obwohl NRW eins der Bundesländer ist, dass recht spät erst Ferien hat.

Lg

(14) 16.05.17 - 14:11

Au Mann, das ist ja blöd. Dann muss man ja evtl. auf den letzten Drücker noch eine andere Schule suchen.
Am Gymasium meines Sohnes (private Trägerschaft, begrenzte Aufnahmekapazität, Auswahlverfahren) hat seine drei Anmeldetage direkt nach den Halbjahreszezugnissen hat. Dort meldet man sein Kind an. Direkt am Tag nach der Anmeldefrist wird entschieden, wer aufgenommen wird und man bekommt umgehend Post, also entweder Zu- oder Absage. Allerdings nur in kürzester Form, aber das reicht ja erstmal aus. Der Brief mit dem organisatorischen Kram kommt dann später. Und diese drei Tage Wartezeit zwischen Anmelden und Brief bekommen haben uns ehrlich gesagt schon gereicht. Zumal mein Sohn auch nicht auf das andere Gymnasium gewollt hätte....lieber wäre er dann zur Real- oder Sekundarschule gegangen. Das städtische Gymnasium war ihm zu groß und zu .... naja...schmuddelig irgendwie.
Das städtische Gymnasium als auch die anderen städtischen Schulen haben dann ca. 14 Tage später Anmeldewoche. Da geht man hin, meldet sein Kind an und hat dann den Platz auch sofort sicher.

LG
Martina75

(15) 16.05.17 - 14:39

hier niedersachsen waren die anmeldungen letzte Woche, man musste sich entscheiden wo man anmeldet gibt nur eine Wahlmöglich,

(16) 16.05.17 - 15:23

Huhu,
ich bin auch aus Hessen und wir wissen das schon längst??!!

(17) 16.05.17 - 15:57

Wir (auch Hessen) mussten unsere Zettel schon im Januar abgeben, da mein Sohn einen sonderpädagogischen Förderbedarf hat, aber lernzielgleich beschult wird. Und ja, die meisten Schulen hatten da noch keinen Tag der offenen Tür. Das war schon ziemlich ärgerlich...nur um mal ein "nettes" Wort zu gebrauchen. Freundlicherweise hatte aber auch kein Schulleiter so richtig Bock, uns mal die Schule zu zeigen oder unsere Fragen im Voraus zu beantworten. Ehrlich...ich war schon damals bedient. Die müssen doch ihre eigenen Fristen kennen!

Ich weiß nicht, wie gut dein Kontakt zu den anderen Eltern ist. Da ich ja bei der Förderausschussitzung auch mit einer Vertreterin des Schulamtes sprechen durfte, erfährt man da immer so manches. Dass beliebte Schulen immer mehr Bewerbungen bekommen direkt als Erstwunsch, als sie annehmen können, ist kein Geheimnis. In Hessen gibt es aber normalerweise eine Übereinkunft, dass die Schulen sich untereinander treffen und dann eben die Schüler hin- und herschieben. Letztendlich ist dieses Verfahren wirklich erst Ende Mai abgeschlossen. Das hat auch den (für das Schulamt) positiven Effekt, dass unzufriedene Schüler und Eltern kaum noch Zeit haben für eine Klage.
Nun kommen aber Schulleiter dazwischen, die sich an die Regeln des Schulamtes nicht halten. Die schicken ihre Zusagen deutlich eher raus. Und davon haben wir hier auch einige. Gerade Schüler mit guten Durchschnitt bekommen sofort eine Antwort. Freund meines Sohnes hatte eine Gymnasialempfehlung und hat als Erstwunsch die örtliche (riesige) Gesamtschule angegeben - kein Monat später war die Zusage da. Und das Schulamt bestätigt mir das auch noch, dass der Schulleiter so ist.

Was soll ich machen? Ich warte also weiter. Beim Schulamt habe ich schon angerufen, dass die sich gefälligst beeilen sollen. Ich muss JETZT den Antrag beim Jugendamt abgeben für den Schulbegleiter...und du ahnst es sicher: Der Antrag ist schulbezogen. Ich kann den nicht pauschal abgeben. Die annehmende Schule muss ja auch noch Teile des Antrags ausfüllen. Es beginnen bald die Ferien. Und dann sind wieder die Eltern schuld, wenn alles nicht klappt. Boah bin ich sauer...

(18) 16.05.17 - 17:33

Bei uns kommen binnen einer Woche (Erste Maiwoche ) bei private Schulen, die Ab- bzw.Zusagen. In der zweiten Maiwoche sind die Anmeldungen bei den staatlichen/öffentlichen, da bekommt man größtenteils sofort Bescheid.

Haben nur eine private Schule, die erst Juni/Juli Bescheid gibt, aber bei Absage, melden die automatisch das Kind zur zuständigen Sprengelschule weiter.

(19) 16.05.17 - 17:37

Meine Tochter bekam bereits in der 1. Aprilwoche die tel. Zusage, dass ihre Tochter in der Wunschschule aufgenommen wird, eine private Schule mit Realschul- und Gymnasialzug mit wirklich vielen Anmeldungen.
(Baden-Württ) Ihre Schulkameraden haben auch schon die Bescheide der anderen Schulen, da ist alles durch. LG Moni

(20) 18.05.17 - 18:34

Wenn ich solche Diskussionen lese, bin ich immer wieder froh, dass wir in Bayern wohnen. Ich habe meine Tochter letzte Woche in ihrem Wunschgymnasium angemeldet und da wird sie auch hingehen. Ohne irgendwelche Aufnahmeprozedere oder Bescheide. Das Einzige, das noch kommt, ist ein Willkommensschreiben mit der Material- und Klassenliste und auch das ist nur eine 'Service-Leistung' der Schule.

(21) 19.05.17 - 17:34

Wir sind auch aus Hessen. Heute haben wir von unserer Erstwunschschule die Absage erhalten mit dem Hinweis bei unserer Zweitwunsch schule bis zum 2.6. Zu bestätigen, dass wir da noch hin wollen. Das hab ich auch gleich gemacht. Nun heißt es aber leider nicht, dass mein Sohn dort genommen wird. Er ist nur vorgemerkt. Wir wohnen im Landkreis und er soll auf ein Stadtgymnasium. Bis wir den Bescheid bekommen, dauert es bis in die erste Juniwoche. Keine Ahnung was wir machen wenn er dort auch nicht genommen wird. Er hat eine klare Empfehlung fürs Gymnasium.

Ich wünsche euch viel Glück, dass ihr euren Wunsch erfüllt bekommt!#winke

(22) 26.05.17 - 23:09

Hallo!
Ich bin heute erst über deinen Beitrag gestolpert.
Bei euch hört sich das alles kompliziert an.
Also wir kommen aus Sachsen. Bei unserer Tochter gab es am 03.03. die Bildungsempfehlung mit einem Anmeldebogen , auf dem wir unsere 3 Wunschschulen aufgeschrieben und diesen in der 1. Wunschschule abgegeben haben. Danach war warten angesagt. Am 16.05. haben wohl alle Eltern und Schüler Post von der Schule bekommen, in welche das Kind aufgenommen wird.

Bei uns war es leider keine der 3 Wunschschulen:-(. Das hat mich schon geärgert, da wir uns schon im Vorfeld alle in Frage kommenden Schulen angeschaut haben und genau überlegt hben, welche zu unserer Tochter passt. Nun ist es eine Oberschule , welche wir ausgeschlossen hatten. Unsere Große war auch überhaupt nicht begeistert, aber wir lassen es auf uns zukommen und machen das beste daraus!

LG, Janet

Top Diskussionen anzeigen