Wer kennt sofatutor.com?

    • (1) 18.10.17 - 08:42

      Hallo, war in einem Vortrag Lernen lernen und dort wurde sofatutor.com erwähnt. Nutzt das jemand und wie ist Euere praktische Erfahrung damit?
      Danke für konkrete Erfahrungen,
      doremi

      • (2) 18.10.17 - 08:47

        Ach und bevor es "Werbung" heisst: ich suche wirklich nur Erfahrungen von Familien, die das Portal benutzen. Aus dem Alltag, also ob und wie regelmäßig es es genutzt wird.

        • (3) 18.10.17 - 09:53

          Hallo,

          die Großen haben es im Rahmen der Klausurenphase /Oberstufe genutzt, aber es rechnet sich nicht wirklich.

          Der 9jährige nutzt es gar nicht.

          Die Videos usw sind gut, keine Frage.

          Aber es passt zeitlich einfach nicht wirklich in den Alltag bei uns...

          Ich ärgere mich über das Abo ein wenig..

          Übrigens wurde ich auch durch die Veranstaltung und den Gutschein "geködert" 😉

          • (4) 18.10.17 - 21:59

            Danke für deine Erfahrungen. Was bedeutet denn, dass es zeitlich nicht passt? Meinst du damit die Hausaufgabenchats? Ich glaube auch, dass die uns nicht viel nutzen würden und denke daher nur an die Basis-Version.
            Letztendlich muss man es wohl irgendwie probieren, dafür senkt der Gutschein schon die Hemmschwelle. :-) Und wenn man dann weiß, DASS es genutzt wird fällt es sicher auch leichter, dafür so viel Geld auszugeben.
            Danke Dir für deine Antwort,
            doremi

            • (5) 18.10.17 - 22:41

              Meine Großen Söhne sind da sehr selbstständig mit umgegangen - aber in der Zeit, in der ich mit dem Jügsten da "zu Gange" war,hätte ich es schon längst "normal" mit ihm lernen können..

              Er hat sich vor allem für den Reli Unterricht Videos angesehen, das war ok..

              Aber bei Mathe dauerte das mit Sofatutor viel länger , als ohne...

              So meinte ich das 😅

      (6) 18.10.17 - 08:53

      Hallo,

      wir hatten, auch aus dem Vortrag, den vergünstigten Zugang. Zu Anfang war unser Sohn (11 J.) sehr begeistert. Das war im letzten Jahr.
      Inzwischen haben wir wieder gekündigt, da er es nach ca. 2 Monaten nur noch nach Aufforderung mal genutzt hat.

      Alles in allem sicher interessant und gut gemacht, für uns ist auf Dauer aber das Material aus der Schule besser. Sollte wirklich bei einem Thema der Knoten nicht aufgehen, kann man sicher andere Lösungen finden.

      LG
      Tanja

      • (7) 18.10.17 - 21:48

        Danke für deine Erfahrung. Das Problem des Strohfeuer sehe ich auch und würde - wenn wir uns dafür entscheiden - auf jeden Fall die kürzeste Laufzeit nehmen bzw. gleich kündigen, damit es sich nicht automatisch verlängert. Notfalls kann man ja nochmal buchen. Zudem kann der ältere Bruder auch noch damit arbeiten, wenn der Zugang brach liegt.
        Viele Grüße, doremi

    Hi,
    Mein Sohn (9) hat sich einige der Gratisvideos angeschaut.
    Sind gut gemacht. Ein Abo ist mir zu teuer und zu lang für das Alter. Vielleicht eher in der Oberstufe sinnvoll.

Hallo,

ich habe mein Studium u.a. mit Nachhilfe finanziert. Die besten Resultate haben wir erzielt, wenn wir so nah am Lernstoff wie möglich geblieben sind also:

(1) Stoff der im Heft war besprochen und auf Karteikarten visualisiert
(2) Übungsaufgaben aus der Schule nachgerechnet
(3) Ähnliche Übungsaufgaben gerechnet
(4) Hausaufgaben + "freiwillige Zusatzaufgaben" umfassend bearbeitet.

GLG
Miss Mary

  • Mir geht's hauptsächlich darum das Lernen etwas abwechslungsreicher, motivierender und damit effizienter (schneller) zu gestalten und die "aktive Wiederholung" (Online Fragebögen) besser zu integrieren.
    Danke für deine Tipps,
    doremi

    • Das Problem ist, dass oft jeder Lehrer, aber zumindest jede Schule ihren eigenen Stil haben. D.h, all das Material, was dir der Tutor bietet, ist gar nicht spezifisch auf eure Problematik zugeschnitten.

      Bei manchen Sachen ist das egal - lineare Funktionen sind überall gleich, aber je komplexer die Probleme, desto spezifischer macht das die Schule. Da müsste man immer sichten "ja, kompatibel" oder "nein" .... Die Schule fragt aber wieder nur das ab, was sie auch macht. Das ist praktisch ein interner Kreislauf.

      Es macht die Sache nicht einfacher, sonder komplizierter, wenn du permanent neues Material sichten musst. Du lernst dann sicher auch was dazu, aber ob das direkt die Noten verbessert?

      GLG
      Miss Mary

      • In manchen Fächern ist das wirklich so, dass reines Auswendiglernen gefragt ist. Bio oder Reli z.B. Aber in vielen Fächern geht 's doch um ein langfristiges Verständnis, Mathe, Grammatik, Sprachen oder Chemie z.B.

        Mir geht es gar nicht um die Noten, solange sich alles im Mittelfeld bewegt mache ich mir da keine Sorgen. Ich möchte einfach, dass sie TROTZ Schule den Spaß am Lernen wiedergewinnen. Und dass alles ein wenig schneller geht, damit genug Zeit zum außerschulischen Leben bleibt.

Top Diskussionen anzeigen