Noten

    • (1) 24.10.17 - 17:34

      HI.
      bei uns auf dem Gym haben wir bisher keinen Notenschlüssel erhalten, wobei ich denke, das es eh jeder Lehrer irgendwie anders handhabt.

      Ist es aber schon üblich, wenn man mehr als die Hälfte richtig hat, eine 5 bekommt;
      egal ob Ex oder Probe?

      LG
      Lisa

      • Hallo,

        also oft ist es so, dass man eine 4 bekommt, wenn man mehr als die Hälfte der Punkte bekommen hat. Aber nicht immer. Hat man z.B. beim Vokabeltest die Hälfte der Vokabeln nicht gekonnt, ist das nicht mehr ausreichend. Noch schlimmer beim Diktat, da muss man für eine 4 ziemlich viel richtig schreiben.

        LG

        (3) 24.10.17 - 18:29

        Hier bei uns (NRW) bekommen die Kinder die Arbeit in den Hauptfächern direkt auf dem Blatt mit Anmerkungen zurück und auch einen zusätzlichen Zettel, auf dem die Punkte pro Frage vermerkt sind und was sie schon gut können und noch üben müssen. Auf diesem Zettel ist der Notenschlüssel auch immer mit aufgeführt, die Gesamtnote steht nur auf diesem Zettel und den muss ich auch immer unterschreiben. Es ist sehr ausführlich und transparent.
        In den Nebenfächern werden kaum Arbeiten geschrieben... Exen gibt es hier zum Glück nicht.

      Hallo,
      Notenschlüssel können bei uns von Arbeit und Arbeit und von Lehrer zu Lehrer variieren. Fällt die Arbeit insgesamt schlecht aus, muss sie der Schulleiter genehmigen.
      Liebe Grüße Andrea

      Hallo Lisa,

      In der Schule meiner Kinder (Gymnasium in Bayern) gibt es in Englisch und Französisch ab 60% richtiger Antworten die 4, darunter die 5. In Mathe jedoch ab 50% die 4.

      Ich weiß nicht, ob das schulintern festgelegt wurde oder ob es eine Vorgabe von KuMi ist. Es ist jedenfalls in jeder Jahrgangsstufe gleich (der Große ist mittlerweile in der 8., der Kleine in der 6.)

      Gruß

      Kitty

    • (7) 24.10.17 - 23:55

      Worauf willst Du hinaus? Du stellst diese Frage ja nicht ohne Hintergrund... . Frag den Lehrer doch einfach, wenn Du Dir unsicher bist.
      evi

      Hallo,

      ich denke, dass dies nicht jeder Lehrer anders macht, sondern jede Schule für sich festlegt. Es wird sich aber sicherlich für jedes Fach anders gestalten.

      Wenn Ihr mit der Benotung nicht einverstanden seid, sollten Deine Kinder (oder das entsprechende) sich an den Lehrer wenden und nachfragen.
      Wenn es Dich grundsätzlich interessiert, würde ich die Unterstufenleitung ansprechen.

      LG

      Den grundlegenden Notenschlüssel legen dich Fachkonferenzen fest. Damit kann er an einer Schule zwischen Deutsch und Mathe oder Geografie variieren. Und dann gibt es immer auch einen Ermessensspielraum, je nachdem, ob die Arbeit jetzt viel Transferwissen gefordert hat oder eben mehr Reproduktion war. Eine Vokabelkontrolle wird damit also wahrscheinlich immer strenger bewertet als eine Mathearbeit.

      (10) 25.10.17 - 08:11

      Bei uns wird nach 2 verschiedenen Schlüsseln benotet, die man auch auf der Gymnasium-Homepage einsehen kann.

      Das 40-er Modell heisst, dass man mind. 40 % der Leistung erbringen muss, um eine 4 zu erhalten und beim 50-er Modell dann entsprechend 50 %.

      Außer in Deutsch, Fremdsprache und Geschichte wird alles nach dem 40-er Modell bewertet.

      In Eurem Fall finde ich das schon recht streng bewertet.

      Ich finde das jetzt, im Gymi, irgendwie transparenter und sogar lockerer bewertet als in der Grundschule. Unsere GS hatte aber eh den Ruf, sehr streng zu werten, was ich im Nachhinein ganz gut finde, da die Kinder so sehr gut aufs Gymnasium vorbereitet sind.

      (11) 25.10.17 - 09:40

      Hallo,

      ich oute mich mal als jemanden den das nicht wirklich interessiert. Wozu auch ? Mir ist wichtig was unter den Arbeiten meines Sohnes steht.
      Es ist zu jeder Aufgabe die max. Punktzahl notiert und wie viel er davon erreicht hat.
      Am Ende stehen dann die Gesamtpunkte und die Note.

      Daraus kann man doch schon erkennen wie die prozentuale Verteilung ist. Da brauche ich keinen gesonderten Notenschlüssel.

      LG
      Tanja

      (12) 25.10.17 - 10:01

      Hallo Lisa #blume

      kann ich leider nur bestätigen. Das hat am Ende meinen Kind das Genick gebrochen, aber so war es eben und wir haben die Notbremse gezogen.

      1/3 richtig: 6. die Hälfte richtig: 5. Egal, ob Tests oder Arbeiten. Und ich hatte den Notenschlüssel, zumindest für die Latein-Tests. Der Rest wich auch nur geringfügig davon ab.

      #liebdrueck
      Sanne #sonne

      Üblich nicht, kenne ich aber auch.

      (14) 25.10.17 - 21:23

      Ist doch in der Grundschule auch so. Zum in. Bei uns.

      ich blicke da nicht durch. Mal so und dann wieder so....Mathe und Deutsch 50/50 Kunst 70/30, Erdkunde 60/40.....wer will sich das merken. Wichtig ist. mündlich zählt in den Nebenfächern mehr und in den Haupfächern gleich. Mappenführung soll auch zählen und dann wird die Mappe gar nicht eingesammelt....ich sehe, was schriftlich geschrieben wird und empfinde die Noten, die bislang erteilt wurden, als recht stimmig für das, was ich hier sehe.

Top Diskussionen anzeigen