Puuh, Schulmaterial, jedes Jahr bin ich fix und fertig

    • (1) 09.09.17 - 19:46

      Huhu, heute war ich mit meinem Sohn bei MÜLLER und haben noch Schulmaterial besorgt. Vor den Kassen lange Schlangen voller Muttis die wie ich auf dem letzten Drücker anrauschten. Am Montag beginnt zwar die Schule, aber die genauen Schulhefte liniert, kariert etc müssen noch warten, da blickt man doch nicht durch.

      Wie geht ihr diesen jährlichen Theater aus dem Weg?

      • (2) 09.09.17 - 19:54

        Hallo
        Ehrlich gesagt verstehe ich das große jährliche Drama nicht so ganz. Grob gesehen gibt es doch so viel dass immer gleich oder ähnlich ist, außerdem bleibt doch auch immer etwas vom Vorjahr übrig. Zumindest kam es hier noch nie vor dass wir absolut nichts auf Lager hatten #kratz
        Ganz spezielle Wünsche gehen halt nicht immer von heute auf morgen, aber auch das können Lehrer nachvollziehen.
        Und Grundschulkinder kann man ja auch schon mal alleine los schicken. Im Schreibwarenladen wird zur Not geholfen und dort gibt es zumindest hier am Schuljahresbeginn auch noch Prozente :-)

        Liebe Grüße

        • (3) 10.09.17 - 01:28

          Und Grundschulkinder kann man ja auch schon mal alleine los schicken???
          Jetzt ernst? Du lässt Dein Grundschulkind auf eigene Faust auf Schulmaterialkauf gehen?

          • (4) 10.09.17 - 08:49

            Aber sicher. Unserem Sohn wurde am ersten Tag nach den Ferien gesagt, dass er zwei bestimmte Hefte benötigt. Also habe ich ihm Geld gegeben und gesagt, dass er sie im Schreibwarenladen holen soll.
            Er geht auch los und holt Bleistifte, Radiergummis oder Füllerpatronen wenn die aufgebraucht sind. Und das schon seit der 2. Klasse.
            Wo ist das Problem?
            Ob er Brötchen, Milch oder Schulbedarf holt ist doch echt kein Unterschied.

          • (5) 10.09.17 - 10:06

            Warum denn nicht? Ein 3. Klässler kann (im Normalfall) lesen, mit Geld umgehen und weiß, was (seine!) Lehrer wollen - wo ist das Problem?

            (6) 12.09.17 - 22:21

            Selbstverständlich #gruebel Nach dem ersten großen Batzen würden sie es eher komisch finden wenn sie eben NICHT selbst losziehen dürften wenn noch etwas benötigt wird.

        (7) 10.09.17 - 13:39

        Hallo,

        bei uns ist der Inhalt der Listen überhaupt nicht gleich, weder zwischen den Schuljahren, noch bei unserem Sohn und unserer Tochter. Da hat jeder Lehrer jedes Jahr diverse Spezialwünsche, wie genau denn die Hefte in welchen Fächern auszusehen haben. #schwitz
        Das etwas auf Vorrat zu kaufen, kann man vergessen.

        LG

        Heike

    Ich maile die Liste an ein Schreibwarengeschäft hier am Ort, 2 Std. später rufen die an, dass sie alles haben, ich geh hin und hol es ab. Kostet mich ca. 15 Euro mehr als selber zusammensuchen. Das ist es mir echt wert.

(13) 09.09.17 - 20:03

Bei uns ist die Liste aller Klassen online einzusehen. Aber so viel finde ich das nicht... Grob immer das gleiche...& die Sachen hat man ja im Normalfall noch, oder auf Vorrat.

Hefte kaufen finde ich ebenfalls nicht dramatisch. In der Grundschule macht das bei uns die Schule, und sollte es doch mal was von uns sein bekomme ich das notfalls beim DorfEdeka.

(14) 09.09.17 - 20:23

Ich kaufe sehr gerne Schulmaterial und wie man davon fix und fertig sein kann, ist mir ein absolutes Rätsel.

  • (15) 10.09.17 - 10:13

    Ich finde es auch affig. Zieht man eben 2 x im Jahr (!) je 30 min los und holt alles. Wie kann so eine Miniaufgabe Stress auslösen? Wir gehen meist danach noch schön Eis essen - oft nehme ich nur das entsprechende Kind (von 3) mit, dann wird's gleich ein kleiner Mama-Tochter-Ausflug :-).

