Schwulwechsel ( nicht wegen Umzug) - Erfahrungswerte gesucht

    • (1) 04.07.17 - 23:13

      Hallo,

      ich habe eine Frage an die unter euch, die eigenes Kind aus irgendeinem Grund auf eine andere Schule schicken ließen. Um welchen Grund handelte es sich ? Wie lange dauerte die Bearbeitung des Antrages ? Habt ihr euch vorher anwaltlich beraten lassen ?

      Mein Kind hatte heute Nachmittag ein O.K. von seiner eventuellen neuen Schule bekommen, die ihn unbedingt haben will (und der sich sie). Die Schulleitung sagte, dass sie sich sehr freuen würden ihn da zu begrüßen. Nun, ist jetzt die Bearbeitung des Antrages wirklich nur eine Formalität? Ich habe gesehen, wie viele Unterschriften da geleistet werden müssen. Ist das in 6 Wochen überhaupt zu schaffen ? Die neue Schule will schon alles für ihn organisieren. Er kennt seine ukünftige Lehrerin, neue Klasse kennt ihn....aber puh.

      Wir gehen morgen zu unserer jetzigen Schule. Die neue Leitung sagt: alles nur Formalität.

      Wie sind eure Erfahrungen ? Gibt es hier eventuell jemand, der aus Gründen eines außerordentlichen Schultalentes die Schule wechselte ?

      Lieben Dank für die Rückmeldung

      • Hallo
        "Fertige" Erfahrung habe ich nicht. Da wir umziehen kam es nicht zum Ernstfall. Grund wäre bei uns Mobbing das nicht in den Griff bekommen wurde. Letztendlich hat sich leider nur die Klassenleitung gekümmert und den anderen war es gelinde gesagt egal. Eltern der betroffenen Kinder waren erst schockiert, dann der Meinung ihre Sprösslinge machen sowas nicht #klatsch Immerhin ist die Klassenleitung durchgehend top und bemüht. Ein Schulwechsel wäre laut dieser im Zweifelsfall auch in den Faschingsferien, bzw. zwischen Halbjahr 1 und 2, relativ flott gegangen. Die Schulleitung wäre wohl auch eher froh gewesen uns loszuwerden #klatsch
        Deinem Kind alles gute :-)

        Liebe Grüße

        • Oh das tut mir leid#putz Ich weiß dass Mobing in die Gruppe der sog. wichtigen Gründen gehört, dies ist bei uns meiner Meinung nach nicht der Fall. Ich bin nur nicht erfahren genug, um zu beurteilen ob es am Ende nur auf die Schulen ankommt und die Schultröger und das Schulamt nur pro forma zu erwähnen sind...

          Danke schön. Er freut sich sehr darauf.

          • Ich würde mal behaupten ein Schulwechsel hat zu 99% immer einen wichtigen Grund, im Zweifelsfall würde euch euer Arzt doch sicher bescheinigen können dass dein Kind unter der aktuellen Situation leidet (wenn ich das richtig verstehe, Talent hört sich nach Unterforderung an)? Das wäre jetzt zumindest meine Idee.

            • Hallo,

              ich habe nachgelesen, dass ich es unglücklich schrieb..

              er ist außerordentlich sportlich begabt. Dies stellt sich erst jetzt im Verlauf des Schuljahres heraus. Wir wussten dass er gut ist, nur nicht dass er so gut ist.

              Ich bezweifle dass Sport als Talent jemanden interessiert. Entschuldige, wenn ich eure Probleme sehe, ist es bei uns ein Pipifax.

              Er wird hier ausgegrenzt, weil keiner seine Welt verstehen kann. Dort es ist eine Spezialschule.

              Ja, klar. Ich könnte die Fachleute ins Boot holen. Ich habe schlichtweg keine Ahnung von so etwas.

              • Ach Quatsch, ich verstehe dich auch in dem Fall! Diese Fragestellung hatte ich übrigens auch schon im Kopf. Der Bruder ist nämlich wohl recht begabter Handballer.
                Ist er denn in einer Leistungsförderung o. Ä.? Das wäre nämlich hilfreich! Da dürfen sich auch normale Schulen nicht einfach querstellen wenn zB. eine Beurlaubung benötigt wird, da normale Schulen nicht unbedingt für junge Leistungsportler ausgelegt sind wäre da ein Wechsel natürlich auch sinnvoll für beide Parteien. Ich würde da auch nochmal beim Verein/Verband nachfragen. Die können auch helfen!

