Schule wird geschlossen

    • (1) 29.06.17 - 08:34

      Hallo.

      Die Schule unserer Großen wird geschlossen und jetzt haben wir die Qual der Wahl . . .

      Auf welcher Schule melden wir unsere Große (aktuell 5. Klasse Werkrealschule, ähnlich Hauptschule) in 2 Wochen an?

      Zur Auswahl stehen:

      Werkrealschule S:

      30-40 Minuten Fahrzeit, im Winter massig Schnee u evtl. Probleme mit dem Busverkehr, da der Ort doppelt so hoch liegt wie wir, wenig Schüler (hoffentlich hält sich die Schule noch ein paar Jahre), “Brennpunktschule (Direktorin würde von Schüler krankenhausreif geschlagen),

      aber laut Vorstellung tolles Konzept, würde zu unserer Großen passen

      Werkrealschule HL
      Riesiger Schulkomplex, gemischte Klassen mit Hauptschülern u Realschülern, 30 Minuten Fahrzeit, jedoch von uns nicht ohne Auto zu erreichen (wir müssten entweder umziehen oder ich mir einen neuen Job suchen)

      Fällt also theoretisch weg

      Realschule T

      Große Klassen, Erreichbarkeit ok, im Winter etwas schwierig )liegt auf der Strecke zwischen uns und Werkrealschule S,

      Es müsste zum wechseln ein bestimmter notendurchschnitt vorhanden sein, wird eher schwierig

      laut Grundschulempfehlung (letztes Jahr)wäre unsere Große dort sehr schnell gefrustet, da sie dort zu den schlechten Schülern gehören würde. Unterteilung Realschule u Hauptschüler nach Klasse 7/8

      Gemeinschaftsschule H
      Super Konzept, Super Schule, man hört von anderen Eltern? nur positives,Erreichbarkeit morgens ok, mittags schwierig aber machbar

      es wird sehr viel Wert aus selbstständiges lernen und arbeiten gelegt (kann unsere Große leider überhaupt (noch) nicht, sie hat ADS), 3 Tage GTS, daher keine schriftlichen Hausaufgaben (außer Vokabeln lernen oder für Tests lernen)
      Klasse 6 ist belegt, so dass wir sie zurückstellen lassen müssten und sie die 5 wiederholt (möchte sie eher nicht)

      Jetzt ist guter Rat teuer. . .

      Die Klassenlehrerin ist seit Wochen krank, steht daher zur Beratung nicht zur Verfügung und auf einen gesprächsbereit bei der momentanen Direktorin warte ich seit knapp 1 Woche . . . ????

      die Entscheidung vergangenes Jahr ist und schon nicht leicht gefallen, fiel letztendlich dann auf die ortsansässige Werkrealschule, was eigentlich auch die richtige Entscheidung war und jetzt das . . . :-(

      Ich weiß einfach nicht was wir machen sollen. . .

      LG

      Why

      • wo gehen seine Freund hin? Nachbarskinder?

        • Die Klasse besteht nur aus insgesamt 5 Kindern.

          Ihre beiden Freundinnen (wohnen zentral im Ort) gehen sehr, sehr wahrscheinlich zur Werkrealschule HL, also die, die für uns (nebenort) nicht erreichbar ist.

          Mit den anderen beiden versteht sie sich nicht, weiß ich auch nicht wo sie Kinder hingehen.
          Nachbarkinder sind erst in der 3. Klasse.

          • hast du dich schonmal erkundigt, ob ein Rufbus möglich wäre? es kann ja nicht sein, dass man nicht in eine Schule gehen kann, nur weil man sich kein Auto leisten kann -- gibt es keinen Ersatzverkehr? ..... gibt es da nicht einen Weg, den Transport zu lösen? ich finde, wenn eine Gemeinde eine Schule zu macht, dann muss sie dafür sorgen, dass logistisch die Kinder aus dem Ort auch an den Nebenort mit der Schule kommen...

            bei uns im Dorf fuhr damals extra morgens+mittags ein Bus in den Nachbarort hin und her (wer früher aus hatte, musste halt warten, - aber dafür waren die Hausaufgaben ja schon gemacht).

            • Rufbus gibt es bei uns, aber nur zu festgelegten Zeiten, leider nicht morgens um 6.20 / 6.30 Uhr. Zudem kostet die Fahrt, zusätzlich zu der normalen monatskarte knapp 3€.

              Wir (im abgelegenen Ortsteil) haben ja die anderen 3 Schulen zur Wahl, das reicht laut Stadt dann aus.

              Bei der Gemeinschaftsschule müsste sie ja auch 3x nachmittags/abends vom Bahnhof abgeholt werden, aber das würde von der Arbeitszeit passen, da stet das Auto dann zur Verfügung, aber morgens bin ich alle 14 Tage arbeiten.

          Wie weit wohnen denn die Freundinnen entfernt. Wenn nicht all zu weit weg, könnte sie doch bei einer von denen ein Fahrrad hinstellen und den Weg zum/vom Nachbarort damit fahren.

          So ist das leider, immer mehr Schulen schliessen. Meine Tochter (nach den Ferien 10. Klasse) ist der letzte Jahrgang an der Hauptschule in unserem Stadtgebiet, Begonnen haben sie damals vor 9 Jahren mit 23 Schülern, inzwischen sind sie in 2 Klassen geteilt, weil sie durch Wiederholer (besonders von geschlossenen Schulen aus anderen Orten), Wechslern von Realschule und 5 Flüchtlingskindern 39 Schüler sind.