    • (16) 10.09.17 - 14:29

      Bei uns ist das mehr ein 3-Stunden-Einkauf.
      Ich glaub, die Anforderungen der Lehrer sind halt arg unterschiedlich. 30 Minuten reicht ja gerade mal für den einfachen Weg.

      • (17) 10.09.17 - 14:46

        Es ging ja auch nicht um den Weg, sondern um die Erledigungen. Rossmann und 1 Buchgeschäft - fertig. 1 Grundschule, 2 Gymnasien, 1 IGS. Die Anforderungen mögen unterschiedlich sein, aber Markenartikel hat jedes Schreibwarengeschäft und jede Drogerie. Man muss nur keine Religion aus einem einfachen Einkauf machen - auch nicht, wenn man weit ab vom Schuss wohnt.
        VG

        • (18) 10.09.17 - 15:44

          also wir haben ein kleines Einkaufscenter in knapp zwei km Entfernung, da gibt es einen großen Supermarkt und auch einen kleinen Papierwarenladen, das reicht aber eben nicht aus. Die haben dann einfach kariert und liniert, aber eben nicht kariert mit Rand auf beiden Seiten oder so. Und die Lineatur für die erste Klasse gibt es da nur in Din A5, die Lehrerin besteht aber auf Din A 4...Oder sie haben nur dunkelblaue Schnellhefter und nicht hellblau etc.
          In die Innenstadt fahre ich 15 bis 20 Minuten, zum Papierspezialgeschäft ca. 20.

          Es geht ja nicht nur um ein paar Standardhefte sondern um die ganzen Sonderwünsche, bestimmte Stifte bestimmter Dicke, bestimmte Farben, Fasermaler, dünne Filzstifte, Folienstifte....

      (19) 10.09.17 - 16:11

      3 Stunden? Übertreibst du nicht ein bisschen?

      • (20) 10.09.17 - 16:24

        leider nicht :-( War bei meinem Mann wirklich so, als meine Tochter in die zweite kam. Die Lehrerin hatte allerdings auch allen Ernstes 7 Hefte allein für Deutsch (also 5 Hefte und zwei Blöcke, groß und klein, verschiedene Lineaturen). Plus Schnellhefter und diese Minischnellhefter, die man dann irgendwo reinheften kann. verschiedene Farben...

        Schlimmer war, dass sie von den Kindern verlangt hat, dass die auch fast alles jeden Tag hin und her schleppen.

(21) 10.09.17 - 15:27

Ach, die Meike ist doch auch fix und fertig, wenn sie mal im Schwimmbad auf Menschen mit Tattoos trifft oder ähnliches. Kennen wir doch! ;-)

Zwei von meinen Schulkindern bekommen sämtliche Materialien von der Schule dafür gibt es eine Kasse in die jedes Jahr ein bestimmter Betrag eingezählt wird . Finde ich eine super Sache somit entfällt die ganze Rennerei . Bei den anderen Schulkindern versuche ich die Sachen immer schon vorzeitig zu besorgen sobald es die Listen gibt außerdem besorge ich Hefte in den gängigen Liniaturen immer schon auf Vorrat über das Jahr wird immer mal wieder ein Heft gebraucht . Mit den Heften und einzelnen Materialien ist es auf der weiterführenden Schule aber so das die Kinder erst in der ersten Schulwoche von den einzelnen Lehrern erfahren welches Heft mit welchem Umschlag usw. gebraucht wird das ist sehr nervig dann jeden Tag zum Schreibwarenladen zu gehen natürlich wird das spezielle Heft auch gleich für den nächsten Tag schon gebraucht . Auf Vorrat kaufen ist dabei schwer habe ich schon ausprobiert war es im Vorjahr noch ein kleines Vokabelheft das sie brauchten ist es im Folgejahr garantiert ein großes oder irgendwie sowas .

(23) 09.09.17 - 21:59

Hi,

Verstehe ich nicht. Ich bekomme zum Jahresende die Liste und gehe so in der 3. Woche die Sachen einkaufen. Kein Stress und man findet alles ganz entspannt.

Vielleicht nächstes Jahr mal eher gehen.

LG

  • (24) 09.09.17 - 22:43

    Hallo,

    bei uns bekommen die Kinder immer erst am 1. Schultag nach den Ferien die Listen mit. Und viele Lehrer möchten dann " natürlich ", dass die Sachen am nächsten Tag schon in der Schule sind
    Somit kannst du dir vorstellen, dass am Nachmittag ALLE bei Müller sind, um das zeug zu besorgen...macht echt keinen Spaß.

    LG tina

Top Diskussionen anzeigen