Infoabend/Elternabend - Kind mit?

    • (1) 19.06.17 - 11:48

      Hallo,
      meine Tochter kommt in die 5. Klasse eines Gymnasiums. Dort ist heute Abend im Vorwege ein Elternabend. Es wird Organisatorisches besprochen und die Klasseneinteilung sowie das Profil (Bläser/Kunst etc) bekanntgegeben.
      Das ganze geht um 19.30 Uhr los und wird bis etwa 21 Uhr gehen. Interessant wäre es sicherlich für meine Tochter - aber auch passend? Ja, es ist kein KINDERabend, stimmt. Was denkt ihr?
      VG

      Es heißt doch Elternabend #winke

    • Hallo,

      ohne Kind.
      Kenne das auch gar nicht anders.

      LG
      Tanja

      Hallo
      Ich finde nicht dass Kinder auf einem Elternabend, oder einer Infoveranstaltung die explizit für die Eltern ist, etwas zu suchen haben.
      Organisatorisches für die Kinder wird ja auch mit ihnen noch durchgekaut.

      LG

      (9) 19.06.17 - 12:02

      Ja und jetzt?
      Hast ja schon gemerkt, das es ein Elternabend ist.

      Sicherlich gab es schon ein "Tag der offenen Tür" und Informationstag, wo ihr mit Kind die Schule angeschaut habt, daher ist es jetzt ein Informationsabend für Eltern.

      LG
      Lisa

      Hallo,

      Elternabende sind hier immer ohne Kind.
      Wer keinerlei Möglichkeit hat, das Kind allein zu lassen oder eine Betreuung zu finden, bingt es mit. Jedoch ist es für die Kinder total langweilig, sie werden auch nicht angesprochen, sondern sitzen dann auf dem Gang oder hinten separat im Raum und lesen.
      Bisher habe ich das nur einmal erlebt und dem Kind war es eher unangenehm.

      Alles für sie Wichtige wird mit den Kindern im Klassenverband später besprochen.

      Hier gibt es noch "Kennenlernabende" für die ganze Familie, da geht es dann aber weniger um Schulisches, mehr darum, erste persönliche Kontakte zu knüpfen.

      Ich würde sie nicht mitnehmen, auch wenn die Schule sagt, sie könne mitkommen.

      LG

      Hallo,

      du hast es genau richtig gemacht, einfach in der Schule nachfragen. An der weiterführenden Schule meiner Kinder gibt es extra zwei Veranstaltungen, eine zum Zeitpunkt der Empfehlungen nur für die Eltern (viel organisatorisches, viel zu langweilig für die Grundschüler) und später noch eine mit Schulführung und Vorstellung einiger neuer Fächer für Eltern und Kind. Dafür gibt es hier aber keinen Tag der offenen Tür.

      LG

      (12) 19.06.17 - 12:50

      Hallo,

      beim Großen gingen wir ohne ihn hin. Dort sahen wir, daß Kinder sehr willkommen waren. Die Tutoren führten die Kinder während dem langweiligeren Teil durch die Schule und machten Spiele.

      Als unsere Jüngste in die 5. Klasse kam, nahmen wir sie mit. Es hat ihr sehr gut gefallen.

      Liebe Grüße:-D
      Martina

      (13) 19.06.17 - 13:35

      Hier gab es mal eine Infoveranstaltung wo ausdrücklich drauf stand: Elternabend und Kinder sind gerne eingelanden, wenn sie mitkommen möchten. Das fing das ein bisschen früher an.

      Sonst sind Elternabende für ELTERN.
      Kinder bekommen die Infos dann meist über die Eltern oder den Klassenlehrer.
      Ausnahmen:

      - wie schon geschrieben, wenn Kinder ausdrücklich miteingeladen werden
      - 18jährige am Gymnasium, die stellvertretend für die Eltern hinkommen durften, da sie bereits volljährig waren. Hier wurde dann geschrieben, dass Volljährige alleine oder in Begleitung der Eltern kommen dürfen (da diese vielleicht noch Interesse haben, wenn vollj. Kind noch zu Hause wohnt)

      sonst kenne ich es nur so, dass Kinder nicht mitkommen und würde mein Kind auch nicht mitnehmen. Hinterher drüber reden: na klar.

      (14) 19.06.17 - 17:47

      Die meisten Kinder in dem Alter sind nicht reif oder interessiert genung, um dem eher drögen "Organisationskram" länger als eine Stunde zu folgen.

      Sollte das anders sein, sind sie an unserer Schule immer ausdrücklich und herzlich willkommen.

      Als ich seinerzeit bei solchen Infoabenden saß, (ohne Kind:-)) viel mir auf, dass sich die anwesenden Kinder vorbildlich verhielten.

      Im Gegensatz zu vielen Eltern, die ständig dazwischenquatschten, nicht richtig zuhörten und mit den vorgetragenen Informationen offensichtlich überfordert waren, da dämliche Fragen gleicher Art leider mehrmals hintereinander gestellt wurden.

Top Diskussionen anzeigen