Falsche Fehler

    • (1) 17.10.17 - 13:59
      Inaktiv

      Huhu,

      mein Sohn bekam heute eine Arbeit zurück. Erst hatte er eine 2+, 10 min später eine 1- (er hat mir 2x eine Whatsapp geschickt ;-) ). Die Lehrerin hatte anscheinend bei mehreren Kindern einen Fehler angestrichen, der gar keiner war. Es war eine Englischarbeit, 6. Klasse.

      Hmmm, das man Fehler übersieht, kann ich ja verstehen, aber Fehler anstreichen, die keine sind?

      Hattet ihr das auch schon einmal?

      LG

      Hanna

      • (2) 17.10.17 - 14:05

        Mich würde da ja eher beschäftigen, wieso der Junge während dem Unterricht sein Handy benutzt und whatsapped... #kratz

        • (3) 17.10.17 - 14:22

          glaubst du, er wäre der einzige?

          Schon zu meiner Schulzeit haben die Lehrer nicht mitbekommen, was wir unter dem Tisch gemacht haben. Das wird heute nicht einfacher. Solange es keinen Ärger gibt, wird das Handy halt genutzt.

          LG

          • (4) 17.10.17 - 14:25

            Finde das Handy hat während dem Unterricht aber sowas von gar nichts verloren.

            Ich würde das als Mutter nicht tolerieren. Als Lehrer auch nicht.

            • (5) 17.10.17 - 14:57

              Es war in der Pause und da ist es ganz offiziell erlaubt. Es ist den Schülern sogar in Vertretungsstunden (== freie Beschäftigung, Hausaufgaben machen, ...) erlaubt, dass sie mit dem Handy und Kopfhörern Musik hören. Im regulären Unterricht ist es nicht erlaubt.

              Im Unterricht würde ich es auch nicht gutheißen, ich persönlich finde es auch in Pausen nicht so prickelnd, und in den Vertretungsstunden finde ich es echt blöd. Wäre ich Lehrer, würde ich es nicht zulassen.

              Aber in dem Fall hat es meinen Sohn einfach sehr beschäftigt, er hat sich so über die 1 gefreut, dass er es unbedingt gleich sagen wollte. Und es war, wie gesagt, in der Pause. Er ist extrem regelorientiert und hält sich an solche Vorgaben. Er hat sein Handy immer komplett ausgeschaltet während des Unterrichts aus lauter Panik, dass ihn doch mal jemand aus Versehen anpingt. ;-)

        • (12) 17.10.17 - 16:24

          die Lehrer bekommen es nicht mit und die Eltern auch nicht, es sei denn, sie werden verbotenerweise mal während einer Unterrichtsstunde angeschrieben.
          (die Briefchen, die wir früher unter der Bank weitergereicht hatten (ganz altmodisch, wir hatten noch keine Handys) wurden auch nur ganz selten abgefangen)

          Natürlich gehe ich als Mutter davon aus, dass nur ein paar Klassenkameraden das Handy im Unterricht nutzen und nie meine eigenen Kinder... das sagen meine Kinder... solange ich nichts Gegenteiliges von anderen Eltern höre, kann ich es ja mal glauben... aber ich werde mich sicher nicht hinten in die Klasse setzen um es zu kontrollieren.

          (13) 17.10.17 - 21:13

          Man könnte auch annehmen, das es bei Arbeiten dann genutzt wird.

      (14) 17.10.17 - 14:29

      An der Schule meines Sohnes gibt es das nicht. Das Handy wird eingesammelt und kann nur mit einem Elternteil im Sekretariat wieder abgeholt werden.
      Ist eine bestehende Schulregel und wird durchgesetzt. Lernen die Kinder i.d.R. in den ersten Wochen an der Schule, wenn es dem Ersten wirklich passiert.

      Lediglich in der Mittagspause an den langen Tagen ist es erlaubt.

      • (15) 17.10.17 - 16:23

        Ähnliche Regeln hier auch. An unserer Schule darf das Handy sogar erst am nächsten Tag abgeholt werden. Was aber nichts daran ändert, dass es ein Teil der Schüler trotzdem regelmäßig im Unterricht nutzt (ohne erwischt zu werden, dann gibt es auch keine Strafe). Nur wenige sind so ungeschickt und lassen sich das Handy abnehmen.

