Update - Erstklässlerin im Schulbus

    • (1) 10.10.17 - 14:30

      Hallo an Alle, die so zahlreichsich Gedanken gemacht haben über unser Schulbusproblem.
      Wir haben am Wochenende ein paar mal zu Hause geübt, wie sie den Busfahrer ansprechen kann. Gestern und heute hat sie gleich beim Einsteigen dem Busfahrer gesagt, wo sie aussteigen will und war jeweils ganz stolz, dass es geklappt hat!!
      An Alle, die Angst hatten, mein Kind könnte traumatisiert werden: Ich kenne meine Tochter und weiß, was ich ihr zumuten kann. Das geht nicht bei jedem Kind so, aber bei ihr schon. Außerdem sind es nur 3 Haltestellen, das kann sie gut zählen. Ist auch die erste Haltestelle in unserem Ort und direkt in der Nähe vom Kindergarten. In einem Dorf mit 500 Einwohnern wirklich noch überschaubar.
      Auf jeden Fall habe ich jetzt eine ganz stolze Tochter, die es geschafft hat, ein Problem zu lösen!

      • Freut mich zu hören :-)

        Sehr schön für euch! :-)

        Ich bin ja wirklich der Meinung, dass man auf diese Art und Weise selbstbewusste, selbstständige Menschen heranzieht, die nicht beim ersten Problem aus den Latschen kippen.

        Ich freue mich für die Kleine!

        Ach...traumatisiert....das überstrapazierte Modewort der Erziehungsszene.....meist nur Begründung für Übermütter, die ihr Kind mit dem Auto bis in die Klasse begleiten. Meine Kinder mussten vieles alleine lernen und meine Enkelin muss auch vieles aus der Situation raus entscheiden, weil sie so klein ist. Mama ist nun mal nicht immer parat. Tips kann man geben, alles abnehmen nicht.Kann mir vorstellen, dass Deine Maus stolz ist;-) LG Moni

      Danke für die Rückmeldung, das wird schon #winke

Top Diskussionen anzeigen