Ich weiß nicht mehr weiter. Po juckt!!!

    • (1) 03.10.17 - 21:09

      Ich wende mich heute seit langem mal wieder an euch , da ich einfach nicht mehr weiter weiß. Seit Wochen haben wir ein sehr großes Problem bzw. Unsere Tochter (fast 8)
      Sie sagt mir immer wieder das ihr Po juckt. Vor allem Abends wenn sie ins Bett geht ist es extrem. Allerdings ist es auch in der Schule usw. hat sie mir gesagt. Sie kann dann in dem Moment nicht sitzen und steht dann oder sitzt auf die Kante des Stuhls. Auch zu Hause kommt es vor das sie zum Fernsehen steht! Natürlich waren wir beim Kinderarzt. Der Stuhl wurde auf alles mögliche wie z.B. Madenwürmer usw. untersucht. Blutbild wurde gemacht. Am po kann man nichts erkennen. Ab und zu ist sie etwas wund. Dann benutzte ich eine Zinkcreme. Der Kinderarzt ist etwas ratlos. Er möchte uns eine Woche stationär ins KH schicken. Habe allerdings seit zwei Wochen einen neuen Job. Ist also schwierig. Nächste Woche habe ich noch einen Termin beim Homöopathen . Waschmittel und Toilettenpapier habe ich gewechselt.
      Mir fällt nichts mehr ein. Möchte ihr so gern helfen. Es schrenkt sie mittlerweile sehr in ihrem Alltag ein. Keiner hat aber so etwas schon mal gehört. Ob es evtl. Auch psychisch ist ??? Vielleicht könnt ihr mir helfen. Bin für jeden Rat dankbar!
      Lg Clans

      • (2) 03.10.17 - 21:18

        das hört sich so nach würmern an. vielleicht testet ihr es nochmal mit tesastreifen. 1 woche stationär klingt ja grausam, ich hoffe, dazu muss es nicht kommen.
        alles gute,
        n.

        (3) 03.10.17 - 21:19

        Hallo,
        achte mal verstärkt drauf, ob es mit der Ernährung zusammenhängt.
        Ich kenne das Problem bei mir - und es hat definitiv damit zu tun was ich esse. Milchprodukte, zuviel Citrusfrüchte, zuviel Zucker...daraufhin habe ich dieses unangenehme "Symptom" obwohl ich keine direkte Allergie oder Unverträglichkeit habe.
        Ein Homöopath kann euch vlt. gut weiterhelfen.
        LG

        • (4) 03.10.17 - 21:59

          Hallo
          Meine Tochter hatte das auch mal und es waren Würmer.Denn abends ist es besonders schlimm da werden die Eier nach außen gelegt und der Juckreiz ist unerträglich.Würde nochmal zum Arzt gehen und mir Helmex verschreiben lassen danach müsste der Spuk zu Ende sein

          Lg Sliver

      (5) 03.10.17 - 22:23

      Mein Neffe hatte mehrmals Würmer...abends bzw. nachts hat immer der After sehr stark gejuckt, das diese dann aktiv werden...

      bring bitte mal eine Stuhlprobe zum Arzt...

      (6) 03.10.17 - 22:25

      Hallo.

      Mein Sohn hatte das gleiche Problem als er ca. 5-6 Jahre alt war.
      Bei ihm wurde auch nix gefunden. Hatte ihn meist mit Bepanthen eingecremt. Hatte beobachtet, dass es besonders schlimm war, wenn er viel Süßes zu sich genommen hatte.

      Wurde aber alles von selbst wieder gut. Zucker hatten wir natürlich reduziert.;-)

      LG

    • (7) 03.10.17 - 23:03

      Also eine Stuhlprobe wurde bereits abgegeben. Tabletten gegen Würmer hat sie provisorisch bekommen. Würmer waren es nicht ( Stuhl war vor Tabletten Einnahme abgegeben worden) . Hätte mir Würmer gewünscht. Symptome hatten gepasst. Habe auch selbst den Stuhl untersucht. NIX!!!
      An die Ernährung hab ich auch schon gedacht. Zucker , Milchprodukte ect.
      Wenn man den Zucker reduziert, auch den Fruchtzucker?

      • (8) 04.10.17 - 05:45

        Das müsst ihr einfach ausprobieren, lässt sich bestimmt nicht pauschal sagen.
        Ich reagiere da z. B. ziemlich heftig auf Orangen, Mandarinen etc.
        Äpfel, Birnen, Trauben machen mir da nicht soviel aus.
        Hab allerdings Äpfel und Birnen vom eigenen Garten, also nicht gespritzt. Vielleicht spielt es auch eine Rolle, wie das Obst behandelt, gespritzt wurde.
        LG

        (9) 04.10.17 - 17:25

        Hallo Clana,
        nur mal zur Information: Gestern, in der Sendung Servicezeit, wdr Fernsehen, gab es einen Bericht über Zucker. Darin wurde Fruchtzucker (Fruktose) als besonders schädlich berichtet. Es hat sich wohl etwas an den Gesetzen geändert, es ist zu erwarten, dass der Anteil von Fruktose in Fertigprodukten steigen würde. Das wäre besonders schädlich, weil Fruktose verhindert, dass genug Insulin ausgeschüttet wird, die Gefahr von Diabetis dadurch steigt.
        Wenn Dich der Bericht interessiert, der war gestern, 03.10., wenn ich nicht irre. Müßte also auf der wdr Seite im Internet zu finden sein.