        Die Lehrer erzählen am Elternabend auch immer wieder, dass die Schule Handy-frei sei. Meine Kinder beobachten allerdings ganz andere Dinge. Ob die Lehrer es wirklich glauben oder ob es reines Wunschdenken ist?

        • (16) 18.10.17 - 08:37

          Dann haben die Lehrer wahrscheinlich keinen Bock auf richtige Kontrolle bzw. das Gezeter was beim Abnehmen des Handys folgt :-D
          Hier halten sich sogar die Großen (9./10. Klasse dran) berichtet Niklas immer wieder.

          Hier geht das Abholen auch erst am Folgetag, da Unterricht bis 14.55 Uhr ist und unser Sohn mit dem Bus erst um 15.40 Uhr zu Hause ist. Da ist die Schule zu und bei uns bräuchte er auch nicht auf Mitleid hoffen #cool

    Er ist sicher nicht der einzige meine Eltern hätten in dem Fall vorrangig mit mir diskutiert, warum ich so frech und (sorry) blöd bin, ihnen diese Ignoranz auch noch schriftlich zu geben, als sich darüber auszutauschen, weshalb die Lehrerin versehentlich einen Fehler anstreicht, den es nicht gibt ;-)

(18) 17.10.17 - 14:41

Das würde mich auch eher beschäftigen, als die Frage, ob ein Lehrer einen Fehler angestrichen hat, der keiner ist. An der Schule unseres Großen ist die Nutzung von Handy's auf dem Schulgelände verboten. In dringenden Fällen dürfen die Schüler jedoch um Erlaubnis fragen.
Zum ursrprünglichen Thema: Auch Lehrer sind nur Menschen und dürfen Fehler machen.

(19) 17.10.17 - 14:49

Hat er nicht, es war in der Pause. Sie haben eine Stunde Englisch vor der großen Pause und eine Stunde danach. Anscheinend hat die Lehrerin in der Pause nachkorrigiert. Am Anfang der Pause schrieb er 2+, kurz vor Ende der Pause 1-.

#rofl

(21) 17.10.17 - 14:15

Hallo,

ja hatte unser Sohn auch schon.
Lehrer sind auch Menschen und die machen manchmal Fehler. Ist doch schön das sie dazu steht und den Kindern damit zeigt das sie auch nicht perfekt ist.

Mehr Gedanken dazu würde ich mir nicht machen.

LG
Tanja

(22) 17.10.17 - 14:19

Hallo,

das gerne mal vor, wenn die Aufgabenstellung anders ist als üblich. Lehrer machen die Klassenarbeiten oft nicht selbst, sondern arbeiten mit Vorlagen. Und fallen dann auch schon mal auf diese kleinen Fallen herein.

LG

(23) 17.10.17 - 15:21

Hm, erlebt habe ich das noch nicht. Aber wenn ich von mir ausgehe, ich habe auch oft genug ein gewaltiges Brett vorm Kopf. Mir könnte das durchaus auch passieren, also würde ich es anderen nicht ankreiden. Wenn sie beim ersten Test eine Vokabel - oder was auch immer - als falsch angestrichen hat durch einen Denkfehler, dann hat sie diese Antwort automatisch als 'falsch' im Kopf, ohne nochmal groß drüber nachzudenken. Aber da die Lehrerin ihren Fehler erkannt und verbessert hat, ist doch alles okay.

(24) 17.10.17 - 16:33

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

  • (25) 17.10.17 - 17:29

    Ernsthaft? #gaehn
    Die Noten hätten bei meinem Sohn auch gut ne 4+ und 3- sein können, er schreibt Noten jeglicher Couleur und ist ein ganz normaler Schüler, eh wurscht, mal so, mal so.

    Ich habe mich nur gewundert, wie bei so einfachen Lerninhalten (6. Klasse Englisch NRW ist vor allem Lückentexte befüllen, Multiple Choice ankreuzen, da sind die Antworten eigentlich undisputabel (gibt es das Wort? ;-)) ) *zu viele* Fehler gefunden werden. Fehler übersehen passiert mir andauernd und das kann ich mir auch gut vorstellen, aber ich hatte keine Vorstellung davon, wie man zu viele Fehler findet.

    Nachdem ich jetzt aber die Arbeit gesehen habe, war des Rätsels Lösung ganz einfach: er hatte eine Aufgabe auf einem Extrablatt bearbeitet und sie hatte diese übersehen. Also doch die Kategorie "etwas übersehen".

Top Diskussionen anzeigen