Kids & Schule

    • (1) 12.10.17 - 14:43

      Frage an Mütter ca. elfjähriger Kinder :-) (Silopo)

      Hallo, ich hab mal eine Frage, die meine Tochter und ich gerade diskutierten.
      Sie fragt ihre Tochter immer "wie war es in der Schule, gibt es was Neues?"
      Fast immer kommt als Antwort: "wie immer - nee". (also wenn was einzukaufen ist usw, sagt sie es natürlich schon)
      Ich meine, das ist normal - meine Kinder erzählten auch nicht immer Romane, im Gegenteil, da war wichtiger, was es zu essen gibt. ;-)
      Sie meint, es wäre doch nicht jeden Tag das gleiche und Leonie könnte schon etwas gesprächiger sein. Hm, gesprächig? Ein Kind in der beginnenden Gehirnumbauphase? #cool
      Tja und nun? Wer hat recht? #freu
      LG Moni

      • Hallo,

        Du hast definitiv Recht. Meine erzählen auch nix.

        LG

        Hier geht es doch nicht um Recht oder Unrecht...manche sind eben so und andere sind so. Meine Mädchen (10,5 & 12,5) sind gesprächiger und quasseln erstmal los nach der Schule - andere mögen eben nicht soviel erzählen.
        Ich finde nicht, dass es da Diskussionsbedarf zwischen Mutter und Oma gibt oder einer Recht hat und der andere Unrecht.
        VG

        • Mein Gott, nun dramatisiere nicht so. Bei einer Tasse Kaffee reden wir noch über ganz andere Dinge. Es soll Mütter und Töchter geben, die miteinander reden. Hallo? Was hab ich in der Kopfzeile geschrieben? SILOPO - es ist eine Spaßumfrage. #klatsch
          keine Grundsatzdiskussion....


    Hallo,

    ich stell meiner Tochter mittags die Frage, "..und wie wars..." und regelmässig bekomme ich zur Antwort " schön wars --- was gibts zu essen" #rofl

    Wenn dann der erste Hunger und Durst gestillt ist, bekomm ich ab und an nen Roman geliefert. Wenn ihr was super gefallen hat, oder sie sehr geärgert hat, dann bekomm ich es ausführlicher ;-) . Aber meistens gibt es Infos über Schule sehr einsilbig ;-)

    lg
    Silvia

    Hallo,

    der Trick daran ist, gezielt nachzufragen. Nicht "wie wars?", sondern interessiert nachzufragen. "Wie war denn Englisch? Was kam denn in der Klassenarbeit vor? Was hast du in der Pause gemacht?" Bei meinen Kindern 10&11 zieht das immer.

    Die Kurzantworten kommen m.M. nach bei 10-11jährigen nicht von der Pubertät (sind 10-11jährige eh noch nicht).

    Lg

    • Hätte mir mein Antwort sparen können, wenn ich erst gelesen hätte. #hicks

      Stimmt, meine Tochter (16) z.B, ist der Typ, der einen quasi anfaucht, wenn man sie anspricht direkt noch in der Haustür. Sie geht immer erst in ihr Zimmer und braucht mind. eine halbe Stunde Pause vom Schultag.

      Hier geht es doch nur darum ,ob die Mutter jedesmal fragen soll wie es war und dann auch noch ausführlichen Bericht erwartet. Nicht darum, ob/dass Mutter und Kind ne schlechte Beziehung wegen der kurzen Verneinung dieser frage.

      Wir reden z.B. viel am Abends, wenn Alle im Haus sind und Ruhe eingekehrt ist im Haus.

      • Hier geht es darum, dass man auf eine schlecht gestellte Frage auch nur eine kurze Antwort erwarten kann!

        Und ob man eine 10jährige oder eine 16jährige direkt nach der Schule anspricht, ist schon ein gewaltiger Unterschied. Zumal das Enkelkind der TE gerade auf eine neue Schule gewechselt ist, wo es sicher ne Menge zu erzählen gibt.

Hallo!

Meine Tochter wird in den nächsten Wochen zehn und erzählt mir noch sehr viel.
Ich bin über die großen und kleinen Dramen in der Klasse und unter Freunden noch Bestens informiert. Fragt sich, wie lange noch... :-p

LG

Hallo Moni,

mein Großer hat noch nie was erzählt. Ist ihm einfach nicht wichtig genug.

Ich glaube, mich als Kind würde es auch nerven, wenn meine Mutter ständig fragen würde, wie es war. Ich bin dazu übergegangen, einfach zu fragen, ob er einen schönen Tag hatte. Evtl. noch, ob er alle Hausaufgaben geschafft hat (OGS bzw. Jetzt Ganztagsschule).

Manchmal ergeben sich ganz schöne Schulgespräche beim Abendessen - mit etwas Abstand und in ungezwungener Atmosphäre. Wenn er nach Hause kommt, will er erst mal seine Ruhe haben.

LG siebzehn

Nach der Schule haben meine Kinder meistens keine Lust auf solche Gespräche. Darum frage ich nur nach, wenn ich das Gefühl habe, dass irgendwo der Schuh drückt.
Beim Abendessen wird aber gerne freiwillig und ausführlich vom Tag berichtet und da kommen auch immer wieder Schulthemen zur Sprache.

Top Diskussionen anzeigen