Neurodermitis

    • (1) 20.07.17 - 08:59

      Hallo zusammen,

      mein Sohn (6) hat seit kurzem Neurodermitis hinter den Ohren. Wir waren dreimal beim Arzt, aber mehr als Cortisonsalbe verschreiben ist dort nicht möglich.

      Daher wollte ich mal nachfragen, welche anderen Cremes und Mittel bei Euch geholfen haben? Habe nun schon von Manuka Honig, Silbersalbe und Co. gehört und wäre gespannt auf Erfahrungen.

      Viele Grüße

      • Bei jedem Neurodermitis-Patienten hilft eine andere Creme, da werdet ihr euch wohl durchprobieren müssen.

        Auch wenn Cortison gerne verteufelt wird, gebe ich es in Extrem-Fällen. Wenn es dann besser wird, muss es ausgeschlichen werden, also von Tag zu Tag weniger geben.

        Ansonsten hat meiner Tochter Eubos Hautruhe gut geholfen. Gibt es in der Apotheke.

        Wenn die Stellen hinter den Ohren liegen, würde ich zusehen, dass die Haare immer recht kurz sind, sodass gut Luft an die Stellen kommt und er dort nicht schwitzt.

        • Ich habe auch Neurodermitis und sogar überlegt, mal auf Kur mit ihm zu gehen.

          Da es hinter den Ohren richtig schlimm war, haben wir auch Cortisonsalbe gegeben. Nach einer Woche waren wir zur Kontrolle beim Arzt - alles bestens, wir sollen nur noch pflegen (machen wir mit Eubos Hautruhe). Keine Woche später ging es wieder los, nässte wieder und sah echt schlimm aus. Der Arzt meinte: "cremen sie einfach weiter wie sie meinen, mal Zink, mal Cortison".

          Haare sind ganz kurz.

          Eine Freundin schwört auf Eigenurin! ;-)

          • Wenn schon, dann bitte keine "Kur", sondern eine "Kinderreha"! Dort wird ausführlich geschult und ihr wisst hinterher ganz gut, wie ihr in Zukunft zu Hause mit der Krankheit umgehen könnt. Auch gibt es in Reha-Kliniken viel mehr Ärzte, die darauf spezialisiert sind. Reha wird meist über die Rentenversicherung beantragt. Zu ausführlicheren Tipps kannst Du mich gerne persönlich kontaktieren.

      Hallo.

      Mein Sohn hat auch Neurodermitis, ganz schlimm um den Mund herum. In akuter Zeit nehm ich auch Cortison. Danach Neuroderm und wenn es vorbei ist, dann eigentlich sogut wie nichts. Weißt du, woher die Neurodermitis kommt. Bei meinem Sohn, hab ich beobachtet, dass, wenn er totalen Stress hat oder im Wachstum ist, es total blüht. Da kann ich dann auch mit entgegen wirken (zumindest beim Stress).

      LG

      • Genau das habe ich versucht mit dem Arzt zu erörtern bzw. ich habe Fragen gestellt, was die Ursachen sein könnte. Hat er alles abgewimmelt.

        Ich hab Neurodermitis nur im Sommer, wenn es sehr heiß ist. Ob es am Stress liegt, muss ich beobachten - momentan ist er denke ich aufgeregt, weil er in die Schule kommt. Aber ich vermute, bei ihm liegt es - wie bei mir - an der Hitze und am Schwitzen.

        Liebe Grüße

    Hallo, mein Sohn hatte mit 6 Monaten seinen ersten heftigen Neurodermitis-Schub, für die Akutphase musste ich ihn mit Cortison behandeln, langfristig hat uns der Hautarzt Salben, Lotionen und Badezusätze von Excipial empfohlen und das hat super geholfen, mein Sohn hatte nie wieder große Schübe, immer mal kleine Stellen, nicht schlimm. Ich selbst bin auch Neurodermitikerin und habe die Produkte verwendet, keine Ahnung ob es Zufall ist, aber auch ich habe seither keine größeren Schübe mehr gehabt, bin seit 12 Jahren fast komplett symptomfrei.

