Fast keine Geburtstags Einladungen

    • (1) 09.08.17 - 15:13

      Werden eure Kinder von ihrem Spielbesuch/ Klassenkameraden zum Geburtstag eingeladen?

      Hätte nicht gedacht das es so früh endet, beim Großen 11Jahre wird immer noch gefeiert ist natürlich blöd wenn beim kleinen nicht mehr gefeiert wird.

      Unser Sohn 4.Klasse, 9 Jahre, bekommt seid einem Jahr keine Geburtstagseinladungen mehr.
      Aus seiner Klasse hat er noch nie eine bekommen, (hat keine Freunde in der Klasse Schule sagt sie hat nicht den eindruck lege an seiner LRS wenn) bis her waren es nur 5/6 Kita Kumpels o. Spielfreude die ihn eingeladen haben bzw er sie.
      Versuche Klassenkameraden zu seinem Geburtstag einzuladen scheiterten es gab zu sagen aber keiner kam.

      Er hatte dieses Jahr auch schon nur 3 Freunde eingeladen obwohl diese ihn letztes Jahr nicht mehr eingeladen haben 1er davon kam auch nicht.
      Jetzt haben die anderen 2 Jungs ihren Geburtstag ohne ihn gefeiert obwohl sie ständig zusammen spielen was ihn sehr getroffen hat da er sie gesehen hat. Mit ELTERN besteht kaum Kontakt.
      Gestern stand der eine vor der Tür und wollte spielen da hatte unser Sohn keine Lust.

      • (2) 09.08.17 - 15:33

        Ja, meine Kinder (8,6 und fast 4) werden alle drei sehr häufig zu Geburtstagen eingeladen. Selbst die Kleinste.

        Am Häufigsten die Größte, und das schon immer. Sie ist aber auch die Kommunikativste, diejenige die in den meisten Vereinen unterwegs ist bzw war, usw.

        Bei meinem Sohn (6) ist mir aufgefallen, dass viele seiner Freunde tatsächlich nicht feiern. Die die feiern laden ihn ein, aber bei den meisten ist den Eltern feiern einfach zu anstrengend... Bei ihm wird es jetzt durch den Fußball öfter mit den Einladungen.

        Meine Jüngste wird dubioserweise sowohl von den großen KigaKindern, als auch von den Kleinen eingeladen. Die mischt wohl überall mit.

        Das hat bei uns nichts mit Gegeneinladungen zu tun. Wenn wir alle zurück einladen würden wo die Kinder eingeladen waren (vor allem meine Älteste) müsste ich die Schule anmieten und bräuchte Betreuungspersonen.

        Was sagen denn seine Freunde wenn er sie fragt warum er nicht eingeladen war? So rückwirkend?

        Der Sohn meiner besten Freundin (9) wird nicht mehr eingeladen, weil er es in der Schule immer zu Vorfällen kommen lässt,...oder zu hause wenn er auf Besuch ist,...sich daneben benimmt. Auch kam nie einer (außer einer) zu seinen Geburtstagen. Eine Erklärung konnte sie sich nie machen..., da hat sie mal vorsichtig nachgefragt.

        Wobei ich 5/6 Einladungen gar nicht wenig finde... Kommt auf den Zeitraum an.

        Hallo!

        Hab eine 10-Jährige und eine 8 Jahre alte Tochter.
        Meine Große ist häufig eingeladen. Bei meiner Kleinen feiert von ihren Schulfreundinnen keine ihren Geburtstag.

        Was soll man machen??

        Hat sie bis jetzt aber nicht gestört. Manchmal ist sie mit der Großen miteingeladen.

        Eine ehemalige Kiga-Freundin hat sie, dort wird auch gefeiert und sie war noch immer eingeladen.

        Kommen zu ihren Festen tun aber alle ihre Freundinnen gern.

        Lg V

        Hallo
        Ja, aber meine Kinder sind eher vom Typ "nur mit den engen Freunden feiern".
        Irgendjemand aus der Klasse mit dem man in der Schule mal spielt oder redet oder eben was schulisches macht werden da eher nicht eingeladen.

        LG

      • (5) 09.08.17 - 18:24

        Hallo,

        meinem Sohn erging es - speziell in der Grundschule - ähnlich. Er war zwar kein Außenseiter, aber wirkliche Freundschaften innerhalb der Klasse hatte er dennoch nicht.

        Bei einem Geburtstag (als mir die Problematik nicht so bewusst war), kam EINER seiner Klassenkollegen, alle anderen Eingeladenen tauchten überhaupt nicht auf.

