Essen eure Kinder auch so viel (evtl. Wachstumsschub)?

    • (1) 11.10.17 - 14:43

      Hallo zusammen!

      Mein Sohn war schon immer recht groß. Das liegt bei uns in der Familie. Was bei uns aber nicht in der Familie liegt, ist seine Figur. ;-) Wir sind alle recht kräftig bzw. leicht übergewichtig. Das sind bei meinem Mann und mir z.B. nur ein paar Kilo laut BMI zuviel, schon als Kinder waren wir so.
      Unser Sohn war immer ein Hungerhaken, ich hatte immer Probleme Bekleidung für ihn zu kaufen.
      Nun, in letzter Zeit isst er wirklich wahnsinnig viel. Zu den drei Hauptmahlzeiten isst er teilweise mehr wie ich. Er isst auch gerne Süßigkeiten oder Chips, es können aber auch schon mal zwei Äpfel und eine Banane hintereinander sein.
      Nun hat er zu letzt einen Wachstumsschub gemacht, ich bin gerade dabei ihn komplett neu einzukleiden. Mit seinen 9 Jahren trägt er jetzt Größe 158, Schuhgröße 38. Er ist 1,52 m groß und wiegt 40 kg.

      Nun frage ich mich, ob es normal ist, dass er soviel isst im Moment oder ob ich vielleicht doch mal seinen Stoffwechsel /Schilddrüse untersuchen lassen sollte?
      Essen eure Kinder auch viel wenn ein Wachstumsschub bevor steht? Mir ist das so extrem noch nie aufgefallen...

      #danke

      • Die meisten Jungs futtern wie die Weltmeister.

        Mein 11-jähriger ist da auch keine Ausnahme. Er ist 1,45 m groß, wiegt nur 27 Kilo (mit nassen Klamotten ;-)) und isst ein großes Müsli zum Frühstück, 2. Frühstück in der Schule, Mittagessen immer 2 Teller voll (egal was es gibt #schock), Kaffee in der Schule, Kaffee zuhause (Obst/Gemüse) und Abendbrot. Oft abends nochmal Abendbrot 2 Stunden später.

        Wir achten sehr auf Ernährung und es gibt viel Gesundes, darum mache ich mir um seine Essgewohnheiten keine Gedanken. Aber essen kann er wie ein Weltmeister.

        Er wächst aber aktuell auch sehr stark, musste dieses Jahr 2 Größen aufstocken, weil er in die Höhe schießt in ziemlichem Tempo.

        Solange Dein Sohn einen gesunden Eindruck macht, würde ich mir keine Sorgen machen. Lediglich Zucker und schlechte Fette würde ich weitestgehend aussortieren, weil diese "Nährstoffe" mehr Schaden im Körper anrichten, als nur das sichtbare Übergewicht.

        LG

        • Klar, auf den Süßkram achte ich auf jeden Fall. Sowas isst er auch nur nachmittags, wenn mal kein Termin ansteht und er PC-Zeit hat. ;-)

          Er mag Obst und Gemüse, natürlich nicht alles, aber er isst jeden Tag was davon.

          In den Sommerferien hatte er einen richtigen kleinen Bauch. #rofl Klar, so ohne viel Bewegung und Sport. Der ist jetzt aber weg. ;-)

          • Einen Bauch hatte meiner noch nie #schock - höchstens ein Loch nach innen, wo ein Bauch eigentlich sein sollte.

            Aber er hat auch einen rasend schnellen Stoffwechsel - er ist wirklich spindeldürr, bei den Essensmengen kaum zu glauben ;-).

            Solange Dein Sohn gesund genug isst und wächst, ist mit ihm alles in Ordnung. Halte nur genug Futter bereit #rofl.

            LG

      (5) 11.10.17 - 16:34

      Mein Sohn war auch immer ein guter Esser und sehr schlechter Futterverwerter.
      Während einer akuten Wachstumsphase hatte teilweise mehr gegessen, als der Rest am Tisch zusammen.:-)

      Nun ist er 11 und ich bekomme recht wenig von ihm mit.
      Bei den gemeinsamen Mahlzeiten hat er immer wenig Appetit, da er aber viel unterwegs ist, gehe ich davon aus, dass er sich viel Mist besorgt.
      Leere Süßigkeitentüten finde ich regelmäßig in seinen Taschen und ich befürchte, dass das Schulbrot und die Äpfel aus der Brotdose eher im Mülleimer auf dem Pausenhof als im Magen landen.

      Er ist 155 cm groß, Gewicht weiß ich nicht, wahrscheinlich knapp im Normalgewicht.

      Früher dachten wir auch mal, dass er eine Stoffwechselstörung haben könnte, da er trotz des großen Fressens, immer leicht untergewichtig war.
      War aber immer alles unauffällig.
      Die ganze Energie die er aufnimmt, wandert wohl direkt ins Hirn.
      Er ist ein totaler Kopfmensch und sein Denkapparat rotiert ununterbrochen.
      Vielleicht das ja bei deinem ähnlich.

