Ab wann haben eure Kinder "leise" gelesen?

    • (1) 24.05.17 - 07:49

      Hallo,

      mein Sohn ist in der 1. Klasse, war vorher in der Vorklasse und konnte da ab dem 2.Halbjahr auch schon lesen. Er liest gut und flüssig, allerdings ausschließlich laut. Wenn er abends nicht einschlafen kann und noch ein bisschen liest frage ich immer mal wieder, ob er nicht auch mal leise lesen möchte. Er sagt er kann das nicht. Ich bin nicht sicher, ob er überhaupt verstanden hat, was ich damit meine.

      Wie war/ist das bei euren Kindern? Haben sie von Anfang an auch leise gelesen oder kam das erst mit der Zeit?

      LG Sabrina

      • Das kommt mit der Zeit, bei manchen früher, bei manchen später, bei manchen nie.
        Am Anfang hat unsere auch laut gelesen, jetzt liest sie nur noch ungern laut, eigentlich fast ausschließlich"mit den Augen". Meine Mutter muss übrigens mit 65 noch manches laut und mehrfach lesen, um es richtig zu verstehen, gerade so "Behördendeutsch". Sie braucht einfach das Gehör zum verstehen. Also auch das gibt es.

        (3) 24.05.17 - 08:13

        Leider viel zu früh. Er hat bereits an Ostern in der 1. Klasse Bücher wie "Harry Potter" gelesen und liest noch heute sehr ungern laut. Das führt dazu, dass er extrem schnell sinnerfassend leise lesen kann, das Vorlesen aber immer noch irgendwie hakelig ist.

        Ich denke nicht, dass es ein Problem ist, bestimmt ist es vorteilhaft, länger laut zu lesen.

        Ansonsten könntest du es ihm noch anders erklären: Wenn du das Wort gesehen und erkannt hast, dann sag es nicht laut, sondern behalt es einfach im Kopf.

        LG

        Hanna

        Fast kein Kind liest zu Anfang leise.
        Und - gerade das laute Vorlesen zu üben ist während der Grundschulzeit sehr wichtig.
        Meist kommt das ab der 2. Klasse, dass die Kids auch anfangen, Texte leise zu lesen.

      • (5) 24.05.17 - 08:43

        Meine Tochter hat sofort leise gelesen. Weil sie das laute Lesen der Nachbarn gestört hat, und sie selber nicht auch stören wollte.

        Das leise Lesen kam bei meinen Dreien relativ fix, so etwa nach 2-3 Monaten nach Schulstart.

        Auf jeden Fall kam das irgendwie automatisch mit dem leise Lesen. Dafür verhaspelt sich das Mädchen (1.Klasse) gerne noch, wenn sie mir vorliest, obwohl sie wirklich sehr schnell lesen kann.

        Ich würde es einfach laufen lassen, denn solange das Gelesene verstanden wird, ist es doch okay.

        Wie ist es eigentlich in der Schule, stört es denn da, wenn er laut liest oder macht er evtl. da gar nicht ?

      • (7) 24.05.17 - 09:56

        Bei meinem Sohn kam es auch bald, so nach zwei Monaten. Allerdings glaube ich nicht, dass Du es Deinem Kind anerziehen musst, wenn es ja nicht wirklich stört zuhause. Das wird ihm schon in der Schule beigebracht, denn da stört es ja definitiv die anderen irgendwann und dann wird es auch kapieren, was damit gemeint ist, wenn die anderen es auch machen. Bei uns war es jedenfalls so, dass mein Sohn schon immer sehr viel las und ich eglt. aber ja nicht mal wusste wie er liest, weil er nie laut lesen wollte. Ich habe dann in der ersten Klasse mal bei der Lehrerin nachgefragt, ob alles ok sei, weil ich ja die "Leseübungen"nie mit ihm mache, weil er nciht laut lese mit mir. Da sagte sie, es sei alles perfekt und sie sei heilfroh (das war um Ostern rum), dass mittlerweile alle aus der Klasse verstanden hätten, wie leise lesen ginge, weil sonst würde man ja auch verrückt in ner Klasse... Also das wird Denem kind schon auch die LEhrerin irgendwann sagen...

        (8) 24.05.17 - 10:39

        Hallo,

        bei meiner Tochter ist der Knoten erst ca. in der Mitte des 2. Schuljahres geplatzt.

        Viele Grüße
        H.

        Hallo.

        Also mein Sohn konnte nach den Herbstferien des ersten Schuljahres schon recht gut lesen. Ab da hatte er es verstanden, die Buchstaben zusammen zu lesen. Die Buchstaben selbst konnte er schon vor der Schule. Und ich glaube, ab da hat er auch leise gelesen. Nur wenn er mir was vorgelesen hat, dann hat er natürlich laut gelesen. Mittlerweile liest er bzw. verschlingt er Gregs Tagebuch, was er sehr lustig findet.

        Aber es gab auch Kinder in der Klasse, die sich recht schwer taten mit dem Lesen. Und auch mit dem leise lesen. Aber irgendwann klappt auch das.

        LG

        Anfang zweite Klasse glaube ich

        (11) 24.05.17 - 17:16

        Hallo!

        Das ist wohl "typsache" und vielleicht liegt es auch am Alter.
        Unsere Tochter hat erst zum Ende der 1. Klasse leise, also mit den Augen gelesen. Sie war auch erst 6 Jahre alt.
        Unser Sohn wurde mit fast 7 eingeschult und konnte auch vorher schon lesen. Er liest sehr ungern laut und fast alles und nur "mit den Augen". Da er Textverständnisfragen aber immer beantworten kann, kann ich mir auch sicher sein, dass er wirklich liest.

        Viele Grüße
        Ulrike

        Meine Tochter hat erst jetzt im 3. Schuljahr damit aufgehört.

Top Diskussionen anzeigen