        Seit er Freunde bei seinem Hobby gefunden hat, hat sich einiges gebessert. Erst recht in der weiterführenden Schule.

        Das ist manchmal so...

        LG
        Karin

        (6) 09.08.17 - 18:42

        Eigentlich versteh ich die Absicht deiner Frage nicht. Fehlende Einladungen liegen sicher nicht an der LRS. Meine zwei Kinder laden zu ihren Geburtstagen z.B. nur engste Spielfreunde ein. Nachbarn oder diese losen Klassen- , Schul- oder Vereinskontakte grundsätzlich nicht.

        • mmmhhh, so ganz von der Hand zu weisen ist LRS und insgesamt schlechte Integration in die Klassengemeinschaft leider nicht.

          Ab ca. der 3. Klasse ging es bei meinem Sohn los: Er wollte nicht an der Tafel schreiben, keine Aufsätze/Feriengeschichten von sich an die Wand hängen usw. usf. . Er hatte immer die schlechtesten Diktate. Er musste als einziger in seiner Klasse freitags in der 6. Stunde zum LRS (was sowas von gar nix gebracht hat...). Sein Frust stieg, sein Verhalten wurde den Mitschülern gegenüber teilweise gruselig. Seine Beliebtheit sank. Er war in einer richtigen Abwärtsspirale. Logisch, dass sich niemand aus seiner Klasse mit ihm treffen wollte geschweige denn ihn zum Geburtstag einladen wollte.

          Die besten Kontakte hat mein Sohn außerhalb der Klasse gefunden. Da kennt niemand sein Problem.

          LG, Cherish

      (8) 09.08.17 - 22:11

      Meine große ja, die mittlere nein, die kleine ist zu klein.

      Aber zu deinem Sohn:
      Das ist natürlich schade, wenn Erbin der Schule so gar keinen Anschluss findet. Dass die 3 alten Freunde ihn nicht eingeladen haben dieses Jahr, ist doof, aber doch auch zu verstehen, oder? Wenn man 5-8 Kinder einlädt, die sich alle kennen, dann ist es schwierig, wenn einer sonst keinen kennt. So eine Situation hatten wir auch schon, bzw die Tochter einer freundin, Die halt einfach 2-3 Jahre jünger ist, als alle anderen. Die Läden wir dann extra ein...

      Evtl solltet ihr einfach versuchen einen Verein oder Hobby fürbihn zu finden, wo er sich eine soziale Gruppe erschließen kann

      Hallo!

      In den ersten beiden Schuljahren war unsere Tochter fast jeden Monat irgendwo eingeladen #schwitz
      Da hat quasi jeder jeden eingeladen. War eben noch alles neu.
      Inzwischen ist es weniger geworden, es werden nur noch gute Freunde eingeladen, also die, mit denen man mehr zu tun hat, auch nach der Schule.

      Dass dein Sohn von seinen guten Freunden nicht eingeladen wurde, finde ich sehr schade, darf man aber nicht überbewerten, Kinder sehen das anders.

      Ab der 5. Klasse stehen die Chancen ja gut, dass dein Sohn einen neuen Freundeskreis aufbaut, da ist doch sicher jemand dabei.

      Alles Gute!

      sonntagskind

      Hallo!

      mein Großer hatte konstant immer einen festen Kern von 3 Jungs und diverse "Eintagsfliegen", entsprechend wurden zum Geburtstag zwischen 6 und 10 Jungs eingeladen. Er wurde auch seltener als 10x mal im Jahr eingeladen, aber so 4-8 mal schon. Mit seinen 3 Kumpels hatten wir uns immer abgesprochen, wann und wo am besten der Geburtstag angesetzt werden soll.

      Beim Kleinen war das eher bitter. Bis zum Ende der 4. Klasse hatte er nur eine Hassliebe mit 2 Kumplels. Der eine hat nie Geburtstag gefeiert (schwierige soziale Verhältnisse) und der andere immer. Wir hatten auch Kinder eingeladen immer so um die 6. Von denen aber selten welche kamen (Mobbing). Insgesamt hatte der Kleine immer nur eine Einladung pro Jahr. Seit der 5. Klasse (Schulwechsel) - letztes Jahr, hat sich die Situation DEUTLICH verbessert und er hat dann so seine 6 Einladungen und auch nicht viel Mühe 12 Kinder einzuladen die zu 90% auch erscheinen.
      Sprich mit der Lehrerin und frag einfach nach, ob ihr aufgefallen sei, dass Dein Kleiner etwas "aussortiert" wird. Vielleicht feiern die wirklich in der 4. nicht mehr, aber vielleicht ist da auch was anderes im Gange.

      LG, I.

