Kids & Schule

18.06.17 - 19:52

Erstklässler liest nur mit einem Auge

Hallo,
unser Sohn (7 Jahre, 1. Klasse) liest ganz oft entweder mit zugekniffenem linken Auge oder aber er legt sich so merkwürdig hin und hält das Buch dabei so schräg, dass er seitlich liegend nur mit dem rechten Auge lesen kann....

Er hat ausserdem eine Allergie gegen Gräserpollen und von daher ist es abends oft so, dass er rote Augen hat, die aber besser werden wenn wir ihm die Allergie-Augentropfen geben.

Er hat vor einigen Wochen ein Blatt Papier ins Auge bekommen. Deshalb waren wir dann auch beim Kinderarzt, der aber meinte, dass die Augenbeschwerden von der Allergie herrühren.
Ich bin jetzt am überlegen ob wir noch zum Augenarzt sollten. Dort waren wir aber erst Ende März zur Routineuntersuchung. Da war alles okay.
Mein Mann meint, es wäre nur eine blöde Angewohnheit das Buch so komisch zu halten und nur mit einem Auge zu lesen (es ist auch nicht immer so, dass er nur mit einem Auge liest, manchmal liest er auch ganz normal).

Wenn es von der Verletztung des Papiers im Auge käme, dann hätte unser Sohn ja auch immer Beschwerden und nicht ab und zu (besonders wenn er abends was liest sagt er oft, dass das linke Auge weh tut und er es deshalb zukneift).
Kennt das jemand von Euch von Euren Kindern, dass sie nur mit einem Auge gelesen haben?
Viele Grüße

13 direkte Antwort(en) auf den ausgewählten Beitrag:

18.06.17 - 19:56

Wie ist es denn wenn er mit Kleinteilen, Karten spielt?

Aber so, wie es klingt, damit würde ich ganz schnell zum Augenarzt!

18.06.17 - 19:57

Ich kenne das nicht und würde das noch einmal abklären lassen. Einmal, weil ja tatsächlich etwas vorgefallen ist und zum zweiten, weil es einfach eine wirklich eigenartige Angewohnheit ist, die ich mir - anders als Fingernägel knabbern oder am Ohr spielen - nicht erklären könnte.

18.06.17 - 19:57

Ich sehe täglich viele Kinder lesen....

Und so wie du es beschreibst würde ich mal mit dem Kind ein Augenarzt aufsuchen.

18.06.17 - 20:03

Möglicherweise sieht er nur mit einem Auge genug/scharf, um lesen zu können.

Kann er auch nur mit dem anderen Auge lesen?

Sonst würde ich auch sagen, dass ihr dringend zum Augenarzt müsst.

18.06.17 - 20:08

Hi,
ihr hättet zum Augenarzt gemusst, nicht zum Kinderarzt.

Meine Kollegin hat sich beim Klamotten anprobieren, mal ein Preisschild durchs Auge gezogen. "nicht so schlimm, passiert ja jeden mal", so dachten wir.

Die Hornhaut war massiv verletzt. Augentropfen und Augenklappe war für 2 Wochen die Folge. Das Auge hat ne Macke behalten, trotz sofortiger Behandlung.

Geht mal dringend zum Augenarzt.

Und mit einem Auge lesen, da stimmt wohl mit dem anderen was nicht, oder??

Das ist vielleicht ne blöde Angewohnheit, aber wenn er auf dem anderen Auge evtl. nichts sieht, oder verzerrt, verschwommen, doppel Bilder, viel mehr spiegelt, durch die Narbe von der Verletzung.

Muss es doch abgeklärt werden. Es kann nicht alles auf Heuschnupfen geschoben werden.

Er hatte einen Unfall am Auge.

Alles Gute
Claudia

18.06.17 - 20:29

Selbst wenn hier 20 Mütter schreiben würden, sie kennen das von ihrem Kind, wäre ich doch auf jeden Fall zum Augenarzt gegangen. Ich finde es selbstverständlich, so etwas abklären zu lassen.

18.06.17 - 20:44

auf jeden Fall den Augenarzt fragen. Grade wenn was im Auge war.

Auch sonst, mal genauer prüfen lassen.
Kenne das Verhalten von Kindern, die schielen oder Probleme haben, die man tagsüber zwar nicht sieht (als Laie), abends dann aber verstärkt auftreten.

bei meinem Kind hätte man auch nicht vermutet, dass sie eine Brille braucht. Von den Werten her, wäre das auch nicht notwendig. Da aber der Unterschied zwischen beiden Augen deutlich ist, hilft eine Brille enorm. Vor allem Kind fühlt sich damit wohler.

