FörderPlan und Noten

    • (1) 02.07.17 - 11:04

      Hallo

      Ich muss mich jetzt mal hier an euch wenden und hoffe auch einen Rat

      Mein Sohn ist 9 Jahre alt und geht in die 3 klasse. In diesem Jahr lernt er auch mit Förderplan.

      Bis jetzt hat er keine Noten bekommen aber ich möchte das er in der 4 klasse endlich welche bekommt.

      Von einer bekannten habe ich gehört das ihr Sohn auch mit Förderplan Noten bekommt.

      Die Klassenlehrer meines Sohnes sagen das es eigentlich nicht möglich ist

      Was kann ich jetzt noch tun. An wenn kann ich mich melden um gerauers zu erfahren?

      Danke

      • (2) 02.07.17 - 11:24

        Hallo,

        Welches Bundesland? Die Regeln sind in jedem Bundesland verschieden!
        Aber in jeden helfen die zuständigen Schulämter weiter.

        Gruß Sol

        • (3) 02.07.17 - 12:24

          Oh daran hab ich nicht gedacht

          Wir kommen aus NRW Ich hab gehofft ich könnte das mit seinen Lehrern bzw schule klären

          Wenn ich mehr Infos hab

      Hallo!

      Hängt es nicht davon ab, welche Art von Förderbedarf das Kind hat?

      Mein Sohn hat Förderbedarf körperliche und motorische Entwicklung, wird zugleich unterrichtet und bekommt ab der 3. Klasse zweites Halbjahr Noten. Er wird aber als Nachteilsausgleich mehr Arbeitszeit bekommen.
      Ansonsten haben wir noch Kinder mit dem Förderbedarf Lernen und auch ein Kind mit dem Förderbedarf geistige Entwicklung: diese Kinder lernen in ihrem eigenem Tempo und werden keine Noten bekommen. Wie soll das auch funktionieren wenn sie teils weit ab von Klassenziel sind?

      LG

    (6) 02.07.17 - 17:22

    Es kommt darauf an, welchen Förderschwerpunkt dein Sohn hat!

  • (7) 02.07.17 - 18:09

    Hallo,

    dein Kind wird nicht einfach "nur" mit einem Förderplan begleitet (das kann der Lehrer im Prinzip bei jedem Kind tun), es hat sonderpädagogischen Förderbedarf mit dem Förderschwerpunkt Lernen.

    Denn dann und NUR dann kann ein Kind von der Notengebung befreit werden.

    Meine Empfehlung: Rede ganz in Ruhe mit dem Klassenlehrer und dem Sonderpädagogen darüber, ob es sinnvoll ist, die Notenbefreiung aufzuheben. Du musst bedenken: Bei Notenbefreiung kann deín Kind vereinfachte Lernzielkontrollen schreiben ODER es kann bei LZK Unterstützung bekommen, die bei einer Benotung (die ja vergleichend ist) wegfallen MUSS. Ob dein Kind dann immer noch die Leistungen erzielen kann, die du dir erhoffst?

    Eltern (und auch die Kinder!) haben oft den Wunsch nach Noten. Ich kann das sehr gut verstehen. Aber das kann sich sehr schnell ändern, wenn dann als Noten nur Fünfen und Sechsen unter den Klassenarbeiten stehen. Und viele Eltern unterschätzen, wie schnell "ein bisschen Unterstützung" durch den Sonderpädagogen bei schriftlichen Arbeiten das Ergebnis der Arbeit "verfälschen" kann (verfälschen in Bezug auf die Vergleichbarkeit mit anderen Klassenarbeiten)

    Wie würde dein Kind Fünfen und Sechsen verkraften? Denke darüber unbedingt vorher nach.

    LG

    (8) 03.07.17 - 22:30

    In rlp bekommen Förder(schul)Kinder erst ab der 5. Klasse Noten in Mathe und Deutsch.

Top Diskussionen anzeigen