      (11) 10.08.17 - 17:40

      eingeladen ja klar von ihren Freunden, aber ganz ehrlich meine Kinder haben nicht sonderlich viele, allerdings gibt es wenig absagen, wenn meine Kinder , Kinder einladen die nur gute bekannte sind.

      Die bekannten laden nicht immer zurück ein, liegt einfach daran, dass viele außerhalb feiern und deshalb nur eine begrenzte Anzahl Kinder einladen können, hattzen wir auch schon , da werden dann nur Freunde eingeladen, richtige Freunde haben meine Kinder so zwischen 2-4

      (12) 11.08.17 - 11:20

      Ganz einfach: Entweder hat euer Sohn einen schwierigen Charakter und ist deswegen unbeliebt, oder ihr Eltern kleidet ihn "unmodisch"/grenzt ihn durch eure Ansichten ein und er ist deswegen unbeliebt (war bei mir der Fall) oder euer Sohn ladet zu wenige Kinder ein, sodass die Wahrscheinlichkeit vieler Absagen zu hoch ist.

      Kann alles sein, muss aber nicht.
      Habt ihr denn vielleicht familiäre Probleme? Dann werden Kinder in der Schule oft auffällig. Wir hatten damals auch so einen unbeliebten Mitschüler, der nie eingeladen wurde, weil er seine Probleme an den anderen Kindern auslassen musste.

      (13) 11.08.17 - 23:29

      Ich habe früher immer bei unseren Einladungen ein bisschen darauf geschaut, kein Kind zu "vergessen". Dann habe ich jedoch festgestellt, dass das bei den Kindern ganz entspannt war. Sie haben gar nicht auf "Gegeneinladungen" gewartet. Das waren eher die Erwachsenen, die sich verpflichtet fühlten.

      Wir haben jedoch auch gar nicht in jedem Jahr eine Geburtstagsparty für unseren Sohn organisiert. Es gab Zeiten, in denen unser Sohn gern eingeladen hat. Und es gab Zeiten, in denen er da gar nicht so Wert drauf legte.

      Ich selbst war als Kind relativ wenig kontaktfreudig. Später dann, so mit 18 / 19 war ich jedoch in einem großen Freundeskreis integriert. Zu etlichen Leuten von "damals" habe ich heute noch Kontakt, obwohl wir mittlerweile alle über ganz Deutschland verteilt leben.

      Möchte damit sagen: Auch wenn Dein Sohn momentan nicht so häufig eingeladen wird, heißt das nicht, dass er für alle Zeit keine Kontakte hat. Und ich kann die Enttäuschung verstehen, wenn er einlädt, Kinder zusagen und dann nicht kommen. Als Eltern "vermitteln" kann man da, glaube ich, nicht wirklich.

      Hi fanoe,

      meine Zwillinge werden sehr häufig zu Geburtstagen eingeladen. Sie haben auch viele Freunde und scheinen in ihren Klassen recht beliebt zu sein.

      Bei meinem Großen ist das anders. Er hat ein bis zwei gute Freunde, die ihn auch regelmäßig zum Geburtstag einladen und mit denen er sich auch trifft. Darüber hinaus hat er leider keine Kontakte - in seiner Klasse war er zwar kein Außenseiter, aber er gehörte auch nicht zu den coolen Fußballern. Außerdem hat er (vermutlich aufgrund seiner ausgeprägten Legasthenie) oft Wutanfälle und damit etwas merkwürdiges Sozialverhalten an den Tag gelegt, was ihn natürlich nicht gerade beliebter gemacht hat.

      Er kommt nun auf eine neue Schule (5. Klasse), hat eine enorme Entwicklung gemacht, ist insgesamt etwas kommunikativer und auch ein "besserer Schreiber" geworden, so dass ich hoffe, dass er seinen Neuanfang nutzen kann.

      LG, Cherish

      (15) 13.08.17 - 20:50

      Hallo,

      mich wundert's, dass doch einige Kinder keinen Geburtstag feiern.

      Es tut mir leid für deinen Sohn, dass er keine Freunde in der Klasse gefunden hat. Vielleicht stimmt einfach die Chemie nicht. Allerdings Geburtstagsfeier zusagen und einfach nicht kommen, finde ich sehr unhöflich. Vielleicht findet dein Sohn über andere Gruppen Kontakte.

      Was bringt Dir das, wenn Du weisst, zu wievielen Geburtstagen andere eingeladen werden? Bei meinem Sohn ist es konstant seit der KiTa. Mal schauen, wie's auf der weiterführenden Schule wird...

      Viel Glück!

Top Diskussionen anzeigen