Zahn- Frage

    • (1) 02.07.17 - 17:58

      Hallo!

      Vielleicht sind ja hier Zahnerfahrene Mamas, die mir berichten können.

      Meine Tochter (10,5 Jahre) hat oben und unten die 4 Schneidezähne verloren. Leider hat sie ein sehr enges Kiefer. Unten konnten die 2. Schneidezähne (also die neben denen in der Mitte..) nicht durchbrechen, da die Milch-Eckzähne im Weg waren.
      Die Eckzähne wurden gezogen, die seitlichen Schneidezähne konnten durchbrechen und sie bekam eine lose Spange als "Platzhalter".

      Jetzt hat sie oben das selbe Problem! Der eine Schneidezahn kann seit 9 Monaten nicht raus, weil der Milch-Eckzahn im Weg ist.

      Der Zahnarzt sagt, Eckzahn ziehen, Spange.

      Der Kieferortho sagt warten, aber der neue Zahn könnte Schaden nehmen...
      Kind hat panische Angst vorm erneuten Zähne ziehen!

      Hatter jemand ähnliche Probleme?
      Was ist denn nun richtig?

      Liebe Grüße,
      krokant

      • was "richtig" ist, kann nur der Arzt beurteilen, der es gesehen hat.
        Es gibt halt einfach unterschiedliche Herangehensweisen und Lehrarten.

        Ich würde auf jeden Fall bei Wahlmöglichkeit die Variante wählen, die die bleibenden Zähne schützt und schont...

        wenn Sie Angst vor dem Zähneziehen hat und zukünftige Phobien zu befürchten sind, dann würde ich zum KinderZahnarzt gehen, der das unter Narkose oder Dämmerschlaf macht...

        (3) 02.07.17 - 18:15

        Die Milchzähne haben nur weng Wurzel.

        Eigentlich reicht eine Tupfer zur Betäubung und dann eine kl. Spritze, damit die Kids nix merken. Narkose hat bei einem Milchzahn nun absolut nichts zu suchen, denn eine Narkose birgt auch immer Gefahren.

        Kierferorthopöden haben in der Regel mehr Erfahrungen, was Kiefer, etc. angeht, als ein Zahnarzt.Warum sollte der neue Zahn Schäden bekommen? Bei uns war es auch recht kompliziert aber der Kieferorthopäde hat nie gesagt, das die wartenden Zähne Schäden bekommen können.

        Warum hat dein Kind panische Angst? Wer hat denn schon einen Zahn (falsch) gezogen?

        lg
        lisa

        • (4) 02.07.17 - 20:58

          Hi!

          Wir waren beim Kinderzahnarzt zum Ziehen. Den eigentlichen Vorgang hat sie nicht mitbekommen, aber die Schmerzen danach.

          Ihre Eckzähne haben wohl noch sehr große/tiefe Wurzeln. Bei einem EckZahn hat der bleibende, nachschiebende Zahn die Wurzel richtig “abgeschabt“ und der Kieferortho befürchtet, daß diesmal der bleibende Zahn dadurch auch Schaden nehmen könnte...

          Lg!

        • (5) 02.07.17 - 21:01

          Hi!
          Wie lange haben bei deinem Kind die Zähne “gewartet“?

          Wir waren beim Kinderzahnarzt, die Wurzeln der Eckzähne waren/ sind noch sehr stark/ tief. Beim letzten Ziehen hatte meine Tochter Dormicum zum Beruhigen bekommen. Das war problemlos, allerdings hatte sie im Anschluß starke Schmerzen.

          LG!

          • (6) 03.07.17 - 08:19

            Hi,

            1/2 Jahr haben sie sicherlich gewartet und nachdem die Milchzähne nicht weichen wollten und nur minimal locker waren, wurden diese Eckzähne gezogen.
            Ich weiß nicht ob meine Kids total anders sind als die Norm, aber sie hatten keine Probleme beim Ziehen oder danach.

            Bei meinem Sohn wurden schon 4x Zähne gezogen, bei meiner Tochter 2x...Eckzähne und Schneidezähne....

            LG
            Lisa

      Hallo,

      wenn ihr die Zähne ziehen lasst, versucht das mal mit Lachgas. Kostet nicht die Welt, ist quasi risikofrei und man ist in kürzester Zeit ganz ohne Nebenwirkungen wieder ansprechbar.

      Lg

      Vom ziehen der Eckzähne wird aber der Kiefer nicht weiter, das Problem wird nur verlagert auf die dann folgenden Backenzähne. Genau aus diesem Grund bekommt unsere 7 1/2 jährige jetzt eine lose Zahnspange mit der die Kiefer geweitet werden. Wir waren bei verschiedenen KFOs und alle haben dazu geraten. Bei ihr kommen die zeiten Schneidezähne durch, schieben aber die ersten aufeinander und es kommt auch noch ein Kopfbiss dazu. Unser KFO ( bei dem wir uns am Besten aufgehoben fühlen) hat uns erklärt, das die Zähne, so sie den angelegt sind, immer einen Weg finden, egal ob da noch ein Milchzahn ist oder nicht. Die Kunst besteht dann darin, sie in die richtige Position zu lenken
      Ich würde Dir raten, unbedingt auch noch mind. eine Zweitmeinung bei anderen Zahnärzten und KFOs einzuholen. Selbst wenn gezogen werden muss, kann der richtige ZA das bei Deiner Tochter auch so schonend wie irgend möglich machen und sie da auch überzeugen ohne ein Trauma auszulösen.
      Alles Gute!

      Hallo.

      Mein Sohn hat schon immer mit den Zähnen zu tun. Das Milchgebiss zu weich bzw. die Zähne lösen sich auf. Er ist im Zahnwechsel, genau das Gleiche. Auch plagt er sich mit einem zu engen Zahnstand bzw. Kiefer. Ihm mussten oben die Milcheckzähne gezogen werden, damit die bleibenden Schneidezähne Platz haben. Zwei seiner bleibenden Backenzähne haben sich zum Teil auch schon verabschiedet. Der Kieferorthopäde meinte, das wäre zum Glück nicht ganz so dramatisch, da sie raus könnten, sobald die nächsten Backenzähne durchbrechen (sofern sie noch durchhalten). Wenn alle Milchzähne raus sind, dann werden wir wohl auch mit Spange anfangen müssen. Mein Sohn ist es auch leid. Ich hoffe nur, dass es sich mit der Stabilität der Zähne mal legt. Er wird wohl wahrscheinlich später überall eine Überkronung bekommen. Wir haben da jetzt natürlich schon vorgesorgt und für ihn eine Zahnversicherung abgeschlossen.

      Alles Gute deiner Maus, sie ist nicht allein damit.

      LG

      PS: Mein Sohn ist im Mai neun geworden.

      Hallo,

      zur eigentlichen Frage kann ich nicht so viel sagen, aber mir wurden als Kind auch ein paar Milchzähne gezogen, ich hatte sooooo Angst. Ich weiß es wie heute, bin da mit meiner Mama hin und beim Eingang bin ich einfach weggerannt, bescheuert, aber ich fand das schrecklich, das Gefühl beim Ziehen, das Gefühl danach, das Blut im Mund ... kann verstehen, dass sie Angst davor hat! Was richtig ist, kann ich dir leider nicht sagen ... vertraust du einem Arzt mehr? Seid ihr bei beiden denn schon länger? Was sagt der eine zur Meinung vom anderen? Ich würde vielleicht noch einen 2. Kieferno. konsultieren, warum nicht?

      Alles Gute auf jeden Fall!

Top Diskussionen anzeigen