Ab dem Moment der Brille, wurde vieles besser: Konzentration, weniger Unruhe und einiges mehr.
Kleinigkeiten in der Nähe wie auch in der Enrfernung waren kein Problem - das Stärkere Auge hat halt übernommen.

Selbst wenn es von der Allergie kommt, würde ich das dringend beim Augenarzt ansprechen. Auch für den Fall, dass evtl. Medikamente sich auf's Auge/sehen auswirken oder einfach für Tipps, was ihr vielleicht beachten könnt.

18.06.17 - 20:49

Am 28.5. hattest du die Probleme von deinem Sohn mit den Augen geschildert. Nachdem er etwas ins Auge bekommen hatte.
Trotzdem hast du zu diesem Zeitpunkt auf Verdacht mal mit Augentropfen hantiert.

Jetzt haben sich neue Symptome eingestellt.

Geh mit deinem Sohn zum Augenarzt!

18.06.17 - 20:51

Zähne kann man austauschen - ein Auge nicht. Sowas gehört zum Augenarzt. Schnellst möglich! Eigentlich, als es passiert ist.

19.06.17 - 08:02

Das solltest Du auf keinen Fall weiter so laufen lassen.
Bei mir war es als Kind auch so, dass ich das Auge zugekniffen habe und mit einem Auge gesehen habe. Damit konnte ich auch sehr gut sehen. Das Problem ist aber, das zugekniffene Auge wird mit der Zeit seine Sehschärfe verlieren, dann wird noch mehr nur mit einem Auge gesehen. Bei mir kam massives schielen dabei heraus, mein Gehirn konnte das Auge total abschalten. Ich hatte also weder Doppelbilder noch sonstige Beschwerden. Allerdings hatte ich auch kein räumliches sehen mehr, was mir aber nicht aufgefallen ist. Aus beruflichen Gründen habe ich mich dann operieren lassen müssen, ich hatte Glück, das räumliche sehen funktionierte nach der Operation wieder, das ist aber nicht selbstverständlich.

Ich bin dann in die Sehschule geschickt worden, die mir sehr geholfen hat.
Lass Deinen Sohn mal etwa mit den Augen fixieren, dann halte ihm die Hand vor das immer zugekniffene Auge, nimm die Hand wieder weg und beobachte genau die Pupille des zugehaltenen Auges. Beginnendes schielen sieht man so recht gut, die Pupille kippt da oft weg.

Evtl kannst Du noch ohne Operation etwas retten, durch die Sehschule, manchmal wird das schlechtere Auge eine Zeit lang abgeklebt, das entscheidet der Augenarzt. Du kannst Deinem Sohn vielleicht eine Augenoperation ersparen und Berufe, die räumliches sehen erfordern, ermöglichen.
Das räumliche Sehen kann man leicht testen, lass das bei Deinem Kind machen.

Gruß Bernd

19.06.17 - 08:07

Hallo,

wieso hat der Kinderarzt dich nicht zum Augenarzt geschickt? Augenärzte haben doch ganz andere Geräte, um in die Augen zu schauen. Hast du das mit dem Papier nicht gesagt.

Ich hatte eine Augenverletzung, weil mein Baby mich damals gekratzt hat. Das war ein schlimmes halbes Jahr für mich mit furchtbaren Augenschmerzen, Lichtempfindlichkeit, und Augentropfen 5-6x am Tag. Kein Autofahren, Augenklappe ...

Bitte lass den Augenarzt das Auge kontrollieren.

LG Bigi

19.06.17 - 08:18

Wie wäre es mit einem Augenarztbesuch? Anstatt hier zu fragen, hätte ich schon längst einen Termin gemacht!

23.06.17 - 12:24

Hallo.

Wir waren gestern beim Augenarzt. Es ist alles okay. Keine Verletzung am Auge. Der doc meinte dieses lesen mit nur einem Auge hat keinen medizinischen Hintergrund. Das linke Auge ist lediglich etwas trockener. Das mit dem lesen könnte eine Phase sein oder ein Tick.

Nur zur Info. Aber jetzt bin ich beruhigt. LG

Diskussionsübersicht
Top Diskussionen anzeigen