          Ab neuem Schuljahr vertreten dann diese knapp 40 Schüler die Hauptschule vor Ort, wovon höchstens 26-28 Schüler Einheimische sind. Und ab 2018 ist die Schule und Schulform wie auch die Realschule "Geschichte" hier in der Stadt.

          • Die Freundinnen wohnen ca 2,5 bis 3 km weit weg und da möchte ich sie ungern morgens früh um 6 Uhr runter fahren lassen. . . Müsste dann ja bei jedem Wetter sein.

            Die lieben Flüchtlinge haben unsere Schule letztes Jahr gerettet, da wir eine erstunterbringung waren. Komplette Häuser wurden für die geräumt, deutschkurse, asylkreise und und und.

            Die kinder haben ca 60-70% der Werkrealschule ausgemacht, sonst wäre es letztes Jahr schon eng geworden.

            Leider wurden sie im Frühjahr alle umgesiedelt, einige Orte weiter, wo extra Container bestellt und gebaut werden. Jetzt platzen die Schulen dort aus allen Nähten, hier stehen alle Häuser wieder leer und unsere Schule muss geschlossen werden. . .

            Wer das entschieden hat, hat auch nicht nachgedacht. . .

    streiche die Erreichbarkeit und den Winter aus Deinen Überlegungen...

    sie wird nicht die einzige sein, die in einem verspäteten Bus sitzt und das kann man verargumentieren. und die Winterverspätungen in der ersten Stunde kann man nachholen...

    Ihr scheint sehr abgelegen zu leben ... ihr macht die Verspätungen ja nicht aus Absicht.

    Ebenso sagst du wohl selber, dass Realschulniveau wohl zu happig wird. -- die fällt weg, auch weil das mit der Zurückstellung ja blockiert...

    • Sie wäre tatsächlich die einzige aus unserem Ort, die mit dem Bus zu der Schule fahren würde. . .

      Die 4 anderen Kinder aus ihrer jetzigen Klasse werden diese Schule nicht besuchen. ???? hauptsächlich wegen dem Argument Winter. Es macht schon einen Unterschied ob man knapp 400 müN wohnt und dann auf fast 900 mit dem Bus muss. . .

      • naja --- als jemand, der mitten im Schwarzwald wohnt und auch öfter mal zwischen 700müM und 950müM durch die Gegend fährt, ist das nix besonderes....: klar, schon doof, wenn man im hinterletzten Schwarzwalddorf lebt und in die nächste Stadt muss, - aber als jemand, der mit diesem WEtter aufgewachsen ist, kann ich solche Befindlichkeiten nicht so ganz nachvollziehen... --- dann ist es halt so, dass mal der Bus nicht hochkommt..... wir sind alle so aufgewachsen und viel wichtiger: die Lehrer wissen das und können damit umgehen... --- für mich wäre das Wetter nie ein Grund, sondern immer die Qualität und Rahmenbedingungen der Schule und der Lerninhalte, der Abschluss, die Lehrer, Klima usw.... ----

        • Für mich ist Schnee an sich auch kein komplettes Ausschlusskriterium. Bin auch im Schnee groß geworden und wohne auch jetzt im tiefsten Schwarzwald. ???? und so lange die Lehrer das auch so mit verspätungen sehen oder Verständnis haben, wenn das Kind dann eben auch mal nicht kommt, würde alles gut sein. Doch hier gab es schon für verspätungen in der Grundschule Ärger von den Lehrern, Obwohl die Schüler ja nun gar nichts dafür können.

          Ich kann sie definitiv nicht täglich im Hochschnee zur Schule bringen und abholen.

          Ich hab auch noch ein Grundschulkind, das ich dann schlecht hier 1,5 std alleine lassen kann, da sie in der Zeit in der ich unterwegs wäre, ja dann auch zum bus muss, der evtl nicht kommt und deren Schule genau in der entgegengesetzten Richtung wäre ist.

          Ja das sehe ich auch wie du.

          Irgendwie klingt das schon seltsam mit dem Monsterschnee in Deutschland, ich weiss gar nicht wo der sein soll und ich bin in der Bergen aufgewachsen.

      Entschuldige bitte, aber ihr lebt vermutlich doch auch in Deutschland und nicht in dem hochalpinen Raum oder in der Antarktis. Das wird schon alles klappen. Und von welchen hohen Schnee redest du? 20 cm, 50 cm, 1,5m ?

      • Ja Deutschland, tiefster Schwarzwald. Hier können über Nacht schonmal gut und gerne 60-80 cm fallen und da hat der Räumdienst einiges zu tun und wir, mit unserem Dorf, liegen da in der Priorität nicht vorne. . .

        Glaub mir, ich kenne es von den letzten 4 Jahren Grundschule und das sind nur ca 2,5 km bis zur Schule. Letzten Winter kam der Bus 4 mal morgens nicht, einmal hatte er sich festgefahren und einmal ist er nachmittags im graben gelandet, GsD ohne Schüler.

        Und wir liegen nur knapp 400 m tief, die Schule im Tal Ca 350, aber ringsrum Größe berge, von denen der Bus auch erstmal zu uns kommen muss.

Gemeinschaftsschule H....

Das würde ich PERSÖNLICH wählen mit zurück Stellung so das ,das Kind ein Jahr mehr Zeit hat selbstständiges lernen zu lernen.

Ausserdem erkundigen wegen Inklusionskraft für ADS Kinder.

Wie gesagt das würde ich wählen. Abgesehen vom Winter,wenn man schon schlechtes hört von einer Schule ist meistens ein Fünkchen Wahrheit dran und ich hätte Angst das ein Kind mit ADS noch mehr untergeht.

Top Diskussionen anzeigen