    Generell muss man einfach probieren was einem hilft und gut tut, viele schwören ja auf Linola Fettsalbe, das kann ich z.B. überhaupt nicht benutzen, ich habe dann das Gefühl, meine Haut erstickt unter der Fettschicht.

    Alles Gute Euch.

    Liebe Grüße Dani

Bei nässenden Stellen hilft bei meiner Tochter Zinksalbe gut. Wenn's ganz schlimm ist, dann Cortison. Die Zinksalbe würde ich auf jeden Fall in der Apothoke kaufen - die ist als die aus der Drogerie.

Wir haben viel probiert: Linola Fett, Excipial, Nachtkerzensalbe von der Apotheke angemischt, teure Cremes von Avene, Noroirgendwas etc. Meiner Meinung nach, alles nur Geldmacherei.

Gute Besserung!

Andrea

Ich hatte Neurodermitis an den Händen. Es kam mit Anfang 30 wie aus dem Nichts. Man konnte auch nicht feststellen, was die Ursachen waren. Ich habe festgestellt, dass ich schwitzen und Hitze - z. B. die Hände nachts unter der Bettdecke nicht gut vertragen habe. Da musste ich nachts raus und Cortison draufschieren sonst hätte ich mir bis morgens die Haut runtergekratzt.

Wenn die akute Phase vorbei war, dann wurde die Haut trocken und fing an zu reißen und blutete manchmal. Gerade an den Händen bin ich nicht ohne Pflege ausgenommen. Die meisten Cremes aus der Apotheke oder was der Hautarzt mir gab, konnte ich vergessen. Sie lösten nur den nächsten 'Schub aus und ich merkte, wie unter der schmierigen Schicht das Ganze wieder anfing hochzukochen.

Bis mir meine Kosmetikerin, die Produkte aus der Serie für die Fußpflege verwendete, die Allpresan Schäume empfahl. Inzwischen hat sich das Sortiment etwas verändert im Vergleich zu vor einigen Jahren. Es gibt diesen Schaum mit Urea (also Harnstoff) und es bleibt kein fertiger Film auf der Haut, der die Poren verstopft. Das war das einzige, was ich als Pflege vertragen habe und was dafür sorgte, dass die Haut beim Abheilen elastisch blieb.

http://www.allpresan.de/allpresan/DE/Produkte/Allpremed-by-Allpresan/index_med.php

Könnt ihr auch in der Apotheke bestellen lassen.

Alles Gute für deinen Sohn.
Ich bin übrigens nach einigen Jahren wieder symptomfrei. Niemand weiß warum, aber der Hautarzt hatte es angedeutet. Sie wissen meist nicht, was die Ursache ist, wie lange es anhält und in welcher Ausprägung man es hat. ABER..... manchmal verschwindet es, wie es gekommen ist. Ihr habt also noch Hoffnung.

Hallo,
unser Arzt sagt, dass Cortison eigentlich nicht an Kinderhaut gehört und er es nur im absoluten Notfall verschreibt.
Er hat mir für Akutfälle eine einfache Baby-Fettcreme empfohlen, wir nehmen Vitahorm, die hilft sehr schnell, aber da kannst Du auch jede andere Creme nehmen, die für einen wunden Baby-Po geeignet ist.
Und vorbeugend zur Pflege nehmen wir Exomega geschmeidig machende Creme (die nimmt mein Sohn) und mein Mann nimmt da was von Eucerin (den genauen Namen weiß ich jetzt nicht genau). Mein Mann nimmt im Akutfall allerdings dann auch Cortison-Salbe. Etwas anderes hilft bei ihm leider nicht.

Weitherin wurde beiden ein Duschgel ohne Zusatzstoffe empfohlen. Da nehmen beide eins von der DM Eigenmarke und das ist auch sehr gut und nicht zu teuer (die Tube kostet um die 2,00 €).

LG
Elsa01

Wir haben auch hinter einem Ohr was, ob es Neurodermitis ist, weiß ich nicht. Was gut hilft: über Nacht Kaufmanns Kindercreme und am Tag auch mal Kokosöl.

Silbersalbe hat gebrannt - da war es aber auch offen.

Top Diskussionen anzeigen