        Gruß Bernd

    (10) 04.10.17 - 08:29

    Hallo,

    ich habe zwar keinen konkreten Tipp für dich, aber meine Tochter, ebenfalls 8 Jahre, hat das auch immer wieder. Mal ist eine Weile Ruhe, dann gibt es mehrere Abende bzw. Nächte hintereinander, wo sie über Jucken und Piksen im Po jammert.
    Mein Eindruck ist, dass es immer dann auftritt, wenn sie auch psychisch angespannt und wegen irgendwas aufgeregt ist. Bei uns hilft eine Wärmflasche zum entspannen.

    LG Sabine

    (11) 04.10.17 - 09:44

    Hallo,

    das ist interessant, beruflich hatte ich erst kürzlich mit haargenau dem gleichen Symptom zu tun. Beim Kind konnte durch Ärzte rein gar nichts Organisches festgestellt werden, selbst ein Allergietest und eine Ernährungsumstellung brachten keinerlei Besserung.

    Ein Entspannungskurs, der zufällig im Hort angeboten wurde, brachte ihr stattdessen Linderung. In der Kurszeit war das Jucken vollkommen verschwunden.
    Die Eltern haben sich dann Ratschläge vom Kursleiter geholt und die Entspannungsmethoden in ihren Alltag integriert. Seitdem ist Ruhe! Was dem Mädchen ebenfalls geholfen hat, war, sich auf eine Wärmflasche zu setzen (durch die Wärme ebenfalls entspannend).

    Hier war es also eindeutig ein psychischer Auslöser. Das Kind hatte große Schwierigkeiten, sich zu entspannen und der Stress äußerte sich durch das unerträgliche Jucken. Der Stress begann bei dem Mädchen übrigens beim Eintritt in die Schule und erst ab diesem Zeitpunkt zeigten sich auch die Symptome.

    Beobachte mal die Situationen, in denen der Juckreiz stärker bzw. schwächer ist. Vielleicht könnt ihr daraus schon kleine Schlüsse ziehen.

    Gute Besserung für deine Tochter und dir starke Nerven #herzlich

    Liebe Grüße,
    schichtsalat

    (12) 04.10.17 - 11:10

    Ein Homöopath wird euch nicht helfen können.

    Homöopathie ist ein seit Jahrzehnten widerlegtes Konzept, und wer es heute noch anwendet, der ist ein Scharlatan.

    (13) 04.10.17 - 11:51

    Hallo,

    von der Beschreibung hätte ich auch auf Würmer getippt. #kratz Dass sie eine Wurmkur trotzdem gemacht hat, ist auch laut Internist nicht verkehrt.

    Meine jüngere Schwester hatte selbiges Problem in dem Alter und die Untersuchungen sind ebenfalls wie bei euch ins Leere gelaufen. Ihre Ernährung wurde auf Empfehlung einer Mutter, deren Tochter selbige Probleme hatte, umgestellt, möglichst wenig Zucker und damit wurde es tatsächlich besser. Kaum hat sie wieder mehr Süßes zu sich genommen (Kindergeburtstage z.B.) ging es wieder los. Nach ein paar Jahren konnte sie wieder problemlos alles essen.

    Ich hoffe, dass ihr bald wisst, was deine Tochter so quält. Das muss schrecklich für sie (und natürlich auch für euch) sein. :-(

    LG und gute Besserung,
    erdbeerchen

    Hallo,
    ich würde jetzt schrittweise vorgehen.
    Erst die Ernährung (Mindestens eine Woche) umstellen.

    Danach würde ich noch das Waschmittel umstellen.

    Tatsächlich würde ich auch eine 2 Stuhlprobe zum Arzt bringen.

    Zur Zinksalbe.
    Am besten nur hauchdünn auftragen. Sonst schwitzt sie dadurch am Po und es fängt deswegen an zu jucken.

    Wurde eine Pilzinfektion ausgeschlossen?

    Ins Krankenhaus würde ich auch noch nicht einweisen lassen, und wenn dann nur eine Hautklinik. In einem normalen Krankenhaus experimentieren die eh nur herum.

    Alles Gute für deine Tochter

    (15) 04.10.17 - 14:32

    Hallo,

    ein juckender After kann auch ein Zeichen für eine Pilzinfektion sein. Wurde sie in diese Richtung untersucht? Gerade das über sehen viele Ärzte..