      Hi,
      wahrscheinlich ist das von Bundesland zu Bundesland verschieden. Ich arbeite in BaWü an einer Schule und wenn Eltern ihr Kind bei uns abmelden möchten und an einer anderen anmelden, ist das kein Problem. Da braucht man keine triftigen Gründe. Problematisch ist es momentan eher eine andere Schule zu finden, aber die habt ihr ja.

      Das geht übrigens von jetzt auf nachher. Ich glaube aber, dass die abgebende Schule, wegen der Schulpflicht, eine Bestätigung von der aufnehmenden Schule braucht.

      vlg tina

      bei meinem Patenkind waren vorab beide Unterschriften beider Rektoren nötig -- das Schulamt hat das dann nur noch abgesegnet. das ging alles in persönlichen Gesprächen, an deren Ende immer die Unterschrift gleich zum mitnehmen in der Hand war... (bei den Rektoren). Beim Schulamt abgeben war dann wirklich nur Formalität. Mach es persönlich, dann kann man evtl. Ablauf-Fragen direkt klären.

      Hallo,

      unsere Tochter ist vor 3 Jahren von der Gemeinschaftsschule aufs Gymnasium gewechselt, weil das Konzept der Gemeinschaftsschule einfach nicht zur meiner Tochter passte und auch der Rektor ein ziemliches ..... war.

      Wir haben dann einfach bei unserem Wunschgymnasium angerufen, einen Termin mit der Rektorin vereinbart, mussten dann samt Kind dort aufschlagen. Die Dame hat dann mit unserer Tochter gesprochen, sich das Zeugnis angesehen und dann bekamen wir auch schon die Zusage, dass das Gymnasium sie aufnehmen wird.

      Von der Sekretärin bekamen wir dann am gleichen Tag ein Schreiben, dass unsere Tochter ab xxxx dort angemeldet ist und beschult wird. Dieses Schreiben haben wir in der alten Schule abgegeben und fertig war der Schulwechsel.

      Achso, wir wohnen im Saarland.

      LG
      Tiffy

      Hallo!

      Hier in Hessen ist die aufnehmende Schule entscheidend.
      Wenn die ja sagt, ist alles andere nur Formalismus.
      Allerdings sollte da "ja" nicht zwischen Tür und Angel auf dem Schulflur passieren, sondern per Schreiben. - Hier gibt es ein Formblatt "Schulanmeldung" für Kind xy und das passende Gegenschreiben "Aufnahmebestätigung" für Schulkind xy zum Schuljahr n.

      Hast Du eine offizielle Anmeldung dort abgegeben?
      Wenn die Bearbeitung 6 Wochen dauert kannst Du nachfragen was mit Deiner Anmeldung ist und wann die Zusage käme, ansonsten war das ein netter Plausch mit der Direktorin.
      Gibt es dort Aufnahmeprüfungen?

      Mit der Aufnahmebestätigung wird automatisch die Abmeldung von der anderen Schule veranlasst und um die Schulakte gebeten. Die Schulakte wandert immer mit dem Kind.

      LG, I.

      • Hallo,

        ja, wir haben das Kind dort angemeldet. Gestern Abend kam die Bestätigung der Schule unter Vobehalt. In den nächsten Tagen haben wir Termin bei dem alten Leiter der Grundschule. Ingesamt sind aber fünf Unterschriften nötig.

        #winke

    Hallo,

    klar ist das zu schaffen, wir haben 8 Wochen Zeit, jetzt noch 4 und es läuft alles ganz entspannt. Ich solltet ja im Vorfeld noch einen Elternabend haben, da klärt sich dann schon viel und es wird entspannter.

    LG

    NRW?

    Wenn alle Beteiligen wollen kann die Sachen von heute auf morgen klappen.
    Wenn aber irgendwo ein Harken ist, kann es auch ganz lange dauern.

    Meistens im Laden.
    Ende der Sommerferien + 1-3 Wochen nach Schulanfang haben viele Läden im Umkreis günstige Preise. Wirklich günstige Preise.

    Online kaufe ich nur, wenn es mitten im Schuljahr ist, was spezielles sein muss und noch weitere Produkte anfallen, die ich bräuchte, aber eben das Jahr über für EINE Sammelbestellung abwarte.

    Entweder sind die Versandtkosten sehr hoch. Das lohnt sich dann erst bei größerer Menge, um ein BISSCHEN zu sparen oder die Einzelpreise sind so hoch, dass es für mich trotz versandtkostenfrei sehr viel billiger ist, wenn ich davon Bustickets kaufe und selbst zu div. Läden hinfahre.

    Sonst gerne online. Bei Schulmaterialien nur im Sammelpaket und ausnahmsweise.

Top Diskussionen anzeigen