      (6) 11.10.17 - 18:34

      Hi,

      wie lange futtert er denn schon so viel? Meine Tochter hat auch so starke Wachstumsphasen (mein Sohn gar nicht), manchmal denkt man, sie lebt von nichts und dann isst sie wieder doppelte Erwachsenenportionen (naja, eineinhalbfach). Das geht aber höchstens 1-2 Wochen so. Und danach wächst sie. Wenn das Essen also nicht phasenweise ist, würde ich das nicht mehr als Wachstumsschub sehen.

      Der andere Punkt ist: 40 kg bei 152cm finde ich jetzt gar nicht so eine Hungerharke (mein Tochter ist 17cm kleiner und wiegt fast nur die Hälfte!), das ist laut U-Heft eher etwas über dem Durchschnitt - zumindest für einen 9-Jährigen, vielleicht muss man auch eher bei 10 oder 11 gucken, weil er ja durchaus sehr groß ist, aber trotzdem eher normal als zu dünn...

      Viele Grüße

      • Deinem 2. Absatz stimme ich vollkommen zu. Ich hab die Werte einmal in einen BMI-Rechner eingegeben und kommen auf einen BMI von 17,3. Normalgewicht ist 15,2-18, ab einem BMI von 19,8 wäre der Junge übergewichtig. Er liegt also eher im oberen Bereich des Normalgewichts (50%-Perzentile bei 16,4!).
        Ich würde also auf jeden Fall einmal ein Auge auf das Essverhalten und die Gewichtszunahme des Kindes halten. Vielleicht wächst der Junge momentan auch viel und das Essverhalten normalisiert sich wieder, ohne dass es zu einer zu großen Gewichtszunahme kommt. Anderenfalls kann aber aus einem normalgewichtigen Jungen durchaus schnell ein übergewichtiger Teenager werden.

        LG

    Ich kenn das auch von Jungs so, dass sie sehr viel essen können, ohne dick zu werden.

    Wenn sich das aber sehr abrupt ändert, dann würde ich auch an Sachen wie Würmer denken, also vorsichtshalber abklären lassen, ob alles ok ist.

    (9) 11.10.17 - 20:49

    hallo,

    ich kenne es von meinem gro´ßeb nur so. bei ihm wusste ich immer, wann er wächst, weil er davor gefressen hat. nicht gegessen, sondern gefressen.
    da waen mehrer scheiben brot und belag a abend nichts. und auch jetzt wo er schon 12 ist merke ich es noch genau.
    manchmal hat er als erkleiner war angefangen zu weinen, wenn er starken hunger hatte.

    beim kleinen, er ist jetzt 1,5 jahre alt, sehe ich die tendenz auch schon. er schein momentan in einem zu stecken.
    ich finde also nchts dabei.

    was ich aber anmerken wollte ist, dass ein 'hungerhaken' als kind kein schmaler mensch als erwachsener heißen muss. mein stiefbrder war immer lang und regelrecht verhungert dürr. hosen passten so gut wie nie. er durfte immer süßigkeiten essen ohne ende und es wurde wneig auf sein essverhalten geschaut. es hieß einfach: der kanns vertragen...

    jetzt ist er über 30 und hat wie so viele auch zukämpfen. denn nun muss er sich ein gutes esseverhalten erstmal antrainieren undda er ausgewachsen ist, zehrt auch nichts mehr an ihm. alles setzt jetzt bei ihm genauso an.

    euer sohn scheint recht groß für sein alter, ich würde also vorsichtig sein mit seiner ernährung (wobei ich nicht implizieren will, dass ihr etwss falsch macht).

    lg

    Biete ein Mädchen an als Raupe Nimmersatt. Meine Enkelin wird im Dez 11 und krebst um die 30 kg bei 132 cm herum, ist also dünn(war ein Frühchen) Frühstück 2 Salamitoaste oder Toast mit Spiegelei, Pausenbrot, Mittagessen bei der Hausaufg.betreuung mit Nachschlag. Um 16.00 kommt sie heim......und hat Hunger. Natürlich passt um 18.30 Abendessen auch rein, am liebsten noch warm mit Papa. Dazwischen passt natürlich immer etwas Obst oder auch Kekse.
    Allerdings erscheint mir Dein Sohn wirklich sehr groß und schwer für 9 Jahre. Lass ihn einfach mal untersuchen, ob alles okay ist. Wenn ja, dann....tja, immer den Kühlschrank gefüllt halten. LG Moni

    (11) 11.10.17 - 23:07

    Hallo,

    findet ihr das wirklich so groß? Mein Mittlerer ist 10, misst 156 cm, 42 kg und hat Schuhgröße 41. Er ist von der Größe in seiner Klasse im Mittelfeld. Mich wundert es, dass es für viele groß erscheint.

    LG
    Michaela

Top Diskussionen anzeigen