    Lg

    Hallo,

    wurde ein Abstrich auf Streptokokken gemacht?
    Klingt verrrückt, weil die meistens im Hals sind. Aber meine Tochter hatte monatelange probleme, bis endlich ein Arzt darauf kam, und Bingo!!!
    Also bestehe mal auf einen Analabstrich, geht auch per Schnelltest wie für den Hals!
    Grüße

(19) 04.10.17 - 14:33

Ist der Stuhlgang eher hart? Hat ein (Kinder-)Gastroenterologe sich mal das After genauer angesehen? Manchmal sind da Einrisse in der Schleimhaut, die sieht man nur beim drauf sehen nicht. Probier mal eine Salbe gegen Hämorrhoiden und Sitzbäder mit Eichenrindenextrakt (aus der Apotheke) zum Gerben der Haut. Meine Älteste hatte das mal, als sie ca 4 Jahre alt war. Diese Schleimhauteinrisse heißen Marisken.

(22) 04.10.17 - 14:36

Meine Nichte hatte in dem Alter das selbe Problem. Sie kam da in die Pubertät und der Haarwuchs fing überall an. Auch am After. Lg

(23) 04.10.17 - 16:38

Spontan hätte ich auch auf Würmer getippt.

Auch Pilzeinfektion
allgemein trockene Haut
Tendenz Neurodermitis?
Inhaltsstoffe im Stuhl (Ernährung oder nicht richtige Verdauung)

eine Woche Krankenhaus würde ich durchaus in Erwägung ziehen. Vielleicht nicht grade jetzt in der Jobanfangszeit, aber auch nicht zu lange warten. Vielleicht mal mit dem Kinderarzt und dem vorgeschlagenen Krankenhaus sprechen.
Manchmal dauert es ja von "Sie können morgen gleich kommen" bis "in 6 Wochen ist dann mal vorgespräch und in 3 Monaten haben wir dann Platz".

Wenn es eine Chance ist, ihr Linderung zu brngen, würde ich es zumindest nicht ausschließen.

Ward ihr mal beim Dermatologen?
Ist ihre Haut sonst so ok?

Waschmittel ändern ist super. Hast du beim Neuen auf was geachtet?

Bei mir ist es so, dass ich manchmal 3, 4, 5 ... 20 Produkte durchprobieren muss. Waschmittel geht ja noch. Aber Duschmittel #schwitz Sobald sich was in der Zusammensetzung verändert, geht die Sucherei von vorne los. Spezielles nutze ich auch, also wirklich für ganz empfindliche Haut. Normales mag ich manchmal einfach ganz gerne.

Ist ihr Po denn richtig sauber?
Pilzinfektion

Wie sind ihre Unterhosen so?
Meine hat lange Zeit gern Jungsunterhosen getragen bzw. mag auch heute nicht jeden Stoff. Ich übrigens auch nicht.
Manche Stoffarten kneifen im Po oder sind einfach unangenehm. Spitzen gehen gar nicht und alles was sich "dazwischen" schiebt, gibt es bei mir nicht im Alltag. Eben weil es nervt, zwickt und "beißt".


Ernährung wurde ja schon angesprochen.
Das kommt aber sehr aufs Kind an und würde ich nur mit Ernährungsberatung besprechen!

Bei mir sind es Säfte, Tees (vor allem rote), Hackfleisch, fettige Speisen, von denen ich wund werde.
Bei Bekannten sind es bestimmte Obstsorten.
Bei einer andere Bekannten ist es Milch. Also das gegenteil von mir. Milch verschafft mir wiederum Linderung.
Bei einem anderen ist es Essig. Zucker verträgt er sehr gut.
Hülsenfrüchte und Probleme bei Diabetis kenne ich auch als Beschwerdeauslöser im Bekanntenkreis.
Spritzmittel und Säurehaltiges in Getränken gibt es auch.

Neigt sie eher zu Durchfall?
Auch Vertopfung, wenn die Haut ein bisschen reißt.

(24) 06.10.17 - 08:56

Wo genau juckt es denn? Manchmal ist der Juckreiz oder Schmerz bei Kindern nicht direkt dort, sondern daneben. Vielleicht hat sie eigtl Bauchweh?

Ergänzend zu den anderen Antworten würde ich auch mal andere Kleidung ausprobieren. Ich bekomme manchmal vom Metall des Gürtels und auch der Knöpfe so ein kribbeln. Und ich mag es auch nicht, wie manchmal die Nähte der Jeanstaschen am Po drücken. Vielleicht probiert ihr mal Kleider und Leggings aus? Ebenso kann sie auch mit dem Gummi oder Nähte der Unterwäsche Probleme haben?
Die Idee mit der Entspannung fand ich auch sehr gut. Bei uns gab es mal kurzzeitig Yoga im Kiga, das würde ich abends vorm Schlafen mal ausprobieren!

Ansonsten würde ich noch eine Kinder-Gynäkologin um Rat bitten um körperlich wirklich alles auszuschließen.

Die Urinwerte sind doch auch ok oder?

(25) 17.10.17 - 21:01

Ich habe das gleiche Problem, es macht mich manchmal wahnsinnig.
Welche Creme mir gut hilft, ist der Linola Schutz-Balsam....der ist speziell für den Po entwickelt worden....

LG, Britt

Top Diskussionen anzeigen